ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. WoWa-Suche für 2 1/2 Pers. <1200kg

WoWa-Suche für 2 1/2 Pers. <1200kg

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 12:56

Moin!

Um es vorweg zu nehmen, mir hat die Su-Fu nicht viel geholfen.

Wir (2 Erw.+1 9-Jähriger) möchten uns einen gebrauchten Wohnwagen zulegen. Wir sind blutige Anfänger und haben überhaupt keinen Überblick, was es so auf dem Markt gibt und wo man im Speziellen drauf achten muß, bzw. sollte. Pkw-Suche ist da schon wesentlich einfacher...

Apropo Pkw: Momentan haben wir noch kein potentes Zugfahrzeug (siehe Signatur), von daher sind wir noch recht offen, der WoWa sollte aber trotzdem kein Schwergewicht werden, so <=1200kg hatten wir uns vorgestellt...

Unsere Anforderungen:

  • <=1200kg
  • Waschraum mit Klo (keine Naßzelle)
  • 1 Doppelbett
  • 1 Einzelbett
  • Heizung / Kochstelle / Kühlschrank versteht sich von selbst

Sehr wünschenswert wäre es, wenn das Einzelbett mit Schiebetür getrennt wäre.

Da man (die Erw.) länger auf sind, wird man dann wohl nicht um's "Bettenbauen" herum kommen, es sei denn, man lümmelt sich gleich ins Bett. Ich denke mal ein festes Doppelbett scheidet dann aus?

Oder gibt's auch ein festes Einzelbett und eine größere Sitzgruppe zum Umbauen? Eher ungewöhnlich oder?

Vielleicht hat jemand ähnliche Anforderungen und ein Modellvorschlag?

Beste Antwort im Thema

Hallo !

Ein normaler Grundriss mit festem Doppelbett und umbaubarer Sitzgruppe scheidet für euch aus, sonst müsst ihr auch gleich ins Bett, wenn der Junior auf der umgebauten Sitzgruppe schlafen will :)

Dafür gibt es ja Familiengrundrisse. Die Einzelbetten sind meist Stockbetten, also übereinander. Da kann der Junior drin verschwinden. Dazu dann eine Mittelsitzgruppe und hinten ein festes Doppelbett. Das ist eigentlich der ideale Grundriss für euch. Da müsst ihr nichts umbauen zum Schlafen.

Caravelair baut gross und leicht, da solltet ihr was finden.

Nur mal als Bespiel, der Caravelair Antares Luxe 426 hat den oben beschriebenen Grundriss und ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.100 kg.

Alternativer Grundriss ist WW mit zwei Sitzgruppen, eine mit Schiebetür. Gibt es bei vielen älteren WW.

Beim Gebrauchtkauf drauf achten vor allem, dass keine Feuchtigkeit im WW ist, das ist mal das Wichtigste, denn Wasser im Aufbau = Schrott.

In alle Ecken schauen, ob Flecken oder Feuchtigkeit zu sehen ist, auch unterm WW die Platte (Holz) sollte keine feuchten Ecken haben.

Wenn er schon muffig riecht, Finger weg.

Ansonsten hier ne Checkliste zum Wohnwagenkauf.

Viele Grüsse,

Markus

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Hallo,

neu oder gebraucht und was darf der maximal kosten?

Liebe Grüße

Herbert

Hallo !

Ein normaler Grundriss mit festem Doppelbett und umbaubarer Sitzgruppe scheidet für euch aus, sonst müsst ihr auch gleich ins Bett, wenn der Junior auf der umgebauten Sitzgruppe schlafen will :)

Dafür gibt es ja Familiengrundrisse. Die Einzelbetten sind meist Stockbetten, also übereinander. Da kann der Junior drin verschwinden. Dazu dann eine Mittelsitzgruppe und hinten ein festes Doppelbett. Das ist eigentlich der ideale Grundriss für euch. Da müsst ihr nichts umbauen zum Schlafen.

Caravelair baut gross und leicht, da solltet ihr was finden.

Nur mal als Bespiel, der Caravelair Antares Luxe 426 hat den oben beschriebenen Grundriss und ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.100 kg.

Alternativer Grundriss ist WW mit zwei Sitzgruppen, eine mit Schiebetür. Gibt es bei vielen älteren WW.

Beim Gebrauchtkauf drauf achten vor allem, dass keine Feuchtigkeit im WW ist, das ist mal das Wichtigste, denn Wasser im Aufbau = Schrott.

In alle Ecken schauen, ob Flecken oder Feuchtigkeit zu sehen ist, auch unterm WW die Platte (Holz) sollte keine feuchten Ecken haben.

Wenn er schon muffig riecht, Finger weg.

Ansonsten hier ne Checkliste zum Wohnwagenkauf.

Viele Grüsse,

Markus

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 14:57

@oetteken

gebraucht, naja ich denke mal so bis 7000,- gibt's schon was brauchbares...

 

@Marki67

Danke für die ausführlichen Infos, die Checkliste ist auch prima!

Ok, daß es "Familiengrundrisse" gibt, wußte ich gar nicht. Stockbett muß nicht unbedingt sein (Familienplanung abgeschlossen ;) ) aber man kann den unteren Teil sicherlich als Stauraum umfunktionieren / umbauen...

