ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welcher Kleber

Welcher Kleber

Themenstarteram 14. Febuar 2019 um 17:32

Hallo erstmal

Bin ganz neu hier in diesem forum

Mußte beim a6 meine frontschürtze aufschneiden durchtrennen

Frage

Welcher Kleber eignet sich am besten um sie wieder zu verbinden

Habe mal von Kfz scheibenkleber Gehörtdas der sich dafür eignen würde

Gruß

A6

Beste Antwort im Thema

Um mal im Konzern zu bleiben: VAG D180KU2A1

Ist für exakt den Anwendungsbereich.

Ein 2K Kleber ist bei Flächen, die lackiert werden sollen, generell einem 1K Produkt vorzuziehen.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Um mal im Konzern zu bleiben: VAG D180KU2A1

Ist für exakt den Anwendungsbereich.

Ein 2K Kleber ist bei Flächen, die lackiert werden sollen, generell einem 1K Produkt vorzuziehen.

Scheibenkleber ist sehr UV-Lichtempfindlich!!! Musss unbedingt gegen Sonnenlicht geschützt werden.

Gibt 2-Kleber für Kunststoffteile, die relativ viel Bewegung mitmachen und auch auf

Dauer nicht einfallen.

Themenstarteram 14. Febuar 2019 um 18:37

Habe den kleber von oben

Quasi vor dem kühler nach unten und Dann drauf geschmiert also sonne sollte da eigentlich nicht wirklich dran kommen

Habe von außen das ganze mit panzertape fixiert damit der Kleber aushärten kann und will dann wenn der Kleber hart ist das ganze von außen mit einem speziellen kleber bearbeiten

Wenn ihr mir einen empfehlen könnt wäre ich euch sehr dankbar

Warum machst dus dir so kompliziert?

Nimm doch gleich das richtige Produkt, das hält auf lange Zeit und du hast keine Probleme damit, dass dir der Lack hochgeht, wenn du doch nicht lang genug gewartet hast und die Lösemittel aus dem Kleber noch ausdunsten.

https://www.ebay.de/i/303032959680?chn=ps nimm den und gut ist.

Die Schürze positionierst du vorher am besten, indem du sie mittels eines leicht danach zu lösenden Klebers in der endgültig zu verklebenden Lage fixierst. Dafür eignen sich zB die PDR Klebestifte für die Heißklebepistole gut, da sich diese mit passendem Lösemittel absolute rückstandsfrei entfernen lassen.

So lange du die zu verbindenden Teile nicht auf der Hinterseite mit irgendwas (Fliegengitter, Gewebeband) hinterlegst, das in einer dicken Kleberschicht eingebettet ist, kannst du kein haltbares Ergebnis erzielen.

Und wenn ich bei dieser Anforderung "Heißklebepistole" lese, kommt mir sowieso das Lachen.

Geh im Onlinehandel nach "Stoßstangenkleber" suchen. Dort findest du das, was auch Autolackierer und Karosseriebauer nehmen (meist PU-Basis/2-komponentig), um zerbröselte Stoßstangen, Spiegelgehäuse usw. zu richten. Das läßt sich perfekt schleifen, u. U. sogar ohne spachteln.

Denken. Drücken. Sprechen.

Wenn die Schürze in zwei Teilen vor ihm liegt, wird er sie nicht direkt in passender Position zusammenbekommen. Panzertape ist ungünstig, weil der Kleber da teilweise ziemlich hässliche Sachen macht und nicht vollkommen rückstandsfrei zu entfernen ist.

Deswegen mein Rat zu rückstandslos entfernbarem PDR Heißkleber zur Vorpositionierung, endgültige Verklebung mit dem von mir verlinkten Zeug.

Und natürlich gehört auf die Rückseite eine Faser/Gitterverstärkung, das hatte ich tatsächlich vergessen zu schreiben.

am 14. Febuar 2019 um 18:54

Sofern die Stosstange aus Thermoplast ist, wäre

das beste schweißen.

Hält Bombenfest und man sieht nix vom Maleur.

Bei meinen Jazz hatte ich auch einen

Riß in der Stosstange durch einen Unfall,

zugeschweißt, lackiert alles wieder gut.:D

Zitat:

@Vritten schrieb am 14. Februar 2019 um 18:53:38 Uhr:

Denken. Drücken. Sprechen.

Wenn die Schürze in zwei Teilen vor ihm liegt, wird er sie nicht direkt in passender Position zusammenbekommen

Doch, problemlos sogar, denn dafür nimmt der Karosserieprofi div. Klemmzwingen, damit die Teile hinterher nicht sichelkrumm nebeneinander hängen und ihm der Kunde keinen Pfusch nachsagen kann :-)

Wenn der TE fragt, ob er das Ganze auch mit Scheibenkleber verkleben kann, geh ich davon aus, dass er kein Karosserieprofi ist und auch demzufolge keine Klemmzwingen hat. ;)

Themenstarteram 14. Febuar 2019 um 19:08

Danke vritten

Danke Spargel1

Das sind hilfreiche Antworten

Zitat:

@Vritten schrieb am 14. Februar 2019 um 19:00:41 Uhr:

Wenn der TE fragt, ob er das Ganze auch mit Scheibenkleber verkleben kann, geh ich davon aus, dass er kein Karosserieprofi ist und auch demzufolge keine Klemmzwingen hat. ;)

Wenn er so etwas Vorhat, sollte er sich geeignete Klemmzwingen besorgen.

Zitat:

@Bikerleo66 schrieb am 15. Februar 2019 um 06:26:48 Uhr:

Zitat:

@Vritten schrieb am 14. Februar 2019 um 19:00:41 Uhr:

Wenn der TE fragt, ob er das Ganze auch mit Scheibenkleber verkleben kann, geh ich davon aus, dass er kein Karosserieprofi ist und auch demzufolge keine Klemmzwingen hat. ;)

Wenn er so etwas Vorhat, sollte er sich geeignete Klemmzwingen besorgen.

Billige Crimpzangen kosten in Wühlkisten von Baumärkten 6,- Euro Zwei Stück davon und dann noch zwei kleine Schraubzwingen für je 2,- Euro, und er ist ausgerüstet. Alternativ kann er die zu verbindenen Stücke zum Fixieren auch auf eine Holzunterlage schrauben, denn lackieren muß er ja sowieso (lassen).

Noch ein Tipp zur Vorbereitung: die Verbindungsstellen V-förmig aufweiten.

Wenn du Stoßstangenkleber, wie in meinem obigen Post erwähnt, verwendest, kannst du den ohne Spachteln bis auf Körnung 1300 schleifen.

Ich würde es schweißen (lassen). Hält wie neu und kostet nicht die Welt.

Habe mich kürzlich mit dieser Schweißtechnik befasst. Scheint sich bei den Karosserie- und Lackiererbetrieben nicht etablieren zu können.

@TE

Stell doch mal ein Bild von den Teilen hier rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen