ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Wie gut ist der M Motor wirklich?

Wie gut ist der M Motor wirklich?

Themenstarteram 29. Dezember 2002 um 11:22

Hallo, wie gut ist eigentlich der M Motor im Z3 M Coupe und M Roadster? Gibt ja eigentlich einige Threads über dieses Thema nur leider find ich nichts konkretes! Hat jemand erfahrung mit diesen Wagen? Würd mir nämlich gern so ein Wagen kaufen und bin noch leicht verunsichert weil man doch sehr viele M`s mit Motorschaden oder behobenen Motorschäden findet! Vielen Dank schonmal!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Naja, es ist halt so, daß der M ein hochgezüchteter Motor ist, von daher ist es gut möglich, dass er recht anfällig ist - habe noch keinen M3 mit 200.000 km gesehen...

Einer aus meinem BMW Club hat sich das Z 3 Coupe als 3,0 gekauft, weil er auch sagt, daß ihm der preisliche Untschied die 0,2 Liter Hubraum nicht wert war......

Zitat:

Original geschrieben von StephanS1982

habe noch keinen M3 mit 200.000 km gesehen...

Naja so lange gibts den aktuellen M3 Motor ja auch noch garnicht, als dass da schon sooo viele mit ner hohen Kilometerleistung rumfahren würden/könnten.

Bei mir um die Ecke beim ,VW Händler, steht ein M Roadstar mit 124.000 Km aufm Tacho. Der will noch 24.000 Euro dafür sehen! Also bie der Laufleistung finde ich das ein klein bisel zu Teuer! Zumal der optisch weniger her macht als meiner.

Find ich auch ein wenig teuer...

Ich meine ja auch die älteren M-Modelle

Themenstarteram 30. Dezember 2002 um 20:51

Was könnte ich jetzt aus diesen Argumenten schließen? Vielleicht das ichs lieber sein lassen sollte mit M? Vielen Dank schonmal!

Die meisten Ms werden mit hoher Laufleistung ins Ausland verkauft. Deswegen werden sie hier kaum angeboten. Der alte M3 (321PS) ist schon fast komplett vom Markt verschwunden.

Gut gepflegte Ms laufen völlig problemlos 200 tkm. Am Besten kauft man sie allerdings mit der BMW-EuroPlus Garantie. Dann kann wirklich nichts schiefgehen.

Und was das Bisschen Mehrhubraum angeht: Der 3.0L ist wirklich ein sehr guter Motor! Nur ist es eben ein normaler BMW-Motor. Die M-Maschine macht tausendmal mehr Spass. Das muss man eben selber mal ausprobiert haben. Gerade das M-Coupé ist auch sonst besonders gut abgestimmt. Nicht umsonst mein RolandK aus einem anderen Forum: "Der Wagen hat mir mehr Spass gemacht als mein Ferrari F355!"

Die Kosten darf man allerdings nicht vernachlässigen: teure Inspektionen, Versicherung, Steuer plus erhöhter Verschleiß an Bremse, Kupplung, Reifen.

Grüße

Hi

schau mal da vorbei, da gibt es ne menge über den aktuellen M Motor zu lesen. Ich glabe das betrift aber nur den aktuellen M3 Motor.

Laut diesen Berichten soll der Motor richtig anfällig sein.

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?threadid=36362&goto=n

 

SID

am 3. Januar 2003 um 13:06

Der neue Motor ist nicht anfälliger als der alte. BMW hat zwischenzeitlich ein Problem mit dem Motor von 09/01 bis 02/02 mit unsauber hergestellten Ölpumpen festgestellt. Einen Motor dieses Herstellungsdatums würde ich wirklich nicht kaufen!

Ansonsten ist es eben ein Sportmotor und wird auch so gefahren. Deswegen beim Gebrauchtkauf auf Vorbesitzer achten und nicht ohne Garantie kaufen.

PS: BMW hat durch die vielen Ausfälle im obigen Zeitraum extrem an Image verloren. Das bringt Besitzer anderer sportlicher Fahrzeuge dazu, ihr kleines Leistungsdefizit mit ironischen Bemerkungen auszugleichen ;-)

Es gibt noch einen Grund warum es wenig M3s mit hoher Laufleistung gibt: sehr viele werden kaputt gefahren! Der M3 E36 war und ist der Schreck der Vollkaskoversicherer. So zumindest hat sich im Fernsehen mal ein Sprecher des Verbandes der Versicherer in einer Autosendung geäußert. Zudem war er sehr beliebt bei Dieben. So gesehen sind tatsächlich viele M3 ins Ausland gekommen ;-)

Die E36 M-Motoren sind meines Wissens viel weniger anfällig als der neue im E46. Ich habe meinen M3 E36 3.0 (286 PS) 80'km völlig problemlos gefahren.

am 3. Januar 2003 um 17:57

Hallo FrankieT

Die Motoren sind sehr gut, glaube ich,

siehe Beitrag Rückrufaktion in Nordamerika.

