ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Will mir nen BMW kaufen (bin newbie)

Will mir nen BMW kaufen (bin newbie)

Themenstarteram 25. September 2004 um 19:32

Hi!

Da ich jetzt bald 18 bin möchte ich mir nen Wagen zulegen, und es soll ein BMW sein.

Erstmal würde ich gerne Wissen (ich kaufe mir natürlich erstmal nen gebrauchten) auf was sollte ich achten? Wie viele KM sollte er maximal runter haben dürfen? Ab welchem Baujahr sollte ich zuschlagen (hab gehört Ende der 80er hatten die mal Probleme mit der Elektronik!?!), was kommt billiger Benzin oder Diesel usw... !?!

Natürlich wäre erstmal die Frage welches Modell, da ich noch Schüler bin wäre es mir recht wenn ich möglichst wenig Steuern/Versicherung zahlen müsste.

Die neuen sind bei mir preislich ohnehin nicht drinnen, wollte aber auch eher nen älteren, vielleicht die mit runden Lichtern.

Was meint ihr müsste ich für ein gebrauchtes "anständiges" Modell so ungefähr hinblättern?

Vielen Dank schonmal!

Gruß

Sumpfi

Ähnliche Themen
27 Antworten

Der mit runden Lichtern wär der E30, der dreier der zweiten Baureihe. Wenn du wenig Versicherung bezahlen willst kannst den mal voll vergessen. Selbst der 316i mit 100 PS ist Typklasse 22 in der Haftpflicht, also relativ hoch. Es sei denn du kaufst ein Cabrio, z. B. einen 318i Cabrio der ist Typklasse 15 in der HP, wenn dir allerdings jemand das Dach "gewaltsam" öffnet kriegst du nix von der Versicherung ohne Kasko und die ist wiederum recht hoch.

Ich würde einen E36 empfehlen. Ein Beispiel:

Ein 320i wäre in der Typklasse 19, was zwar auch nicht billig ist, aber besser wie 22. Wenn du den Wagen auf deinen Vater als Zweitwagen mit 85% anmeldest ist das zwar immer noch nicht billig aber wenn du regelmäßiges Einkommen hast kein Problem. Steuer kostet der ab 01.01.2005 satte 302,60 €. Umrüstung auf Euro 2 ist aber möglich. Der Verbrauch liegt je nach Fahrweise und Fahrstrecken bei ca. 9 - 12 Liter Super.

Ein guter kostet als Limosine mit viell. 150 000 km so ca. 3000 bis 3500 €.

Also billig ist es nicht BMW zu fahren, mir fällt im Moment keiner ein wo im Unterhalt wirklich billig ist. Das muss es dir halt wert sein wenn du nicht in nem ranzigen 60PS Corsa oder Fiesta rumgurken willst.

mfg Stefan

Themenstarteram 26. September 2004 um 11:09

Hallo Stefan!

Danke erstmal für deine Antwort.

Das Problem ist ich habe kein festes Einkommen, ich werde nach dem Abi zwar Zivi machen und da werde ich dann wohl eins haben aber bis dahin ist es noch ne ganze Weile hin!

Also ein Cabrio würde ich auch nehmen, das wär kein Problem. Mit dem 320i, welches Baujahr meinst du? Und wie ist das jetzt mit den Elektronikproblemen?

Vom Preis her dachte ich so an höchstens 3000-3500E, lieber wärs mir aber billiger, allerdings ist es mir auch wichtig das das Auto kein Schrott ist, also nicht dauernd, bzw. erstmal überhaupt nicht repariert werden muss.

Kannst du noch mal ganz klar sagen bitte wieviel mich ein günstiges Modell (am besten das günstigste das es gibt) jährlich Versicherung+Steuern kosten wird??

Klar ein ranziger Fiesta ist blöd, aber mit nem ranzigen BMW hät ich kein Problem :D Hauptsache BMW und die Kiste fährt.

