ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Will mir nen BMW kaufen (bin newbie)

Will mir nen BMW kaufen (bin newbie)

Themenstarteram 25. September 2004 um 19:32

Hi!

Da ich jetzt bald 18 bin möchte ich mir nen Wagen zulegen, und es soll ein BMW sein.

Erstmal würde ich gerne Wissen (ich kaufe mir natürlich erstmal nen gebrauchten) auf was sollte ich achten? Wie viele KM sollte er maximal runter haben dürfen? Ab welchem Baujahr sollte ich zuschlagen (hab gehört Ende der 80er hatten die mal Probleme mit der Elektronik!?!), was kommt billiger Benzin oder Diesel usw... !?!

Natürlich wäre erstmal die Frage welches Modell, da ich noch Schüler bin wäre es mir recht wenn ich möglichst wenig Steuern/Versicherung zahlen müsste.

Die neuen sind bei mir preislich ohnehin nicht drinnen, wollte aber auch eher nen älteren, vielleicht die mit runden Lichtern.

Was meint ihr müsste ich für ein gebrauchtes "anständiges" Modell so ungefähr hinblättern?

Vielen Dank schonmal!

Gruß

Sumpfi

Ähnliche Themen
27 Antworten

@Sumpfmonster

Zitat:

-Wo Steht denn das ich meinen Wagen dauernd reparieren muss? Und wenn doch kennt man eigentlich immer jemanden ders kann und den ruft man dann halt an.

Ein altes Auto muss von Zeit zu Zeit repariert werden, so ist das leider. Wenn das nicht so wäre, wären alle Altwagen reine Schnäppchen!

Zitat:

Komisch, wieso habe ich das Gefühl, das die Rechnung, egal welche Zahlen ich dir jetzt für Taschengeld und Gehalt geben werde, schlecht für mich aussehen wird *g*

Bitte unterstelle uns keine Besserwisserei. Wir versuchen Dir ein wenig von unserer Erfahrung zukommen zu lassen. Die Entscheidung triffst Du allein. Ich habe mein Auto selbst mal für ein paar Monate einem Freund geliehen, und bei Rückgabe stöhnte er: "Mann, ich wusste gar nicht, dass Autofahren derart teuer ist!" Und er hat nur das Benzin bezahlt!

Zitat:

-Naja, also ich glaube ein Fahranfänger sieht nicht unbedingt ob ein Wagen 100tkm oder 200tkm gefahren wurde, zumindest würd ichs mir nicht zutrauen. Mal schauen wie ich das mache...

Nimm einfach jemanden mit, der sich etwas damit auskennt.

Zitat:

-Ich habe jetzt erfahren das meine Mutter gar nicht bei der HUK ist, sonder bei der Deutschen Allgemeinen oder so. Wäre es möglich das sie weiter bei ihrer Versicherung bleibt, aber einen zweiten Wagen bei z.B. der HUK anmeldet und dort dann auch die Prozente von der "Allgemeinen" bekommt?

Ja, das geht! Auch wenn Du die Versicherung wechselst, kannst Du die Prozente mitnehmen.

Welche Versicherung die günstigste ist, hängt von 1000 Faktoren ab. Bestimmte Versicherungen z.B. bieten "ihrer" Berufsgruppe besonders gute Tarife. Bei der HUK sind das z.B. Beamte und Landwirte.

Andere bieten Rabatt, wenn Du mehrere Verträge gleichzeitig abschliesst. Bei der HUK sind das z.B. 5%.

Zitat:

Wie finde ich raus ob das der Fall ist?

Zuerst bittest Du den Verkäufer, Dich in dem Auto herumzufahren. Du hast richtig gehört, er soll fahren! Da kannst Du den Fahrstil beobachten. Wenn der Wagen warm ist, sollte es irgendwo möglich sein, kurz die Höchstgeschwindigkeit anzuschneiden. Du kannst ihn auch im 2. Gang kurz in den Begrenzer drehen. Erreicht er den roten Bereich nicht, ist die Nockenwelle hinüber. Achtung: Erst beim warmen Wagen machen!

Zitat:

-Oki doki, ich werde über sowas dann auch hoffentlich nochmal beim Gebrauchtwagenhändler aufgeklärt.

