ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Winterreifen, hohe Abnutzung

Winterreifen, hohe Abnutzung

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 29. April 2021 um 15:11

Hallo,

ich habe ab Autohaus als Winterreifen 18" 225er vorne wie hinten. Mit RunFlat.

Wenn ich gerade nur wüsste welche. Ich habe die Reifen, die der BMW-Händler halt mit verkauft... :) :)

 

Ersten Winter (ca. 6.000 bis 8.000km)

Die Reifen hinten waren soweit abgenutzt, dass sie neu mussten (noch nicht Glatze). Vorne war top.

Es wurde hinten der selbe Reifen neu wieder draufgezogen.

Zweiter Winter (10.000 bis 12.000km)

Vorne also die 2. Saison, hinten nagelneu. Auf Grund der Erfahrungen aus Winter 1 bin ich zögerlicher gefahren. Viel im Eco-Modus.

Der Räderwechsel zeigte -> die Reifen hinten waren wieder nahezu runter! Die vorne waren besser als die hinten. Wir haben die Reifen belassen aber von vorn nach hinten getauscht.

Dritter Winter (10.000 bis 12.000km)

alle 4 Reifen sind durch. Ich muss nun 4 neue kaufen

 

..und da stehe ich nun:

Ich brauche 18 Zoll 225 Runflat - und jetzt die eigentliche Frage: bitte sehr Reifen, die langlebig sind!

 

Zum Vergleich:

Sommerreifen nach 3 Jahren (ca. 40.000km) immer noch der erste Satz. Die machen auch die nächste Saison mit. Danach mit ca. 50-55.000km müssen sie dann neu.

 

Meine Winterreifen machen also 15.000km und meine Sommer 50.000km.

Wer hat *DIE* Empfehlung für mich?

 

Grüße

Ähnliche Themen
23 Antworten
Themenstarteram 29. April 2021 um 15:25

hab auf alten Fotos die Reifen teils identifizieren können:

Pirelli Sotto-irgendwas

225/45 R18 95V

Ich glaube ich habe i.d.R. Goodyear und die halten ca. zwei Saisons bei zügiger Fahrweise und ca. 30.000 km. So lange wie Sommerreifen können sie ja nicht halten, weil sie weichere Gummimischungen haben und die Winter in der Pfalz recht warm sind. So wenig wie bei Dir hatte sogar ich noch nicht; wobei der 2. Satz bei Dir mit 24.000 hinten schon nah an meinen Verschleiß rankommt, weil ich in der Regel nur gut 5 Monate Winterfelgen habe.

Ich habe auch die Pirellis auf meinem 430 D X-Drive und die haben auch 40 Tkm gehalten . Zur Wintersaisonm im letzten Jahr mußte ich dann auch einen neuen Satz `raufschnallen. Da ich hohe Jahresfahrleistung habe (45.000 KM/Jahr) wechsele also eigentlich nach jeder 2. Saison.

Beste Grüße

Bei wenig Schnee und Eis im Winter kann mach auch über Ganzjahresreifen nachdenken, die halten i.d.R. länger als Winterreifen und haben sogar eine bessere Nasshaftung.

Themenstarteram 29. April 2021 um 19:55

Zitat:

@Fregel999 schrieb am 29. April 2021 um 17:10:00 Uhr:

Bei wenig Schnee und Eis im Winter kann mach auch über Ganzjahresreifen nachdenken, die halten i.d.R. länger als Winterreifen und haben sogar eine bessere Nasshaftung.

sehr interessant.... ich wohne im absoluten Flachland. Ne Bordsteinkante gilt hier als ungewöhnlich hoher Berg.

Ich dachte solche Ganzjahresreifen sind grundsätzlich schlecht. Sind weder gut im Winter noch gut im Sommer. Der Punkt mit besserer Nasshaftung wäre für mich wichtiger als Schneetauglichkeit.

Tatsächlich haben wir im Winter hier praktisch nie Schnee. Dieses Jahr (harter Winter) waren es glaube 2x ein paar Tage Schneematsch.

 

Habt ihr ne Empfehlung für Ganzjahresreifen? Sind das dann "Allwetterreifen" oder ist das nochmal was anderes?

Gibt's die für BMW zugelassen mit RunFlat?

 

Danke.

Werde mir auch Goodyear mal reinziehen. Hast du ne Typbezeichnung?

Ganzjahresreifen lohnen aber nur bei wenig km; denke bei Deinem Fahrprofil sind Winter/Sommerreifen besser. Die Ganzjahresreifen sind ausserdem weicher in der Mischung und nutzen schneller ab. Habe auch welche auf dem Zweitwagen, der ca. 8.000 km pro Jahr macht. Sonst hat es schon seinen Grund, warum es unterschiedliche Reifen gibt.

Es geht um Sommer/Allwetter statt Sommer/Winter.

Hab ich in einem anderen Thema schon geschrieben, der Winterreifen kann nur Schnee und Eis besser, ansonsten unterliegt er dem Allwetterreifen.

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 29. April 2021 um 22:14:22 Uhr:

Sonst hat es schon seinen Grund, warum es unterschiedliche Reifen gibt.

Es hat auch seinen Grund, warum man im Rennsport je nach Wetter im gleichen Rennen unterschiedliche Reifen aufzieht.

Was ich sagen möchte ist, dass spezielle Reifen immer gewisse Vorteile und auch Nachteile über andere haben, selbst im selben Segment. Allerdings gibt es mittlerweile so gute Allwetterreifen, dass man für den normalen Straßenverkehr gar keinen anderen Reifen mehr braucht.

