ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie stark ist der maximale sog an drosselklappe?

Wie stark ist der maximale sog an drosselklappe?

Themenstarteram 24. Dezember 2014 um 19:02

Hallo allerseits, mal eine allgemeine frage - wie stark kann der sog bei einem benziner oder diesel maximal werden wenn man den ansaugbereich plötzlich verschließen würde?

Ich frage desshalb, weil ich einfach mal wissen möchte, ob man jeden motor abwürgen könnte durch luft wegnehmen, aber mit dem verschließen des ansaugrohres nur mit der blosen hand, oder ob es motoren gibt, wo man das lieber nicht machen sollte weil der sog zu stark ist und die hand regelrecht reinsaugen bzw. Zerreisen würde durch den starken unterdruck?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@sveagle schrieb am 24. Dezember 2014 um 23:03:02 Uhr:

Minus bar gibt es nicht , weniger als 0 bar ist nicht möglich.

falsch. unterdruck wird als negativer druck bezeichnet im fachterminus. das wäre 1bar unterdruck auf meereshöhe oder eben -1bar maximal.

beim rest stimme ich dir zu. man muß zwischen absoluten (umgebungsdruck +ladedruck) und relativem (lade)druck unterscheiden.

absolut 1,8bar = relativ 0,8bar

die meisten ladedruckanzeigen zeigen relativdruck an, die meisten steuergeräte arbeiten hingegen mit absolutdruck; hier mißt der sensor gegen ein eingebautes (fast)vakuum.

 

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Ich würde dir auch bei einem "normalen" 4 Takt Motor nicht raten mit der Hand die Drosselklappe abzudichten.

Führt zu mittleren bis schweren Verletzungen. (Je nach Drehzahl)

Kann ja höchstens 1bar an Unterdruck erzeugen...der Sog ist schon kräftig aber das war es dann auch schon.

-1bar? Ist doch schon annähernd absolutes Vakuum! Mehr, geht ja wohl nicht!

-0.7bar ist schon üblich. Viel mehr wird es oft nicht werden. Dann wird bald schon aus der Ölwanne gesaugt. Irgendwann öffnen dann auch die Ventile wieder und Abgas wird rein gesaugt.

MfG

THEORETISCH halt maximal ein Bar ;-)

Meiner hat lt. LDA -0, 8bar im Leerlauf

Minus bar gibt es nicht , weniger als 0 bar ist nicht möglich.

Der Luftdruck liegt bei ca.1 bar umgebungsdruck.

Wenn ein Hersteller von einem Ladedruck von 1,8 bar erzählt bringt der Lader effektiv nur 0,8 bar weil die Hersteller den Umgebungsdruck dazurechnen.

Ich wäre da auch sehr vorsichtig mit dem Zuhalten der Drosselklappe, um so mehr Masse der Motor hat und um so mehr Hubraum kann die Sache je nach Durchmesser der Drosselklappe selbst bei Leerlaufdrehzahl sehr hässlich enden.

Bei einem 1.4 hab ich selber schon zugehalten aber nur bei Leerlaufdrehzahl.

Lass es lieber bevor du den Versuch bereuen tust.

Frohe Weihnachten

Gruß

SVEAGLE

@sveagle: Negativ zum normalen Umgebungsdruck! Umgebung hat bei mir gerade 1.054bar absolut. (Aktuell lt. E+H Druckanzeige!)

MfG

Zitat:

@sveagle schrieb am 24. Dezember 2014 um 23:03:02 Uhr:

Minus bar gibt es nicht , weniger als 0 bar ist nicht möglich.

falsch. unterdruck wird als negativer druck bezeichnet im fachterminus. das wäre 1bar unterdruck auf meereshöhe oder eben -1bar maximal.

beim rest stimme ich dir zu. man muß zwischen absoluten (umgebungsdruck +ladedruck) und relativem (lade)druck unterscheiden.

absolut 1,8bar = relativ 0,8bar

die meisten ladedruckanzeigen zeigen relativdruck an, die meisten steuergeräte arbeiten hingegen mit absolutdruck; hier mißt der sensor gegen ein eingebautes (fast)vakuum.

 

bei einer drossel von 6cm ergibt sich ein Druck von Ca. Zwanzig Kilo auf die Hand. richtig? reinsaugen wirds wohl nichts, aber Verletzungen an haut, gewebe oder blutgefäßen sind möglich oder?

Normal Form ist der absolut Druck so arbeiten die reifendruckprüfgeräte auch .

.

PS : das mit der Hand abdichten würde ich lassen ds bricht deine komplette Mittelhand und das tut weh im schlimmsten Falle :) Wenn du ein Auto abwürgen möchtest mach es mit nem großen Gang

Zitat:

@sukkubus schrieb am 24. Dezember 2014 um 23:16:16 Uhr:

Zitat:

@sveagle schrieb am 24. Dezember 2014 um 23:03:02 Uhr:

Minus bar gibt es nicht , weniger als 0 bar ist nicht möglich.

falsch. unterdruck wird als negativer druck bezeichnet im fachterminus. das wäre 1bar unterdruck auf meereshöhe oder eben -1bar maximal.

Das mit den sogenannten Fachtermini ist gerade beim Druck das große Problem und führt zu Verwirrungen.

siehe Bild :mad:

Am vernünftigsten wäre es die SI Einheiten zu benutzen, aber wer macht das schon

Auswahl-040

Zitat:

Normal Form ist der absolut Druck so arbeiten die reifendruckprüfgeräte auch .

Eben nicht oder?

was war das früher einfach.

da gab's atü = Atmosphären ÜBERdruck.

Ist doch ganz einfach mit den Drücken.

Die Angabe bar-absolut geht vom maximalen Unterdruck, Vakuum aus mit 0 beginnend. 1bara ist also gleich dem Umgebungsdruck. 3bara eben 2 bar Überdruck.

99% aller Druckmessgeräte geben den Druck in Überdruck (über den Luftdruck = bar amb. heißt ambiente, Umgebung) an. Steht also einfach nur bar auf dem Manometer drauf.

0bar = 1bara

4bar = 5bara

Im amtlichen Schriftwechsel gibt es das 'bar' aber schon lange nicht mehr, nur noch SI-konform das Pascal = N/qm in Absolutdrücken. Im Hochdruckbereich schon mit verwirrend vielen Stellen.

Nix mit minus 1bar, gibt es nicht und gab es nicht im Schriftwechsel, höchstens auf Manometern die auch Unterdruck neben Überdruck messen konnten. Da gab es die Skala unter 0 mit minus 1bar.

Früher gab es im deutschen Sprachgebrauch atm, kg/qcm beides gleich.

ata, atü - alles so wie o.g. in bar: ata = at absolut, atü = at Überdruck.

Manometer waren damals fast alle in atü bzw. atm wobei mit atm. Aufdruck auf dem Manometer damit immer Überdruck gemeint war.

Zeitgleich- hauptsächlich für Unterdrücke und geringe Überdrücke- das Torr. Torr war immer absolut. 0Torr = absolutes Vakuum.

Dazwischen gab es mal kurz die Druckangabe in kp/qcm. kp = kilopond als "Vorläufer" zum Newton/qm. Hier auf der Erde galt 1kg/qcm = 1kp/qcm.

Schreibt "ist doch ganz einfach" und schiebt noch zehn andere Einheiten hinterher. :D

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie stark ist der maximale sog an drosselklappe?