ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wiedereinsteiger (37) Tipp für gebrauchtes zuverlässiges Alltagsmotorrad unter 5000€

Wiedereinsteiger (37) Tipp für gebrauchtes zuverlässiges Alltagsmotorrad unter 5000€

Themenstarteram 14. März 2021 um 12:57

Hallo Zusammen,

ich bin Micha, 37 und habe, abgesehen von einer MZ ETZ 125 vor 20 Jahren, noch nie ein Motorrad besessen.

Fast jedes Jahr habe ich aber eins gemietet und nun möchte ich endlich mal ein eigenes Motorrad (mit ABS).

Problem, welches kaufen und zu teuer darf es auch nicht sein. Oben habe ich ja 5000 als Grenze geschrieben, weniger wäre aber besser ;-).

Im Moment schwanke ich zwischen Yamaha FZ 600, Triumph Speed Triple und Honda CB 1300.

Bei meinen jährlichen Touren, bin ich meistens große Naked Bikes gefahren. Die mag ich gerne.

Ich bin aber auch eine

2011er Suzuki GSX-R 600 (Sitzposition und Motor nicht meins),

2015er Ducati Multstrada 1200 (zu hoch und optisch nicht meins),

2010 Yamaher Fazer 1000 (etwas schwer, Motor zu linear)

2004er Kawasaki Z -> hat sich beim Bremsen in der Kurve aufgestellt und wir sind im Acker gelandet (wegen Karma kann die es nicht werden)

2011er BMW K1300R (mir zu schwerfällig)

BMW R1200R - optisch naja, aber ich fand sie super quirlig, Motor wie Fahrwerk

2012er Suzuki Gladius sfv 650 - (super handlich, fand sie etwas klein und beim Überholen hat mir etwas Leistung gefehlt)

2011er Triumph Speed triple (hühsch, stark, vielleicht ein bisschen pummelig)

2014 Yamaha MT 09 - (tolles Mopped, etwas zu voderradorientierte Sitzpositon und etwas zu schell auf nur einem Rad ;-)

2018er KTM Super Duke 1290 R , außer der Optik und ein bisschen mehr Windschutz, ist das genau mein Bike

2016er BMW F800R - da hatte ich bessere, gutes Mopped aber langweilig

2017er BMW S1000R - mir fast ein bisschen zu wild / laut (tolles Bike aber animiert mich zum heizen)

 

Ich hoffe, mit meiner Liste konnte ich euch ungefähr erklären, was mir an einem Motorrad gefällt.

Wahrscheinlich wäre die Speed Triple die beste Wahl, aber ich habe Angst wegen der Haltbarkeit.

Bei der CB1300 habe ich bedenken wegen des Gewichts und das mir der Motor zu harmonisch ist. Bin bisher nur eine 1200 XJR als Vergleich gefahren. Finde diese Big Bikes aber wunderschön.

Bei der 600 Fazer weiß ich nicht, wie sie sich fährt. Die 1000er Fazer war schon ein bisschen behäbig und der Motor kraftvoll aber ohne Emotion.

Habt ihr vielleicht noch einen Tipp, den ich nicht auf dem Schirm habe (! nur mit ABS)?

Ich bin 183cm und 88 kg, sollte also überall drauf passen ;-)

Vielen Dank schon mal für eure Ideen

Grüße Micha

Ähnliche Themen
14 Antworten

BMW K 100 LT

https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_K_100_LT

Hierbei aber darauf achten, daß das ausgewählte Exemplar ABS hat. Das war als Zusatzausstattung erhältlich.

Themenstarteram 14. März 2021 um 21:22

Hallo Timbow,

Danke für den Tipp. Bin ich noch nicht gefahren, scheint aber ganz schön schwer zu sein.

Grüße Micha

Zitat:

@AlfredMaynard schrieb am 14. März 2021 um 21:22:05 Uhr:

...scheint aber ganz schön schwer zu sein.

Leergewicht 283 kg

Ich fahre eine Ducati ST2 aus 2003 mit derzeit knapp 94tkm auf der Uhr. Also mit etwas Pflege durchaus haltbar. Die ST4 gab es auch mit ABS, hat aber ein Vierventiler. Aufjeden Fall haben die Motoren "Character"

Aber Schlußendlch musst Du allein mit dem Mopped glücklich werden

BMW R1200ST.

