ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen - wie groß ist der Unterschied wirklich?

Winterreifen - wie groß ist der Unterschied wirklich?

Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 14:21

Habe leider festgestellt, dass meine derzeit montierten Winterreifen nichts mehr taugen.

Jetzt hab ich entweder die Möglichkeit, einen Satz gebrauchter 1 Jahre alter Winterreifen mit 7,5mm Profiltiefe zu kaufen (Marke Kleber Krisalp) oder ich kaufe gleich einen neuen Satz, dafür den ÖAMTC (ADAC) Testsieger, da mein Händler derzeit ein Angebot für diesen Reifen hat, wäre dann aber immer noch insgesamt um 150€ mehr als die gebrauchten Reifen.

Meine Frage: Ist der Unterschied so groß, dass sich die 150€ Mehrkosten auszahlen oder würde man den Unterschied erst in Extremsituationen merken?

Bin aus Österreich, hier ist im Winter oft Schneefahrbahn oder man muss auf rutschigem Untergrund anfahren, etc.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Einen 1 Jahr alten Reifen mit dieser Profiltiefe kannst du getrost kaufen. Auch wenn ich den Kleber mehr dem Mittelfeld zuordnen möchte (kein Spitzenreifen), so sind eben die ersparten € 150 dagegen aufrechnen. Defensive Fahrweise könnte den Kleber favorsieren!

Aus vertraulicher Quelle würde ich gebrauchte Reifen beziehen bzw. habe dies schon getan (keine Reifen aus Kleinanzeigen etc.)...

Das Modell ist dann sicher der Krisalp HP 2, welcher schön tief "geschnittene" Lamellen hat und dadurch lange brauchbar ist, vor allem bei Leuten die einiges an Kilometern auf den Reifen zurücklegen...

Wenn du einen gerbrauchten Mittelklassereifen kaufen würdest, warum willst du dann unbedingt einen Testsieger-Neureifen kaufen bzw. vergeichen? Wenn dann müsste man mit dem Mittelklasse-Neureifen vergleichen... ;)

Sind neue Mittelklassereifen (Hankook, Kleber, Semperit, Fulda, etc.) nichts für dich???

... bei einem Jahreseinkommen von € 150000,- würde ich meinem Reifenhändler eine Freude machen :D ...

7,5mm. kann man als neuwertig ansehen und das eine Jahr macht auch nichts aus.

Wie allerdings mein Vorschreiber schon erwähnt, gehört der Kleber (Michelin-Billigmarke) nicht zur Spitzenklasse. Da musst du wirklich selbst entscheiden, wie wichtig dir 150 Euroschilling sind...

Um welche Reifengröße und welche Gesamtsummen handelt es sich. Einfach eine Differenz von 150 Euro im Raum zu haben kann noch nicht wirklich Enscheidend sein.  Bei einem Satzpreis Neu von sagen wir 600 Euro wären mir 150 weniger für gebrauchte zu wenig. Zumal es ja ein Spitzenklassereifen wäre und der KLeber eben eher untere Mittelklasse

Als Autofahrer mit einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung, würde ich mich immer gegen die Erneuerungen entscheiden, weil deren Unterbauten bereits etwa die Hälfte ihrer Lebenswerwartung auf dem Buckel haben. 

Häh? watt? Erneuerungen? Unterbauten? Redest du von runderneuerten Reifen? Der Kleber Krisalp2 ist ein neu produzierter, der jetzt 1 Jahr im Gebrauch war. So hatte ich das gelesen. Und die Reifendimension ist schon wichtig um die 150 in Relation setzen zu können. Ich würde so einen Reifen nur zum halben Neupreis kaufen. Google mal was der dich neu kosten würde und dann überlege nochmal. Ist wirklich nicht mein Favorit und dann noch gebraucht?

:D ...hast Du Recht, weiß der Teufel, wie ich auf "Erneuerungen" kam...:confused:

Ich würde bei dem Preisunterschied eher zu neuen Qualitätsreifen tendieren.

Also der TE teilt scheinbar nicht mehr mit.

Wenn es so wie es scheint Winterreifen für seinen Peugeot sind, dann brauch er ein paar Rollerreifen (175/65R14) die man schon für kleines Geld neu bekommt. Wenn er dann 150 Euro weniger bezahlen soll für die Gebrauchten, dann zahlt er ja fast nix mehr. in dem Fall würde ich die gebrauchten nehmen.

Themenstarteram 2. Dezember 2013 um 7:47

Der TE ist wieder da ;)

Genau, es sind 175 65 R14 Reifen und ich habe für den Testsieger (Continental Wintercontact) ein Angebot beim Arzt...äh Händler meines Vertrauens, wodurch sie fast gleich viel kosten wie Mittelklassereifen. Sprich: Ein Satz Conti Wintercontact um 250€ inkl. Umstecken/aufziehen. Ich weiß, dass es im Internet sicherlich bessere Angebote gibt, aber wenn man das Neu Aufziehen dazurechnet kommt sich das fast gleich.

Die Kleber kann ich für 100€ auf etwas angeknabberten, aber passenden Stahlfelgen haben, und ja, auch von einer vertraulichen Quelle. Ich fahre viel und muss auch oft auf die Autobahn...Das Problem ist in Ö halt immer der Weg zur Autobahn, wenn viel Schnee liegt.

Dann wüsste ich, dass ich die Kleber haben wollte und keine Contis... :D

Kauf die Kléber, probier sie aus, wenn sie Dir nicht passen, verkauf sie wieder für 120 € und kauf Dir neue Contis ;)

Zitat:

Original geschrieben von NullPS

Der TE ist wieder da ;)

Genau, es sind 175 65 R14 Reifen und ich habe für den Testsieger (Continental Wintercontact) ein Angebot beim Arzt...äh Händler meines Vertrauens, wodurch sie fast gleich viel kosten wie Mittelklassereifen. Sprich: Ein Satz Conti Wintercontact um 250€ inkl. Umstecken/aufziehen. Ich weiß, dass es im Internet sicherlich bessere Angebote gibt, aber wenn man das Neu Aufziehen dazurechnet kommt sich das fast gleich.

 

Die Kleber kann ich für 100€ auf etwas angeknabberten, aber passenden Stahlfelgen haben, und ja, auch von einer vertraulichen Quelle. Ich fahre viel und muss auch oft auf die Autobahn...Das Problem ist in Ö halt immer der Weg zur Autobahn, wenn viel Schnee liegt.

In dem Falle ist der Preis für die Kleber völlig OK.

Zitat:

Original geschrieben von NullPS

........................................

dafür den ÖAMTC (ADAC) Testsieger,

...................

Das Problem ist, dass diese Reifentests nicht 1 zu 1 auf jedes Auto und jede Reifengröße umgelegt werden können. Soll heißen wenn der Raifen (als Beispiel) als 195/65 R15 auf einen Golf Testsieger ist, kann er als 175/65 R 14 auf (was ist das Polo/Fiesta??) ganz anderes Verhalten zeigen.

Meine persönliche Meinung, wenn der gebrauchte Satz wirklich nur ein Jahr alt ist und das Profil noch so gut, würd ich die nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen - wie groß ist der Unterschied wirklich?