Natürlich, das wird er tun! Er wird Dir auch all die versteckten Mängel zeigen, die Du sonst nicht sehen würdest! Er nimmt den Wagen sogar nach 5 Jahren noch zum vollen Preis zurück, wenn er Dir nicht gefällt!

Hallo?????? Kennst Du die Fernsehshow "Selten so gelacht!" ? Da hättest Du die Frage auch stellen können! ;-)

Nichts für Ungut, aber der Gebrauchtwagenhändler wird Dir solche Sachen NICHT sagen!

Zitat:

Ich hab heute mal in der Schule meinen Nebensitzer gefragt was er jährlich an Steuern und Versicherung zahlt (ist auch erst 18 geworden). Er fährt einen AUDI A3 und zahlt sage und schreibe 900? im Jahr!

Das ist viel Geld. Sicher ist eine Vollkasko im Spiel. Wer viel will, muss auch viel zahlen.

Zitat:

-Warst du zu faul in den Semesterferien arbeiten zu gehen oder was? *g*

Ich habe an einer Uni studiert, an der die Semesterferien vollständig für Praktika im In- und Ausland draufgehen. Das Praktikantengehalt reicht meistens für die Lebenshaltung am Arbeitsort, aber einen BMW kann ich davon mit Sicherheit nicht unterhalten.

Und nochmal: Es ist Deine Sache, ob und wie Du Deinen BMW finanzierst. Bitte sei aber wenigstens ehrlich gegenüber Dir selbst, ob Du dir das leisten kannst und willst.

Übrigens: Ich habe Deinen Beitrag optisch ein wenig korrigiert, Du hattest sehr lange Zitate verwendet und Deine Antworten einfach in die Zitate reingeschrieben. Das nächste Mal bitte selbst etwas Ordnung halten, vielen Dank.

Zitat:

Original geschrieben von Sumpfmonster

-Wo Steht denn das ich meinen Wagen dauernd reparieren muss? Und wenn doch kennt man eigentlich immer jemanden ders kann und den ruft man dann halt an.

Des weißt eben ned bei einem Gebrauchtwagen. Du kaufst bei einem derart alten Auto in gewissem Maße die Katze im Sack, auch wenn das Auto hundertmal begutachtet und geprüft ist. Und BMW gelten als eher anfällige Autos (ohne jetzt eine Diskussion darüber vom Zaun brechen zu wollen).

Zitat:

-Mich kann keiner brechen ! :)

Ich bin nicht wie die meisten anderen Jugendlichen. Ich denke und plane bevor ich etwas mache. Sieht man ja auch anhand dieses Threads.

Das ist schön, dann sind wir uns ja ähnlich!

Zitat:

-Komisch, wieso habe ich das Gefühl, das die Rechnung, egal welche Zahlen ich dir jetzt für Taschengeld und Gehalt geben werde, schlecht für mich aussehen wird :D *g*

Ich war nur neugierig, da ich auch erst 18 bin. :D

Zitat:

-Oki doki, ich werde über sowas dann auch hoffentlich nochmal beim Gebrauchtwagenhändler aufgeklärt.

Glaubst Du wirklich? Ich denk eher der will dir ein Auto verkaufen.

Zitat:

Ich hab heute mal in der Schule meinen Nebensitzer gefragt was er jährlich an Steuern und Versicherung zahlt (ist auch erst 18 geworden). Er fährt einen AUDI A3 und zahlt sage und schreibe 900?

Ist doch überhaupt nicht arg, sei froh dass Du kein österreichischer Autofahrer bist, wir werden nämlich ausgenommen wie Weihnachtsgänse. :(

Ich zahle 230 (in Worten: Zweihundertdreißig) Euro im Monat (Haftpflicht + Vollkasko), kannst dir ausrechnen, was das jährlich ausmacht.

Themenstarteram 28. September 2004 um 21:10

Hallo Beethoven!

Wieso plötzlich der harte Umgangston? Ich habe hier nie jemandem Besserwisserei vorgeworfen oder das von jemandem Gedacht. Ganz im Gegenteil, ich bin sogar froh und dankbar dafür das ihr euch hier mit mir rumschlagt und mir ernsthaft versucht alle meine Fragen zu beantworten, das möchte ich jetzt mal ganz deutlich sagen !!!