Gruß

Sumpfi

Der E30 hätte den Vorteil, dass er seinen gesamten Wertverlust quasi schon hinter sich hat. Du könntest ein gut erhaltenes Exemplar billig kaufen und bekommst die Ersatzteile günstig auf dem Schrottplatz. Als Anfänger sind Schramme oder Unfall nicht auszuschliessen, und so minimierst Du das finanzielle Risiko. Ich fahre auch BMW, seit ich 18 bin, aber das ist als Jugendlicher wirklich ein teurer Spaß. Bedenke: Die Anschaffungskosten sind nur ein kleiner Teil der Gesamtkosten!

Vom 320i würde ich abraten, so ein 6Zylinder kostet deutlich mehr im Unterhalt und schluckt auch mehr Benzin. Wieso nicht mit einem 316i anfangen? So kann man sich später viel leichter steigern!

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111144789475

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111144517635

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111134944845

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111144388183

(Sahnestück!)

Also für weniger wie 3000 würd ich keinen E36 nehmen.

Da wär ein geschlossener E30 wohl dann die bessere Wahl (Cabrio ist teurer wie ein geschloßener E36). Gerade der rote 318i den Beethoven hereingestellt hat ist wirklich gut. Der einzige Haken am E30 ist wirklich nur die Versicherungseintstufung von Typklasse 22. Steuer kostet der ab nächstes Jahr 272,34€ (318i). Elektronikprobleme sind mir keine bekannt. Ein 316i kostet um 200ccm weniger also nicht viel. Ich würde in jedem Fall einen 318i M40 mit 113 PS nehmen, der läuft relativ gut.

mfg Stefan

Ich sehe gerade, der 318i Touring ist mit 19 weit günstiger eingestuft als die Limousine mit 22. Könnte doch auch was Feines sein, oder?

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111144091532

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111144647899

Die beiden sind auch sehr schön, sind aber E34:

http://www.mobile.de/.../da.pl?bereich=pkw&top=44&id=11111111144571045

http://www.mobile.de/.../da.pl?bereich=pkw&top=59&id=11111111144189112

520i Touring hat Typklasse 19, 525i Touring Typklasse 21. Die Diesel-Modelle sind leider sehr teuer in der Versicherung, 324td Touring hat Typklasse 23.

Wie viel Geld steht Dir eigentlich zur Verfügung für diese Anschaffung?

Themenstarteram 26. September 2004 um 16:12

Hallo ihr beiden!

Hilfe jetzt bringt ihr mich ganz durcheinander!

Also wieviel mir zur Verfügung steht habe ich weiter oben schon geschrieben, bzw.wieviel ich maximal ausgeben würde. Also ich suche nen gebrauchten bis MAXIMAL (eigentlich isses schon zuviel) 3500E lieber wärs mir unter 2000, aber wenns einen gibt der mehr als 2000E kostet aber dafür nacher im Unterhalt biliger ist dann nehm ich den, versteht ihr?

Also ich muss sagen mir sind die Touring wirklich ein wenig zu groß, aber der 316i gefällt mir auf Anhieb.

Ich frage jetzt nochmal zum dritten mal: Wieviel Km sollte er maximal runterhaben? (irgendwie scheint ihr diese Frage wohl nicht beantworten zu wollen, kann man das so schlecht sagen?)

Und ein Benziner kommt als Schüler/Student erstmal schon billiger, oder?

Ist der 316i was Sprit angeht der billigste?

Ich habe mal in meiner Umgebeung nach BMWs gesucht, was sagt ihr zu dem?

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111141349220

Also wenn ihr mir jetzt meine Fragen zu MAXKilometer, Spritart und billigste Typklasse beantworten könntet könnte ich ja schonmal genau suchen was es hier so gibt und die jeweiligen Exemplare dann verlinken, vielleicht kommen wir so am ehesten auf einen grünen Zweig.

Danke!

