ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. welcher Wohnwagen ist der beste? Dethleffs 560sk, Tabbert 585DM hobby 560 kmfe

welcher Wohnwagen ist der beste? Dethleffs 560sk, Tabbert 585DM hobby 560 kmfe

Themenstarteram 14. Mai 2014 um 19:33

Hallo libe Camper,

bin auf dieser Seite neu.

Wir sind auf der Suche nach einem geeigneten Familienwohnwagen. Als Zugfahrzeug haben wir eine C Klasse T Modell(S204 C350 Benziner 7G Tronic) er hat ein Leergewicht von knapp 1800 Kg.

Im Moment habne wir diese 3 Wohnis ins auge gefasst Dethleffs 560 SK, Tabbert 585 DM oder Hobby 560 KMFE.

Grund für diese Wagen, wir sind zu 4. und wir möchten nicht umbauen. Fraglich ist natürlich, wie lange unsere Kinder noch im Wohni bei uns schlafen, Sohn 13 Tochter 10. Aber wenn es mal kalt ist nachts sind sie bestimmt froh im geheizten Wagen in Ihrem Etagenbett zu schlafen, als im Kalten Zelt.

Mein Favorit im Moment ist der Dethleffs, wir haben uns ein paar gebrauchte und einen neuen angeschaut und die sind schon sehr schick. Tabbert habne wir in unserer Nähe noch keinen 585 DM gefunden:( so könne wir uns darüber kein wirkliches Urteil bilden. Beim Hobby stört mich an den gebrauchten schon dei Verarbeitung. Z.B. die Türen an den Hängeschräncken. Sie gehen ohne nenenswerten Kraftaufwabd zu öffnen und halten die Türen im oberen Bereich nicht offen. Türe fällt wieder leicht runter. Es wirkt alles etwas ,sagen wir mal günstiger als beim Dethleffs. Ursprünglich hatten wir so um die 10- 12000 € als Budget in Betracht bezogen. Aber die Gebrauchten die wir uns angeschaut haben Bj. 2007 waren schon abgerockt und einer roch auch ziemlich muffig. So werden wir denke ich um dei 17000 alegen müssen und einen 2012 oder 2013 suchen.

So ich hoffe auf rege Beteiligung von allen freundlichen Campern :D

Ähnliche Themen
31 Antworten

2007er Modelle in abgerockt?

Musst mal bei Tabbert schauen, da gibts 87er Modelle in Jahreswagenzustand von den Rentnern :D

So klappenaufsteller kosten wahrscheinlich auch nicht die Welt, das sollte nicht das Entscheidungskriterium sein, wobei jemand der seinen Wohnwagen gepflegt hat, die eigentlich nicht kaputt lässt.

Zitat:

Original geschrieben von PeterEngels

 

... Aber die Gebrauchten die wir uns angeschaut haben Bj. 2007 waren schon abgerockt und einer roch auch ziemlich muffig. ...

Ääähm ... Du hast aber nicht zufällig Wohnwagen in Peißenberg/Bayern angeschaut ... oder??

Ich hatte Knaus, Adria, Dethleffs und Tabbert, der Tabbert (Comtesse aus 2001) war der beste Wagen, den ich je hatte.

Meine Wahl wäre Tabbert. Dethleffs ist noch OK, Hobby geht gar nicht.

So unterschiedlich sind die Meinungen.

Hatte 7 Jahre lang einen Hobby 495 mit null Problemen.

Dann 12 Jahre lang einen Hobby 540 UL mit Einzelbetten. Da ist nichts kaputt gegangen. Lief hinter dem Zugwagen wie verankert.

Und trotzdem er immer nur im Freien stand, war er absolut dicht.

Beim Verkauf wurde ich gefragt: "Ist der NEU?"

Habe ihn auch nur abgegeben wegen Anschaffung eines Wohnmobils.

Ich glaube, alle die Hobby so verpönen, hatten noch nie einen in ihrem Besitz.

Themenstarteram 14. Mai 2014 um 21:18

Hallo Ihr lieben,

ja den einen 07 den wir uns angeschaut haben es war ein Dethleffs fanden wir schon recht verwohnt. Löcher in er Arbeitsfläche, Umleimer defekt, Türscharniere mit Schrauben rausgerissen, Heizung in der Dusche am Rosten( hatte ALDE), Duscharmaturen total verkalkt, untenrum alles mit diesen unschönen rötlichen ablagerungen an den Duschdichtungen und und und. Stand bei einem Händler.

Anschauen und nach einem Wägelchen suchen machen wir im Umkreis von Leverkusen.

LG

Peter

Themenstarteram 14. Mai 2014 um 21:24

Hallo noch mal ich,

mit den ällteren/alten Tabbert ist das Problem der Etagenbetten. Da gibt es anscheinend nichts,

dazu was überhaubt nicht geht Gelsenkirchener Barock. Bitte nicht falsch auffassen ist aber total Buuaaaahhh.

Lass Dich davon nicht abschrecken. Solche tollen "Einzelstücke" gibt es immer wieder mal. Der braucht z.B. nur geschäftlich genutzt worden sein ... viele Kilometer und dabei nicht pfleglich behandelt.

 

Ich persönlich würde, gerade beim Wohnwagen, auch mal die privaten Angebote nicht ganz ausser Acht lassen.

 

Hat dann zwar keine Gewährleistung aber bei einem Fahrzeug dieses Alters (bei ansonsten gutem und gepflegtem Zustand) sehe ich das nicht als Problem. Wenn bei einem Gebrauchten etwas kaputt geht, dann passiert das i.d.R. oft eh erst nach Ablauf der Händler-Gewährleistung ... Murphy´s Law!

 

Hat den Vorteil, dass man die Leute kennen lernt, die den bisher hatten. Dabei erkennt man auch, ob es sich hier evtl. tatsächlich um das von den Händlern gerne im Verkaufsgespäch angeführte "Rentnerehepaar" handelt, das natürlich nur aus gesundheilichen Gründen verkauft.  ;)

 

Und mit der gesparten Händlergewinnspanne kann man zumindest kleinere auftretende Mängel auch wieder beseitigen.

 

Bei den Händlern geht zudem Zubehör, wie z.B. das Vorzelt, oft nicht mit dem Wagen weg, sondern wird getrennt verkauft. Von Privat hat man Dinge wie Vorzelt, Gasflasche oder sonstiges Zubehör mit etwas Glück schon mit dabei.

 

Wenn man selbst unsicher ist und die Erfahrung (noch) nicht hat, ist es in jedem Fall sinnig, jemanden zu Besichtigung/Kauf mitzunehmen, der sich mit der Materie auskennt. Egal ob Privatkauf oder vom Händler.

 

Aber das ist halt ganz subjektiv meine Meinung dazu.

 

Gruß

NoGolf

 

Zitat:

Original geschrieben von PeterEngels

...

Sohn 13 Tochter 10.

...

Hallo,

bei Kindern in dem Alter würde ich keine Etagenbetten empfehlen.

Nachdem du viel Geld investieren willst, solltest du auch nichts übers Knie brechen.

Schau dir auch andere Hersteller an.

Du kommst aus Leverkusen, dann ist es bis Mülheim nicht weit.

Ansonsten sind die Messen in Essen und Düsseldorf zu empfehlen, aber vermutlich soll es schnell gehen.

Liebe Grüße

Herbert

Qualitätsunterschiede zwischen Herstellern auszumachen ist gar nicht so einfach. Jeder Wowa/Woma ist im Grunde ein handwerkliches Einzelstück, hergestellt parallel auf mehreren Produktionsbahnen von Personen mit unterschiedlicher Motivation. Dazu kommen grundsätzliche Auf- und Abs in der Qualität. Dies betrifft alle Hersteller, auch diejenigen, die zu der Gruppe mit dem Y im Namen gehören. Neue Polsterstoffe verflusen vorzeitig oder neues Furnier bricht, die Scharniere reissen raus, neue Fenster reissen bei Kälte, neue (billigere) Dichtungsmittel etc.

Abgesehen davon, ob einem das Möbeldesign gefällt oder nicht, würde ich vorurteilsfrei mich von dem Markennamen nicht beeinflussen lassen. Ich hatte früher in meiner privaten Nutzung 2 gebr. Hobby ohne Probleme und einen Knaus Eurostar, 1. Serie, neu mit Problemen in der Ausrüstung (alles Garantie).

Was mich abschrecken würde, wären z.B. viele Schraubenlöcher, Kratzer oder Parkrempler in der Aussenwand, dann Dachreeling und ansonsten viele An- und Umbauten. Wie schon geschrieben, die grössten Risikostellen sind der body und die Ausrüstung, Kühlschrank eben.

Letzlich will ja jeder auch Leichtbau und so werden moderne Leicht-Furniere eben aus spez. verarbeitetem "Papier" hergestellt.

Themenstarteram 14. Mai 2014 um 22:02

...

Sohn 13 Tochter 10.

Hallo,

bei Kindern in dem Alter würde ich keine Etagenbetten empfehlen.

Nachdem du viel Geld investieren willst, solltest du auch nichts übers Knie brechen.

Schau dir auch andere Hersteller an.

Du kommst aus Leverkusen, dann ist es bis Mülheim nicht weit.

Ansonsten sind die Messen in Essen und Düsseldorf zu empfehlen, aber vermutlich soll es schnell gehen.

Liebe Grüße

Herbert

 

 

Hallo,

meinst Du Mülheim Ruhr oder Köln Mülheim;)

ich gehe davon aus, das Du die WoWa Meile B1 Mülheim Ruhr meinst.

Leider ist es bis in die Heide kein Katzensprung da würde ich zu Südsee-Carravan steuern. Suuper viel Auswahl und Herr Thiel berät auch ganz nett und drückt einem nicht mit aller Gewalt ein Fahrzeug auf´s Auge. Waren wir mal vor 3 Jahren nur so zum Schauen.

LG

Peter

Zitat:

Original geschrieben von Oetteken

Zitat:

Original geschrieben von PeterEngels

...

Sohn 13 Tochter 10.

...

Hallo,

bei Kindern in dem Alter würde ich keine Etagenbetten empfehlen.