Und Danke das du meinen vorigen Beitrag bearbeitet hast, da war ich ein wenig Eile ! :)

Also wieder zurück zum Thema.

Mit dem reparieren geb ich dir schon recht, aber ich glaube da spielt auch Glück eine Große Rolle ! Es kommt drauf an ob ich mein Auto gleich in ein paar Monaten (oder wenns schlimm kommt noch früher) reparieren muss (oder reparieren lasse) oder ob es vielleicht noch 2-3 Jahre hält und dann langsam die ganzen Reparationen auf mich zukommen.

Letztendlich ändert es aber auch nichts an der Sache das ich gleich von Anfang an Reparationen mit einrechnen muss, unabhängig davon ob sie dann wirklich auch gleich am Anfang auf mich zukommen oder nicht. Wie viele Rücklagen müsste ich mir dann jährlich für Reparationen hinterlegen, kann man das Ungefähr abschätzen? Mit wieviel Euro wäre ich auf der sicheren Seite?

Nochmal zu der Sache mit dem Heimfahren. Wenn ich ihm sage er soll mich heimfahren weil ich sehen will wie er mit dem Auto umgeht dann wird er ja besonders zurückhaltend mit dem Auto umgehen wenn er mich dann fährt, was sage ich ihm also wieso ich will das er mich heimfährt um zu erreichen das er so fährt wie immer? :D

Ansonsten, ich habs vorhin auch schonmal angesprochen, merke ich das die Diskussionen darüber wieviel ich nun so insgesammt zahlen müsste sich immer weider verläuft, ich warte jetzt ab bis ich von der Versicherung genaue Beträge weiß, weil eben wie du sagtest "1000 Faktoren" eine Rolle spielen. Und dann denke ich kann man weiter sehen.

Um ehrlich zu sein dachte ich Anfangs als ich diesen Thread aufmachte nicht das BMW fahren do so teuer sein kann/wird, mir ist es wohl oder übel klar das ich dafür einen bestimmten "Preis" zu zahlen habe und wohl ziemlich "bluten" werde, inwiefern ich das bereit bin warte ich erstmal ab. Auch muss ich noch klären ob meine Eltern da voll hinter mir stehen, also vielleicht doch mal Reparationskosten für mich zahlen wenn geldlich mal alles schief laufen sollte oder so.

Ich sehe die Sache jetzt "nüchterner" als Anfangs, aber aufgeben tu ich noch nicht ! :)

Wer viel will muss halt auch bereit sein viel zu geben.

Zu der Sache mit dem Gebrauchtwagenhändler, ich meinte da nicht den billigen Saftladen um die Ecke sondern einen richtigen BMW Händler der auch Ahnung hat, vermutlich hast du aber trotzdem recht.

Anbei, Die Sendung "selten so gelacht" kenne ich übrigens nicht ! :)

Jetzt erstmal abwarten was die Versicherung sagt, ich werds dann auch hier reinschreiben was die meinten.

@InGlockWeTrust

Zuerst sagst du du willst wissen wie hoch mein monatliches Einkommen ist um ein paar Rechnungen zu machen und jetzt sagst du du willst es nur so Wissen weil du auch 18 bist, also wahrscheinlich um zu es vergleichen und dich dann anschließend zu freuen das deins höher ist :D (soll jetzt keine Anspielung sein)

Ich kanns dir auch sagen, es sind momentan ca. 70E monatlich. Ich denke das reicht locker für Sprit, und meine "anderen Befürfnisse" kommen dabei auch nicht zu knapp, vor allem da ich das Geld das ich durch Zeitungsaustragen verdiene auch nicht anrühre und es auch nicht bräuchte, wenn es also für Benzin drauf geht merk ich es eigentlich gar nicht. *g* Dazu kommen dann nochmal ca. 50E die ich dann bekomme wenn ich mit dem Auto zur Schule fahr (was ich auch fest vorhabe, hier sind die Busverbindungen schrecklich) wenn ich dann die Busfahrkarte abbestelle. Die Sache kann aber in nem halben Jahr schon wieder ganz anders Aussehen, positiv wie negativ.