Hab gerade eine übrig. ;)

Themenstarteram 15. März 2021 um 14:01

Hallo, vielen Dank für die Antworten.

Ich werde mir alle drei Modelle genauer ansehen, wobei die K 100 eventuell lieber in der RT Version. Sporttourer hatte ich bisher immer etwas weg geschoben, weil die 1000er Fazer mir damals zu linear war. Aber hier sind es ja andere Motorenkonzepte, vielleicht passt ja eine zu mir.

Ich habe meine Frage heute mit einem Kollegen auf der Arbeit erörtert. Der hatte die Triumph Tiger 800 vorgeschlagen.

Was haltet ihr von diesem Modell?

Ich werde jetzt erstmal die Excel Tabelle befüllen und so Corona es zulässt, versuchen die verschiedenen Bikes mal live zusehen und ggf. zu fahren.

Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten.

Grüße Micha

Ich finde Vierzylinder ja generell langweilig.

Kuck dir mal die TDM900 an. Gibts für 5k€ auf jeden Fall mit ABS.

Die etwas passive Sitzposition lässt sich mit einem anderen Lenker sehr gut korrigieren.

Moin!

Zitat:

@AlfredMaynard schrieb am 15. März 2021 um 14:01:11 Uhr:

Ich habe meine Frage heute mit einem Kollegen auf der Arbeit erörtert. Der hatte die Triumph Tiger 800 vorgeschlagen.

Was haltet ihr von diesem Modell?

Ich bin die Tiger 800 mal als Ersatzmaschine für zwei Tage gefahren. Im Vergleich zur von dir erwähnten Speed Triple liegen da gefühlt natürlich Welten - die Speedy hat deutlich mehr Druck, eine aggressivere Sitzposition und ist stärker vorderradorientiert.

Die Tiger ist halt, wie auch die ganzen F-, GS-, Multistrada- ... Maschinen keine Schönheit und aus meiner Sicht eher wenig emotional. Aber solche Dinger sind einfach Lasttiere, die du recht umfangreicht einsetzen kannst. Klar kannst du auch bei einem Naked Bike Taschen/Koffer anbringen, aber meistens will man sie nicht dauerhaft dran haben, weil es nicht schön für die Optik ist. Bei einer Tiger etc. stört einen das nicht. Schnell noch mal was eingekauft - kein Problem, im Zweifel sind die Koffer dran.

All das was so eine Tiger an Pragmatismus in die Waagschale wirft, verliert sie im Gegenzug an Emotionen.

Hängt also von einem selbst ab, was man bevorzugt.

Yamaha TRX 850

Denn zwei Zylinder sind genug!

Themenstarteram 19. März 2021 um 19:42

Hallo Zusammen und danke für eure Tipps.

Ich bin heute eine 2007er BMW R 1200 R mit großer Tourenscheibe probegefahren.

Was soll ich sagen, so eine wird es werden, allerdings muss ich jetzt noch irgendwo 1000 Euro mehr herzaubern, aber das Gefühl hat gepasst.

Kräftig und trotzdem agil und vorallem sind die Wartungskosten moderat.

Vielen Dank für eure tollenTipps.

Gerne gute Fahrt und eine schöne sonnige Saison

Seit wann sind bei BMW die Wartungskosten moderat?

Themenstarteram 19. März 2021 um 22:22

Naja, 10.000km bzw. 1 Jahr Wartungsintervall. Die Bremsscheiben sind vom Preis okay und insgesamt scheint es außer dem esa keine super kostspieligen Problemfelder zu geben. Die Probleme mit der Gabel sollten erledigt sein. Und wenn man schaut, wie viele r1200er mit hohen Laufleistungen unterwegs sind, bin ich guter Ding, das Motor und Getriebe halten.

An sich ein robustes Fahrzeug denke ich.

Mögen Deine Wünsche in Erfüllung gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wiedereinsteiger (37) Tipp für gebrauchtes zuverlässiges Alltagsmotorrad unter 5000€