Das stimmt zwar; aber für meine 255er R18 hinten gibt es quasi keine Allwetterreifen mit runflat...

Ich fahre die 225 er 18 Zoll Runflat Pirelli Sottozero II im Winter, bin sehr zufrieden damit!

Ich würde mal darüber nachdenken ob es Runflat Reifen sein müssen. Weil die Abnutzung an den Flanken ist schon relativ groß.

Zitat:

@Fregel999 schrieb am 29. April 2021 um 23:45:10 Uhr:

Es geht um Sommer/Allwetter statt Sommer/Winter.

Sorry... hatte das falsch gelesen. Klar kann man das machen aber man fährt ja nicht nur bei sich im Winter, sondern fährt Skifahren (ausser letzten Winter) oder ist mal in Gegenden, in denen es mehr Winter gibt. Daher würde ich Allwetterreifen nur im Winter haben wollen, wenn ich weiß, dass ich mit dem Wagen in meiner Gegend rumfahre und nicht im Dezember über die Alpen fahren muss.

Bin da auch anderer Meinung zum Thema Winter-/Ganzjahresreifen: Klar können Winterreifen nur Schnee und Eis besser aber genau dafür möchte ich sie ja haben und Eis ist auch in Regionen im Winter, in denen es kaum schneit. Bei Regen muss man ja nicht ans Limit gehen beim Fahren; nach einem Fastunfall in meiner Jugend und als ehemaliger Motorradfahrer bin ich bei Nässe eh vorsichtig, weil ich weiß, dass einen der beste Reifen nicht schützt, wenn man auf eine glatte, schmierige Stelle kommt.

Darum meine Meinung: Allwetter für den Zweitwagen okay aber nicht für ein Auto, mit dem ich jederzeit überall hinfahren möchte.

Runflat: Ich werde nie mehr ohne fahren, nachdem ich Sonntags mal auf der AB einen platten Reifen hatte und der Runflat mich bis zur nächsten Notwerkstatt gebracht hat.

... aber ist nur meine Meinung auf Grund meiner Erfahrungen in den letzten Jahrzehnten ... frage 10 Leute und Du bekommst 5 verschiedene Meinungen...

Ja da hat jeder seine eigenen Erfahrungen und Meinung zu, ob die jetzt rational ist, sei mal dahingestellt.

Ehrlicherweise macht es auch keinen großen Unterschied und einen Kompromiss muss man bei so vielen Variablen auch immer eingehen.

Da stimme ich Dir 100% zu. Nur wenige werden wahrscheinlich bei ähnlich guten Reifen selber die Unterschiede bemerken und wir fahren ja keine Rennen auf der Strasse, bei denen man die Extrembereiche ausnutzt.

Ist ja auch das gleiche Thema mit der Abnutzung: Je weicher der Reifen, je höher die Abnutzung aber auch - in der Regel - bessere Haftung. Auch hier muss man oft einen Kompromiss eingehen und versuchen die beste Kombination zu finden.

Bzgl. Allwetterreifen möchte ich auch noch meine Erfahrung beisteuern. Vor Jahren hatte ich aus Kostengründen mich für Allwetterreifen entschieden. Dies war damals die richtige Entscheidung, da das Geld knapp war und ich sowieso das Auto nur ein paar Jahre, aufgrund seines Alters fahren konnte. Es war der beste Kompromiß um halbwegs durch den Winter zu kommen (damals gab es reichlich Schnee in Berlin) und auch im Sommer weiter klar zu kommen. Auch wenn heute die Rei fenentwicklung für Allwetterreifen mittlerweile Riesenfortschritte gemacht hat bleibt es immer ein Kompromiß: Trocken- warmes Wetter Allwetterreifen kommen an die Leistungen eines Sommerreifens mittlerer Preisklasse nicht heran bzgl. Bremsen, Spurhaltung und Geräusch. asse Bedingungen: Allwetterreifen können hier u.U. besser abschneiden als ein Winterreifen mittlerere Preisklasse aber nie so gut wie ein Sommerreifen der besseren Klassen (Michelin, Bridgestone o.ä.) bzgl. Bremsen und Spurhaltung (Aquaplaning Performance sind Sommerreifen meist besser) . Winterliche Bedingungen: natürlich sehr viel besser als der beste Sommerreifen aber erreicht maximal die Performance eines Winterreifen der unteren bis mittleren Preiskategorie (Bremsen, Grip und Spurhaltung). Aber Allwetter nutzen sich schneller ab. Wenn Winter/Sommerreifen in der Regel Laufleistungen von mid. 30- 40 Tkm erreichen, liegen Allwetterreifen bei ca. 20 - 25 Tkm ( bei sehr schonender Farweise möge man auch vielleicht 30 Tkm erreichen). Allwettereifen sind in der Regel nicht gerade billig und ob diese als Run-Flat gibt ist nicht immer gegeben. Run-Flat sind ein Sicherheitsgewinn: wer einmal eine plötzlichen Luftverlust bei hohem Tempo erlebt hat, weiß wovon ich spreche). Langfristig gesehen sind Sommer/Winterreifen wirtschaftlich gesehen die bessere Wahl dazu Sicherheitsgewinn für die jeweilige Jahreszeit. Nachteil: der 2-malige Wechsel im Jahr sowie der Fakt, daß man einen zweiten Felgensatz benötigt. Aber der 2. Satz hat auch Vorteile.

Deine Antwort
Ähnliche Themen