Also, dann sag mal an wie viel du bekommst :-)

Gruß

Sumpfi

PS: @Beethoven Ja er hat eine Vollkasko. Die Schweinerei ist auch noch das sein Wagen 12.000E gekostet hat das komplett seine Familie zahlte. Versicherung und Steuern bezahlt seine Familie auch komplett. Der weiß echt nicht was für ein Glück der hat der Junge, wer wünscht sich nicht solche Eltern :-)

Zitat:

Zuerst sagst du du willst wissen wie hoch mein monatliches Einkommen ist um ein paar Rechnungen zu machen und jetzt sagst du du willst es nur so Wissen weil du auch 18 bist, also wahrscheinlich um zu es vergleichen und dich dann anschließend zu freuen das deins höher ist (soll jetzt keine Anspielung sein)

Ich kanns dir auch sagen, es sind momentan ca. 70E monatlich. Ich denke das reicht locker für Sprit, und meine "anderen Befürfnisse" kommen dabei auch nicht zu knapp, vor allem da ich das Geld das ich durch Zeitungsaustragen verdiene auch nicht anrühre und es auch nicht bräuchte, wenn es also für Benzin drauf geht merk ich es eigentlich gar nicht. *g* Dazu kommen dann nochmal ca. 50E die ich dann bekomme wenn ich mit dem Auto zur Schule fahr (was ich auch fest vorhabe, hier sind die Busverbindungen schrecklich) wenn ich dann die Busfahrkarte abbestelle. Die Sache kann aber in nem halben Jahr schon wieder ganz anders Aussehen, positiv wie negativ.

Keine Sorge, ich lach mir nicht ins Fäustchen nur weil ich evt. mehr Geld habe als manch anderer. Nur wundere ich mich zuweilen, wenn Leute glauben, mit 120 Euro im Monat ein Auto erhalten zu können, geschweige denn BMW zu fahren..

Mir scheint, Du unterschätzt die anfallenden Kosten ein wenig. Ich brauch für mein Auto ca. vierhundert Euro im Monat, allein für Versicherung und Benzin. Da sind Sachen wie Pflegeprodukte, Wäsche, Vignette (wer auf österreichischen Autobahnen unterwegs ist, wird sich auskennen) usw. nicht eingerechnet. Nächste Investition: Winterreifen.

Ich möchte nicht deinen Traum vom eigenen Auto zerstören. Aber ein Auto ist ein Sparschwein. Und ein BMW ist ein großes Sparschwein. Und wenn Du am Hungertuch nagst, bereitet dir der BMW vor der Haustüre auch keine Freude mehr. :(

Themenstarteram 28. September 2004 um 22:39

Ok, zwar kann ich immer noch auf mein gespartes von meinen ferienjobs etc. zurückgreifen, aber wenn ich Pech habe geht das Geld sogar komplett drauf oder es reicht nicht, außerdem wäre natürlich die Frage ob es das Wert ist, sein komplettes verdientes Geld nur ins Auto zu stecken, ich glaube es eher nicht...

Du hast geschrieben du wunderst dich wie man glauben kann mit 120E im Monat nen BMW "erhalten zu können". Nunja, davon das ich die Steuern+Versicherung auch von meinem monatlichen Gehalt bezahlen möchte war niemals die Rede, die beiden Sachen wollte ich von den schon oftmals erwähnten Ferienjobs bezahlen.

Brennend Interessieren würde mich natürlich wie hoch der Unterschied zwischen BMW und einem Japaner etc. ist. Da werde ich mich jetzt auch mal verstärkt informieren, weil irgendwo ist auch die Grenze von dem was ich wirklich zahlen kann, aber vor allem auch will.

Gruß

Sumpfi

@Sumpfmonster

Zitat:

Wieso plötzlich der harte Umgangston?

Sorry, sollte eigentlich nicht so rüberkommen! Habe mich wohl daneben ausgedrückt! Wollte nur klarstellen, dass wir Dir durchaus zutrauen, selbst zu denken.

