ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welche Xenon-Brenner?

Welche Xenon-Brenner?

Themenstarteram 24. September 2014 um 0:51

Ich benötige wohl neue Xenon-Brenner, finde aber keinen vernünftigen Testberichte. Nun suche ich Empfehlungen, originär im W245'er Forum, siehe hier http://www.motor-talk.de/.../xenon-brenner-wechseln-t3117324.html?...

Vielleicht finde ich aber ja auch hier Erfahrene, die helfen können?

Beste Antwort im Thema

Einer, den ich unbedingt noch loswerden muss :-)

Zitat:

@chrisjost schrieb am 12. September 2015 um 17:45:56 Uhr:

...

es kommt doch letztendlich alles aus China .

...

Die Xenon-Brenner von Philips werden ausschließlich in Deutschland gefertigt :-)

Grüße, Jürgen

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Da bisher niemand geantwortet hat frage ich mal welche Brenner du gekauft hast und wie deine Beurteilung darüber ist?

In welchem Auto sind die Brenner montiert?

Was war der Grund für den Tausch?

Sahen die alten Brenner beschlagen aus oder hatten sie Ablagerungen innen?

Das beantwortet keine meiner o. g. Fragen.

 

Danke trotzdem für den Hinweis. Ich lese seit über 20 Jahren fast jede Woche die Auto Bild. Aber auf Test dort gebe ich nichts. Siehe z. B. irgend einen Test mit VW.

Deshalb o. g. Fragen.

Zitat:

@Balmer schrieb am 11. September 2015 um 09:29:50 Uhr:

Da bisher niemand geantwortet hat frage ich mal welche Brenner du gekauft hast und wie deine Beurteilung darüber ist?

In welchem Auto sind die Brenner montiert?

Was war der Grund für den Tausch?

Sahen die alten Brenner beschlagen aus oder hatten sie Ablagerungen innen?

Er hat die Osram Xenarc gekauft für 69€ das Paar. und war sehr zufrieden. Steht in dem link oben.;)

Für mein Wagen mit D3S Brenner sind die Osram CBI oder Philips Xtreme vision die besten was es so zurzeit gibt.

Je nachdem welcher Sockel gibt es da auch noch die Silverstar oder night breaker die ebenfalls von der Ausleuchtung Top sind nur etwas gelblicher.

Auch wenn es vielleicht einigen nicht so in die Vorurteilskiste passt ;: ich hatte in meinem W124 Bi-xenon aus China , NO NAME , die Dinger haben mehr als 5 Jahre gehalten, Erst vor einem Monat habe ich beide 6000K Brenner durch 4800 K ersetzt , und es geht weiter ..... es kommt doch letztendlich alles aus China .

Hatte mir mal die Mühe gemacht und ein Vorschaltgerát auseinander genommen , nicht SLIM ,. was ich dort an hochwertigen Kommponenten vorfand macht es fast unmöglich es kostengünstig nach zubauen. Was mich nicht überzeugt sind die SLIM Geráte , und 55 Watt ist sowieso Quatsch Erwáhne das alles weil ich vor kurzem einen RangeRover auf China-Xenon umgebaut habe da es bei der Ersatzteilbeschaffung stándig Schwierigkeiten gab.

Sorry, das mit dem Link habe ich überlesen.

Bei mir sind D1S drin, bei Gelegenheit schaue ich erst mal nach was MB da original verbaut hat. Weil wirklich gut war das Licht nicht.

Die Nr. von MB für die bei mir verbauten Brenner ist N 910139 000002 und der Preis pro Stück 191,28 €.

Zitat:

@Balmer schrieb am 12. September 2015 um 17:53:24 Uhr:

Sorry, das mit dem Link habe ich überlesen.

Bei mir sind D1S drin, bei Gelegenheit schaue ich erst mal nach was MB da original verbaut hat. Weil wirklich gut war das Licht nicht.

Die Nr. von MB für die bei mir verbauten Brenner ist N 910139 000002 und der Preis pro Stück 191,28 €

Die Osram CBI gibt es als D1S. Kann ich nur empfehlen. Machst nix falsch damit.

Danke für den Tipp und mit dem Preis von ca. 60 € pro Stück wäre das auch noch supergünstig zum Original.

CBI ist ja ein blauer Brenner mit 5500K.

Da stellt sich die nächste Frage. Welcher K-Wert wurde bei MB ab Werk verbaut?

Steht das evtl. auf dem Brenner?

Dort mal schnell nachzuschauen geht nicht denn bei mir lässt sich der Brenner nur wechseln wenn der Scheinwerfer ausgebaut ist.

@Balmer

Steht normalerweise nicht auf dem Brenner, aber nach der Nummer, die Du weiter oben genannt hast, sind das Standard-Brenner mit ursprünglich 4100 Kelvin oder 4150 Kelvin.

Wenn die Lampen älter sind, haben sie heute mehr, weil sich die Lichtfarbe von Xenon-Lampen über die Lebensdauer zu blauerem Licht verschiebt.

Und zuletzt werden sie oft rosa, kurz vor aus.

Ichnutze die Philips Xtreme Vision als D2S und bin sehr zufrieden. Mit 4700K sind sie imho gut auf das Empfindlichkeitsmaximum der Augen optimiert und ansonsten mit sehr guter Ausleuchtung. Die gibt es auch als D1S

Zitat:

@Nomen_est_Omen schrieb am 13. September 2015 um 12:39:58 Uhr:

Und zuletzt werden sie oft rosa, kurz vor aus.

Ichnutze die Philips Xtreme Vision als D2S und bin sehr zufrieden. Mit 4700K sind sie imho gut auf das Empfindlichkeitsmaximum der Augen optimiert und ansonsten mit sehr guter Ausleuchtung. Die gibt es auch als D1S

Stimmt, aber das mit dem rosa oder lila ist dann wirklich schon der bevorstehende Ausfall. Dann haben sie Luft gezogen.

Diese Farbverschiebung, die ich oben angesprochen habe, ist ein ganz normaler Prozess, den man auch gar nicht bewusst bemerkt, weil er langsam und kontinuierlich passiert.

Das ist übrigens auch der Grund, warum Lampen nach einem einseitigen Lampenwechsel schon mal unterschiedlich aussehen, obwohl genau der gleiche Typ wieder rein gekommen ist.

Ich habe mir vor knapp 3 Jahren die Philips Xtreme Vision (damals das Paar 200€) angeschafft, bin aber bis heute nicht 100%-ig zufrieden damit.

Die Philips X-treme Vision erreichen ihre angeblich +50% Helligkeit lediglich in sehr schmalen Leuchtkeulen, die gerade aus ca. 50-70m reichen. Ich vermute, genau da befinden sich die Referenzpunkte, an welchen die Helligkeit bei der Messung nach EG-Norm bestimmt wird. Für das Lichtbild empfinde ich das allerdings als wenig positiv.

Die Osram Xenarc, die bei mir original drin waren, hatten ein deutlich gleichmäßigeres Leuchtbild und waren geschätzt insgesamt trotzdem heller.

Die Ursache dafür wird sein, dass die Osram Xenarc eine starke Streuung bei der angegebenen Lichtstärke haben: 2900-3600Lumen. Die Osram Silverstar z.B. werden mit 3200 Lumen angegeben, für die Philips Xtreme Vision wird das gleiche gelten.

Heute würde ich wieder die Standard Osram Xenarc nehmen, mit der Hoffnung wieder welche aus dem oberen angegebenen Helligkeitsbereich (Richtung 3600 Lumen) zu bekommen.

Die 200€ damals haben sich jedenfalls nicht gelohnt.

Also solch eine Beschreibung trifft definitiv nicht für meine Philips Xtreme Vision Xenons zu. Die Ausleuchtung ist gleichmässig, wirklich hell und gerade im Randbereich deutlich heller, als die Originalen. Ich habe meine vor einem Jahr und nochmals vor einem Monat gekauft, und da ist alles perfekt. Vielleicht waren deine Philips ja Fälschungen (soll es bei allen Markenherstellern gegeben haben).

Zur Lumenzahl: Diese muss in der laufenden Produktion überwacht werden und darf laut ECE R99 "3 200 ± 450 lm" betragen. Deine 2900-3600 ergeben in etwa das, was die Norm vorschreibt. Mal davon abgesehen sind die typischen Streuungen meist weit geringer und die Hersteller optimieren die Produktion im Mittel auf den Normwert, damit möglichst wenig Ausschuss produziert wird. Die Messpunkte für die Ausleuchtung sind afaik auch vorgegeben, da gibt es kaum Spielräume. Das wird bei allen Herstellern in etwa dasselbe sein, ausser ev. bei Chinaware oder Fälschungen, wo der Hersteller nicht wirklich greifbar ist.

Die bessere Ausleuchtung wird bei den Philips wohl auch auf den anderen Farbtemperaturbereich geschuldet sein, der besser das Optimum der Augen nutzt, als blaueres Licht (>5000K). Zusätzlich braucht blaueres Licht mehr Energie, aber die Energieaufnahme ist begrenzt (Norm 35 ± 3W). Dadurch ergibt sich weniger sichtbares Licht bei zu blauen Lampen.

P.S.: Die Angaben beziehen sich auf die mir bekannten Werte für D1S und D2S - alles natürlich ohne Gewähr

Die 2900-3600 Lumen für die Osram Xenarc gibt der Hersteller selber an, für die Silverstar gibt er 3200 Lumen an.

Der Mehrpreis beruht auf der zusätzlichen Selektion.

Für die Philips Xtreme Vision habe ich vom Hersteller keinerlei kongreten Helligkeitsangaben gefunden.

(Fälschung bei meinen schließe ich aus.)

Deine Antwort
Ähnliche Themen