ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kunststoff Ventideckel kleben / Riss abdichten beim Generator

Kunststoff Ventideckel kleben / Riss abdichten beim Generator

Themenstarteram 2. April 2021 um 23:02

Moin

Frage zum kleben von Ventildeckel / PVC / Kunststoff / Plastik wie auch immer

Wir haben hier ein Generator wo der Ventildeckel ne Riss hat ( Klein c.a 2-3 cm lang )

Würden ja gerne ne neuen Kaufen aber es gibt keine Teile mehr für das Ding :-(

Besteht die Möglichkeit dieses zu kleben

Der kleber sollte so um die 150 - 200 grad fest sein , je höher des so besser

Generator ist im Kasten mit Schallschutz ( wurde von uns selber gebaut )

Im Sommer sind dort Temp. von 35 bis 40 grad ( Aussen Temp.)

Nun weis ich nicht genau wie warm es im Kasten ist .

 

Hatte mir das wie folgt gedacht

Im Riss ein V reinschneiden

Sauber machen

kleber rein

trocknen lassen

Was gibt es an Produkte dafür ,wie sind eure Erfahrungen damit usw .

Danke

Ähnliche Themen
17 Antworten

Nachbau in Blech wäre vermutlich haltbarer.

Hallo Shuja,

ein Bild des Deckels und eines vom Riss wäre erstmal gut.

Auf Kunsttoffteilen steht in der Regel einen Buchstabencode, der die Materialien angibt, aus dem es gefertigt ist. Manchmal stehen da auch noch ein paar Zahlen dabei. (z.B. PC GF 15). Suche den kompletten code bitte mal, und schreib das dann hier.

Je nach Kunststoff braucht es unterschiedliche Reparaturverfahren und Klebstoffe. Ein Problem könnte sein, wenn der Riss über eine Dichtfläche geht (was ich stark vermute). Das nach der Reparatur Plan und Dicht zu bekommen, kann schwierig sein. Der Deckel muss zur Reparatur wegen des Öls vermutlich ausgebaut werden und danach gewaschen/gereinigt. Es gibt auch Betriebe, die professionelle Kunststoffreparaturen durchführen.

Weiterhin:

Du schreibst, dass du den Motor Lärmgekapselt hast. Das geht meist mit einer Erhöhung der Betriebstemperatur einher, und kann Kunststoffe stärker belasten, als gedacht bzw. die Rissbildung begünstigen. Ev. hat der Deckel schon so sehr gelitten (versprödet), dass der nächste Riss bald dazukommt.

Gruss

Moin dekalin MS 2 ist bis 120 Grad temperaturbeständig klebt auch PVC. https://dekalin.de/dekalin-caravan-anwendungsbereiche/kleben-dichten/

Einfach probieren vielleicht kann der Kleber auch höhere Temperaturen ab.

Lies dich auch bei den anderen Produkten mal durch, da findest du sicherlich etwas. Frohe Ostern

Themenstarteram 3. April 2021 um 8:20

Ok Danke für dein Feedback

zur zeit Foto schwer :-( Steht nicht hier

Die buchstaben lass ich raussuchen

Riss soll nicht an einer Dichtstelle sein ( Gott sei Dank )

Wir haben gestern auch noch darüber gesprochen ,wäre toll wenn es nur ein Jahr hält

Danach sollte genug Geld da sein um ein neuen zu kaufen .Kostepunkt c.a 10000 bis 15000 $

Perkins / Cummins / Caterpillar = 800 KW / 1200 KVA

Deswegen wird jetzt nach einer übergangs lösung gesucht

Man kann auf den Kleber noch eine Lage Glasfasergewebe legen. Damit bekommt man mehr Zugfestigkeit und man vergrößert die Fläche wo die Kraft wirkt. Einfach am Ende wenn der Diss gefüllt ist auflegen ins feuchte Produkt. Über den Rand überstehen lassen. Natürlich anrauen und das ganze Gewebe tränken und Luftblasen rausdrücken. Je dünner der Kleber umso besser wird er vom Gewebe aufgesaugt.

Wenn kein Werkstoffcode gefunden wird hilft nur ein Klebetest.

Wäre auch mein Vorgehen gewesen, ich mache im Modellbau recht viel mit Epoxidharz und Galsfaser/Kohlefaserarmierung. Ausbauen, sauber entfetten, auch den Riß, in den Riß selbst dünnen Cyanoacrylatkleber (Sekundenkleber) auftragen, ggf. die Rissteile etwas gegeneinander bewegen, damit der dünne Kleber überall hineinlaufen kann. Mit 300er Schleifpapier von innen nach Abtrocknen des Sekundenklebers aufrauhen und mit 50er Glasflies und mittelschnell abtrocknendem Epoxidharz abdecken. Hierbei erst eine Fläche mit dem Harz in Größe des Glasfaserflickens einstreichen, Glasflies auflgen und vorsichtig mit einem Pinsel auf das Harz einarbeiten. Bei zuviel Aktionismus franst das Glasgewebe aus oder verrutscht und wirft Falten.....