Zitat:

Mit dem reparieren geb ich dir schon recht, aber ich glaube da spielt auch Glück eine Große Rolle !

Glück und der Vorbesitzer. Je besser Du den einschätzen kannst, desto besser kannst Du auch das Auto einschätzen. Wenn der Wagen von einem Händler kommt, dann kannst Du den Vorbesitzer per Fahrzeugbrief ausfindig machen und kurz anrufen. 12 Cent, die einem jede Menge Ärger ersparen können. Dort auch gleich nach dem Kilometerstand fragen!

Zitat:

Reparationen

Um Gottes Willen! :-)

Zitat:

Wie viele Rücklagen müsste ich mir dann jährlich für Reparationen hinterlegen, kann man das Ungefähr abschätzen?

Das ist eine gute Frage. Am besten wäre es, wenn Du irgendwo 2000 Euro rumliegen hättest, denn dann kannst Du dir im Ernstfall einfach einen anderen Gebrauchtwagen kaufen. Aber das ist wohl zuviel des Guten. Ich würde sagen, 750 Euro pro Monat sind eine denkbare Größenordnung. Ist aber nur geschätzt.

Zitat:

Nochmal zu der Sache mit dem Heimfahren. Wenn ich ihm sage er soll mich heimfahren weil ich sehen will wie er mit dem Auto umgeht dann wird er ja besonders zurückhaltend mit dem Auto umgehen wenn er mich dann fährt, was sage ich ihm also wieso ich will das er mich heimfährt um zu erreichen das er so fährt wie immer?

"Und nun zeigen Sie mal, was die Kiste so hergibt!"

Zitat:

Um ehrlich zu sein dachte ich Anfangs als ich diesen Thread aufmachte nicht das BMW fahren do so teuer sein kann/wird, mir ist es wohl oder übel klar das ich dafür einen bestimmten "Preis" zu zahlen habe und wohl ziemlich "bluten" werde

Naja, ein E30 316i ist kein Ferrari. Frag doch mal im E30-Forum, wie viel Euros deren 316i-Modelle jährlich verbrauchen. Die können Dir das sicher besser sagen als ich.

Zitat:

Zu der Sache mit dem Gebrauchtwagenhändler, ich meinte da nicht den billigen Saftladen um die Ecke sondern einen richtigen BMW Händler der auch Ahnung hat, vermutlich hast du aber trotzdem recht.

Dort würde ich keinen 12 Jahre alten E30 kaufen, die schlagen nämlich im Preis nochmal richtig drauf. Für 500 Euro eingekauft, für 2000 an die Straße gestellt. Lieber privat schauen!

Zitat:

Anbei, Die Sendung "selten so gelacht" kenne ich übrigens nicht !

Die gibt's auch nicht, war nur ein Scherz. :-)

Zitat:

@Beethoven Ja er hat eine Vollkasko. Die Schweinerei ist auch noch das sein Wagen 12.000E gekostet hat das komplett seine Familie zahlte. Versicherung und Steuern bezahlt seine Familie auch komplett. Der weiß echt nicht was für ein Glück der hat der Junge, wer wünscht sich nicht solche Eltern :-)

Ach, weisst Du, im Leben ist alles relativ. Es gibt immer jemanden, der mehr hat. Aber es gibt auch immer jemanden, der weniger hat! Wenn Du dir Deinen E30 mit eigener Kraft verdient, bist Du damit wahrscheinlich glücklicher als er mit seinem geschenkten A3. Und bedenke bitte eines: Es kommt für uns alle der Punkt, an dem wir uns aus eigener Kraft steigern müssen. Das werden in Deinem Fall spürbare Schritte nach oben sein, z.B. über E36 auf E46. Aber er? Was soll er sich kaufen, um sich zu steigern? Einen A6? A8?

Ich beneide auch niemanden, der reiche Eltern hat, denn Reichtum bedeutet auch Druck. Stell Dir mal vor, Deine Eltern wären so reich, dass Du sie im Leben niemals übertreffen könntest. Wäre das etwa toll?? Also ich fände das nicht so schön!

