ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie schnell altert Bremsflüssigkeit?

Wie schnell altert Bremsflüssigkeit?

Themenstarteram 12. Febuar 2011 um 17:43

Moin zusammen,

meine Frage:

weiß jemand wie schnell Bremsflüssigkeit altert?

Da nach zwei Jahren der Wechsel vorgeschlagen wird, sollte dann der Wasseranteil

ja bei max. 3% liegen.

Nur die Frage ist, wie schnell nimmt Bremsflüssigkeit Wasser auf ?

Sprich wann wird durchschnittlich 1 % Wassergehalt erreicht und wann 2%?

Hat hier jemand Kenntnisse ?

Gruß, Jack.

Ähnliche Themen
44 Antworten

Gegenfrage: Wie lang hält eine Kupplung? :D

Es gibt keine Faustformel mit der man das ausrechnen kann.

Altes Auto? Neues Auto? Wie dicht ist das System? Usw etc.......

Bei sicherheitsrelevanten Baugruppen und deren Betriebsstoffen würde ich nur anhand der Herstellerangaben handeln.....und auch nichts anderes hier empfehlen!

 

Quasi: 2 Jahre.....;)

Was verfolgst Du denn mit Deiner Frage? Geht es um eine Wette?:D

Nach 2 Jahren raus und fertig. Wie schnell die Wasser zieht kann man nicht pauschal beantworten, hängt vom Einsatzzweck, des Abstellorts und dem Wetter ab.

Mein Mechaniker meinte letztens: "Offiziell ist der Wechsel zwar erst bei der nächsten Durchsicht dran, da sie aber schon trübe ist, würde ich es gleich empfehlen."

Also, nicht nach ner bestimmten Zeit wechseln, sondern dann wenn's nötig ist.

Wenn der Wassergehalt paßt, würde ich sie nicht wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von A3170

Nach 2 Jahren raus und fertig. Wie schnell die Wasser zieht kann man nicht pauschal beantworten, hängt vom Einsatzzweck, des Abstellorts und dem Wetter ab.

naja wen man zuviel geld hat. ansonsten messen und wens gut is dann kann die plörre auch 5 jahre alt sein ;)

Die Bremsflüssigkeit lasse ich bei meinen Autos so gut wie nie wechseln.....

Hallole zusammen

Wenn ich eine Dose Bremsflüssigkeit einen Tag offen stehen lasse kann ich diese nur noch wegkippen.

Ich hatte bei einem Passat schon nach einem Jahr probleme das die Bremsflüssigkeit einen zu hohen Wassergehalt hatte. Wenn der Ausgleichbehälterdeckel schadhaft ist also nicht dicht kann das sehr schnell gehen. Lass Risiken weg und investiere die etwa vierzig Euronen für eine Wechsel und Du lebst deutlich länger. wie bereits erwähnt ist das nutzungsabhängig und welchen belastungen die Bremsen ausgesetzt sind. Pauschal ist da so nicht zu beantworten. Meiner Meinung nach sind die zwei jahre schon zu lang wenn man sich die schmutzbrühe in manchen fahrzeugen anschaut. beim wechsel sollte auch der Ausgleichsbehälter gereinigt werden was kaum jemand macht. da erkennt man den guten und den weniger guten Schrauber. Ein sauberer Ausgleichsbehälter ist eine Visitenkarte für den Pflege und Wartungszustand eines Fahrzeuges und daher für mich ein kriterium ein Fahrzeug zu kaufen oder eben nicht. Der schmutz der sich sichtbar im Behälter ansammelt kommt von Gummiabrieb im System und dem Hauptbremszylinder, also sollte man dann da schon genauer hinschauen. Jol.

Zitat:

Original geschrieben von Roland745

Die Bremsflüssigkeit lasse ich bei meinen Autos so gut wie nie wechseln.....

Sorry aber ich nenne sowas verantwortungslos und Dumm wenn sicherheitsrelvante Wartungen nicht gemacht werden es sei denn du fährst Jahreswagen , dann ist das infolge der kurzen Halterzeit nicht erforderlich. Jol.

