ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wie werden die neuen Pleuellager und Kurbelwellenlager beim M3 eingefahren?

Wie werden die neuen Pleuellager und Kurbelwellenlager beim M3 eingefahren?

BMW M3 E46
Themenstarteram 27. Oktober 2018 um 12:55

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen wie lange man die neuen Lagerschalen einfahren muss (Pleuel und Kurbelwellenlager) und bis zu welcher max. Drehzahl/Geschwindigkeit.

Habe leider nichts exaktes im Netz gefunden....

(2000Km und max.5000 U/min) --> Drehzahl kommt mir bissl hoch vor zum einfahren?:confused:

Ähnliche Themen
19 Antworten

Der gesunde Verstand sagt einfach die ersten 5000 km nicht treten.

Wie willst du Ölgeführte Lager einfahren. Früher gab es mal Einfahröl, damit Kolben und Zylinder besser abdichten, aber davon ist man wieder abgekommen, weil das Einfahren viel zu lange dauerte. Meinste bei den neuen Lagern muss es erst mal einen gewissen Materialabtrag geben, damit alles richtig passt?

Neue Motoren, die nach heute üblichen Methoden mit geringen Fertigungstoleranzen hergestellt wurde, sollten etwa 1.000 km eingefahren werden, wobei sowohl sehr hohe und untertourige Drehzahlen vermieden werden sollen.

Hier handelt es sich aber um eine Reparatur an einem Hochdrehzahlmotor.

Dort wo alte mit neuen Bauteilen in Berührung kommen, ist Anpassung über einen längeren Zeitraum erforderlich.

Hi,

rate mal wie viel Zeit ein M3 im Rennbetrieb für sowas bekommt :) Genau....

VG

Zitat:

@guido-run schrieb am 27. Oktober 2018 um 18:10:47 Uhr:

Hi,

rate mal wie viel Zeit ein M3 im Rennbetrieb für sowas bekommt :) Genau....

VG

Da spielt Geld auch keine Rolle ;)

Das einfahren ist hauptsächlich wichtig für Kolben und Ringe. Da Pleul und Kurbelwellenlager im Betrieb nicht auf der Kurbelwelle aufliegen denke ich nicht das man da was einfahren müsste.

Durch den Öldruck schwimmen die Lager so im Öl das es keine Berührung Metall auf Metall gibt. Die gibt es nur kurz beim Kaltstart.

Und wie kommt es dann dort zu Verschleiß :confused:

Zitat:

@Oetteken schrieb am 28. Oktober 2018 um 05:52:21 Uhr:

Und wie kommt es dann dort zu Verschleiß :confused:

Kaltstarts, da erst Öl gepumpt werden muss.

Leerlauf, da öldruck gering ist. Alterung des Öls. Ausserdem lässt sich eine Berührung nicht vermeiden. Sind nicht schwimmend gelagert.

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 10:18

Zitat:

@guido-run schrieb am 27. Oktober 2018 um 18:10:47 Uhr:

Hi,

rate mal wie viel Zeit ein M3 im Rennbetrieb für sowas bekommt :) Genau....

VG

Da werden aber auch andere Komponenten gefahren ;)

Naja mal schauen. Wird wohl übernächste Woche fertig (Motorüberholung). Dann gehts eh in den Winterschlaf.

Da es direkt von jemanden der M-GmbH gemacht wird, der jeden Tag dort an den Motoren schraubt, kann er mir sicherlich Auskunft geben wenn alles fertig ist.

Sobald ich näheres weiß, meld ich mich nochmals (insofern ichs nicht vergesse:D)

Einfahren wie warmfahren.

Langsam anfangen und langsam steigern.

Dauer, zur Not BMW fragen.

Bei den Lagern sollten keine 5000 notwendig sein. Eher 500...

Die ersten 100 km nur im Rückwärtsgang !:D

Zitat:

@Golf_3_Fahrer schrieb am 28. Oktober 2018 um 10:18:05 Uhr:

Da es direkt von jemanden der M-GmbH gemacht wird, der jeden Tag dort an den Motoren schraubt, kann er mir sicherlich Auskunft geben wenn alles fertig ist.

Sobald ich näheres weiß, meld ich mich nochmals (insofern ichs nicht vergesse:D)

Das ist genau der richtige Ansprechpartner - also den fragen der sich damit aus kennt - es gibt hier in MT schon abenteuerliche Aussagen - mancher ist sich gar nicht bewusst, dass er mit seinen Aussagen hier auch Schaden anrichten kann.

Themenstarteram 16. November 2018 um 18:32

So heute wurde der Dicke geholt und vorsichtig in sein Winterquartier gebracht.

--> zu Einfahren: Aussage des Experten: ca. 2000 km bei max. 3000 U/min. Also ganz smooth....und keine hastigen Beschleunigungen. Kickdown vermeiden.

 

Jetzt ist er wieder TipTop....alles gemacht...Pleuellager waren 2 Stück schon bis aufs Messing runter :eek::rolleyes:

Nochmal Glück gehabt....

Regelkolben sah auch übel aus. Aber alles noch rechtzeitig....denke mal 5000 km mehr und es hätte können auch anderst ausgehen können.

Jetzt hab ich jedenfalls wieder einen neuen Motor :D

War aber auch teuer genug....

Meine Lagerschalen sind die ersten 1000 km mit 3000 Umin eingefahren worden. Danach ist eine Kontrolle gemacht worden und der Ölstand auf Max gefüllt worden.

Danach soll ich noch mal 1000 km nicht über 5000 Umin drehen, das mach ich gerade.

Gemacht wurde das bei Bavaria Motorsport und wer den Laden kennt weiß, das der ganze Hof voll M steht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wie werden die neuen Pleuellager und Kurbelwellenlager beim M3 eingefahren?