Gruß

Sumpfi

Also mal ganz ehrlich:

als Schüler ohne festes Einkommen würde ich mir einen BMW erstmal abschminken - das ist eine Schnapsidee!

Und bei Deinen Preisvorstellungen erst recht...

Was nützt Dir ein BMW, wenn Du Dir sonst nichts mehr leisten kannst?

Was machst Du bei unvorhergesehenen Reparaturen?

Oder wenn Du einen Unfall baust?

Du wärst nicht der erste, der immer nur für 10 oder sogar 5 Euro tankt, weil sein ganzes Geld für Unterhalt und Reparaturen draufgeht...

Themenstarteram 26. September 2004 um 17:02

Zitat:

Original geschrieben von Marsupilami72

Also mal ganz ehrlich:

als Schüler ohne festes Einkommen würde ich mir einen BMW erstmal abschminken - das ist eine Schnapsidee!

Und bei Deinen Preisvorstellungen erst recht...

Was nützt Dir ein BMW, wenn Du Dir sonst nichts mehr leisten kannst?

Was machst Du bei unvorhergesehenen Reparaturen?

Oder wenn Du einen Unfall baust?

Du wärst nicht der erste, der immer nur für 10 oder sogar 5 Euro tankt, weil sein ganzes Geld für Unterhalt und Reparaturen draufgeht...

Hallo!

Ich versteh was du meinst, aber ich denke trotzdem das es möglich ist "vernünftig" BMW zu fahren ohne festes Einkommen, in den Sommerferien etc. arbeite ich dann immer Nachtschicht und da kommt schon einiges zusammen. Ein kleines regelmäßiges Einkommen habe ich aber auch (Ich trage Zeitungen aus), und das Geld ist schon fest für Benzin eingeplant.

Klar wenn ich einen Unfall baue ists scheisse, aber das kommt auch für einen Erwerbstätigen meines Alters teuer, und sollte ich tatsächlich mal in dieser Situation sein so könnte ich immer noch auf meine Rücklagen aus den Ferien zurückgreifen.... (was man nicht alles tut um BMW zu fahren :D)

Ich hoffe du merkst es ist mir ernst :)

Gruß

Sumpfi

Also:

Zitat:

Hilfe jetzt bringt ihr mich ganz durcheinander!

Oh je! :-)

Zitat:

Also wieviel mir zur Verfügung steht habe ich weiter oben schon geschrieben, bzw.wieviel ich maximal ausgeben würde. Also ich suche nen gebrauchten bis MAXIMAL (eigentlich isses schon zuviel) 3500E lieber wärs mir unter 2000, aber wenns einen gibt der mehr als 2000E kostet aber dafür nacher im Unterhalt biliger ist dann nehm ich den, versteht ihr?

Problem verstanden. Für 2000 Euro bekommt man durchaus einen "vernünftigen" E30.

Zitat:

Also ich muss sagen mir sind die Touring wirklich ein wenig zu groß, aber der 316i gefällt mir auf Anhieb.

Das musst Du natürlich selbst wissen. Mein Vorschlag "Touring" kam lediglich aus der Geld-Argumentation heraus.

Zitat:

Ich frage jetzt nochmal zum dritten mal: Wieviel Km sollte er maximal runterhaben? (irgendwie scheint ihr diese Frage wohl nicht beantworten zu wollen, kann man das so schlecht sagen?)

Ja, man kann es schlecht sagen. Die Vierzylinder halten im allgemeinen weniger lange als die Sechszylinder. Die Lebensdauer eines 4Zyl liegt bei etwa 200.000km, danach werden etliche Reparaturen und Nachbesserungen fällig. Dieser Richtwert ist aber sehr grob. Wie lange das Auto wirklich "lebt", hängt hauptsächlich von der Behandlung durch Vorbesitzer ab. An Deiner Stelle würde ich keinen 4Zyl mit über 140tkm nehmen. Aus erster Hand und gut gepflegt, kann aber auch ein Auto mit 160tkm eine anständige Investition sein.