Es gibt doch dafür ein Messgerät, kauf es dir und verfolge die entwicklung.

Wenn die Rote LED leuchtet gehste spätestens deine Bremsflüssigkeit wechseln und alles ist in Ordnung.

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Hallole zusammen

Wenn ich eine Dose Bremsflüssigkeit einen Tag offen stehen lasse kann ich diese nur noch wegkippen.

Ich hatte bei einem Passat schon nach einem Jahr probleme das die Bremsflüssigkeit einen zu hohen Wassergehalt hatte. Wenn der Ausgleichbehälterdeckel schadhaft ist also nicht dicht kann das sehr schnell gehen. Lass Risiken weg und investiere die etwa vierzig Euronen für eine Wechsel und Du lebst deutlich länger. wie bereits erwähnt ist das nutzungsabhängig und welchen belastungen die Bremsen ausgesetzt sind. Pauschal ist da so nicht zu beantworten. Meiner Meinung nach sind die zwei jahre schon zu lang wenn man sich die schmutzbrühe in manchen fahrzeugen anschaut. beim wechsel sollte auch der Ausgleichsbehälter gereinigt werden was kaum jemand macht. da erkennt man den guten und den weniger guten Schrauber. Ein sauberer Ausgleichsbehälter ist eine Visitenkarte für den Pflege und Wartungszustand eines Fahrzeuges und daher für mich ein kriterium ein Fahrzeug zu kaufen oder eben nicht. Der schmutz der sich sichtbar im Behälter ansammelt kommt von Gummiabrieb im System und dem Hauptbremszylinder, also sollte man dann da schon genauer hinschauen. Jol.

lass mich raten....passat 3b oder 3bg?

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Hallole zusammen

Wenn ich eine Dose Bremsflüssigkeit einen Tag offen stehen lasse kann ich diese nur noch wegkippen.

Ich hatte bei einem Passat schon nach einem Jahr probleme das die Bremsflüssigkeit einen zu hohen Wassergehalt hatte. Wenn der Ausgleichbehälterdeckel schadhaft ist also nicht dicht kann das sehr schnell gehen. Lass Risiken weg und investiere die etwa vierzig Euronen für eine Wechsel und Du lebst deutlich länger. wie bereits erwähnt ist das nutzungsabhängig und welchen belastungen die Bremsen ausgesetzt sind. Pauschal ist da so nicht zu beantworten. Meiner Meinung nach sind die zwei jahre schon zu lang wenn man sich die schmutzbrühe in manchen fahrzeugen anschaut. beim wechsel sollte auch der Ausgleichsbehälter gereinigt werden was kaum jemand macht. da erkennt man den guten und den weniger guten Schrauber. Ein sauberer Ausgleichsbehälter ist eine Visitenkarte für den Pflege und Wartungszustand eines Fahrzeuges und daher für mich ein kriterium ein Fahrzeug zu kaufen oder eben nicht. Der schmutz der sich sichtbar im Behälter ansammelt kommt von Gummiabrieb im System und dem Hauptbremszylinder, also sollte man dann da schon genauer hinschauen. Jol.

lass mich raten....passat 3b oder 3bg?

Nee war ein 35 i , Du kennst die problemchen? ...Unter anderm Nach eineinhalb Jahren neue Bremsschläuche von ATE wieder erneuert weil oberflächengummierung auf 2,5 cm fehlte.. das nenn ich Qualität.. Fahrstrecke ohne besondere Belastung entspechend dem drittelmix Zyklus täglich ca 100 km. Jol.

naja also beim 35i is das schon seltsam. beim 3b/bg is das durchaus "normal".

unter der batterie is ja der ablauf der dachrinnen. und da sammelt sich dummerweise immer dsa laub und der abfluss verstopft. "soso" denkt sich jetzt jeder...aber die fähigen konstrukteure bei vw ham gensu DA die entlüftung der kurbelwelle und des bremskraftverstärkers hingetüddelt! sprich wasser im bkw etc is bei 3b/bg durchaus "normal" ebenso wie motorschäden durch "wasserschlag" ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie schnell altert Bremsflüssigkeit?