ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Wie VW mal wieder seine Kunden vera...

Wie VW mal wieder seine Kunden vera...

Themenstarteram 5. August 2005 um 10:37

Das VW seine Kunden vera... ist ja nichts Neues.

Anscheint aber wohl mit Vorliebe die TDI-Fahrer wie man

schön beim RME-System schon sehen konnte.

Und so sind auch diese mal wieder an der Reihe wie

man in der aktuellen ADAC motorwelt nachlesen kann:

Bei VW kann der Kunde für seinen neuen Fox, Polo oder Golf TDI

den Rußfilter vorbestellen. Für schlappe 585 Euronen.

Der Rußfilter wird dann später - wenn er mal irgendwann lieferbar

seien sollte - in der Werkstatt nachgerüstet.

Nur was VW nicht sagt: Dieser Rußfilter ist ein "offenes" System!!!

D.h. die Filterleistung beträgt lediglich 30 bis max. 50% beim Ruß.

Normale "Werks"-Filter von BMW, Mercedes, Opel, Ford, Mazda,

Peugeot, Toyota hingegen schaffen locker über 90% und sind

auch nicht teurer!!!

Der VW-Diesel-Fahrer schaut dann bei der steuerlichen

Förderung in die Röhe, weil er nicht die volle

Vergünstigung erhält, weil diese VW-Neuwagen-Diesel wie ein

nachgerüsteter gebrauchter Diesel eingestuft wird.

Toll!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Diese ganze Feinstaubdiskussion ist nur ein Medien-Hype und ordentlich Lobbyarbeit der französischen Autobauer und Umweltverbände. Da braucht VW etwas, um die Bild-Zeitungs-Informierte Mehrheit zu besänftigen. Ein offener Rußfilter ist da recht und billig.

Im Übrigen solltest Du allgemein positiver denken. Ich les immer nur negatives von Dir.

Zitat:

Original geschrieben von Daedalus

Diese ganze Feinstaubdiskussion ist nur ein Medien-Hype und ordentlich Lobbyarbeit der französischen Autobauer und Umweltverbände. Da braucht VW etwas, um die Bild-Zeitungs-Informierte Mehrheit zu besänftigen. Ein offener Rußfilter ist da recht und billig.

Im Übrigen solltest Du allgemein positiver denken. Ich les immer nur negatives von Dir.

Stimmt.. ich kauf den auch nicht.

Über wird gelesen wie böse dr feinstab ist und das alle unbedingt nn Filterbrauchen.

Das mit der Lobby glaube ich auch! Die Franzis haben ja den Filter zeitgleich mit dem Medien-Hype des Feinstaubs gebracht... warscheinlich weil die anders keine Autos mehr los werden!

Re: Wie VW mal wieder seine Kunden vera...

 

VW hat als einziger Hersteller in Europa zusätzlich zur gesetzlichen Garantie eine 2 jährige Garantie eingeführt!!!

Warum schreibst du nicht mal sowas???

Zitat:

Original geschrieben von Skipper4u.de

VW hat als einziger Hersteller in Europa zusätzlich zur gesetzlichen Garantie eine 2 jährige Garantie eingeführt!!!

Warum schreibst du nicht mal sowas???

hä? 2 jahre garantie ist bei fast ALLEN ausländischen marken seit JAHREN vollkommene selbstverständlichkeit!

wo hast du den blödsinn her?

Zitat:

Original geschrieben von Bucklew2

hä? 2 jahre garantie ist bei fast ALLEN ausländischen marken seit JAHREN vollkommene selbstverständlichkeit!

wo hast du den blödsinn her?

Bevor du mich hier gleich anmachst:

Die anderen Hersteller geben eine Gewährleistung und keine Garantie. VW seit dem 01.01.05 bietet VW aber eine Garantie an und ist damit der einzige europäische Autobauer! Hier nochmal zum nachlesen...

Zitat:

Original geschrieben von Skipper4u.de

Die anderen Hersteller geben eine Gewährleistung und keine Garantie. VW seit dem 01.01.05 bietet VW aber eine Garantie an und ist damit der einzige europäische Autobauer! http://www.auto-motor-und-sport.de/d/73711

falsch!

siehe hier: Ford, Opel und Smart bieten schon seit Jahren 2 Jahre Garantie und genauso alle ausländischen Hersteller. Und die geben schon teilweise mehr als 2 Jahre, hier mal ein paar Beispiele:

http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=2719

http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=5376

http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=6811

http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=8558

und hier noch als schmankerl eine übersicht aus 2003: http://www.autobild.de/.../artikel.php?artikel_id=4146&artikel_seite=1

was wolltest du jetzt nochmal sagen? ;)

Zitat:

Diese ganze Feinstaubdiskussion ist nur ein Medien-Hype und ordentlich Lobbyarbeit der französischen Autobauer und Umweltverbände.[/quorte]

beim Feinstaub son Terz, bei der Zwischen und Endlagerung von Atommüll wird keine Augenbraue gezuckt :/.

Auch wenn ich VW Fahrer bin...

Ich müsste mich jetzt schon sehr täuschen, aber soweit mir noch bekannt ist, haben "die Franzosen" schon seit Jahren diese Filter im Einsatz, noch lange bevor wir alle überhaupt wussten was "Feinstaub" sein soll. Also ganz so ist es dann auch wieder nicht.

Aber was soll der Mist überhaupt... jeder der raucht sollte nichtmal darüber nachdenken, das Wort "Feinstaub" in irgend einer Diskussion einzubringen ;)

Re: Wie VW mal wieder seine Kunden vera...

 

Zitat:

Original geschrieben von wobber

Für schlappe 585 Euronen.

Meiner Meinung nach zu teuer. Wo der Preis liegen muß, gibt die geplante staatliche Förderung vor.

Aber wer kauft sich den denn überhaupt? Ich bestimmt nicht!

Wenn ich die 500€ bezahlen soll, dafür mehr Spritkoste habe und dann keibne Steuervergünstigungen bekomme können die sich ihren Filter in den Allerwertesten stecken!

Themenstarteram 8. August 2005 um 11:28

Zitat:

Original geschrieben von Skipper4u.de

Bevor du mich hier gleich anmachst:

Die anderen Hersteller geben eine Gewährleistung und keine Garantie. VW seit dem 01.01.05 bietet VW aber eine Garantie an und ist damit der einzige europäische Autobauer! Hier nochmal zum nachlesen...

Ich werd Dich wohl "anmachen" müssen, denn Du solltest Dich erstmal informieren bevor Du was postest.

Aber Dein Statement zeigt mal wieder, dass Du Dich bestenfalls bei VW auskennst, aber nicht in der Branche.

Denn was ist daran besonderes, dass VW zwei Jahre Garantie - ENDLICH - gibt?

Ford hatte sie früher. Opel noch früher. Peugeot und Renault ebenfalls viel früher. Fiat auch. Volvo ebenfalls genauso wie

Honda.

Die restlichen Japaner haben sogar 3 Jahre. Toyota teilweise

auf bestimmte Modelle sogar 5 Jahre, ebenso wie die Koreaner.

Was ist also da so spannendes dran? VW hat nur einen Rückstand aufgeholt, was eigentlich hätte selbstverständlich seien sollen. Mehr nicht.

Aber das zeigt, wie gut sich VWler vera... lassen, weil sie sich

offensichtlich nicht auf dem Markt auskennen. Gut für VW.

Themenstarteram 8. August 2005 um 11:39

Zitat:

Original geschrieben von Daedalus

Diese ganze Feinstaubdiskussion ist nur ein Medien-Hype und ordentlich Lobbyarbeit der französischen Autobauer und Umweltverbände.

... und vom ADAC, AVD, ... ;)

Offensichtlich wollen hier wieder einige Leute mitreden, die

von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Hier wird mal

Feinstaub mit Dieselruß wild durcheinandergeworfen, ohne

offensichtlich einen blassen Dunst davon zu haben, dass

dies zweierlei Probleme sind. Aber so ist das heute wohl im

"Bild"ungs-Zeitalter. :(

Aber das zeigt auch mal wieder, zu was der Standort D

in der Lage ist - nämlich zu nichts! In den übrigen EU-Ländern

schafft man die Richtlinien problemlos umzusetzen, nur D -

vor allem deren Wirtschaft hat mal wieder Probleme mit solch simplen Dingen. Armes Deutschland ...

Zitat:

Original geschrieben von wobber

Offensichtlich wollen hier wieder einige Leute mitreden, die

von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Hier wird mal

Feinstaub mit Dieselruß wild durcheinandergeworfen, ohne

offensichtlich einen blassen Dunst davon zu haben, dass

dies zweierlei Probleme sind. Aber so ist das heute wohl im

"Bild"ungs-Zeitalter. :(

LOL...

Wieviel (oder wenig) Beitrag nun der Dieselruß zum Feinstaub hat, ist in diversen Studien ja bereits festgestellt worden. Nur will (soll?) es ja keiner wahrhaben.

Diese ganze Diskussion um den Dieselruß ist nur aufgetreten WEGEN dieser (nicht umgesetzten und auch völlig unsinnigen) Feinstaubrichtlinie und genau das war von den genannten Organisationen und Firmen beabsichtigt, die Medien haben dann für den Rest gesorgt.

Sogar unser werbefinanziertes "Dorf-Wochenblatt" hatte auf der Titelseite einen Artikel, warum bei uns noch keine Meßstation stünde, dies sei ein Skandal, bla bla.

Themenstarteram 8. August 2005 um 13:55

Zitat:

Original geschrieben von Daedalus

Wieviel (oder wenig) Beitrag nun der Dieselruß zum Feinstaub hat, ist in diversen Studien ja bereits festgestellt worden. Nur will (soll?) es ja keiner wahrhaben.

Diese ganze Diskussion um den Dieselruß ist nur aufgetreten WEGEN dieser (nicht umgesetzten und auch völlig unsinnigen) Feinstaubrichtlinie und genau das war von den genannten Organisationen und Firmen beabsichtigt, die Medien haben dann für den Rest gesorgt.

Nochmal: Das sind zweierlei und völlig verschiedene Probleme!

Das Dieselruß-Problem ist schon seit 15 Jahren bekannt -

das Feinstaub-Problem wurde erst vor ca. 5 Jahren künstlich

hochgepushed.

Gegen den Dieselruß kann man was machen -

gegen den Feinstaub nicht!

Der Feinstaub ist nämlich in erster Linie Wetter abhängig

(bei heißer, trockener Witterung ist die Feinstaubbelastung

hoch). Um das Feinstaub-"Problem" zu lösen, müsste also

das Wetter abgeschafft werden ... :D

Wie gesagt, die Feinstaubrichtlinie ist in der Tat unsinnig und

die meisten Medien haben (zu mindest) in D sowieso einen an der Waffel. Man sollte mal unter den Redakteuren eine

PISA-Studie durchführen ... das Ergebnis wollte ich gar nicht

wissen ...

Bei den Politikern und Mangern in D sieht es leider inzwischen nicht viel besser aus. Man konzentriert sich lieber auf Probleme, die niemals zu lösen sind, anstatt sich auf (kleinere) Probleme zu konzentrieren, die man recht leicht lösen kann.

Zitat:

Sogar unser werbefinanziertes "Dorf-Wochenblatt" hatte auf der Titelseite einen Artikel, warum bei uns noch keine Meßstation stünde, dies sei ein Skandal, bla bla.

Dieses "Dorf-Wochenblatt" ist aber nicht zufällig schon vom

Axel-Springer-Verlag übernommen worden? Wenn nein,

sollte man Axel-Springer mal einen Tipp geben. Vom Niveau

würde es gut in das Portfolio passen! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Wie VW mal wieder seine Kunden vera...