Bei den 4Zyl-Motoren bedenke bitte, dass die Autos alle 40tkm einen neuen Zahnriemen brauchen, was in der Werkstatt etwa 250 Euro kostet. Wenn Du das Auto kaufst, sollte der Zahnriemen noch relativ frisch sein.

Außerdem nutzt bei vielen dieser Motoren mit der Zeit die Nockenwelle ab, so dass das Auto nur noch max. 5000 Umdrehungen dreht (das Problem habe ich auch).

Zitat:

Und ein Benziner kommt als Schüler/Student erstmal schon billiger, oder?

Ich sage mal: Ja.

Zitat:

Ist der 316i was Sprit angeht der billigste?

Ja. Er nimmt etwa 8,3 Liter Normalbenzin auf 100km.

Zitat:

Ich habe mal in meiner Umgebeung nach BMWs gesucht, was sagt ihr zu dem?

Schönes Auto, preislich in Ordnung. Gut aufpassen, dass der beim Airbrushen der Tachoscheiben nicht versehentlich den Kilometerstand gleich mit geairbrusht hat! ;-)

Warte mit dem Kauf aber bitte, bis Du die Autos probefahren kannst! ;-) Und vergleiche ein paar Motoren, bis Du weisst, welche Maschine Dir am besten gefällt.

Die "billigste" Typklasse ist 10, die hat aber kein BMW dieser Welt. 16 für die E30-Cabrios ist die Unterkante, alte Modelle mit großer Leistung haben meistens über 22, was abartig teuer werden kann.

www.typklassen.de

Achtung, die Typenbezeichnungen können verwirrend sein. Die E30-Modelle haben fast immer Typschlüssel unter 500. Alles, was über 500 ist, sind neuere Autos.

Wie gesagt, ich fahre auch BMW, seit ich 18 bin, und das Auto ist nicht billig, das würde aber für viele andere Autos auch zutreffen. Neulich wieder 450 Euro für eine Inspektion gelatzt.

Hallo Sumpfmonster!

Wenn ich dir einen gutgemeinten Ratschlag geben darf: Es gibt auch andere Autos.

BMW sind zweifelsohne gute Autos, aber der Premiumanspruch der Marke geht unweigerlich mit hohen Kosten einher!

Also bleib offen für andere Marken und Modelle, mach Probefahrten, vergleiche Preise! Wenn Du mir vor einem Jahr gesagt hättest, dass ich mir einen Honda kaufen werde, hätt ich dich ausgelacht. Ich war genauso fixiert auf Audi, Mercedes und BMW wie Du ;)

Aber gerade wenn dein Budget etwas niedriger ist, gibt es sicher geeignetere Autos für dich! Da Du ja einen günstigen Gebrauchtwagen suchst, und dir Zuverlässigkeit wichtig ist (wem nicht *lol*), würd ich mich auch mal bei den Japanern umsehen!

Ich will dir keinesfalls deinen BMW ausreden, ich gönne jedem seinen BMW und ich hab selbst einmal bei BMW in Steyr gearbeitet und mag die Marke genauso wie Du, doch einen BMW kannst dir immer noch kaufen später einmal, in deiner derzeitigen Situation gibts jedoch bestimmt vernünftigere Lösungen. :)

Themenstarteram 27. September 2004 um 21:17

@Beethoven

Danke das du dich hier in meinem Thread so wacker schlägst :)

Also ich fasse nochmal zusammen nach was ich die Augen offen halten sollte:

°Entwicklungstyp E30

°Modell 316i

°4-Zylinder bis 140.000KM oder 6-Zylinder bis 200.000 (?)

°Benziner

°Typklasse 16-22 (?) Verstehe ich das richtig, umso neuer der Wagen umso niedriger die Typklasse? (Ist mit Typklasse eigentlich Versicherung oder Steuer gemeint?(Sorry für die doofe Frage!))