Gruß

Gravitar

PS: Ich habe so sogar schon Modellbautanks wieder dicht bekommen, 1:25-1:50 Gemisch, wird bis zu 45° warm

Zitat:

@Gravitar schrieb am 3. April 2021 um 13:56:59 Uhr:

Wäre auch mein Vorgehen gewesen, ich mache im Modellbau recht viel mit Epoxidharz und Galsfaser/Kohlefaserarmierung. Ausbauen, sauber entfetten, auch den Riß, in den Riß selbst dünnen Cyanoacrylatkleber (Sekundenkleber) auftragen, ggf. die Rissteile etwas gegeneinander bewegen, damit der dünne Kleber überall hineinlaufen kann. Mit 300er Schleifpapier von innen nach Abtrocknen des Sekundenklebers aufrauhen und mit 50er Glasflies und mittelschnell abtrocknendem Epoxidharz abdecken. Hierbei erst eine Fläche mit dem Harz in Größe des Glasfaserflickens einstreichen, Glasflies auflgen und vorsichtig mit einem Pinsel auf das Harz einarbeiten. Bei zuviel Aktionismus franst das Glasgewebe aus oder verrutscht und wirft Falten.....

Gruß

Gravitar

PS: Ich habe so sogar schon Modellbautanks wieder dicht bekommen, 1:25-1:50 Gemisch, wird bis zu 45° warm

Auch bei PVC?

Jo, PVC geht mit Epoxy, kein Polyesterharz verwenden, zumindest bei meinen Modellrümpfen.....

Gruß

Gravitar

Zitat:

@Gravitar schrieb am 3. April 2021 um 17:54:21 Uhr:

Jo, PVC geht mit Epoxy, kein Polyesterharz verwenden, zumindest bei meinen Modellrümpfen.....

Gruß

Gravitar

Hält auf epoxy autolack alkydharz?

Zitat:

@Gravitar schrieb am 3. April 2021 um 13:56:59 Uhr:

PS: Ich habe so sogar schon Modellbautanks wieder dicht bekommen, 1:25-1:50 Gemisch, wird bis zu 45° warm

Aber die teils über 100 Grad an einem Motor sind dann doch wieder eine andere Hausnummer...

 

Man kann Plastik ja auch Schweissen... Wenn das dick genug und kompetent gemacht wird, sollte das ewig halten...

Bei Klebern besteht ja immer die Gefahr, dass Hitze da eher Kontraproduktiv auf die Lebensdauer einwirkt.

Ich habe nicht zu allen Anwendungsfällen Tests parat, bis 100°C funktioniert es sicher, ich habe damit auch schon im Plastikteil eines Autokühlers einen abgebrochenen Entlüftungsstutzen geklebt. Das hat weitere 45.000km bei bis zu 1bar Druck gehalten und ist dicht geblieben. Hängt aber auch sicher von der Arbeit und Entfettung maßgeblich ab. Es könnte klappen, ich würde es so versuchen, Garantien gibts keine.

Kunststoffe zu lackieren sollte kein Problem sein, Epoxid lässt sich mit fast allem überlackieren nach anrauhen. Im Zweifelfalle einen Primer drunter, der zum Deckaufbau passt, auf Alkydharzbasis.

Gruß

Gravitar

Ich hätte auf DELO GUM 3697 gesetzt. Problem: Das als Privatperson zu bekommen. "Industrieklebstoff". Aber ein verdammt guter und vor allem, sowohl elastisch wie deutlich temperaturfest. Einkomponenten-Silikonkleber.

PVC wird bei Verrohrungen aus diesem in der Chemieindustrie mit "passender Hitze" halt "geschweisst". Also angeschmolzen, was eine saubere Verbindung gewährleistet. Wenns nur ein Riss ist - ich würde versuchen mit einem temperaturgesteuerten Lötkolben und "ähnlichem Material" eine Einstellung zu finden, die das Material weder verkokelt noch unbeeindruckt lässt. Was einer Schweissnaht sehr nahe kommt.

Zitat:

@GaryK schrieb am 5. April 2021 um 18:59:13 Uhr:

Ich hätte auf DELO GUM 3697 gesetzt. Problem: Das als Privatperson zu bekommen. "Industrieklebstoff". Aber ein verdammt guter und vor allem, sowohl elastisch wie deutlich temperaturfest. Einkomponenten-Silikonkleber.

Conrad Elektronik: ;)

https://www.conrad.de/.../...ube-silikonkleber-delo-807165496.html?...

Aber billig isser nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kunststoff Ventideckel kleben / Riss abdichten beim Generator