ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Gebrauchtes Motorrad - Auf was muss bzw. sollte man beim Kauf achten?

Gebrauchtes Motorrad - Auf was muss bzw. sollte man beim Kauf achten?

Themenstarteram 10. Januar 2008 um 20:57

Ich interessiere mich allgemein für ein gebrauchtes Motorrad mit 650 cm² und hätte Fragen bzgl. dessen Anschaffung. Leider bin ich in Sachen Kauf ein Newbie, deswegen bin ich auf die Motorradfahrer hier im Forum angewiesen.

Hier die Punkte, die mir spontan eingefallen sind:

- Alter: Bis zu welchem Alter ist noch okay?

- Kilometer: Was wäre da das Maximale, dass noch okay wäre

- Inspektion: Wann ist diese jeweils fällig bzw. was sind die Preise dafür?

- Bremsscheiben/-beläge: Wann müssen die jeweils ca. gewechselt werden? Kosten?

- Reparaturen: Gibt es auch Reparaturen, die man bei einer bestimmten Kilometeranzahl durchführen muss? Wenn ja, welche sind dies und bei wie viel km?

- Reifen: Wie viel Profil ist noch in Ordnung bzw. wie viel km hält einer ca.? (Ja ich weiss es kommt auf den Fahrer an, aber es gibt ja immer einen Durschnittswert)

- Preis: Gibt es für Motorräder eine Art Schwacke bzw. DAT-Liste? Wenn nein, dann ist ein Preisvergleich wohl nur über Motoscout bzw. Mobile möglich!?

Es wäre nett, wenn ihr eure Stellung zu den o.g. Punkten geben könntet bzw. wenn euch noch Punkte einfallen, auf was man beim Kauf eines Motorrads achten sollte! Welche Fragen sollte man dem Verkäufer stellen?

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Moin A-K-R,

Zitat:

- Alter: Bis zu welchem Alter ist noch okay?

Zitat:

- Kilometer: Was wäre da das Maximale, dass noch okay wäre

Hier sind keine pauschalen Angaben möglich, da das in erster Linie vom Modell abhängt, und davon, wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist.

Zitat:

- Inspektion: Wann ist diese jeweils fällig bzw. was sind die Preise dafür?

Ebenfalls Modellabhängig.

Zitat:

- Bremsscheiben/-beläge: Wann müssen die jeweils ca. gewechselt werden? Kosten?

Bremsscheibe je nach Herstellerangabe (i.d.R. 4-5mm), Bremsbeläge lieber zu früh als zu spät, da ansonsten u.U. auch eine neue Bremsscheibe fällig ist. Die Beläge haben oft eine Nut, die aber nicht komplett durch das Material geht - wenn die Nut nicht mehr sichtbar ist, langsam mal ans Wechseln denken. Kosten wieder je nach Modell, am besten mal bei Louis, Polo oder Gericke nen Überblick verschaffen.

Zitat:

- Reparaturen: Gibt es auch Reparaturen, die man bei einer bestimmten Kilometeranzahl durchführen muss?

Reparaturen sind nur nötig wenn was kaputt ist. Normale Wartunen sind Ventile einstellen, Ölwechsel, Schrauben nachziehen, Vergaser synchronisieren... wann hier was notwendig ist, kommt auch wieder auf's Modell an.

Zitat:

- Reifen: Wie viel Profil ist noch in Ordnung bzw. wie viel km hält einer ca.? (Ja ich weiss es kommt auf den Fahrer an, aber es gibt ja immer einen Durschnittswert)

Mindestprofilitefe sind 1,6 mm (der äußere Rand einer 1-Euro-Münze) (wenn es hier knapp ist, kann man beim Gebrauchtkauf natürlich den Preis etwas drücken). Wieviel km ist auch wieder schwer zu sagen, da es auf den Reifen und den Fahrer drauf ankommt. Da können welten dazwischen liegen (2.000 bis 20.000 km). Wichtig ist das Alter - nach 4-6 Jahren werden die Reifen hart, und sind speziell auf dem Motorrad nicht mehr zu gebrauchen, da der Grip nachlässt. Hier also dann den Reifen tauschen, auch wenn noch genügend Profil drauf wäre. Hier auf die DOT-Nummer achten: Die ersten beiden Ziffern geben die Produktionswoche an, die letzten beiden das Jahr. 2205 wäre also 22. KW 2005. Dreistellige Nummern gabs vor 2000, solche Reifen sind dann also zu entsorgen.

