ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie Autobatterie im Winter (schützen) ?!

Wie Autobatterie im Winter (schützen) ?!

Themenstarteram 13. Januar 2007 um 14:25

Hallo,

Ich fahre ein älteren Escort (Cabrio) und möchte meiner Batterie "was Gutes tun"...

 

Bringt es was wenn ich dei Batterie in Alufolie einwickel gg Kälte ??

Hat jemand bessere/an dere Tipps uns Tricks ??

MfG

Daniel

Beste Antwort im Thema

Du baust die Batterie aus, nimmst sie mit rein und baust diese Morgens vor Fahrtantritt wieder ein, bevor du auf Arbeit fährst?!?!?

Sicher, dass du das Ernst meinst? *rolleyes*

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Die Batt. wärmt sich im Betrieb selbst auf = Wärme bleibt dann drinnen. Heizfolien und sonstiges sind reiner Schrott, verbrauchen mehr als das sie nutzen.

Platz 1 = Garage

Platz 2 = volle Batterie (friert nicht ein)

Eine leere oder fast leere Batt. ist zum sterben verurteilt.

am 14. Januar 2007 um 12:41

meine ist mit styropor platten ummantelt, also unten an den seiten, und von oben. weis nicht ob es hilft, aber schaden tut es jedenfalls nicht :D

am 20. Dezember 2009 um 22:51

Styroporplatten sind das beste was man seinem Akku antun kann. Ich mach es schon seit Jahren so.

Nach Möglichkeit sollte man alle 6 Seiten dick mit Styroporplatten ummanteln und mit Klebeband fest anpressen. Allerdings die Entlüftungslöcher offen lassen. Der Akku hält länger und der Motor startet morgens bei lausigen Temp. viel besser. Im Sommer wird das Aggregat auch vor Hitze geschützt.

Wer davon nix hält sollte sich mal auf eine dicke Styroporplatte setzen und die wohlige Wärme geniessen. Ist sowieso ein Geheimtip für Leute ohne Sitzheizung !!!

Gruß

Also Leute,das ist alles eine Glaubenssache.Ich war heute bei einem Spezialisten,weil mein kleines Auto leider draußen stehen muß.Ich wollte mich dort schlau machen,da mir meine Arbeitskollegen auch diese Einpacktips genannt haben.Das Einpacken der Batterie ist völliger Unsinn,wie der Fachmann mir zur Antwort gab.Am besten natürlich eine Garage od. eine volle Batterie.

 

Liebe Grüße Birgit

 

Übrigens der " Questor" hat ja ein super Bild,find ich gut.

Zitat:

@Fantastic72 schrieb am 20. Dezember 2009 um 22:51:09 Uhr:

Wer davon nix hält sollte sich mal auf eine dicke Styroporplatte setzen und die wohlige Wärme geniessen. Ist sowieso ein Geheimtip für Leute ohne Sitzheizung !!!

Gruß

Im Gegensatz zu ner Batterie heizt dein Hintern.

Isolation bringt nur was wenn es was zu isolieren gibt. Die Batterie gibt aber quasi keine Wärme ab, bzw. nur im Betrieb.

Du isolierst eher die Batterie von der Wärme des Motorraums (wenn sie denn auch dort sitzt).

Batterie Pflegen heisst heute: Laden.

Eine volle Blei Batterie ist eine glückliche Blei Batterie.

Säurestand kann man ja bei den geschlossenen Batterien heute kaum noch überprüfen.

Zitat:

@Birgit2308 schrieb am 28. November 2016 um 15:22:15 Uhr:

Am besten natürlich eine Garage od. eine volle Batterie.

Im Idealfall trifft beides zu.

Ich bin in der glücklichen Situation und kann meinen Stromspeicher immer anklemmen,

sobald ich das Auto rein gefahren habe.

Leider ist diese Behausung fast so kalt wie draußen, aber noch immer besser als ohne.

Fazit: mein Blei/Säure Paket fühlt sich pudelwohl und bringt volle Leistung. :D

Zitat:

@Destructor schrieb am 28. November 2016 um 19:56:36 Uhr:

Zitat:

@Fantastic72 schrieb am 20. Dezember 2009 um 22:51:09 Uhr:

Wer davon nix hält sollte sich mal auf eine dicke Styroporplatte setzen und die wohlige Wärme geniessen. Ist sowieso ein Geheimtip für Leute ohne Sitzheizung !!!

Gruß

Im Gegensatz zu ner Batterie heizt dein Hintern.

Nach gut 7 Jahren könnte man ja direkt mal sehen, ob das Styropor was gebracht hat.

Da aber seit über 2 Jahren nix mehr von ihm kam, glaube ich nicht dass wir noch eine Antwort bekommen.

Brauche kein Styoropor und meiner steht immer draußen (Garage zwar vorhanden, wird aber anders genutzt).

Der Westwind fegt direkt in den Motorraum. Aber selbst wenn der Wagen mehrere Tage nicht genutzt wird, springt trotzdem ohne Probleme an.

Hallo,

 

ich habe für meinen SL für die Stilllegung im Winter 2 Ladegeräte für Motorräder von CTEK gekauft. Diese sind, da sie weniger Leistung haben, fast um 50 % billiger als Lader dieser Firma für Autos. Die Erhaltungsladung ist aber für große und kleine Batterien gleich (max. 0,8 A) und so reicht diese Leistung für die Batterien. Der weitere Vorteil liegt darin, dass voll aufgeladene Batterien nicht auffrieren können. Die Säure in der Batterie hat einen wesentlich niedereren Frierpunkt.

 

Manche Fahrzeuge haben auch bei abgeschalteten Verbrauchern einen geringen Stromverbrauch und mit einem solchen Batterieladegerät ist man immer auf der sicheren Seite.

 

Liebe Grüße, Joe

Hi Joe,ja das ist schon eine gute Idee,aber ich habe mein Auto leider nicht direkt vor der Haustür,da ist es schon ein wenig schwieriger

Gruß Birgit

am 29. November 2016 um 11:39

.. ich verwende Styoropor, das geht super gut '

oder ich nehme die Batterie abends mit ins Haus -

..muss nicht immer in der Kaelte frieren

Gruss Franz '

Du baust die Batterie aus, nimmst sie mit rein und baust diese Morgens vor Fahrtantritt wieder ein, bevor du auf Arbeit fährst?!?!?

Sicher, dass du das Ernst meinst? *rolleyes*

Wie wäre es abends eine bettflasche daruf zu legen?

Die würde wahrscheinlich nach 'ner halben Stunde eingefroren sein...und ist damit dann sinnfrei.

Schönn zu decken mit der Bettdecke:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie Autobatterie im Winter (schützen) ?!