ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Werkzeug zur Ventileinstellung

Werkzeug zur Ventileinstellung

VW T3 Campingbus
Themenstarteram 17. Juli 2016 um 13:42

Hallo zusammen,

suche das Spezialwerkzeug (Zange und Niederhalter) zum Einstellen der Ventile beim JX-Motor. Wer hat Adressen oder weiß wo man die im Internet oder sonstwo günstig bestellen kann?

Danke und beste Grüße

Reinhard

29 Antworten

Wenn Du grob sagst (Norden Süden Westen Osten) wo du wohnst, kann Dir vielleicht ja einer (PN) aushelfen, der so etwas hat. So oft braucht man das ja nicht.

th

15-ventileinstellwerkzeug-vw

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 17. Juli 2016 um 17:53:09 Uhr:

Wenn Du grob sagst (Norden Süden Westen Osten) wo du wohnst, kann Dir vielleicht ja einer (PN) aushelfen, der so etwas hat. So oft braucht man das ja nicht.

th

Hallo,

bitte eine PN,

ich habe Motor CS und brauche auch dieses dein Werkzeug wohne in Köln.

mfg

Wohne leider ca 400 Km weg. Mußt Du die einstellen? oder woltest Du die nur kontrollieren. Hatte da aber auch schon zur Not was anderes gemacht.

Themenstarteram 18. Juli 2016 um 11:41

Ja genau das, wie auf dem Foto!

Und der TS wohnt zwischen Rhein und Bergstraße - Großraum Mannheim-Darmstadt.

Werde natürlich erst das VS prüfen. Aber wenn der Deckel runter ist und das VS stimmt nicht wollte ich halt gleich Abhilfe schaffen :-)). Wurde halt schon lange nichts mehr kontrolliert :-((. Ich fürchte es muss was getan werden, denn zum Starten, auch im Sommer, muss ich mehrfach vorglühen und den Choke ziehen.

Viele sagen zwar beim Diesel bräuchte man die Ventile kaum nachstellen, aber ich will das jetzt mal kontrollieren. Und deshalb wäre es nicht verkehrt diese beiden Spezialwerkzeuge gleich zur Hand zu haben. Wo bekomme ich die her?

am 18. Juli 2016 um 13:23

Ich habe beim VW-Händler nachgefragt und mir dort das Werkzeug mit den Plättchen ausgeliehen.

Oder guckst du hier:

http://www.ebay.de/.../361649635583?...

Themenstarteram 18. Juli 2016 um 13:35

Danke für die schnelle Antwort. Bei dem Ebayangebot fehlt aber die Zange. Braucht man die unbedingt oder geht es auch anders?

Kann man auch mit Schraubenzieher rauspulen, manche sitzen aber fest, da hat man mit der Zange Schwierigkeiten.

th

Themenstarteram 19. Juli 2016 um 11:31

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 18. Juli 2016 um 19:30:23 Uhr:

Kann man auch mit Schraubenzieher rauspulen, manche sitzen aber fest, da hat man mit der Zange Schwierigkeiten.

th

Also ist die Zange gar nicht so praktisch oder wie muss ich das verstehen? Habe diese Ventileinstellarbeiten noch nie gemacht und leider auch dabei noch nicht zugesehen.

Gibt es eine gute Beschreibung oder ein Video darüber? Habe nur den Etzold, der ist hier aber nicht so ergiebig.

Was für ein Teil drücke ich mit dem oder den Hebeln runter. Brauche ich zwei dieser Hebel, oder reicht auch einer? Geht es auch mit etwas anderen wie diesem Spezialwerkzeug?

Freue mich auf weitere Erhellungen - Reinhard

Hab ich das AUCH vergessen. Man kann auch mit der Zange schwierigkeiten haben, weil die Scheiben sich im Tassenstößel durch das Öl festsaugen, mit der Zange klappt das ganz gut. Wenn Du die Ventile noch nie kontrolliert/eingestellt hast:

1. Ventildeckel abnehmen

2. Motor auf OT 1, Zylinder stellen (beide Nocken zeigen schräge nach oben)

3. Mit Ventillehre kontrollieren, sollte saugend durchflutschen

4. Motor eine halbe Umdrehung weiter drehen, beim 3. dann 4. und 2. kontrollieren

5. Wenn Ventillehre zu stramm oder lose durchgeht, muß ne andere Scheibe rein

6. Motor kleines Stück zurückdrehen, mit dem Hebel zwischen Tassenstößel und Nockenwelle die Stößel runterdrücken

7. Mit der Zange in die 2 Kerben fassen, und die Scheibe rausziehen

8. Errechnete Scheibe (mit dem eingestanzten Wert nach unten) einsetzen

9. Nach entfernen des Hebels, nochmals kontrollieren, ob Ventilspiel stimmt

Ventilspiel bei Handwarmen Motor: 0,20 - 0,30 EV 0,40 - 0,50 AV, bei kaltem Motor 0,05 weniger.

Einlaß sollte mit Ansaugrohr fluchten, Auslaß mit Auspuffkrümmer.

