ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Winterräder Mopf/Vormopf

Winterräder Mopf/Vormopf

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 13. April 2017 um 23:43

Hallo,

kann ich auf einen GLK 350 cdi Mopf beliebige im Netz angebotene Mercedes GlK Winterräder(die evtl. auch von einem Vormopf oder 220 cdi o.ä stammen) anbauen (passt das?)

Danke!

Beste Antwort im Thema
am 16. April 2017 um 10:32

Zitat:

 

Mercedes hat in der Sommerproduktionspause 2014 umgestellt, meiner war einer der ersten so ausgelieferten. Ein 2012er EU-Modell braucht ziemlich sicher keine Sensoren.

Falls der Wagen das RDK-System verbaut hat, braucht man die Sensoren zur Vermeidung von Fehlermeldungen, die ggf. auch eine TÜV-Abnahme verhindern.

Wir haben auch einen der ersten GLK mit RDK System und ich halte es für absolut überflüssig, da mir das vorherige System völlig ausreichte.

Ich habe auch einen komplett neuen Satz Winterreifen mit RDK Sensoren gekauft, wobei wir dann bei der Montage festgestellt hatten, dass die falschen Sensoren eingebaut wurden!

Da gibt es also auch noch Unterschiede!!!

Also wieder runter mit den Gummis, neue Sensoren rein und wieder alles auf Anfang.

Mal eben war da leider nicht!

Jetzt ist nur noch die Frage, wie lange die Batterien der Sensoren halten. Es wird vermutet, dass diese etwa 5 Jahre halten sollen.

Ein Austausch der Batterien alleine ist nicht möglich, es müssen direkt alle Sensoren komplett erneuert werden!

Was für eine Vergeudung und Geldverbrennung!

Gruß

Frank

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 14. April 2017 um 5:46

Hallo,

im Prinzip sollten diese Felgen passen!

Du musst nur schauen, ob Dein Modell, wenn es eines ab Bj. 2014 ist, schon mit den RDK System ausgerüstet ist.

Dann müsstest Du die RDK Sensoren ggf. bei den alten Felgen noch nachrüsten lassen und somit ca. 400€ zusätzlich einplanen ;-)

Gruß

Frank

Zitat:

@Mal136 schrieb am 13. April 2017 um 23:43:47 Uhr:

Hallo,

kann ich auf einen GLK 350 cdi Mopf beliebige im Netz angebotene Mercedes GlK Winterräder(die evtl. auch von einem Vormopf oder 220 cdi o.ä stammen) anbauen (passt das?)

Danke!

@TE

Hier findest Du alle zulässigen Rad/Reifenkombinationen für den GLK.

Grüße

hpad

Themenstarteram 14. April 2017 um 23:06

Hallo, danke für eure Antworten. Ja der Wagen bj 2012 soll eine "Reifendruckluft Warnung" haben. Kann ich da nicht einfach 17" Winterräder Standard Mercedes für GLK ranbauen? Brauche diese Funktion insbesondere bei Winterreifen nicht.

Gruß

Mal

Mich haben Original RDK Sensoren (Kein Chinazubehör) rund 50 € pro Stück gekostet. Keine zusätzlichen Umrüst oder Montagekosten da ich mir einen Satz Felgen und Winterreifen gekauft habe und gemeinsam montieren ließ.

@Mal136

Bei Baujahr 2012 gab es meines Wissens noch kein RDK im GLK als Serie, sondern nur die Warnung aus dem ABS abgeleitet (Drehzahlunterschied)

Ob DU RDK subjektiv brauchst ist unerheblich, alle GLK ab BJ 2014 haben RDK in Serie als Teil der ABE und dieses darf nicht deaktiviert werden. Auch würde die dauernde diesbezügliche Meldung im Display stören.

quadrigarius

Zitat:

@Mal136 schrieb am 14. April 2017 um 23:06:21 Uhr:

Hallo, danke für eure Antworten. Ja der Wagen bj 2012 soll eine "Reifendruckluft Warnung" haben. Kann ich da nicht einfach 17" Winterräder Standard Mercedes für GLK ranbauen? Brauche diese Funktion insbesondere bei Winterreifen nicht.

Gruß

Mal

Nein, das ist nicht das selbe. In den Modellen vor ca. Juni 2014 gab es nur eine Drucktverlustwarnung, die auf Basis der Odometer funktioniert hat, da waren es noch keine Drucksensoren (außer bei US-Modellen, wo das schon vor 11/2014 Pflicht war).