Hallo,

 

bei einem zul. Gesamtgewicht von max 1200 kg ist man bezüglich der Zuladung seht eingeschränkt, wenn man einen halbwegs geräumigen Wohnwagen sucht.

Diese hier oder hier haben schon 1300 kg zul. Gesamtgewicht.

So etwas könnte ich mir für Euch vorstellen, wobei auch da die Zuladung noch nicht wirklich berauschend ist.

Für die Suche müßte man aber wissen, in welcher Gegend Ihr wohnt.

 

Liebe Grüße

Herbert

Zitat:

Original geschrieben von Speedsterfahrer

...Stockbett muß nicht unbedingt sein (Familienplanung abgeschlossen ;) ) aber man kann den unteren Teil sicherlich als Stauraum umfunktionieren / umbauen...

Im Prinzip ja, aber...

Die oberen Stockbetten sind meistens nur bis 50kg zugelassen; wenn Euer Junior von etwas kräftigerer Gestalt ist als unserer (10J, keine 35kg) könnte es irgendwann eng werden.

Ansonsten kommen wir als 1-Kind-Familie mit dem Stockbetten-Grundriss prima aus. Bei den "langes Wochenend-Touren" im Frühjahr und Herbst nehmen wir Eltern Seitensitzgruppe und unteres Stockbett - da brauchen wir morgens nicht umzubauen. Im Sommerurlaub findet das Leben ab Frühstück eh' im Vorzelt statt, da nehmen wir dann das "große" Bett. Allerdings wäre unser Fendt mit 1360kg für Euch wohl zu schwer.

Als Grundriss-Anregung schaut doch mal den 410 QK an - sowa in der Art könnte vielleicht passen.

Bei der Anschaffung bitte daran denken, dass für eine Grundausstattung an Geschirr und Zubehör (Gasflasche) sowie ggf. das Vorzelt in Summe auch leicht mal 1k€ oder auch das doppelte verschlingen können. Nehmt beim Vorzelt nicht das billigste Voillplastikteil - da tropft es morgens vom Dach und schwer sind die Dinger auch.

Gruß Walter

Hallo,

bevor ihr Euch da wirklich einen kauft, kann ich Euch empfehlen im ersten Jahr mal einen Wohnwagen zu mieten. Man hat da die Möglichkeit zu erkennen was für einen wirklich wichtig ist und merkt, was man beim Kauf dann gerne hätte. Zum Kauf dann würde ich entweder bei einem Händler einen mit Garantie nehmen oder wenn Privat dann wen mitnehmen, der sich etwas mit Wohnwagen auskennt, damit es nicht der große Reinfall wird. Hier im Forum gibt es zwar wirklich gute Hinweise, aber wer schon mit dem Wihnwagen einige Male los war, hat darüberhinaus oft ein Näschen, worauf man ausserdem noch achten könnte.

Nordjoe

Hallo,

ich würde u.U. vielleicht dann auch gleich einen WW vor Ort mieten. Das kommt teilweise noch viel günstiger..:D

Warum die Beschränkung auf 1200 Kg, ein Auto das ein bischen mehr ziehen kann, kostet heute auch nicht mehr die Welt? Die Erfahrungen die viele meiner Bekannten aus dem langjährigen Camperleben gezogen haben, ist der Platz, auch in der kleinsten Hütte kann nicht groß genug sein. Ich würde mir in dem Fall mal einen TG anschauen. Die Dinger können auch nach ein paar Jahrer immer wieder gut verkauft werden. Meine Kinder sind mit ca. 11 Jahren aus dem Wohnwagen ausgezogen.

Wenn Ihr also im Süden unterwegs seit, kann das Platzproblem auch schnell gelöst werden.

Oft favorisieren ja auch Anfänger einen kleinen leichten WW weil Bedenken mit dem ziehen des WW vorhanden sind. Mir ist es auch so gegangen, wenn ich nicht so viele Bedenken gehabt hätte, wäre schon ein paar Jahre eher einer angeschafft worden. Ich sag einfach nur ausprobieren, es gibt m.E. nichts schöneres als mit dem WW durch die Lande zu ziehen... :D

Viele Grüße

Klaus

Ergänzend noch ein Tip (wir haben die gleiche Familienkonstellation wie Ihr), unser Sohn (12) schläft im "Elterschlafabteil" ein, während meine Frau und ich noch den Abend "im Sitzen":D verbringen. Dann bauen wir aus der Sitzgruppe sein Bett und "parken ihn um", d.h. er geht schlafend in das andere Bett und wir legen uns dann in unser angewärmtes Bett. Das hat in den vergangene 6 Jahren prima so geklappt, bei längeren (Sommer-)aufenthalten schläft er jetzt im Zelt neben dem WoWa.

Themenstarteram 31. Dezember 2010 um 14:11

@oetteken / Klaus Quattro

Naja, wir haben uns erst mal eine Grenze gesetzt, damit man nach oben hin noch etwas Luft hat. Zugfahrzeuge die mir vorschweben dürfen ~1600kg ziehen... (BMW E90 / Subaru Impreza 2.0 Sport)

In welcher Gegend wir wohnen? Südliche Nordsee - aber das ist doch eigentlich egal...

