ForumStonic, Sportage & Sorento
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Welches Öl zum Service mitbringen?

Welches Öl zum Service mitbringen?

Kia Sportage 3 (SL/SLS)
Themenstarteram 8. Juli 2013 um 21:29

Hi,

habe den 2.0 Benziner Sportage Spirit von BJ 2012 mit Automatik und heute habe ich den ersten Ölwechsel bei Kia machen lassen (den nach einem Jahr). Die haben 5W30 Longlife eingefüllt und es hat 179 Euro gekostet (6,2 Liter Öl a 20 Euro/Liter). Fande ich ziemlich teuer und mich hat auch gewundert dass die Longlife Öl genommen haben obwohl man doch das Öl alle 15.000 km bzw. einmal im Jahr wechselt.

Werde also das nächste Mal mein Öl definitiv selber zum Service mitbringen.

Was für ein Öl kann ich da am besten nehmen? Denke 5W30 muss es sein, aber muss es auch LongLife sein?

Danke für eure Tipps!

Grüße und schönen Abend,

Ben

Beste Antwort im Thema
am 13. Juli 2013 um 20:02

Moin!

Und wenn Du zu Mc Donald´s gehst, bringste die Zutaten selbst mit , sollen die Dir nur noch nen Hamburger draus basteln (natürlich gratis)?

Neee, im Ernst: Wenn Du eigenes Öl mitbringst und er Händler sich nicht weigert, das zu verwenden, schreibt er aber auf die Rechnung, daß mitgebrachtes Öl auf Kundenwunsch verwendet wurde. Damit kannst Du jegliche Garantie/Gewährleistung auf den Motor vergessen. Er wird sich nicht die Mühe machen, genau zu prüfen, ob das Öl wirklich geeignet ist.

Außerdem zahlst Du den Wechsel und die Altölentsorgung, womit du vermutlich nur noch Peanuts gespart hast.

Ebenso kann damit die Mobilitätsgarantie hinfällig sein.

Der Ölverkauf ist inzwischen so ziemlich das Einzige, woran der Händler bei Wartungen noch etwas verdient. Natürlich mußt Du ihm das nicht gönnen, aber wenn Du ihn mal in Zweifelsfällen oder im Notfall brauchst, wird er sich dann auch nicht unbedingt für Dich krumm machen.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

www.adinol.de /Ölfinder

Es gibt mehrere Ölfinder im Netz.

Und bitte: Nicht einfach wild Beitrag auf Beitrag erstellen, sondern etwas mehr Ruhe bewahren und auch mal schauen, wie man seine Beiträge nach dem erstellen noch bearbeiten kann.

Übrigens hier die richtige Link:

http://www.addinol.de/oilfindnew/

Nur zur Info:

Sorento (UM-2016) Vorgabe Serviceheft: 5W30 - ACEA C3 Herstellerempfehlung: Shell Helix Ultra Pro 5W30

Anlieferung aschearmes Öl gem. Spezifikation: LiquiMoly TopTec 4400 ... wurde von der Werkstatt abgelehnt.

Statt KIA-Empfehlung wurde jedoch TOTAL 5W30 eingefülllt , zu rd. 24 EUR/Ltr. > 168 EUR nur Ölmaterial!

Aussage bei Rechnungsbesprechung: "Wir müssen auch etwas verdienen." Die Gesamtrechnung lag denn auch bei fast 460 Euronen für die erste Neuwagen-Inspektion nach 12 Monaten.

Das TOTAL-Öl mag auch ein Gutes sein; das Vorgehen, um neben der Arbeitsleistung mit StdLohn von gut 100 Eur aber noch Zusatzgewinn zu generieren, erscheint sehr fragwürdig.

Ein Vermieter könnte bei der Nebenkostenabrechnung den Betrag für Heizöl ebensowenig mal eben verdreifachen, wie der Zahnarzt die Labor-/Materialkosten zur Anfertigung der Zahnkrone, um den Umsatz zu erhöhen!? Reell geht anders.

... Der gern herangezogene "Restaurantvergleich" zieht m.E. insofern nicht, als die Werkstatt, im Gegensatz zu' Wirt+Schnitzel', das Öl nicht veredelt / qualitativ aufbereitet, sondern nur reinkippt.

Einziger "Aufwand": Vorherige Kontrolle, dass es das richtige Öl ist.

Bei verschlossenem Originalgebinde ist das kein Problem, denn es steht aussen drauf.

Diese Vor-Prüfung ist zudem in den allg. Inspektionskosten zum Ölwechsel enthalten, und wird per Arbeitswert bemessen und im Rahmen der Inspektionskosten abgerechnet. Die Werkstatt muß auch beim Eigenöl auf die richtigen Sorten achten, bei den viellen Modellen, die ein Hersteller anbietet.

Dass die Entsorgung von Altöl nach Menga dann extra kostet, wenn es nicht wieder mitgenommen wird, versteht sich von allein, keine Frage...

am 15. Januar 2018 um 16:06

Dazu habe ich ein paar Fragen (nicht böse sein):

 

1.) Ist das dein erstes Auto mit dem du in eine Vertragswerkstatt fährst? Egal welche Marke ich bisher gefahren bin, die Ölaufschläge waren schon immer exorbitant hoch, selbst für das Wischwasser.

 

2.) Ich würde als grosse Werkstatt auch das Öl mitbringen verweigern, schon alleine wegen dem entgangen Gewinn. Ich denke wenn man sein Öl mitbringt und bereit ist dann noch 100€ als Verlustausgleich drauf zu legen, dann kippen dir die bestimmt auch dein Zeug rein, aber wenn du nicht dabei bist weisst du ja nicht mal ob sie es wirklich reinkippen ;)

 

3.) Öl Zulassung hin oder her... Meine Erfahrung als Benutzer hat gezeigt das es völlig irrelevant ist welches Öl man reinschüttet wenn man nicht wie ein Idiot ständig Volllast fährt. Noch keines meiner Autos wurden wegen Motorproblemen abgestossen. Ich kenne auch einen Geringverdiener der in seinen >300tkm Renault das reinschütten was er gerade billig bekommen kann und selbst da ist das Auto eine Schrottmühle, aber der Motor läuft rund.

 

4.) Warum schon nach einem Jahr zum Service? Kilometergrenze erreicht?

 

 

 

Ansonsten mache es so wie ich (und vielleicht auch andere), während der Garantiedauer in den saueren Vertragswerkstattapfel beissen und danach zur Hinterhofwerkstatt des Vertrauens und nur noch das machen lassen was wirklich notwendig ist. Dann hat die Karre auch so viele Kilometer drauf das es noch egaler ist was für ein Öl der Motor hat (wie geschrieben, wenn man Normalfahrer und kein Raser ist).

@brennerlein: Danke für die Nachfragen- bin keineswegs böse drum ;-)

Zu 1: 3x Mondeo über 10 Jahre, 1x Superb über 6 Jahre - und überall war es kein Problem, wenn das Öl entsprechend der Hersteller-Spezifikationen und im verschlossenen Originalgebinde gebracht wurde.

Die Fahrleistungen lagen damals zwischen 40-50'km p.a. - also auch entsprechende Frequentierung der Fachwerkstatt. Natürlich schlug die Altöl-Entsorgung mit 2-5€/ltr , beim Skoda zuletzt mit 10,- EUR/ltr zu Buche (aber für 15€/ltr im Fachhandel hinzulegen, da muß man sich schon anstrengen, um dann mit der Entsorgung auf 25 oder bei Skoda auf 28 €/ltr zu kommen).

zu 2: Ich habe nichts grundsätzlich gegen eine Gewinnerzielungsabsicht, dann sollte es aber dort ausgewiesen werden, wo es hingehört: zur eigentlichen Dienstleistung der Werkstatt; und das wären korrekterweise die Stundentarife, nicht ein Aufschlag auf Material, welches damit astronomisch überteuert wird.

Wie gesagt, ich erwarte vom KFZ-Markenbetrieb keine Discounterpreise beim Material, und würde bei 20-30% über Handelspreis keine Silbe verlieren- Leben und leben lassen. Bei 200% oder mehr gefährdet die Werkstatt ihre Kundenbindung aber deutlich.

zu 3: Stimme ich im Wesentlichen überein - längere Intervalle oder DFP mögen da gern etwas Spezielles in die Betrachtungsweise werfen, ... sei's drum. An der Ölqualität muß nicht gespart werden. und würde mit LiquiMoly auch nicht.

Zu 4: Yep. 30'km pro Jahr, das sollte eigentlich der Idealkunde jeder Servicestelle sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Welches Öl zum Service mitbringen?