Wie kann ich denn rausfinden ob der Kilometerstand mit "geairbrusht" wurde? :-)

Was du mit Typschlüssel meinst weiß ich leider nicht.

Das das Auto nicht billig ist sagtest du glaube ich schon zum zweiten mal ;-)

Ich werde demnächst mal bei HUK anrufen und Fragen was ich für einen 316i latzen müsste wenn er über meine Mutter läuft. Wenn ich dann die genauen zahlen habe die ich jährlich zahlen müsste überleg ich mir dann endgültig ob ich mir das leisten kann und will.

@InGlockWeTrust

Danke für deinen "gutgemeinten Ratschlag!" :-)

Nunja mir zu unterstellen ich wäre "fixiert" auf Audi, BMW und Mercedes ist ja fast schon eine Frechheit ;-) Mercedes mag ich überhaupt nicht, Audi ist ganz OK, aber auf BMW bin ich nicht fixiert, in BMW bin ich verliebt ! *g*

Also wie gesagt, ich warte bis ich genaue Zahlen habe und dann schau ich mal weiter. Was meinst du denn wieviel billiger mich ein Japaner kommen würde, mit allem drum und dran?

Ach noch was, die Nockenwelle, was kostet die?

Das mit den Zahnriemen lässt sich denke ich mal noch verkraften, kann mir den ja dann immer zum Geburtstag wünschen oder so :D

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Und du (Beethoven) hasts ja schließlich mit 18,19,20... auch irgendwie geschafft !?!

Gruß

Sumpfi

Zitat:

Original geschrieben von Sumpfmonster

Nunja mir zu unterstellen ich wäre "fixiert" auf Audi, BMW und Mercedes ist ja fast schon eine Frechheit ;-) Mercedes mag ich überhaupt nicht, Audi ist ganz OK, aber auf BMW bin ich nicht fixiert, in BMW bin ich verliebt ! *g*

Oh entschuldige, dann habe ich dich vielleicht falsch eingeschätzt :D

Zitat:

Also wie gesagt, ich warte bis ich genaue Zahlen habe und dann schau ich mal weiter. Was meinst du denn wieviel billiger mich ein Japaner kommen würde, mit allem drum und dran?

Kann man pauschal natürlich nicht sagen. Aber Wartung und Reparaturen sind bei Premiummarken generell teuer.

Zitat:

Das mit den Zahnriemen lässt sich denke ich mal noch verkraften, kann mir den ja dann immer zum Geburtstag wünschen oder so :D

Wenn Du keinen ausreichenden finanziellen Spielraum hast und jetzt schon auf Geburtstage oder das Christkind spekulieren musst, würd ich den Autokauf überhaupt nochmal überdenken. Wenn Du selbst nichts reparieren kannst (kann ich übrigens auch nicht), wird ein Gebrauchtwagen zum teuren Spaß!

Das ist jetzt nicht böse gemeint aber Du wärst (wie bereits meine Vorredner angemerkt haben), nicht der Erste der sich mit den Kosten übernimmt. Das kann einen Mann echt brechen. :D

Vielleicht verrätst Du uns, wie hoch dein monatliches Budget (Taschengeld bzw. was Du dir halt so dazuverdienst) ist, dann können wir gemeinsam ein paar fundiertere Überlegungen anstellen, auch was die Modellauswahl angeht.

@Sumpfmonster

Zitat:

°Modell 316i

Oh, ich habe nie gesagt, dass es unbedingt ein 316i werden muss! Der 316i ist einfach der billigste BMW, und in meinen Augen reicht die Leistung für einen Fahranfäger allemal aus. Fahre ein paar Motoren probe, und Du weisst mehr.

Zitat:

°4-Zylinder bis 140.000KM oder 6-Zylinder bis 200.000 (?)