Mercedes hat in der Sommerproduktionspause 2014 umgestellt, meiner war einer der ersten so ausgelieferten. Ein 2012er EU-Modell braucht ziemlich sicher keine Sensoren.

Falls der Wagen das RDK-System verbaut hat, braucht man die Sensoren zur Vermeidung von Fehlermeldungen, die ggf. auch eine TÜV-Abnahme verhindern.

am 16. April 2017 um 10:32

Zitat:

 

Mercedes hat in der Sommerproduktionspause 2014 umgestellt, meiner war einer der ersten so ausgelieferten. Ein 2012er EU-Modell braucht ziemlich sicher keine Sensoren.

Falls der Wagen das RDK-System verbaut hat, braucht man die Sensoren zur Vermeidung von Fehlermeldungen, die ggf. auch eine TÜV-Abnahme verhindern.

Wir haben auch einen der ersten GLK mit RDK System und ich halte es für absolut überflüssig, da mir das vorherige System völlig ausreichte.

Ich habe auch einen komplett neuen Satz Winterreifen mit RDK Sensoren gekauft, wobei wir dann bei der Montage festgestellt hatten, dass die falschen Sensoren eingebaut wurden!

Da gibt es also auch noch Unterschiede!!!

Also wieder runter mit den Gummis, neue Sensoren rein und wieder alles auf Anfang.

Mal eben war da leider nicht!

Jetzt ist nur noch die Frage, wie lange die Batterien der Sensoren halten. Es wird vermutet, dass diese etwa 5 Jahre halten sollen.

Ein Austausch der Batterien alleine ist nicht möglich, es müssen direkt alle Sensoren komplett erneuert werden!

Was für eine Vergeudung und Geldverbrennung!

Gruß

Frank

@Mercedeswieseldiesel

Gebe Dir recht, die Dinger sind so unnötig wie ein Kropf. Aber wenn sie laut ABE Serie sind müssen sie auch rein.

Dass Mercedes auf die staatliche Vorgabe zu dem RDK-System (teuer, verschleißanfällig/Batterien) griff hängt wohl mit dem Selbstanspruch..... "das Beste oder nichts" zusammen. Das Drehzahldifferenzsystem wäre auch erlaubt, einige Hersteller setzen es noch ein, ist aber zu simpel für einen Mercedes. Ich brauche beides nicht, denn die Luft kann man regelmäßig prüfen, schleichenden Verlust erkennt man am Fahrverhalten und einen Reifenplatzer merkt wohl der Dümmste. Da hatten Leute ihre Hände im Spiel, die nichts merken, mit nem Platten ungerührt weiter fahren, höchstens über die schlechte Straße meckern und auch mit gezogener Handbremse ne Überlandfahrt machen oder eine defekte Autobirne fassungslos mit der Bemerkung kommentieren ..."aber gestern ging sie doch noch".

quadrigarius

Zitat:

@quadrigarius schrieb am 17. April 2017 um 00:13:17 Uhr:

...Das Drehzahldifferenzsystem wäre auch erlaubt, einige Hersteller setzen es noch ein, ...

Hallo quadrigarius und @alle

leider ist das etwas komplizierter, das alte System des GLK wäre nicht erlaubt, Details findet Ihr hier

http://www.motor-talk.de/.../...eg-skandal-aufdecken-t4869914.html?...

Grüße

prio

@prio3

Danke dafür! Interessanter link, der einiges erklärt, vor allem, dass MB wohl nicht mit VW einig wurde, oder einig werden wollte.

Aber eines ändert sich an meiner Einstellung nicht. Unnötig wie ein Kropf. Ich bräuchte beide Systeme nicht.

Gibt es nachvollziehbare Argumente, die für ein Reifenluftdruckwarnungssystem sprechen? Würden mich interessieren.

quadrigarius

KHallo,

ich hatte einen Platten und das System hat nichts gemerkt.

So viel dazu.

War beim Vor Facelift.

Gruss Ralf

Wir haben fürs Kind einen Twingo gekauft, als Jahreswagen mit RDK. Beim letzten Räderwechsel meinte der Händler, dass Renault das RDK wieder abgeschafft hätte und der aktuelle Twingo wieder ohne geliefert wird. Also wieder mit Drehzahldifferenzmessung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen