ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Wenn die Kunden mehr wissen als der Freundliche...

Wenn die Kunden mehr wissen als der Freundliche...

Themenstarteram 27. Juni 2008 um 22:20

... oder der :) sich nichts sagen lassen will.

Hallo zusammen, durch das aktuelle Thema beim A5 (1.8T -> 2.0TFSI) und meiner letzten Erfahrung beim :)bin ich etwas ins grübeln gekommen, was die Händler betrifft.

Angefangen hats nachdem ich meinen Passat 3BG vor 3 Jahren gekauft habe. Als junger, technisch interessierter und bastelfreudiger Fahrer möchte man sein Auto ja nicht "Standard" lassen sondern sich etwas von der Masse abheben - oder besser, sein Auto individualisieren. Ich habe das MFD nachgerüstet, die Audi Haifisch-Antenne aufs Dach gepflanzt, W8 Optik am Heck, S6 TFLs usw. Doch so ganz alleine mit der Hilfe von Freunden kommt man da auch nicht weiter. Es muss gerade bei den neuen Autos oft etwas an der Software gedreht werden - das geht nicht ohne entsprechende Werkzeuge die meist nur der :) hat. Unsere ganze Familie kauft bei meinem Händer regelmäßig Ihre Autos, so wie ich in dem Fall auch. Auch meine Zubehörteile kaufe ich dort (Okay, über Händlerrabatt meines Onkels :cool:). Mein Dad hat soweit ich weiß mit dem Besitzer damals die Schulbank gedrückt - nur leider wissen das die Angestellten nicht... Des öfteren komme ich mit Spezial Themen die eigentlich nur Kleinigkeiten sind mit der Bitte, sich 5min Zeit für mich zu nehmen. Doch schon beim Erklären können die mir nicht folgen was ich eigentlich von denen will oder glauben mir nich das sowas möglich ist. Anleitung hin oder her, sie wollen einfach nicht da es nicht dem Tagesgeschäft entspricht oder nicht lukrativ ist oder what ever. Da kommen Kommentare wie "Mal wieder was im Internet gefunden?" und man wird unhöflich behandelt. Wenn ich speziell nach Teilenummern frage wird blöd geguckt und gefragt wo ich die her hätte (in einem unhöflichen Ton). Gut ich habe mich damit abgefunden, meide den Laden soweit es geht. Wenn ich mit meinem Auto was habe schicke ich meinen Onkel mit meinem Auto dort hin, der kennt die Angestellten und regelt das. Funktioniert sogar sehr gut. Ich habe Ihn mal auf die Problematik angesprochen und bin bei seiner Antwort fast aus allen Wolken gefallen: Die schimpfen dort über das Internet und deren Foren als ob es von Teufel selbst kommt. Die Kunden wüssten zu viel, meinen bekommen es dort billiger, müssen klugscheißen weil Sie irgendwo irgendwas gelesen haben was nicht stimmt usw. (Aber haben selbst Autos bei mobile drin). ich würde den Laden ja meiden, jedoch würde dies den Verlust meiner Teilequelle bedeuten...

Anscheinend liegts aber nicht nur an diesem einen Laden. Die LWR am linken Scheinwerfer hat bei mir vor ein paar Wochen Ihren Geist aufgegeben. Bei eBay geschaut, ein Paar Xenons (hatte ich vorher auch drin) für 220€ geschossen - gefreut wie ein Schneekönig über diesen Preis wurden die am nächsten Wochenene auch schon eingebaut. Da ich nur an dem Wochenende wieder in meiner Heimat war musste ich die hier im Süden beim Freundlichen einstellen lassen. Schnell nach der Telefonnummer des lokalen Händlers gegoogelt und angerufen. Die Dame am Telefon sagte mir, zum Einstellen des Lichts kann ich ohne Anmeldung vorbei kommen und ist sogar gratis. Ist ja prima, früher Feierabend gemacht und zum :) gefahren. Bei der Serviceannahme sagte ich dem Meister das mein Licht eingestellt werden müsse und verwies auf das Telefonat vom Morgen. Das Gefiel dem irgendwie garnicht, hatte wohl keine Lust und brabbelte was von "mal eben..." und sagte ich solle mein Auto vor die Toreinfahrt fahren. Gemacht getan, nach 5min warten kam der dann auch. Er fragte nochmal was genau gemacht werden müsse, ich: "Die Scheinwerfer müssen neu eingestellt werden". Dann kam von Ihm der Spruch: "Und wer meint das die eingestellt werden müssen?" Omg, hallo? Komm ich zum Spaß dahin? Ich kam mir vor, als ob ich in seinen Augen ein Kunde sei der nur herkommt um Ihn zu nerven. Naja, ich habe Ihm dann die Geschichte erzählt. Der hat dann die Arbeit an einen Gesellen abgegeben zu dem ich mich nach einer Zigarette gesellt hatte. Er meinte das es wohl nicht mit dem Einstellen getan sei, der Sensor für die LWR sei defekt. Tolle Wurst, aber der Scheinwerfer war definitiv defekt (so tief in die Details meiner Fehlerdiagnose will ich hier nicht eingehen). Haben uns dann noch 5min über mein Auto unterhalten, er hat den als V6 usw. Auf einmal kommt der Meister wieder und fragte obs geklappt hat. Ihm die Situation erklärt und schon fängt der wieder das Fluchen an "Jaja, war mir schon klar, mal EBEN das Licht einstellen. Die Kunden kommen immer an und meinten Sie wüssten was, das geht eh alles nie..." und geht fluchend wieder weg.

Vor nem Jahr war ich unterwegs mal bei einem :) weil ich den Fehlerspeicher gelöscht haben wollte. Ich hatte gerade Zeit und es war einer in der Gegend und bin da mal hingefahren (Mein rechter Kopfairbag meldet alle paar Monate mal einen Massefehler). Das wurde auch nur zähneknirschend und blöden Fragen gemacht.

Wie es aussieht ist das kein EinzelfallHabt Ihr auch solche Erfahrungen, verschlafen die Händler das Informationszeitalter? Klar es gibt viel falsche Informationen aber vieles was in einschlägigen Foren diskutiert wird (gerade im customizing) hat Hand und Fuß. Nur irgendwie will sich keiner drauf einstellen. Für die sind Kunden die informiert sind, oder gerade auch Bastler, einfach nur lästig.

Ich finds traurig, mein nächstes Auto soll eigentlich ein Audi werden, aber ich hab jetzt schon keine Lust mehr zu einem VW/Audi Händler zu fahren...

Beste Antwort im Thema

Hallo.

Arbeite selber seit 2 als azubi in einer vw/audi-werkstatt,von daher kenne ich solche situationen.

kann auf der einen seite nachvollziehn wie du dich fühlst,falsch beraten,unhöflich behandelt...möchte hier jetzt net diskutieren ob zu recht oder net.

aber wenn man die geschichte mal von der seite des händlers sieht kannst du das handeln der mitarbeiter zumindest etwas verstehn.

täglich kommen kunden zu uns udn erzählen etwas von wegen sie haben etwas im internet gelesen und in irgendwelchen foren....

das problem ist das sehr viel so nicht ganz stimmt was im internet verbreitet wird.zum teil werden auch sachen behauptet ohne das die leute wirklich wissen wovon sie schreiben sondern einfach was schreiben was sie mal so nebenbei mitbekommen haben.

alles können wir nicht wissen.du als kudne weißt vielleicht irgendeine kleinigkeit von deinem auto die ein kollege nicht wusste.aber sowas kann schließlich vorkommen,denn wir müssen möglicsht viel über die gesamte modellpallete von vw und audi wissen,mit unterschiedliceh austattungen,motorisierungen...etc.das wir da net alles wissen können ist denk ich mal nachvollziehbar.

was du beschreiben hattest von wegen irgendwas in der software ändern...machste da was falsch kannste nen teuren schaden anrichten.

klar kannste dafür ne anleitung dabei haben,doch wir mechaniker werden extra von vw und audi auf lehrgänge geschickt.das was wir dort begebracht bekommen zu den jeweiligen autos,das dürfen wir machen.einfach mal so irgendwas für den kunden ändern kann teuer für uns werden weil wir wenns in die hose geht dafür grade stehn müssen.also der betrieb.

da ständig kunden mit solchen sachen ankommen kann es schonmal vorkommen das mancher kollege sich da aufm schlips getreten fühlt.

selbstverständlich ist es nicht richtig das an dir dem kunden auzulassen,aber wir sind alle nur menschen,und solche fehler passieren nunmal.

dann das mitm licht einstellen,bei xenon ist das nicht mal eben eingestellt weil man das mit hilfe eines testers macht.

und darin liegt as problem.sowas können die meisten lehrlinge nicht wie bei nem normalen lichteinstellen.also muss er einen gesellen dafür abstellen.und die zeit fehlt dann irgendwo.

da die meisten betriebe sehr zeiteng planen um möglcihst viele kuinden zu frieden zu stellen kommt sowas immer sehr ungelgen....deshalb auch dieses raunen von wegen "mal eben....",kenne das nur zu gut.

verstehe mich net falsch,möchte jetzt nicht deine werkstatt voll in schutz nehmen.versuche nur dir zu zeigen wie das ganze auf der anderen seite aussieht.

wenn du nochmal was aufm herzen hast,dann bring die anleitung einfach mit zu deinem freundlicehn,bitte dann den kudnenberater sich mal schlauzumachen ob sowas möglich ist,und dann soll er sich bei dir melden.und gib ihm dann etwas zeit.

so amchen das einige kudnen von uns,udn sobald die zeit es zulässt sieht sich einer von uns das an,befragt auch nochmal die kollgen udn meistens lässt sich dann einen weg fidnen alle zufrieden zustellen....

gruß, colonia-hennes

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Hallo.

Arbeite selber seit 2 als azubi in einer vw/audi-werkstatt,von daher kenne ich solche situationen.

kann auf der einen seite nachvollziehn wie du dich fühlst,falsch beraten,unhöflich behandelt...möchte hier jetzt net diskutieren ob zu recht oder net.

aber wenn man die geschichte mal von der seite des händlers sieht kannst du das handeln der mitarbeiter zumindest etwas verstehn.

täglich kommen kunden zu uns udn erzählen etwas von wegen sie haben etwas im internet gelesen und in irgendwelchen foren....

das problem ist das sehr viel so nicht ganz stimmt was im internet verbreitet wird.zum teil werden auch sachen behauptet ohne das die leute wirklich wissen wovon sie schreiben sondern einfach was schreiben was sie mal so nebenbei mitbekommen haben.

alles können wir nicht wissen.du als kudne weißt vielleicht irgendeine kleinigkeit von deinem auto die ein kollege nicht wusste.aber sowas kann schließlich vorkommen,denn wir müssen möglicsht viel über die gesamte modellpallete von vw und audi wissen,mit unterschiedliceh austattungen,motorisierungen...etc.das wir da net alles wissen können ist denk ich mal nachvollziehbar.

was du beschreiben hattest von wegen irgendwas in der software ändern...machste da was falsch kannste nen teuren schaden anrichten.

klar kannste dafür ne anleitung dabei haben,doch wir mechaniker werden extra von vw und audi auf lehrgänge geschickt.das was wir dort begebracht bekommen zu den jeweiligen autos,das dürfen wir machen.einfach mal so irgendwas für den kunden ändern kann teuer für uns werden weil wir wenns in die hose geht dafür grade stehn müssen.also der betrieb.

da ständig kunden mit solchen sachen ankommen kann es schonmal vorkommen das mancher kollege sich da aufm schlips getreten fühlt.

selbstverständlich ist es nicht richtig das an dir dem kunden auzulassen,aber wir sind alle nur menschen,und solche fehler passieren nunmal.

dann das mitm licht einstellen,bei xenon ist das nicht mal eben eingestellt weil man das mit hilfe eines testers macht.

und darin liegt as problem.sowas können die meisten lehrlinge nicht wie bei nem normalen lichteinstellen.also muss er einen gesellen dafür abstellen.und die zeit fehlt dann irgendwo.

da die meisten betriebe sehr zeiteng planen um möglcihst viele kuinden zu frieden zu stellen kommt sowas immer sehr ungelgen....deshalb auch dieses raunen von wegen "mal eben....",kenne das nur zu gut.

verstehe mich net falsch,möchte jetzt nicht deine werkstatt voll in schutz nehmen.versuche nur dir zu zeigen wie das ganze auf der anderen seite aussieht.

wenn du nochmal was aufm herzen hast,dann bring die anleitung einfach mit zu deinem freundlicehn,bitte dann den kudnenberater sich mal schlauzumachen ob sowas möglich ist,und dann soll er sich bei dir melden.und gib ihm dann etwas zeit.

so amchen das einige kudnen von uns,udn sobald die zeit es zulässt sieht sich einer von uns das an,befragt auch nochmal die kollgen udn meistens lässt sich dann einen weg fidnen alle zufrieden zustellen....

gruß, colonia-hennes

Und dann gibt es noch die Freundlichen, die einem bei einer Terminvereinbarung noch auf Seiten wie OpenOBD hinweisen, für den Fall, dass man irgendwelche Sonderfunktionen gleich kostenfrei mit eingestellt haben möchte...

Nicht nur Mechaniker sind gestresst sobald sie das Wort "Forum" hören!

Auch Ärzte mögen es nicht wenn sich der Patient ins Thema einliest, teilweise verständlich aber auch hochgradig bescheuert! Soll man alles glauben und zu allem ja und amen sagen?

Es gibt auf der einen Seite den Fachmann der es wissen mus/sollte und auf der anderen Seite den Fachmann der es vorgibt/denkt zu wissen.

Wer von beiden mehr Ahnung hat ist eine weitere Diskussion wert! ;)

@mobafan:

sowas darf eigetnlich nicht vorkommen.

klar kann man auf diese seite zurückgreifen wenn der kunde selber sagt,das er gehört hätte das es zum beispiel ne seite gibt auf der angegeben sit was man ändern muss umd zum beispiel die comming home funktion zu aktivieren.

aber grundsätzlich ist es verkehrt diese seite zu nutzen,weil diese seite nicht von vw-audi ist bzw. irgendwie geprüft worden ist.soltle also dadurch nen schaden entstehen weil dort falsche angaben gemacht wurden,haftet der betrieb selber für den schaden...von daher sollte man mit sowas eher vorsichtig sein...udn erst recht net bei terminvergabe anbieten...

 

@radlos:

ja wie würde dein arzt gucken wenn du zu ihm gehst und sachst "hier,ich habe nen kribbeln im bacuh,habe im internet gelesen das ich mit glykosophiatrium das wegkreige.spritzen sie mal"...

also eigentlich sollte man schon einiges wissen über die autos an denen man arbeitet.alles kann man net wissen,und dann fragt man nen kollegen,weil irgendeiner wirds wissen....irgendetwas vorzugeben ist vollkommen falsch

Zitat:

Original geschrieben von Colonia-Hennes

@mobafan:

sowas darf eigetnlich nicht vorkommen.

klar kann man auf diese seite zurückgreifen wenn der kunde selber sagt,das er gehört hätte das es zum beispiel ne seite gibt auf der angegeben sit was man ändern muss umd zum beispiel die comming home funktion zu aktivieren.

aber grundsätzlich ist es verkehrt diese seite zu nutzen,weil diese seite nicht von vw-audi ist bzw. irgendwie geprüft worden ist.soltle also dadurch nen schaden entstehen weil dort falsche angaben gemacht wurden,haftet der betrieb selber für den schaden...von daher sollte man mit sowas eher vorsichtig sein...udn erst recht net bei terminvergabe anbieten..

Tja. Trotzdem ist es mir passiert, als ich beim letzten mal einen Termin in der VW-Werkstatt zum Service vereinbart hatte.

dann sollte deine werkstatt gut aufpassen.

jede vertragswerkstatt wird zwichendurch immer mal wieder unangekündigt getestet.

sollten die dem testanrufer sowas auch anbieten können die ganz schön einen auf die mütze kriegen.