316i und 318i sind 4Zyl, ab 320i 6Zyl. Wie schon gesagt, der Vorbesitzer ist wichtiger! Es ist bei einem BMW sehr wichtig, dass er in kaltem Zustand nicht zu sehr getreten wird. Wenn Du einen Vorbesitzer findest, dem Du das nötige Maß an Selbstbeherrschung zutraust, dann sind auch 170tkm akzeptabel. Wenn nicht, Finger weg!

Zitat:

Typklasse 16-22 (?) Verstehe ich das richtig, umso neuer der Wagen umso niedriger die Typklasse? (Ist mit Typklasse eigentlich Versicherung oder Steuer gemeint?(Sorry für die doofe Frage!))

Völlig normal, dass Du mit dem Begriff "Typklasse" wenig anfangen kannst. Also: Die Typklasse betrifft die Versicherung. Mit der Einstufung in Typklassen schätzen Versicherungen die zu erwartenden Schadenskosten. Die beiden entscheidenden Treiber sind:

- Wahrscheinlichkeit, dass ein Unfall passiert

- Schadenshöhe bei einem Unfall

Beispiele:

Ein Fiat Panda ist sehr niedrig eingestuft (12), denn er macht nur sehr selten Unfälle (man fährt damit aus Angst ums eigene Leben niemals riskant, eher zurückhaltende Fahrer, ein sehr langsames Auto etc.) und ist im Falle eines Unfalls nicht teuer.

Porsche sind in der Haftpflicht sehr niedrig eingestuft (oft 14 oder 15), denn Porschefahrer lieben ihr Auto und fahren äusserst zurückhaltend. Porsche sind zudem oft Schönwetterwagen, die nur für stressfreie Ausflugsfahrten verwendet werden. Daher geringes Unfallrisiko.

Sportliche BMW (21, 22 etc.) verlocken zur riskanten Fahrweise, und zwar vor allem die großen Motoren. Daher hoch eingestuft.

Die Typklasse wird vom Gesamtverband der Versicherungen festgelegt, sie ist also für alle Versicherungen gleich. Mit zunehmendem Alter eines Autos werden viele Modelle hochgestuft, da sie in die Hände junger Autofahrer fallen, die mehr Unfälle verursachen.

Fazit: Wenn Du ein Auto findest, welches typischerweise von zurückhaltenden, vorsichtigen und verantwortungsvollen (oder ängstlichen!) Fahrern verwendet wird, wirst Du günstige Versicherungsprämien bekommen. Ein 325i gehört leider nicht dazu.

Der Typschlüssel ist eine Zahl, mit der jedes Modell eindeutig identifiziert werden kann. Der Typschlüssel steht im Fahrzeugschein. Er besteht aus einer Nummer für den Hersteller (0005 ist BMW) und einer Nummer für das Modell (508 ist z.B. mein E36 316i mit 99PS).

Es gibt verschiedene Versicherungen: Die Haftpflicht zahlt Schäden, die Du anderen versehentlich zufügst. Die Teilkasko zahlt Diebstahl-, Einbruchs-, Brand- und Wildschäden am eigenen Auto. Die Vollkasko zahlt außerdem Blechschäden, also im Grunde das gesamte Fahrzeug. Bei vorsätzlich oder fahrlässig verursachten Schäden verweigern die Versicherungen natürlich die Zahlungen, dann wird's teuer. Als Fahranfänger brauchst Du eine Haftpflicht (teuer) und solltest eine Teilkaskoversicherung (billig) abschliessen. Du kannst bei der Teilkasko bestimmen, ob Du bei jedem Schaden einen gewissen Grundbetrag selbst bezahlst (z.B. 150 EUR), was natürlich die Beiträge senkt. Für ein altes Auto ist eine Vollkasko sinnlos, sie ist viel zu teuer, und der Wagen ist sowieso nicht mehr viel wert.

Steuern werden anders bestimmt. Steuern zahlst Du in Abhängigkeit von der Emissionsklasse und dem Hubraum. Je umweltschädlicher der Motor und je mehr Hubraum, desto mehr Steuer.