 

Liebe Grüße

Herbert

Und warum nicht?

Du willst doch nicht etwa zu einem WW mit 2 Sitzgruppen vorne-hinten mit Beständigem Bettenbauen raten?

Der Grundriss mit Stockbetten ist mit die beste Innovation. Die Flexibilität, spez. wenn man nur eines braucht, ist genial, Hund, Regenkleidung etc. Wäre für mich damals überhaupt keine Überlegung gewesen. Achtung, es gibt Hersteller, bei denen laufen die Stockbetten als Kinderbetten bis 50kg. Nicht alle unteren Betten sind klappbar.

Ich denke, zum 560SK oder 560KMfe passt eigentlich der Tabbert DaVinci 540DM 2,3 besser - zumindest wäre das meine Wahl, da ich auch nicht mehr als 1,5t am Haken haben will/darf. Den Grundriß des 540DM finde ich ziemlich optimal.

Dem ADAC glaube ich zwar nicht (mehr) viel, aber den Test aus 2008 fand ich interessant und habe ihn mir aufgehoben - da stehen auch weitere Alternativen drin:

ADAC-Wohnwagentest 2008

Modell Preis Kar. Techn. Elektrik Ausst. Wohnw. Sich. Urteil

Gewichtung 18% 18% 4% 18% 24% 18% 100%

Tabbert Da Vinci 540 DM 17.692 1,8 2,2 2,0 1,9 2,2 2,0 gut

Fendt Saphir 560 TFKM 18.568 2,0 2,0 2,0 1,9 2,2 2,1 gut

Knaus Südwind 550 QSK 16.348 2,1 2,2 2,2 2,3 2,8 1,5 gut

Eifelland Holiday 560 TKM 15.623 2,0 2,2 2,8 2,3 2,5 1,9 gut

Dethleffs Camper Lifestyle 560 SK 18.027 2,0 2,3 2,5 1,8 2,4 2,4 gut

Bürstner Belcanto 550 TK 18.371 2,2 2,2 2,9 1,8 2.6 2.6 gut

Hobby Excellent 560 KMFe 16.800 2,8 1,9 2,5 2,8 2,3 2,7 befriedigend

Der ADAC hat sieben Caravans der Familienklasse (1600 kg, bis acht Meter) unter die Lupe genommen. Beim "Vergleichstest Wohnwagen 2008" wurden die sechs Kategorien Karosserie, Technik, Elektrik, Innenausstattung, Wohnwert und Fahrsicherheit bewertet. Testsieger wurde der Tabbert Da Vinci mit dem Gesamtergebnis "gut" (Note: 2,0). Aber auch die anderen Kandidaten erzielten ein durchweg positives Ergebnis. Zwischen dem Testsieger und dem "Schlusslicht" Hobby Excellent liegt nur eine halbe Notenstufe. Der ADAC rechnete für die sechs Wohnwagen einen einen praxisnahen Vergleichspreis zwischen 15.623 Euro (Eifelland Holiday) und 18.568 Euro (Fendt Saphir) aus.

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

...

Du willst doch nicht etwa zu einem WW mit 2 Sitzgruppen vorne-hinten mit Beständigem Bettenbauen raten?

...

Hallo Jürgen,

was heißt denn ständiges Bettenbauen?

Wie oft macht man das am Tag?

Entscheidend ist doch, wofür der Wohnwagen geeignet sein soll.

Mit kleinen Kindern im Vorschulalter hätte ich keine größeren Einwände gegen Stockbetten, obwohl auch die bei schlechtem Wetter gerne ihren eigenen Bereich haben und die Eltern auch.

Zwei Sitzgruppen sind mit Kindern ideal.

Wenn das nicht geht, dann muss man Kompromisse eingehen.

Bei großen Kindern stellt sich zudem die Frage, wie lange die überhaupt noch mitreisen und erst recht, ob die bei den Eltern im Wohnwagen schlafen möchten.

Im Normalfall werden die im Zelt schlafen wollen und wenn das Wetter das mal nicht zulässt, dann würde ich die Sitzgruppe zum Bett umbauen.

Festbetten sind tagsüber weitgehend ungenutzter Raum.

Mit vier Personen sollte mindestens eine große Sitzgruppe vorhanden sein, an der alle gleichzeitig bequem sitzen können.

Wir hatten früher tatsächlich zeitweise einen 5,20 m Wohnwagen mit einer Rundsitzgruppe und einer abtrennbaren Gegensitzgruppe. Das war mit den Kindern ideal, auch wenn man Bettenbauen musste, aber leider ist diese Grundrissform fast ausgestorben.

Egal, es gibt mehr unterschiedliche Ansichten zu dem Thema, als es Grundrisse gibt.

Jeder soll sich für das entscheiden, was er für richtig hält und daher hilft nur eins, sich möglichst viele Fahrzeuge anzusehen oder noch besser auszuprobieren, zumindest dann, wenn der Wohnwagen für längere Zeit behalten werden soll.

Liebe Grüße

Herbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. welcher Wohnwagen ist der beste? Dethleffs 560sk, Tabbert 585DM hobby 560 kmfe