 

@wno158

9 Jahre, 35kg - ich denke mal, da ist noch etwas Zeit, notfalls wird er auf Diät gesetzt... :D

Ggf. - aber nur wenn's warm genug ist - ist ein zusätzliches Zelt für den kleinen eine Option auf längeren Reisen...

Der 410 QK geht vom Prinzip her, nur müßte man dann Betten bauen...

Mir gefällt der von "Marki67" vorgeschlagene "Caravelair antares de luxe 426" besonders gut, da braucht man nix umbauen, Bad ist zwar estwas klein, aber da ist man ja eh nur 10min/Tag drin...

 

@bebahunter

Daß mit dem angewärmten Bett ist natürlich verlockend, aber ich möchte nachts keine schlafenden 150cm durch den engen Innenraum wuchten müssen... ;)

 

Danke erst mal für die zahlreichen Antworten!

Hat schon mal jemand einen WoWa aus Belgien importiert? Gibts da Probleme? Was ist zu beachten?

Zitat:

 

@bebahunter

Daß mit dem angewärmten Bett ist natürlich verlockend, aber ich möchte nachts keine schlafenden 150cm durch den engen Innenraum wuchten müssen... ;)

Das hast Du nicht ganz richtig verstanden, er wird nicht getragen sondern läuft auf den eigenen Füßen, obwohl er schläft. Versuch doch mal Dein "Kerlchen" nach 2-4 Stunden zu wecken, geht bei Kindern quasi (nach meiner Erfahrung jedenfalls) nicht, die pennen weiter. Einer nimmt Sohnemann an die Hand, der andere trägt Kopfkissen und Bettdecke rüber und schon schläft der weiter. Morgens kann er sich meist nicht dran erinnern.

Zitat:

In welcher Gegend wir wohnen? Südliche Nordsee - aber das ist doch eigentlich egal...

Hallo,

mir wäre es nicht egal wo ein Wohnwagen angeboten wird.

Papier ist geduldig und was manch einer als gut bezeichnet muß nicht gut genug sein.

Für mich kämen nur Anbieter im Umkreis von maximal 150km in Frage, wenn es ein gebrauchter WoWa sein soll.

Guten Rutsch

Herbert

Lass mich mal nachdenken... ich habe irgendwo den TEC-Katalog von 2004 liegen...

Ah, da ist er, hatte ich doch so im Kopf:

Dort gibt es den 460GK und von LMC gibt es einen ähnlichen Grundriss.

Leergewicht 1050kg, zul. GesGew. 1200kg, hinten ist ein Etagenbett mit vorgelagerter Sitzgruppe, die zum Bett umgebaut wird. Damit entsteht ein Doppelbett für die Eltern mit einem Etagenbett für das Kind darüber. Das wird vom Wohnraum mit einem Vorhang abgetrennt. Dort ist ein Küchenblock, eine Nasszelle und eine weitere Sitzgruppe mit 1,40m Breite.

Dieser Grundriss ist genau für Familien mit einem Kind gedacht.

Viele Grüße

Baumi

Edit: Habe den LMC gefunden: LMC 450 TK

Themenstarteram 6. Januar 2011 um 13:40

Kurzer Zwischenbericht:

Zugfahrzeug wird Freitag klar gemacht. Wenn er noch da ist, wird es ein 2007er BMW E91 320i Touring. Der darf 1450kg ziehen.

Achja, AHK hat er leider keine, aber abnehmbare lassen sich für ca. 400€ inkl. E-Satz nachrüsten...

Mit WoWa sind wir noch nicht viel weiter, haben aber schon etliche in mobile.de etc. angeguckt und zu dem Entschluß gekommen, daß man auch für weniger Geld was brauchbares bekommt. Muß man natürlich live gesehen (und gerochen) haben. Vorteil bei etwas älteren: Viel Zubehör! Einen haben wir gesehen mit 2 Vorzelten (1x groß, 1x klein) Zeltmöbel, Gas- und Elektroheizung...

Schaun mer mal...

Zitat:

Original geschrieben von Speedsterfahrer

Kurzer Zwischenbericht:

Zugfahrzeug wird Freitag klar gemacht. Wenn er noch da ist, wird es ein 2007er BMW E91 320i Touring. Der darf 1450kg ziehen.

Achja, AHK hat er leider keine, aber abnehmbare lassen sich für ca. 400€ inkl. E-Satz nachrüsten...

Mit WoWa sind wir noch nicht viel weiter, haben aber schon etliche in mobile.de etc. angeguckt und zu dem Entschluß gekommen, daß man auch für weniger Geld was brauchbares bekommt. Muß man natürlich live gesehen (und gerochen) haben. Vorteil bei etwas älteren: Viel Zubehör! Einen haben wir gesehen mit 2 Vorzelten (1x groß, 1x klein) Zeltmöbel, Gas- und Elektroheizung...

Schaun mer mal...

Deine Antwort
Ähnliche Themen