Zitat:

- Preis: Gibt es für Motorräder eine Art Schwacke bzw. DAT-Liste? Wenn nein, dann ist ein Preisvergleich wohl nur über Motoscout bzw. Mobile möglich!?

Schwacke gibts auch für Moppeds, da aber in erster Linie Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen, sind Mobile und Co. schon ein guter Anahaltspunkt.

Ansonsten guckst du hier: http://www.motor-talk.de/.../...achten-beim-gebrauchtkauf-t351504.html

Schau doch einfach mal auf den Internetseiten von MOTORRAD. Die bieten in jedem Heft Tipps zu verschiedenen Modellen für den Gebrauchtkauf. Meines Wissens nach gibt es auch eine spezielle Ausgabe, die sich nur mit diesem Thema beschäftigt. Weitere Infos findest du z.B. auch hier.

Viel Erfolg bei deiner Suche! :)

Viele Tipps sind gut, ein kundiges Auge besser!!

Also vor dem kauf unbedingt eine gründliche Besichtigung und Probefahrt vereinbahren. Wenn ein Verkäufer dazu nicht bereit ist - Lass die Finger davon.

Und ebenso wichtig: Wenn du selbst auf dem Gebiet Laie bist so kauf entweder nur bei einem Verkäufer dem du wirklich vertraust oder nimm jemanden mit entsprechendem Know How mit.

Denn: Selbst wenn jetzt in irgend einer Kaufberatung steht: "Beim Modell XY z.B. auf eine undichte Zylinderfussdichtung achten", oder "Das untere Lenkkopflager zieht beim Dampfstahen gerne Wasser und ist Korrosionsgefährdet" nutzt dir das als Laie nämlich nicht viel.

Denn wenn du obige Beispiele selbst nicht gut und zuverlässig prüfen kannst nutzen dir die Hinweise auch nichts.

Jepp, das stimmt...

Eines ist mir noch eingefallen - sag dem Verkäufer, er soll die Maschine nicht warmfahren bzw. laufen lassen, bis du kommst. Wird nämlich gerne gemacht, um etwaige Startschwierigkeiten zu vertuschen.

Themenstarteram 13. Januar 2008 um 10:02

Danke erst einmal für die Antworten!

Ich habe nun eine eMail vorbereitet, die ich an die Verkäufer von interessanten Motorräder schicken will, um vorab schon ein paar wichtige Informationen zu erhalten.

1.) Ist sie unfallfrei?

2.) Handelt es sich um ein "Umfaller"?

3.) Wie ist der Zustand? Hat sie Kratzer oder Macken? Wenn ja, wo?

4.) Ist sie scheckheftgepflegt?

5.) Wann wurde die letzte Inspektion durchgeführt?

6.) Wie viel km sind die Reifen ca. gelaufen?

7.) Wie ist der Zustand der Bremscheiben und -beläge?

8.) Wie ist der Zustand des Kettensatzes?

9.) Was für Umbauen ("Tuning") wurden durchgeführt?

10.) Wie viele Vorbesitzer (inkl. Ihnen) hat dieses Motorrad?

11.) Ist sie noch angemeldet?

12.) Wäre eine Probefahrt möglich?

13.) Was wäre ihr letzter Preis?

Würdet ihr noch andere Dinge fragen? Wenn ja, was? Oder ist ein Punkt von mir überflüssig?

PS: Kennt jemand von euch eine Internetseite, bei der man kostenlos Motorräder bewerten kann?

Das mit letzter Preis würde ich weglassen. Wenn mich Leute schon am Telefon fragen ob man was am Preis machen kann sage ich den nur". Ich hat noch nichts gesehen und wollt mit dem Preis runter, aus was für einem Grund?".