Mit freundlichen Grüßen

am 21. Januar 2003 um 23:22

Also zu der Rückrufaktion kann man nur sagen, dass fast jeder Hersteller schon mla Chargen zurückrufen musste.

Die M Motoren sind auf jeden fall um einiges geiler als "normale " BMW Motoren. Liegt daran weil sie halt nach dem Prinzip von Rennmotoren gebaut werden. Dadurch ham se aber auch nen höheren Verbrauch.

Zu der Anfälligkeit kann ich nur sagen, dass ich bis jetzt nur gutes von den Motoren gehört hab. Die alten E30 M3 haben nur öfters mal Probleme mit dem Steuergerät oder den Eproms.

MFG

Sven

am 22. Januar 2003 um 0:56

M3 Motor

 

Ich bin zugegebener maßen noch nicht viel mit dem 3,2 gefahren ... bis jetzt etwa 2500KM aber vorab kann ich nur sagen "DAS MACHT SOWAS MVON SPAß!" ...

Da ich meinen Motor auf der Werkbank hatte habe ich mir die zeit genommen und mir das agregat mal genau angesehen und muss sagen das die verarbeitung wirklich exelent ist. Auch die gesamte verarbeitung der M Modelle

ist absolut einwandfrei.

Wenn ich einen M Kaufen wollte würde ich auf jeden fall auf

die vorbesitzer achten und merkmale am auto ob laufleistung auch stimmt (z.b. bei 50.000km kann es nicht sein das die pedale abgenutzt sind..)

Viele drehen an ihren kisten herunm und ein großer teil der weiteren autos sind leasing fahrzege die gefahren werden als währe alles egal... Findet man jemanden der sein auto auch bezahlt hat und plausibel die fahrleistung erklärt würde ich mich für so ein auto interessieren....

Was ich mache um die Lebensdauer auf das machbare zu erhöhen ist:

-ÖL Wechseln und das oft! Die Anzeige im tacho ist ja schön

und gut aber frisches öl bekommen meine Autos immer alle 8000 ...

-Warm fahren (zuvor lasse ich den Motor etwas laufen im standgas)

-Frei blasen.... der Motor wird von mir auch immer mal wieder

richtig ausgefahren

-wenn der Motor 80-100T runter hat kommt er raus und neue Kette,Pleullager und je nach zustand Ventile,Federn,Hydros,Vanos wird zerlegt und gewartet... und alles was dann bei einer Sichtprobe auffällt...

Ist vieleicht nicht ganz representativ aber ich hatte mal einen Fiesta neu gekauft und bin wegen meinem hobby sehr viel gefahren ... den service habe ich immer selbst gemacht und

er hielt bis zum verkauf 480.000KM und er läuft immernoch (müsste mittlerweile längst über 500 sein) ... Das ist sicherlich kein Motorsport agregat gewesen aber dafür war er billig zusammen gebaut ...

Also würde ich sagen einen Ehrlichen Wagen finden und nicht am service spaaren.

Anfangs wurde schon der eine oder andere M Motor getauscht. (oder sagen wir doch ein paar mehr). in letzter zeit ist das aber eigentlich kaum noch nen thema. das problem ist das der motor sehr schlecht darauf reagiert wenn man in im kalten zustand die sporen gibt. und auch das drehen bis in den begrenzer kann auf dauer nicht gesund sein. denk mal das man dem motor sehr viel spaß haben kann und das er auch locker über 200Tkm hält frage ist bloß wie man mit ihm umspringt ist halt nen Renntriebwerk

würde ja auch gerne mal so nen monster probefahren, nachdem was ihr alle so erzählt :)

@m3,2compact:

was hast du für den komplettumbau eigentlich insgesamt bezahlen müssen, und was bezahlst du jetzt bei der versicherung?

haben die dich als normalen m3 eingestuft?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Wie gut ist der M Motor wirklich?