Zitat:

Wie kann ich denn rausfinden ob der Kilometerstand mit "geairbrusht" wurde? :-)

Naja, der Gesamtzustand des Autos sollte in etwa der Kilometerleistung entsprechen. Wenn 100tkm auf der Uhr stehen und der Fahrersitz total durchgeritten ist, stimmt da was nicht! Sitze, Lenkrad, Pedale, Schaltknauf, Teppich, Motor etc. sollten die Laufleistung nachvollziehbar widerspiegeln.

Zitat:

Ich werde demnächst mal bei HUK anrufen und Fragen was ich für einen 316i latzen müsste wenn er über meine Mutter läuft.

Je nach Berufsgruppe, Alter etc. sind die Versicherungen verschieden teuer. Mit der HUK habe ich gute Erfahrungen gemacht. Fair und günstig. Unter www.huk.de kannst Du auch online alles durchrechnen. Es gibt eine Online-HUK Versicherung, die etwas günstiger ist.

 

Zitat:

Ach noch was, die Nockenwelle, was kostet die?

Ich denke, so 200-300 EUR. Es wäre aber ärgerlich, dieses Geld zu investieren, wenn der Rest des Wagens sowieso irgendwann auseinander fällt. Lieber ein Auto kaufen, bei dem die Nockenwelle noch in Ordnung ist.

Zitat:

Das mit den Zahnriemen lässt sich denke ich mal noch verkraften, kann mir den ja dann immer zum Geburtstag wünschen oder so

Ja, aber verzögere den Wechsel nicht über die 40tkm hinaus! Das kann ganz üble Motorschäden verursachen. Habe ich auch gehabt, hat 1800 Euro gekostet!

Zitat:

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Und du (Beethoven) hasts ja schließlich mit 18,19,20... auch irgendwie geschafft !?!

Ja, aber ich sag's Dir ehrlich: Mit dem Geld meiner Familie! Alleine hätte ich das Auto niemals finanzieren können, denn ich habe vier Jahre studiert und kein Einkommen gehabt.

Themenstarteram 28. September 2004 um 17:25

Zitat:

Original geschrieben von InGlockWeTrust

Wenn Du keinen ausreichenden finanziellen Spielraum hast und jetzt schon auf Geburtstage oder das Christkind spekulieren musst, würd ich den Autokauf überhaupt nochmal überdenken. Wenn Du selbst nichts reparieren kannst (kann ich übrigens auch nicht), wird ein Gebrauchtwagen zum teuren Spaß!

-Wo Steht denn das ich meinen Wagen dauernd reparieren muss? Und wenn doch kennt man eigentlich immer jemanden ders kann und den ruft man dann halt an.

Zitat:

Das ist jetzt nicht böse gemeint aber Du wärst (wie bereits meine Vorredner angemerkt haben), nicht der Erste der sich mit den Kosten übernimmt. Das kann einen Mann echt brechen. :D

-Mich kann keiner brechen ! :)

Ich bin nicht wie die meisten anderen Jugendlichen. Ich denke und plane bevor ich etwas mache. Sieht man ja auch anhand dieses Threads.

Zitat:

Vielleicht verrätst Du uns, wie hoch dein monatliches Budget (Taschengeld bzw. was Du dir halt so dazuverdienst) ist, dann können wir gemeinsam ein paar fundiertere Überlegungen anstellen, auch was die Modellauswahl angeht.

-Komisch, wieso habe ich das Gefühl, das die Rechnung, egal welche Zahlen ich dir jetzt für Taschengeld und Gehalt geben werde, schlecht für mich aussehen wird :D *g*

Also es bringt nichts wenn ich dir hier jetzt irgendwelche Zahlen gebe, weil ich bis ich 18-19 bin wahrscheinlich mehr Taschengeld bekommen werde und die Höhe meines Austragehalts auch immer von Zuschüssen abhängt. Außerdem weiß ich ja nicht wieviel ich in den Ferien verdiene werde.

