ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2cm Loch im Mofa Motorgehäuse (Bereich Kurbelwelle) aus Aluguss mit Aluplatte und JB-Weld kleben?

2cm Loch im Mofa Motorgehäuse (Bereich Kurbelwelle) aus Aluguss mit Aluplatte und JB-Weld kleben?

Themenstarteram 11. Juni 2024 um 5:38

Hallo zusammen,

Vorab: ich weiß dass das was ich vorhabe großer Murks ist ;-)

Aber ich möchte das einfach mal versuchen da das Motorgehäuse eh schon allgemein ziemlich verhunzt ist und ich dabei nur lernen kann.

Nun zur eigentlichen Frage: Hat sich schon mal jemand mit dem "JB-Weld" Kleber befasst und kann mir ein paar Erfahrungen dazu sagen? Ich habe ein ca. 2cm großes Loch im Motorgehäuse im Bereich der Kurbelwelle. In dem Bereich ist die mechanische Belastung nicht hoch, daher möchte ich das nun mit einer eingepassten Aluplatte und dem o.g. Kleber reparieren. Der Kleber soll wohl ganz gut mit Temperatur und Öl klar kommen.

Bitte zerfetzt mich nicht weil ich murksen will, möchte nur Erfahrungen zum Kleber und dessen Haltbarkeit hören. Oder es gibt alternative Vorschläge zur Reparatur?`Schweißen fällt leider aus da wir das schon probiert haben und das Loch dadurch nur größer wurde (was ich davor leider schon fast erwartet hatte da man bei den alten Guss Gehäusen nie so recht weiß was da für Legierungen verwendet wurden...).

Danke schon mal für ein konstruktives Gespräch :-)

Es grüßt der Haas

Ähnliche Themen
15 Antworten

Versuch macht kluch. Denke dran, dass das auch gasdicht sein und bei Erwärmung bleiben muss.

JB Weld wird in solchen Bereichen sehr oft eingesetzt um z.b. Zylinder zu Kleben wo man mit dem Fräser durchgerutscht ist.

das sollte also an sich Funktionieren.

Es kostet kein Vermögen um damit Erfahrungen zu sammeln.

Habe es selber noch nie verwendet.

Zitat:

@Haas_Erich schrieb am 11. Juni 2024 um 07:38:52 Uhr:

Oder es gibt alternative Vorschläge zur Reparatur?

Aluminium-Reibelot 380°. Vorher einmal üben... ist aber eigentlich schon overkill.

Der verlinkte Typ hier lebt davon und demonstriert recht eindrucksvoll, was "sein" Zeug kann, aber soweit ich das beurteilen kann, geht es auch etwas preisgünstiger. Einfach mal nach Aluminium-Reibelot suchen.

Der Trick ist, dass man unter dem geschmolzenen Lot die Oxidschicht des Alus ab"reibt", um die Verbindung herzustellen.

Themenstarteram 11. Juni 2024 um 7:56

Mega! Danke für die Antworten und Tipps!!

Das mit dem Reibelot klingt grad sehr interessant, davon hab ich noch nie gehört!

Wenn ich es nicht vergesse dann geb ich hier mal ein kurzes Feedback ob und wie es geklappt hat (dauert aber noch ne Weile).

Merci an Alle!!

Vor vielen Jahren habe ich mal eine Ölwanne mit Flüssigmetall geklebt, nachdem die ein Loch nach Grundberührung erlitten hatte. Hat funktioniert und bis zu Fahrzeugende gehalten.

Ölwanne ausgebaut, ordentlich entfettet, das Loch an den Flanken mit einem Gewindebohrer im Akkuschrauber aufgeraut. Eine Seite mit Klebeband plan verschlossen und das 2-K-Flüssigmetall von der anderen Seite eingegossen. Ging super.

Je nach Stelle vom Mof-Motorgehäuse reißt oder fliegt es vllt. wieder raus wenn an der Stelle Verzugskräfte von Lagerung auftreten können. Da will dann hoffentlich nicht noch das Öl in die Umwelt.

Ich würde mich also auch fragen warum ein Loch ist? Wo es ist?

Zitat:

@Astradruide schrieb am 11. Juni 2024 um 19:29:56 Uhr:

Da will dann hoffentlich nicht noch das Öl in die Umwelt.

Er sprach von Mofa, da bin ich von 2Takter ausgegangen.

 

Deswegen auch mein erster Beitrag.

Themenstarteram 12. Juni 2024 um 4:22

@Ferruwerkstatt

na das klingt doch vielversprechend! Hätte ich nicht gedacht das man mit dem Kleber so was richten kann, zumal die thermische Belastung in einer Ölwanne mit heißem Öl und Minusgrade im Winter doch auch recht hoch ist, wow!

@Astradruide

da wo das Loch ist kann quasi nahezu kein Öl austreten. Da ist das was so aus manchem 2-Takter Auspuff tropft schon mehr :-)

@gobang

sieht beeindruckend aus, aber da fehlen mir die Möglichkeiten. Aber gut zu Wissen das so was grundsätzlich möglich ist.

Wieder mal vielen Dank für die Antworten!

Finde das Forum hier echt cool! Schnelles und gutes Feedback ist Top!

Grüße Haas

Denk auf jeden Fall dran, die Aluoxidschicht abzubekommen, dass du auf dem dem eigentlichen Alu unterwegs bist. Sonst hält das nicht dicht. Also den Tipp von @Ferruwerkstatt gründlich beherzigen.

Bei mir hielt so ein Ventildeckel bis er ein bisschen zu viel Bewegung durch einen VDDWechsel erhalten hat. Je nach Lochgröße und Klebemasse erübrigt sich ggf sogar die Platte

Um was für eine Mofa geht es? Habe noch ein Paar Gehäuse liegen.

Themenstarteram 13. Juni 2024 um 8:10

Zitat:

@heizerbirne schrieb am 13. Juni 2024 um 09:43:08 Uhr:

Um was für eine Mofa geht es? Habe noch ein Paar Gehäuse liegen.

Der Motor ist ein Sachs 50/MB Ausführung C, ABE10158.

Falls Du da was hast können wir uns ja mal austauschen. Möchte aber auf jeden Fall die Reparatur zu Übungszwecken versuchen :-)

okay genau das habe ich leider nicht

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2cm Loch im Mofa Motorgehäuse (Bereich Kurbelwelle) aus Aluguss mit Aluplatte und JB-Weld kleben?