ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen, die gut auf Schnee sind und nicht aushärten

Winterreifen, die gut auf Schnee sind und nicht aushärten

Themenstarteram 20. August 2019 um 22:55

Bis zur WR-Saison sind es zwar noch einige Wochen, aber ich mache mal den Anfang :D

Ich suche Winterreifen für einen Dacia Lodgy, deren Stärke besonders auf guten Schnee-Eigenschaften liegt. Dimension 185/65 R15 oder alternativ 195/55 R16 (muss ohnehin Kompletträder neu kaufen).

Da wir in einer Mittelgebirgslage wohnen, ist mir besonders die Performance auf Schnee wichtig.

Allerdings wird das Auto im Winter nicht viel gefahren, die WR werden also ein paar Jahre alt werden und sollten ihre Eigenschaften auf Schnee und Nässe deshalb möglichst lange behalten.

GJR kommen nicht in Frage, da mit dem Lodgy im Sommer sehr viel gefahren wird und mir auf Schnee spezialisierte GJR dabei zu schnell verschleißen.

Ähnliche Themen
22 Antworten

mein favorite wäre nach wie vor der kleber krisalp hp3

Ehrliche Antwort auf Deine Frage, "solche Reifen gibt es nicht". Winterreifen

haben eine besonders weiche Gummimischung, die je nach dem, in ungefähr

um die fünf Jahren aushärten. (Ich bin Autofahrer wie Du, habe aber etwas

Erfahrung) Bei Sommerreifen kann man bei guter Pflege auch länger,als diese

Faustregel ,Diese benutzen.

Du merkst hoffentlich bei Winterreifen, die ausgehärtet sind, Dieses an Verlust

der Eigenschaften. Das Auto rutscht beim Bremsen und schlittert, statt zu fahren.

Wenn es nur um die Schneeeigenschaften geht, dann ganz klar den Debica Frigo 2. Den bin ich viele Jahre auf einem alten Hecktriebler Mercedes in den Alpen gefahren und bin nie liegen geblieben. Porös waren sie nach 6 Jahren nicht. Daher ganz klar meine Empfehlung für deine Bedürfnisse.

Themenstarteram 20. August 2019 um 23:55

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 20. August 2019 um 23:13:49 Uhr:

Ehrliche Antwort auf Deine Frage, "solche Reifen gibt es nicht".

Ja, da hast Du zum Teil recht. Ich muss dahingehend präzisieren, dass ich WR suche die nicht ganz so schnell aushärten.

Bislang habe ich im Winter immer so viele km drauf bekommen, dass meine WR meist nie länger als zwei bis maximal drei Winter gehalten haben.

Darum hatte sich die Frage für mich bislang nicht gestellt.

Der Lodgy ist ein Zweitwagen, den wir zu einer Art Mini-Camper ausbauen. Er wird im Winter gefahren werden, aber keine hohe Kilometerleistung drauf bekommen.

Es soll ja WR geben, die teilweise schon ab der dritten Saison deutlich nachlassen.

Kleber, Nokian, vielleicht der Debica .... der Punkt ist eher, wenn Du insgesamt (?) wirklich wenig fährst, sollte da ein winterlastiger GJR drauf. Gibt es auch, von Nokian, GoodYear und ggfs. noch Hankook oder der neue Falken.

Für Deine Anforderung wird es keine Lösung geben und bei wenig Kilometer im Jahr, ist eher das Alter das Problem.

GJR schonen darüber hinaus auch Ressourcen.

Hallo @Autobahnbewohner,

Habe selbst die Erfahrung gemacht, das diese Reifen weitaus länger zu nutzen sind,

wenn Sie im Sommer kühl und dunkel gelagert werden können.

Bei mir ist Das durch meinen Tiefgaragenplatz gewährleistet.

Beim Kauf solltest Du unbedingt auf recht "junge" Reifen, (Datum Herstellung) achten.

Fahre den Nokian Weatherproof seit 3 Jahren „bis jetzt 30t km“ auf dem VW T5 California 4 Motion und jetzt kommen noch 5000 km dazu, und auf den Winter dann neue drauf.

Wohne in der Schweiz auf 850 m ü m, also sehr oft Schneefarbahn und hatte nie Probleme damit.

Kleber hatte früher den Ruf, dass sie schnell hart und laut wurden (gibt auch einen Thread dazu). Der Nachfolger ist erst frisch auf dem Markt, da kann man noch keine Aussage treffen.