Warum machst du deine Rechnungen nicht ohne über mein Budget bescheid zu wissen?

 

Zitat:

Original geschrieben von Beethoven

@Sumpfmonster

 

Zitat:

Oh, ich habe nie gesagt, dass es unbedingt ein 316i werden muss! Der 316i ist einfach der billigste BMW, und in meinen Augen reicht die Leistung für einen Fahranfäger allemal aus. Fahre ein paar Motoren probe, und Du weisst mehr.

-Ok. Ich frage auch nochmal bei der Versicherung welche die günstigsten sind.

Zitat:

316i und 318i sind 4Zyl, ab 320i 6Zyl. Wie schon gesagt, der Vorbesitzer ist wichtiger! Es ist bei einem BMW sehr wichtig, dass er in kaltem Zustand nicht zu sehr getreten wird. Wenn Du einen Vorbesitzer findest, dem Du das nötige Maß an Selbstbeherrschung zutraust, dann sind auch 170tkm akzeptabel. Wenn nicht, Finger weg!

-Naja, also ich glaube ein Fahranfänger sieht nicht unbedingt ob ein Wagen 100tkm oder 200tkm gefahren wurde, zumindest würd ichs mir nicht zutrauen. Mal schauen wie ich das mache...

Zitat:

Völlig normal, dass Du mit dem Begriff "Typklasse" wenig anfangen kannst. ...

-Ok, danke erstmal für den Crashkurs !

Ich hab mal eine Frage, wenn mein einer Elternteil 30 Jahre bei Versicheurng A war und möchte jetzt aber zu Versicherung B wechseln werden die Prozente dann übernommen? Oder muss man nochmal von vorne anfangen? Geht es auch das ich ein Auto bei Versicherung B anmelde und das dann aber die Prozente bekomme die ich bei Versicherung A erreicht habe ?

-Ich habe jetzt erfahren das meine Mutter gar nicht bei der HUK ist, sonder bei der Deutschen Allgemeinen oder so. Wäre es möglich das sie weiter bei ihrer Versicherung bleibt, aber einen zweiten Wagen bei z.B. der HUK anmeldet und dort dann auch die Prozente von der "Allgemeinen" bekommt?

 

Zitat:

Ich denke, so 200-300 EUR. Es wäre aber ärgerlich, dieses Geld zu investieren, wenn der Rest des Wagens sowieso irgendwann auseinander fällt. Lieber ein Auto kaufen, bei dem die Nockenwelle noch in Ordnung ist.

-Coole Idee! :D

Wie finde ich raus ob das der Fall ist?

Zitat:

Ja, aber verzögere den Wechsel nicht über die 40tkm hinaus! Das kann ganz üble Motorschäden verursachen. Habe ich auch gehabt, hat 1800 Euro gekostet!

-Oki doki, ich werde über sowas dann auch hoffentlich nochmal beim Gebrauchtwagenhändler aufgeklärt.

Zitat:

Ja, aber ich sag's Dir ehrlich: Mit dem Geld meiner Familie! Alleine hätte ich das Auto niemals finanzieren können, denn ich habe vier Jahre studiert und kein Einkommen gehabt.

-Warst du zu faul in den Semesterferien arbeiten zu gehen oder was? *g*

Also sobald meine Mutter nach Hause kommt spreche ich nochmal mit ihr inwieweit sie mich unterstützen könnte/möchte/würde und ich hoffe das wir heute auch noch die Versicherung anrufen, dann schau ich mal weiter.

Ich hab heute mal in der Schule meinen Nebensitzer gefragt was er jährlich an Steuern und Versicherung zahlt (ist auch erst 18 geworden). Er fährt einen AUDI A3 und zahlt sage und schreibe 900? im Jahr (natürlich läuft der Wagen auch über seinen Vater). Das gab mir wieder neue Hoffnung für mein (zukünftiges) Schätzchen !

Gruß

Sumpfi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Will mir nen BMW kaufen (bin newbie)