Hallo,

 

Grundlegend sollte ein jedes Autohaus im Sinne des Kunden denken...

Zum Thema Zeitplanung stimmt es... Jedes Autohaus muss an seine Planung denken und jeder Geselle muss auf seinen Leistungsgrad achten!

Grundlegend... Für jeden Schritt oder für jede Arbeit die eine Werkstatt ausführt haftet sie und muss sie auch Gewährleistung geben.

Bedeutet =>

Bei Codierungen die nicht von VW / Audi Stammen, kann ich Steuergeräte zerschießen bzw. Funktionsunfähig machen... Nicht jeder Meister / Geselle / Azubi kann Codieren oder hat Ahnung und kann die Kanäle deuten und damit seine Schritte die er vornimmt auf Plausibilität überprüfen.

Bei dem Verbau von Zubehörteilen kann ich nicht sagen ob ich eventuell bei einem Unfall einen Fußgänger durch einen Splitternden Ebay TFL Scheinwerfer gefährde bzw. ob das auf mich als Händler zurück geführte wird.

Grundlegend gilt... es ist nicht um sonst ein Beruf den man erlernt 3,5 Jahre.

Selbstverständlich haben auch Leute hier Ahnung... aber halt nicht jeder.

Nur als zum Verständnis was für Experten man als Kunden hat...

Kunde kommt ins AH mit seinem Golf 7 GTI...

Kunde sagt seine Motorchecklampe ist an => Bei und bedeutet es das Auto wird von einem Azubi kurz mit in die Werkstatt genommen um zu beurteilen ob der Kunde bis zu dem Termin weiter fahren kann.

Kunde wollte mit fahren kein Problem vor Corona...

Kunde sagt bei einsteigen, Fahrzeug hat Downpipe + Auspuff + Software MSG & GSG bekommen bei einem Tuner wo ich schon ein paar negativ Beispiele kenne.

Kurze Beschreibung des Fahrgefühls... Getriebe fährt und schaltet wie als wenn man die Kupplung fliegen lässt.

Dann wurde das Fahrzeug ausgelesen.

lautete ungefähr so

01 - Motorelektronik

Bank 1 Lambda Sonde 1

Heizstromkreis unterbrochen

Der Kunde meinte sein Bruder arbeitet bei VW in WOB und hat aus Geheimen Quellen ODIS

(Ja ne ist klar du Depp dachte ich mir des auf Ebay kaufen kann ich mir auch)

Dann meinte ich halt ob sein Bruder und er den Prüfplan ausgeführt hätten zum Fehlerspeichereintrag

(Er wusste nicht wie das geht... weil es da ja auch nur riesen groß steht und sein Bruder ist da definitiv zum Teile zusammenstecken maximal in WOB)

Ok also noch neben bei gefragt wann die Leuchte gekommen ist... Er meinte als er 100-200 km/h pulls auf der Autobahn 10 mal direkt hintereinander gemacht hat.

Dann meinte ich dass es vorraussichtlich die Lambda-Sonde ist.

Er beschwerte sich ja und fragte nach Kulanz weil er mit der Checklampe bei dem Tuner nochmal war...

Der hat ihm für 250 € ne Abstimmung verkauft was bei einer defekten Lambda-Sonde nichts bringt.

Ich glaube ich muss nichts sagen bei uns wären es ca. 200€ mit einbau gewesen und nicht 250€ und das Problem ist noch da.

Deswegen sowas ist KEIN Einzelfall, Leute treffen falsche Entscheidungen weil sie durch Ahnungslosigkeit / Foren / schlechte oder Ahnungslose bzw. Geldgeile Autohäuser beraten werden.

Und klar wenn Autohäuser solche Kunden haben die absolut keine Ahnung haben... Vertraue ich erstmal bei Technischen Sachen keinen Kunden.

Deswegen Aetsch und alle anderen ob Kunde oder Autohaus... Ein schwarzes Schaf macht den Ruf von vielen kaputt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Wenn die Kunden mehr wissen als der Freundliche...