Conti 860 ist bei uns leider schnell hart geworden bzw. hatte Gripverluste.

Die besten Erfahrungen haben wir mit Dunlop und Goodyear im Winter gemacht. Beide halten lange ein sehr gutes Gripniveau. Der Goodyear wird für diese Saison überarbeitet (9+).

Fulda haben wir erst die 2. Saison drauf, daher kann ich zur Langzeitqualität noch nichts sagen, aber bisher sehr gut.

Winderreifen die für skandinavische Länder produziert werden sind weicher und für suppolares Klima entwickelt. Sie eignen sich daher nur bedingt für unsere Breitengrate in Deutschland. Sind speziell für Schnee und Eis entwickelt und nicht als Allrounder für Aspahlt und Autobahnfahren. Jene Reifen fahren sich daher schnell ab, in der Fachsprache geringe Standzeit. Für Deine Anforderungen aber perfekt.

Die Hersteller nennen sie auch "nordische Mischung". Einige Reifen haben auch Löcher im Profil für Montage von Spikes, die natürlich bei uns verboten sind. Aber an den Löchern im Profil erkennt man jene Reifen, bzw. an der Bezeichnung.

Ich hänge mal ein Link dazu für Infos: https://www.motor-talk.de/.../...terreifen-nun-auch-in-d-t4672616.html

Auch gut in Schnee in Sava, Nokian. Gislaved, Michelin / Kleber weil die Lamellen tief bis zum Grund geschnitten sind und nicht bei 3 oder 4 mm Restprofiltiefe schon abgefahren sind. Durch die tiefen Lamellen > gute Traktion. Sava Eskimo montierte ich selbst schon auf dem Wagen meiner Mutter, machte Spaß durch Schnee zu wühlen.

Was nutzen die tief geschnittenen Lamellen (ist heute auch bei Michelin und Kleber nicht mehr Standart), wenn das Gummi vorher hart geworden ist. Hatte das leider schon öfter bei Michelin.

Und die tief geschnittenen Lamellen nützen einem bei 'ner Profiltiefe von 3mm in Österreich auch nix.

WR mit Restprofil unter 4mm gelten da im Winter als Sommerreifen!

VG

Ich würde Dir raten, wie einige vorab ja schon geschrieben

haben, nur ein neues Reifenmodell zu kaufen, da hast Du

meiner Erfahrung nach (fahre seit 25 Jahren Auto) mal auf

jeden Fall einen wirklich neuen Reifen.

Du kannst beim Reifenkauf vor Ort durchaus auch sagen,

dass Du nur einen Reifen aus dem aktuellen Produkions-

jahr nimmst.

Diesen dann über den Sommer kühl und dunkel lagern und

vor allem immer mit dem richtigen Luftdruck fahren.

Auf das Aushärten eines Reifens hast Du keinen Einfluss

und auf irgendwelche Aussagen, dass dieser oder jener Reifen

scnneller aushärtet, würde ich gar nichts geben.

Warte doch einfach mal den Ende September oder Anfang

Oktober erscheinenden Winterreifentest bspw. in der AutoBild

ab und entscheide Dich dann kurzfristig für den Reifen mit den

besten Wintereigenschaften im Verhältnis zum Preis.

Damit bin ich jedenfalls bisher immer gut gefahren.

Ich wechsle bei unserem ersten Hauptauto nach ca.

5 Jahren die Reifen (Auto läuft p.a. ca. 15000KM), bei

unserem Zweitwagen nach 6 Jahren (ca. 9000 p.a.).

Reifentester testen neue Reifen, da gibt es wirklich null Aussage darüber, wie gut die Leistungen ab dem 3. Jahr sind. Continental schneidet immer super ab, waren bei uns in den ersten 2 Wintern auch top, ab dem 3. Winter haben die Leistungen stark nachgelassen, trotz viel Profil. Goodyear war auch im 4. Winter noch sehr griffig.

Aus den Beiträgen habe ich für mich entschieden, Winterreifen erst im

Herbst kaufen und auf Dauer machen sich wohl Markenreifen bezahlt......

Die Lebensdauer und gute Fahrbarkeit ergibt sich aus der Behandlung

der Reifen. In 5-x Jahren werde ich gern berichten...........

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen, die gut auf Schnee sind und nicht aushärten