Jeder der was verkauft setzt sich irgendwo ein Limit wo er nicht drunter will, deshalb geibt man einen etwas höheren Preis an um handeln zu können. Bei 99% der Leuten kannst du was runter handeln.

Sommer / Winter /Ganzjahresfahrzeug?

Wo die Inspektionen durchgeführt wurden wäre noch ne frage wert.

Ansonsten sind die Fragen okay.

am 13. Januar 2008 um 11:55

Hallo AKR,

schließe mich Highspeed an, auf keinen Fall nach dem "letzten" Preis

fragen bevor Du die Maschine gesehen hast. Ich würde sonst auf Deine

mail nicht antworten. der Preis ist zwar meistens verhandelbar, jedoch

muß man schon handfeste Gründe aufführen um den Preis zu drücken.

Ich würde bei einer egrlichen Kaufabsicht auch nicht anfangen das

Mopped schlecht zu machen, daß ist psychologisch sehr unklug. Willst

Du ein Mopped wirklich haben, dann lob es, wie toll es aussieht. Findest

Du echte Mängel kann mein ein ABER anfügen und darauf hinweisen,

daß dieses und jenes noch gemacht werden muß.

Listen auf die Du achten mußt, gibt es zur genüge, wenn Du keine finden

solltest sag einfach Bescheid. Wichtig ist noch, NIEMALS allein hinfahren.

Erstens wegen der Kohle die man da mitschleppt und zweitens hast Du

so einen Zeugen der mündliche Absprachen bezeugen kann, die auch als

Vertrag gelten können.

Viele GRüße

Olli

Meine Persöhnliche Meinung zum Thema

 

- Alter: Bis zu welchem Alter ist noch okay?

bis 10 Jahre , ok

- Kilometer: Was wäre da das Maximale, dass noch okay wäre

kommt auf die Drehzahl an wenn du eine maschiene hast mit

12 oder 14 T. U/min bei schlechter pflege ist die Karre bei 20.000 kaputt

bei guter läuft sie mit 65 T noch perfekt.

Wenn du keine Angaben zur Wartung/Inspection hast würde ich sagen

das die Grenze bei 30-35 T KM liegt sicher ist sicher

Je weniger Drehzahl desto mehr KM sind ok.

- Inspektion: Wann ist diese jeweils fällig bzw. was sind die Preise dafür?

Kawsaki/Suzuki oder andere Großhersteller machen dies recht günstig

ob kleine oder große Inspektion , ich würde empfehlen alle 4 Jahre eine

Große zu machen .

Klein-ca.250

Groß-ca.600

Bei Herstellern wie Ducati / Harley etz. kommst du so billig nicht davon :-)

- Bremsscheiben/-beläge: Wann müssen die jeweils ca. gewechselt werden? Kosten?

Scheiben halten sehr lange

Belege 2 Stück ca. 35 Euro X2 für vorn .

hinten wird ja recht wenig gebremst die halten locker doppelt so lange wie die vorn.

- Reparaturen: Gibt es auch Reparaturen, die man bei einer bestimmten Kilometeranzahl durchführen muss? Wenn ja, welche sind dies und bei wie viel km?

Man mus zwar nur alle 2 Jahr zum Tüv das Bike sollte aber min. 1X pro Jahr gecheckt werden.

- Reifen: Wie viel Profil ist noch in Ordnung bzw. wie viel km hält einer ca.? (Ja ich weiss es kommt auf den Fahrer an, aber es gibt ja immer einen Durschnittswert)

Bei Reifen kann ich nur sagen kauf sie neu , mit gebrauchten Reifen gibts nur ärger

Bei normaler-angemessener Fahrweise sind gut 15-20 T KM drin.

viele liegen so bei 10 T pro Satz.

- Preis: Gibt es für Motorräder eine Art Schwacke bzw. DAT-Liste? Wenn nein, dann ist ein Preisvergleich wohl nur über Motoscout bzw. Mobile möglich!?

Keine Ahnung

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Gebrauchtes Motorrad - Auf was muss bzw. sollte man beim Kauf achten?