ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Welcher Ganzjahresreifen baut über die Jahre am wenigsten ab?

Welcher Ganzjahresreifen baut über die Jahre am wenigsten ab?

Themenstarteram 27. April 2022 um 20:43

Hallo zusammen,

ich werde mir bald neue Ganzjahresreifen kaufen und habe die Auswahl zwischen folgenden Reifen (Chinaböller ausgenommen):

Goodyear Vector 4Seasons Gen-2

Nexen N'Blue 4Season

Hankook Kinergy 4S 2

Falken Euroallseason AS 210

Vredestein Quatrac 5

Ich fahre nicht viel Auto, die Reifen werden also ein hohes Alter erreichen.

Welcher von diesen Reifen wird wohl auch nach 5-7 Jahren noch die beste Performance abliefern?

Ich danke für eure Einschätzung

Ähnliche Themen
30 Antworten

Wenn Du pro Jahr ca. 5.000 km fährst, könnten die Goodyear das vielleicht 5 - 6 Jahre durchhalten.. Ansonsten schafft es keiner der Kandidaten.

Vielleicht noch der Michelin CrossClimate..

Zur Erinnerung; Allwetterreifen haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als Sommer- oder Winterreifen.

Dass AWT grundsätzlich keine 30 000 Lebenserwartung haben, ist nicht zutreffend.

Themenstarteram 27. April 2022 um 21:36

Es geht mir nur um das Reifenalter. Wenn das so weiter geht wie bisher dann werde ich in 7 Jahren vielleicht 20tkm damit fahren.

Michellin Crossclimate wäre mein Favorit, weil er so Sommerlastig ist, allerdings gibt es den nicht in meiner Größe

Der Nexen soll wohl ein Geheimtipp sein, vor allem bei kleineren Größen. Und er ist so günstig, dass es vielleicht verschmerzbarer ist, wenn man eher wechseln muss.

Zitat:

@salieridai schrieb am 27. April 2022 um 21:36:08 Uhr:

Es geht mir nur um das Reifenalter. Wenn das so weiter geht wie bisher dann werde ich in 7 Jahren vielleicht 20tkm damit fahren.

Michellin Crossclimate wäre mein Favorit, weil er so Sommerlastig ist, allerdings gibt es den nicht in meiner Größe

Wenn es eh nur 20.000 km in 7 Jahren werden, kannst Du nehmen was Du willst..

Empfehlen kann ich Dir Conti, Goodyear oder Bridgestone, wenn Du keinen Winterspezialisten brauchst und ähnliche Qualität wie Michelin suchst.

Themenstarteram 27. April 2022 um 23:02

Ich glaub ich muss das nochmal erklären.

Die Dinger werden wegen hohem Alter und nicht wegen Verschleiß entsorgt.

Mir geht es allerdings darum, ob beispielsweise der Nexen noch in 5 Jahren genau so gut fährt wie am ersten Tag, bzw. genau so gut wie ein teurerer Reifen.

Wobei der Nexen nur 1x beim ADAC gewonnen hat und sonst eher immer nur im Mittelfeld schwimmt. Das könnte aber auch mit der kleinen Reifengröße 175/65 R14 im ADAC Test 2018 zusammenhängen könnte, da die anderen Tests alle auf deutlich größeren Reifen gefahren wurden.

Eventuell ist der ADAC Reifentest der einzig aussagekräftige für mich, da ich auch nur kleine 165er Reifen habe und somit das am besten vergleichbare Ergebnis ebendieser Reifentest ist.

Erfahrungen sind gerne gesehen

Es gab 2017 einen Test der Auto Bild mit Ganzjahresreifen, die nur noch halbe Profiltiefe hatten. Dazu wurden Neureifen definiert abgeschliffen.

Ich weiß, dass die Fragestellung eigentlich andersrum ist:

Noch viel Profiltiefe, aber schon gealterter Gummi.

Vielleicht interessiert dennoch jemanden der Test. Unter diesen Umständen hat der damalige Michelin CrossClimate + am besten abgeschnitten, gefolgt vom Goodyear Vector 4Seasons Gen2.

https://www.autobild.de/.../...-reifenprofiltiefen-im-test-878052.html

https://reifen.rezulteo.de/.../...it-aus-autobild-hat-den-test-gemacht

Auto Bild 2017: Profiltiefe GJR

Hier ist aufgrund der geringen Fahrleistung wohl statt verschleiß, eine Aushärtung der Reifen das Thema.

Aus eigner Erfahrung kann ich sagen der Vredestein war nach zwei Jahren merklich schlechter geworden (war der 4er).

Der Goodyear hat dies nicht gezeigt.

Die Test zeigen dazu ja auch keine Ergebnisse, sind ja nur wenige Tage montiert.

Am besten hier mal quer lesen, zu den jeweiligen Reifen, da findest du bestimmt was.

@ TE

Bei so geringen Fahrleistungen und einer vermutlich billigen Reifengröße würde ich mir jetzt keinen Kopf machen und die Reifen auch nach 3-4 Jahren schon entsorgen, wenn die schlecht werden. Mit entsorgen meine ich jetzt nicht wegwerfen, sonden weiter verkaufen.

Die Reifen sind dann nicht wirklich schlecht und einer, der viel fährt, fährt die Reifen dann runter...

Je nach Fahrzeug würde ich aber versuchen, einen asymmetrischen Reifen zu holen, da bei geringen Laufleistungen und vielen Jahren der Sägezahn ein Problem darstellen kann.

Da gibt's aber nicht mehr so viele, kenne momentan nur Apollo/Vredestein, die GJR mit asymmetrischen Profil anbieten.

Die Goodyear können je nach Fahrzeug richtig laut werden, Falken geht noch. Nexen ist trotz smmytrischen Profil leise geblieben, Vredestein war auch leise.

Hankook war damals unser erster GJR (ein ganz anderes Modell) und noch ok.

Allen gemein war aber das Abbauen der Wintereigenschaften nach 2,5-3 Jahren, GY, Vredestein und Hankook hatten zusätzlich dann noch Probleme bei Nässe im Sommer.

Der Falken und der Nexen waren da noch mit am besten.

Jetzt fahr ich Michelin und Kleber, den Michi noch nicht lange genug. Der Kleber baut nach jetzt 2,5 Jahren aber auch massiv ab, was die Seitenführung bei Nässe angeht.

Aus dem Grund mache ich es jetzt so, dass ich nach 2,5 Jahren die Reifen meist wieder vertickere, da uns die Wintereignung doch wichtig ist.

Bei allen GJR, die wir bisher so hatten war es nämlich so, dass die die ersten beiden Winter einem echten WR in nichts nachstanden.

Und was auch noch wichtig wäre:

Einen GJR wenn möglich zum Herbst aufziehen, da der dann länegr hält (meine Erfahrung).

 

VG

Themenstarteram 28. April 2022 um 12:25

Danke für den Hinweis. Die Reifen nach 3 Jahren schon zu verkaufen ist für mich keine Option, da verliere ich nur ordentlich Geld inklusive Montage für über 60 Euro jedes Mal etc.

Auf dem Benz sind Vector 4 Seasons Gen 2 drauf, der Reifen ist ganz in Ordnung, obwohl ich keinen Vergleich zu einem Sommerreifen habe, da immer GJR gefahren wurden.

Ich habe den Vredestein Quatrac 5 jetzt nicht ganz 5 Jahre und 44 TKm drauf. Profiltiefe rundum 5 - 6 mm, habe die Reifen alle 10 Tkm von vorn nach hinten getauscht. Wirkliche Unterschiede zum Neuzustand stelle ich nicht fest, allerdings nutze ich die Reifen eben auf einem leistungsschwachen, leichten Wagen (Mitsubishi Space Star CVT, 80 PS) im Alltagsfahrbetrieb. Bremsweg bei Vollbremsung, maximale Kurvengeschwindigkeit oder Tempo ab dem Aquaplaning auftritt teste ich nicht aus. Da die Reifen auch noch nicht anfangen porös zu werden und ich mit ihnen wohlfühle, werde ich sie mindestens noch bis zum nächsten Jahr drauflassen. Ich weiß garnicht ob der Quatrac 5 noch produziert wird, angeboten wird, jedenfalls für meine Reifendimension, überall nur der Quatrac, der ja ein anderes Profil hat.

Meine Goodyear Vector4Seasons aus 4518, die ich im Okt oder Nov 18 aufgezogen habe, fahren sich auch jetzt noch echt in Ordnung. Und ich bin da sehr sensibel.

Moin,

ich habe meinem letzten Wagen mit Goodyear (gen 2) nach ca 60.000 auf dem Wagen noch mit 4 und 4,5 mm RestProfiltiefe verkauft. Größe 215/50 17. Das war ein mega Wert.

Jetzt habe ich erst ca 10.000km runter und nach wie vor sind die Profiltiefen "gut". Jetzt jedoch in 235/45 18 und auch die gen 2.

Beides in relativ drehmomentstarken und schweren Kombidiesel.

Meine bessere Hälfte fährt den gen3 in 225/45 18 seit ca einem Jahr und grob 10.000km und auch dort fährt er sich sehr verschleißarm.

Ich mag die Goodyears. Nicht nur vom Verschleiß her.

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 27. April 2022 um 21:09:11 Uhr:

Dass AWT grundsätzlich keine 30 000 Lebenserwartung haben, ist nicht zutreffend.

Hat auch keiner behauptet.. Allerdings; bei 10.000 km Laufleistung im Sommer bauen der Michelin und Goodyear GJR ca. 1,6 mm an Profil ab.. Und wieviel haben die von Werk aus? Da kann man eins und eins zusammenzählen. Gilt natürlich nicht für Wnigfahrer.. Allerdings baut auch beim GJR das Gummi schneller ab (Performance) als vergleichbare Sommer- oder Winterreifen.

Deswegen sollte man auch nicht so lange mit denen fahren, wie mit Sommer- oder Winterreifen.

Zitat:“ Allwetterreifen haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als Sommer- oder Winterreifen. Schon nach durchschnittlich 35.000 km (oder 2-4 Jahren) sind sie nicht mehr zu empfehlen. Am Ende des Tages ist es aber auch hier die Profiltiefe, die entscheidend ist. Da Ganzjahresreifen auch im Winter benutzt werden (solange sie die über entsprechende Kennzeichnung, also das Alpine-Symbol, verfügen), sollten Sie sie aber einer Profiltiefe von 4 mm austauschen.“

Quelle? Auto Zeitung Test & ADAC

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Welcher Ganzjahresreifen baut über die Jahre am wenigsten ab?