ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Welches VAG

Welches VAG

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 22. Mai 2013 um 15:35

Hallo

Ich möchte mit dieses gebrauchte Diagnosekitt kaufen VCDS 11.11 OBD HEX-CAN USB Interface Audi VW Seat Skoda VAG COM er will 60€ dafür. Ich kenne mich da nicht so gut aus es gibt welche für 400€ und 20€ bei eBay meine frage ist das was gescheites oder auch nur Dreck wo man für 20 € bei eBay kriegt und was kann ich alles damit machen. Danke

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Ich möchte damit wie zum Beispiel DVD während der Fahrt freischalten

Ich meine, dafür brauchst du einen RNS-Manager. Das ist ein separates Tool, das dich nochmal um ein paar hundert Kröten erleichtert. Für eine einmalige Freischaltung wird sich das kaum rechnen.

Batteriezustand: Meinst du die Spannung oder den Allgemeinzustand? An die Spannung kommst du mit VCDS indirekt ran - viele Steuergeräte messen ihre Versorgungsspannung. Die kann VCDS jeweils anzeigen. Wie genau die Messung ist, und ob du dafür jedesmal einen Laptop anschliessen willst, ist halt die andere Frage.

Servicerückstellung ist mit VCDS kein Problem.

Für einmalige Aktionen findest du hier oder hier vielleicht jemanden in deiner Nähe, der ein VCDS / einen RNS-Manager besitzt. Dann kannst du für ein Trinkgeld oder ein paar Flaschen Bier ein paar Sachen codieren lassen, ohne gleich ein teures Interface kaufen zu müssen.

Wenn du wenig Erfahrung mit Diagnosesystemen hast, kann so ein VCDS-User in der Nähe auch eine super Gelegenheit für eine Vorführung sein. Dann hast du das Ding und seine Möglichkeiten mal in Action gesehen und kannst dir viel besser eine Meinung bilden.

Fürs regelmässige Schrauben oder die Fehlersuche ist ein eigenes VCDS natürlich schwer zu schlagen. Damit bewegst du dich durchaus auf Augenhöhe mit professionellen Tools im mittleren vierstelligen Bereich. Auch wenn der Preis anfangs etwas schmerzt: Du bekommst dafür ein Profiwerkzeug mit super Support und lebenslangen Updates, d.h. du kannst das Ding wohl auch in fünf Jahren noch am Golf 9 benutzen. Grade wenn noch der Polo der Freundin, der A3 der scharfen Nachbarin, der Fabia des Saufkumpels, ... dazu kommt, kann sich die Anschaffung lohnen.

Um einmal im Jahr die Serviceanzeige zurückzustellen, ist VCDS naürlich Overkill. Da gibt's bedeutend billigere Tools, die das und noch ein bisschen mehr können.

Die Frage ist also: Wie oft und wofür wirst du das Gerät in den nächsten Jahren brauchen?

Wenn die Antwort "für alles und oft" ist --> VCDS, oder evtl. CarPort, je nach Budget und Ansprüchen.

Um den Service zurückzustellen, gibt's vergleichsweise billige Handgurken.

Für einmalige Codierungen würde ich zuerst einen VCDS-User in der Nähe anfragen.

Alles unklar jetzt? :)

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Die bei eBay für 20 Euro sind billige Chinakopien mit gecrackter Software. Damit wirst du keine Freude haben. Die Software funktioniert oft nicht richtig, du kriegst du weder Support noch Updates, und das Kabel ist höchstwahrscheinlich schon beim Auspacken kaputt oder wird mit der Hälfte der Steuergeräte nicht sprechen können.

60 Kröten für ein originales VCDS scheint mir auch etwas zu billig. Neu kosten die Teile fünf- bis achtmal mehr. Falls es original ist, ist das ein absolutes Schnäppchen! Anhand des Preises und der Versionsangabe (11.11) gehe ich aber davon aus, dass es ebenfalls eine Kopie ist.

Zum Vergleich:

Ein echtes VCDS kostet je nach Möglichkeiten zwischen 300 und 400 Euro. Abgesehen von sehr wenigen Ausnahmen findest du auf eBay keine Originale, denn wer sich so ein Teil mal angeschafft hat, möchte es in der Regel auch behalten. Vertriebspartner für Deutschland findest du hier.

Falls dir 400 Kröten zu teuer sind, könnte CarPort eine Alternative sein.

Es kommt aber natürlich auch darauf an, was du mit dem Ding machen willst! Um einmal im Jahr den Service zurückzustellen oder den Fehlerspeicher auszulesen, musst du dir kein Profigerät anschaffen. Was hast du denn damit in etwa vor? Vielleicht gibt's da noch ne bessere Alternative.

Themenstarteram 23. Mai 2013 um 10:23

Zitat:

Original geschrieben von NickTheGreek

Die bei eBay für 20 Euro sind billige Chinakopien mit gecrackter Software. Damit wirst du keine Freude haben. Die Software funktioniert oft nicht richtig, du kriegst du weder Support noch Updates, und das Kabel ist höchstwahrscheinlich schon beim Auspacken kaputt oder wird mit der Hälfte der Steuergeräte nicht sprechen können.

60 Kröten für ein originales VCDS scheint mir auch etwas zu billig. Neu kosten die Teile fünf- bis achtmal mehr. Falls es original ist, ist das ein absolutes Schnäppchen! Anhand des Preises und der Versionsangabe (11.11) gehe ich aber davon aus, dass es ebenfalls eine Kopie ist.

Zum Vergleich:

Ein echtes VCDS kostet je nach Möglichkeiten zwischen 300 und 400 Euro. Abgesehen von sehr wenigen Ausnahmen findest du auf eBay keine Originale, denn wer sich so ein Teil mal angeschafft hat, möchte es in der Regel auch behalten. Vertriebspartner für Deutschland findest du hier.

Falls dir 400 Kröten zu teuer sind, könnte CarPort eine Alternative sein.

Es kommt aber natürlich auch darauf an, was du mit dem Ding machen willst! Um einmal im Jahr den Service zurückzustellen oder den Fehlerspeicher auszulesen, musst du dir kein Profigerät anschaffen. Was hast du denn damit in etwa vor? Vielleicht gibt's da noch ne bessere Alternative.

Ich möchte damit wie zum Beispiel DVD während der Fahrt freischalten ein aux in Interface habe ich eingebaut muss programmiert werden, Der Bateriezustand wird nicht angezeigt, Services zurück stellen, solche Sachen halt

Zitat:

Ich möchte damit wie zum Beispiel DVD während der Fahrt freischalten

Ich meine, dafür brauchst du einen RNS-Manager. Das ist ein separates Tool, das dich nochmal um ein paar hundert Kröten erleichtert. Für eine einmalige Freischaltung wird sich das kaum rechnen.

Batteriezustand: Meinst du die Spannung oder den Allgemeinzustand? An die Spannung kommst du mit VCDS indirekt ran - viele Steuergeräte messen ihre Versorgungsspannung. Die kann VCDS jeweils anzeigen. Wie genau die Messung ist, und ob du dafür jedesmal einen Laptop anschliessen willst, ist halt die andere Frage.

Servicerückstellung ist mit VCDS kein Problem.

Für einmalige Aktionen findest du hier oder hier vielleicht jemanden in deiner Nähe, der ein VCDS / einen RNS-Manager besitzt. Dann kannst du für ein Trinkgeld oder ein paar Flaschen Bier ein paar Sachen codieren lassen, ohne gleich ein teures Interface kaufen zu müssen.

Wenn du wenig Erfahrung mit Diagnosesystemen hast, kann so ein VCDS-User in der Nähe auch eine super Gelegenheit für eine Vorführung sein. Dann hast du das Ding und seine Möglichkeiten mal in Action gesehen und kannst dir viel besser eine Meinung bilden.

Fürs regelmässige Schrauben oder die Fehlersuche ist ein eigenes VCDS natürlich schwer zu schlagen. Damit bewegst du dich durchaus auf Augenhöhe mit professionellen Tools im mittleren vierstelligen Bereich. Auch wenn der Preis anfangs etwas schmerzt: Du bekommst dafür ein Profiwerkzeug mit super Support und lebenslangen Updates, d.h. du kannst das Ding wohl auch in fünf Jahren noch am Golf 9 benutzen. Grade wenn noch der Polo der Freundin, der A3 der scharfen Nachbarin, der Fabia des Saufkumpels, ... dazu kommt, kann sich die Anschaffung lohnen.

Um einmal im Jahr die Serviceanzeige zurückzustellen, ist VCDS naürlich Overkill. Da gibt's bedeutend billigere Tools, die das und noch ein bisschen mehr können.

Die Frage ist also: Wie oft und wofür wirst du das Gerät in den nächsten Jahren brauchen?

Wenn die Antwort "für alles und oft" ist --> VCDS, oder evtl. CarPort, je nach Budget und Ansprüchen.

Um den Service zurückzustellen, gibt's vergleichsweise billige Handgurken.

Für einmalige Codierungen würde ich zuerst einen VCDS-User in der Nähe anfragen.

Alles unklar jetzt? :)

Zitat:

Original geschrieben von NickTheGreek

Zitat:

Ich möchte damit wie zum Beispiel DVD während der Fahrt freischalten

Ich meine, dafür brauchst du einen RNS-Manager. Das ist ein separates Tool, das dich nochmal um ein paar hundert Kröten erleichtert. Für eine einmalige Freischaltung wird sich das kaum rechnen.

Batteriezustand: Meinst du die Spannung oder den Allgemeinzustand? An die Spannung kommst du mit VCDS indirekt ran - viele Steuergeräte messen ihre Versorgungsspannung. Die kann VCDS jeweils anzeigen. Wie genau die Messung ist, und ob du dafür jedesmal einen Laptop anschliessen willst, ist halt die andere Frage.

Servicerückstellung ist mit VCDS kein Problem.

(...)

Laut seinem Profil hat er einen A6 4f und der hat kein RNS, also auch kein RNS Manager. Batterieanzeige im MMI ist auch ein Klacks.

Themenstarteram 26. Mai 2013 um 12:25

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Zitat:

Original geschrieben von NickTheGreek

 

Ich meine, dafür brauchst du einen RNS-Manager. Das ist ein separates Tool, das dich nochmal um ein paar hundert Kröten erleichtert. Für eine einmalige Freischaltung wird sich das kaum rechnen.

Batteriezustand: Meinst du die Spannung oder den Allgemeinzustand? An die Spannung kommst du mit VCDS indirekt ran - viele Steuergeräte messen ihre Versorgungsspannung. Die kann VCDS jeweils anzeigen. Wie genau die Messung ist, und ob du dafür jedesmal einen Laptop anschliessen willst, ist halt die andere Frage.

Servicerückstellung ist mit VCDS kein Problem.

(...)

Laut seinem Profil hat er einen A6 4f und der hat kein RNS, also auch kein RNS Manager. Batterieanzeige im MMI ist auch ein Klacks.

Ich habe jetzt den A6 bj. 2010 Facelift mit mmi 3g und da ist in den car einstellungen wie bei meinem Vorgänger A6 bj. 06 mmi 2 g keine Bateriezustand anzeige

Moin.

Wie immer, kann und möchte ich hier mal wieder betonen, das, wenn man sich dieses "Werkzeug" zulegen will, man auch hier auf "Qualität" achten sollte!!!

Ich finde es immer "sinnbefreit", das man sich ein Fahrzeug für mehrere tausend Euro kauft aber bei dieser Geschichte auf Teufel komm raus "sparen" will....

Es ist doch eine "einfache" Rechnung:

Einmal Auslesen kostet, in meinem Fall, ca. 30€ beim Freundlichen.

Ein paar Mal Service zurückstellen "lassen", Fehlersuche durchführen usw. Dann hast du die "Unkosten" bald wieder drin...

Frage: Willst du deinem "Schätzchen" wirklich irgendeinem gebrauchtem Sch.... antun??? Willst du "dir" das antun???

Ich kann dir nur empfehlen, geh dir was Neues, orginal LIZENSIERT, besorgen! Dann hast du Ruhe, auch ein Stück weit in die Zukunft...

Für Fahrzeuge des VAG-Konzerns kommst du meiner Meinung nach nicht um's VAG-COM rum. Startet ungefähr bei 300€ und ist, je nach Bedarf, ausbaufähig.

Kannst ja mal Auto-Intern bzw. Rosstech nachschauen.

Oder eben in die Werkstatt fahren...

Erstmal...

Bernd

Zitat:

Original geschrieben von NickTheGreek

 

60 Kröten für ein originales VCDS scheint mir auch etwas zu billig. Neu kosten die Teile fünf- bis achtmal mehr. Falls es original ist, ist das ein absolutes Schnäppchen! Anhand des Preises und der Versionsangabe (11.11) gehe ich aber davon aus, dass es ebenfalls eine Kopie ist.

11.11 ist eine relativ aktuelle Version. Wie kommst du darauf, dass das eine Kopie ist?

Bernd

Zitat:

11.11 ist eine relativ aktuelle Version. Wie kommst du darauf, dass das eine Kopie ist?

Naja, der Hauptgrund ist schon der tiefe Preis.

Mit der Versionsnummer ist es eben so:

Beim Original sind lebenslange Updates inklusive. Da macht die Angabe der Versionsnummer wenig Sinn, und wenn, dann wäre eine relativ aktuelle Version 11.11.4 oder 11.11.5.

Andererseits ist es bei den Chinakrachern üblich, die mitgelieferte Softwareversion dazu zu schreiben (im Moment eben 11.11 oder 11.11.irgendwas). Das ist dann jeweils die neuste Version, die mit dem geklauten Key im Chinakabel funktioniert. Bei späteren Versionen steht der geklaute Key auf der schwarzen Liste und das Chinakabel funktioniert nicht mehr.

(Darum heissen/hiessen die Klone auch oft nicht "VAG-COM" oder "VCDS", sondern z.B. "VAG908" für Version 9.08.)

Es könnte natürlich auch sein, dass das Kabel bei diesem Angebot ein Original ist und der Anbieter einfach die auf der mitgelieferten CD aufgedruckte Versionsnummer übernommen hat.

Aber wer kauft ein originales VCDS für mindestens 400 Kröten und stellt es ein halbes Jahr später für etwas mehr als nen Fuffi in die Bucht?

Zitat:

Original geschrieben von NickTheGreek

Es könnte natürlich auch sein, dass das Kabel bei diesem Angebot ein Original ist und der Anbieter einfach die auf der mitgelieferten CD aufgedruckte Versionsnummer übernommen hat.

Sicherlich nicht ausgeschlossen aber warum sollte man etwas für 60 EUR verkaufen was selbst gebraucht noch mindestens 300-350 EUR bringt? ;) Ich würde erfahrungsgemäß und aufgrund der genannten Punkte zu 100% davon ausgehen das es eine Fälschung ist. Hier mal eine Liste der Anhaltspunkte...

http://www.vcdspro.de/produkte/faelschungen/

Moin.

Wie immer. Die Unterschiede sind nicht groß, aber fein...

Ich hab ein Originales Zuhause, deswegen war mir die letzte "Kommastelle" gar nicht aufgefallen.

Tja und der Preis? Ich denke auch, dass da irgendwas nicht stimmt. Naja, meine Steuergeräte sind noch Heil! ;-()))

Bernd

Moin.

Mal so noch zur Info:

Hab heute meine Kiste mit dem VCDS upgedatet:

Aktuelle Version:

DRV 11.11.5

Datenstand: 20130405

Erstmal...

Bernd

Wo hast du diese Version "DRV 11.11.5 Datenstand: 20130405" heruntergeladen?

Es gibt soweit ich weis die Aktuelle Version(seit Januar) 11.11.5 Datenstand 20130111 (11.01.2013)

Zitat:

Original geschrieben von patru

Wo hast du diese Version "DRV 11.11.5 Datenstand: 20130405" heruntergeladen?

Es gibt soweit ich weis die Aktuelle Version(seit Januar) 11.11.5 Datenstand 20130111 (11.01.2013)

http://ross-tech.de/downloads

Release 11.11.5 DRV

Softwarestand: 02.01.2013 / Datenstand: 05.04.2013

Die PCI-Version 11.11.5 hat noch den alten Stand.

Ah, ich Aktuallisiere die immer von PCI.

Funktioniert die SW mit jedem Diagnoseadapter egal von welchem Anbieter(Ross-Tech oder PCI-Tuning) dieser erworben wurde?

Deine Antwort
Ähnliche Themen