Die Japaner sind aber meines Wissens nach nicht billiger im Unterhalt! Die Ersatzteilkosten sind horrend, weil das Zeug alles aus Japan kommt! Ein alter 4Zyl BMW, für den Du viele Teile auf dem Schrottplatz bekommst, ist mit Sicherheit günstiger.

Frag doch einfach im E30-Forum, ob die Leute dort mit ihren E30 316i zufrieden sind und was Du beachten musst.

Leider noch eine Kleinigkeit: 70 Euro pro Monat sind für ein Auto reichlich wenig.

Themenstarteram 29. September 2004 um 18:04

Wo gibts denn das E30-Forum, meinst du das Unterforum hier?

Ansonsten wird es jetzt wohl doch auf nen Japaner hinauslaufen, ich werd aber im E30 Forum nochmal fragen.

Gruß und Danke

Sumpfi

PS: Upps, ich meinte natürlich "Reparaturen", "Reparationen" würd ich nie im Leben zahlen :)

Das E30-Forum ist ein Unterforum vom BMW-Forum: Es heisst "E21 & E30".

Zitat:

Ansonsten wird es jetzt wohl doch auf nen Japaner hinauslaufen, ich werd aber im E30 Forum nochmal fragen.

Frag ruhig mal nach. Japaner mögen hier und da billiger sein, die Teile sind es meistens nicht. Aber da bin ich kein Experte.

Zitat:

PS: Upps, ich meinte natürlich "Reparaturen", "Reparationen" würd ich nie im Leben zahlen

Wollte gerade sagen...! ;-)

Themenstarteram 1. Oktober 2004 um 19:11

Zitat:

Original geschrieben von Beethoven

@Sumpfmonster

...

Ja, das geht! Auch wenn Du die Versicherung wechselst, kannst Du die Prozente mitnehmen.

Welche Versicherung die günstigste ist, hängt von 1000 Faktoren ab. Bestimmte Versicherungen z.B. bieten "ihrer" Berufsgruppe besonders gute Tarife. Bei der HUK sind das z.B. Beamte und Landwirte.

Andere bieten Rabatt, wenn Du mehrere Verträge gleichzeitig abschliesst. Bei der HUK sind das z.B. 5%....

 

Hallo, ich bins wieder :)

Also ich hab eben von meiner Versicherung erfahren das ich wenn ich einen Zweitwagen anmelde komplett bei 140% anfangen muss, egal wie viele Prozente ich mit meinem Erstwagen habe :((

Das ist schon bei allen Versicherungen so, oder?

Gruß

Sumpfi

@Sumpfmonster

Jein. Manche Versicherungen haben noch die "alten" 85%, die meisten aber schon 140%. Das wäre ja noch schöner, einfach auf die Prozente von Mama zu fahren. :-)

Themenstarteram 1. Oktober 2004 um 19:38

Ok, dann sag mir bitte welche Versicherungen noch 85% haben :)

Hinweis:

Es gibt sogar Gesellschaften, die den Zweitwagen mit der selben Staffelung wie den Erstwagen versichern. D.h. Erstwagen 50% - Zweitwagen auch =50%.

Siehe TV Webrung.

 

Einfach alle Gesellschaften durchfragen.

Logich, dass der Erstwagen auch bei der Gesellschaft versichert sein muss - und ob die Gesellschaft die günstigste ist - bleibt fraglich.

 

Ist aber ein Rechenexempel.

 

Gruß M-Driver

Bei den Versicherungsangeboten, wo der Zweitwagen mit den niedrigen Prozenten des Erstwagens versichert wird, muss man allerdings aufpassen - oft gibt es da Auschlussklauseln, etwa für Fahrer unter 23.

Eventuell könntest du ja mal die 5er in Betracht ziehen- etwa 518i oder 520i. Preislich bekommst du die mehr oder weniger hinterhergeschmissen, die Ausstattung ist meistens ganz ordentlich und von der Versicherung her sind die auch günstiger als die E30 3er. Ausserdem oftmals gepflegter als gerade die älteren 3er Modelle.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle lieber etwas mehr investieren und einen 316i Compact kaufen - zwar in der Anschaffung nicht so billig, aber das bekommst du über die laufenden Kosten wieder rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Will mir nen BMW kaufen (bin newbie)