Mit Kreidestrich auf dem Nockenwellenrad oben bei OT 1. Zylinder geht es einfacher, dann eine Viertel Umdrehung drehen. (nicht am Nockenwellenrad drehen, nur an der Kurbelwelle)

Den Wert des zu tauschenden Einstellplättchens so ermitteln: 0,20 - 0,30 Soll, 0,10 Ventillehre paßt aber nur durch, eine 3,55 Scheibe war eingebaut. Eine 3,40 er einsetzen, dann sollte das Spiel 0,25 betragen (Wenn zu lose, eine dickere Scheibe einsetzen). Und das bei den anderen 7 Ventilen, da kann die Prozedur schon mal eine Std dauern.

Ventileinstellscheiben-vw-motoren
Themenstarteram 19. Juli 2016 um 20:41

Hallo tommel,

vielen Dank für Deine umfassenden Erläuterungen. Pkt. 1 bis 5 ist mir klar. Steht auch so ähnlich bei Edzold. Zu Pkt. 6 habe ich noch Fragen:

a) Tassenstößel, sind das die Dinger, von denen man in eingebautem Zustand nur den Rand mit der Kerbe sieht???

b) Der Hebel zum Runterdrücken wird zwischen rundem N-Wellenteil und dem Rand des Tassenstößels angesetzt???

c) Muss der Hebel auf beiden Seiten gleichzeitig angesetzt werden? Dann wäre doch so eine Art Gabelhebel vielleicht besser, weil dann nichts verkantet werden kann.

d) Die Einstellscheibe liegt, eingebettet in den Rand des Hydrostößels, etwas überstehend - richtig?

Wo das Einlass- und wo das Auslassventil liegt ist an einem Foto bei Edzold ganz gut erkennbar, da dürfte es keine Probleme geben. Ebenso mit der Dickenbestimmung, da muss man sich halt konzentrieren. Werde froh sein, wenn ich's in drei Stunden schaffe.

Die die benötigten Einstellscheiben bekomme ich die einzeln und wo - Boschdienst? Oder muss ich mir einen, wie auch immer konfektionierten, Werkstattsatz zulegen?

Nochmals besten Dank

Als die Benziner mit gleichem Motorblock (Passat, Golf 1) noch keine Hydrostößel hatten, und auch so eingestellt wurden, hatte ich den Zahnriemen und die Nockenwelle abgebaut. Vorher das Ventilspiel aufgeschrieben, und ausgerechnet, was für eine wieder reinkommen soll. Manchmal konnte man die untereinander mischen, oder eine aus dem Einstellsatz genommen.

Ist aber beim Diesel nicht empfehlenswert, da der Zahnriemen und die Einspritzpumpe wieder genaustens eingestellt werden müssen. (außer wenn so oder so der Zahnriemen gemacht wird)

Da wird nur ein Hebel benutzt, der auf die Kanten der Stößel drückt, die Kerben müssen so gedreht werden, das die Zange angesetzt werden kann. Und der Motor muß ein kleines Stück zurückgedreht werden, sonst schlagen die Ventile auf den in OT stehenden Kolben.

Ventile
Themenstarteram 20. Juli 2016 um 11:22

Ok, prima - denke das werde ich schaffen. Einspritzpumpe habe ich zwar schon einmal mit Messuhr eingestellt und wollte jetzt auch noch den Zahnriemen samt den vorderen Simmeringen wechseln, aber die Nockenwelle belasse ich wohl lieber montiert. Sind mir sonst zuviele Baustellen und ich wollte nicht den Überblick verlieren ;).

Werde jetzt aber erstmal die Ventilspiele von allen E- und A-Ventilen messen, aufscheiben und dann rechnen. Dann sehe ich wie es weiter geht und werde hier wieder berichten.

So long und besten Dank :)

Hab mal paar Fotos von einem "Übungsmotor" gemacht. (Golf 3 1,8 er Benziner), wie man den durchdreht, bzw welche Zylinder.

Kreidestrich oben am Nockenwellenrad, wenn 1. Nocken oben sind, dann auf 3 Uhr (3. Zyl) auf 6 Uhr (4. Zyl) auf 9 Uhr (2. Zyl) Beim einstellen Motor etwas zurückdrehen (Kolben/Ventilkontakt) Fotos mit Zange und dem Hebel folgen. Solltest Du aber hinbekommen ..:)

Eigentlich wollte ich den überfälligen Zahnriemen / Ventile einstellen beim Kumpel seinem CS 1,6 D wechseln, leider noch nicht zu gekommen. Gibt es auch Fotos.

th

14-nockenwelle-zuendfolge
15-1-zylinder
16-1-zuend-ot
+7

So fummelt man die Einstellscheiben raus. Den betreffenden Zylinder auf Zünd OT stellen (beide Nocken stehen schräg nach oben), und wieder etwas zurückdrehen (Kolben). Den Hebel zwischen Nockenwelle und Tassenstößel ansetzen, und den Hebel nach unten ziehen. Auf die beiden Einkerbungen achten, damit man die Scheiben mit der Zange packen kann. Scheibe rausfummeln, eingestanzten Wert ablesen, ausrechnen, und die dünnere oder dickere Scheibe mit dem eingestanzten Wert nach unten einlegen, Hebel entspannen, nochmals mit Ventillehre kontrollieren.

th

31-zange-und-hebel
32-hebel-ansetzen
33-scheibe-entnehmen
+1
Deine Antwort