ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Welche Werkstatt könnt Ihr empfehlen ?

Welche Werkstatt könnt Ihr empfehlen ?

Mercedes
Themenstarteram 22. Oktober 2004 um 15:32

Hallo ,

mich würde mal interressieren mit welchen Werkstätten Ihr positive oder negative Erfahrungen gesammelt habt.Es kann sich sowohl um "DC" als auch um "Freie" Werkstätte handeln.

Welche Werkstatt könnt Ihr aus eigener Erfahrung empfehlen , welche nicht ?

Besonderes Interesse : Großraum Ruhrgebiet

Preis-/Leistungsverhältnis/Freundlichkeit/Service

 

Grüße

capri

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo Freunde des Sterns,

meiner Meinung läst die Qualität der Arbeit im Kfz-Handwerk gerade im Bereich Service zu wünschen übrig.

Ich bin auch der Meinung das man eine Mercedes-Werkstatt nicht mit einer Freien-Werkstatt vergleichen kann. Auch im direkten Vergleich mit anderen Herstellern sehe ich Mercedes an der Spitze.

ATU und Freunde werden niemals eine Alternative sein. Meine Erfahrung reicht es bei denen gerade mal zum Reifen wechseln. Ich hätte diesbezüglich nur negatives zu berichten.

Die Preise sind natürlich unschlagbar verglichen mit dem Arbeitslohn bei Benz. Hier bin ich auch der Meinung das Mercedes seinen Arbeitslohn 10%-15% zu hoch angesetzt hat. Der Stern hat in der Vergangenheit an Glanz verloren, was aber leider sich noch nicht bis Stuttgart rumgesprochen hat.

Bei einer komplexen Elektronik wie z.B. bei der E-Klasse muss es aber nun mal der Fachmann von Mercedes sein. Obwohl ich auch bei mancher Niederlassung Defizite bemerkt habe.

Es wird getauscht was das Lager hergibt, eine vernünftige Fehler-Suche ist nicht immer zu erwarten. Es wird am Tester angeschlossen und fertig, logisches Denken und Fehlersuche nach Stromlaufplan ist heute zu Tage nicht mehr zu erwarten.

Die Freundlichkeit ist überall gleich, was auch verständlich ist, wenn man das Geld des Kunden haben möchte. Kaffe und Kekse sind für mich kein Maßstab für eine gute Werkstatt.

Was zählt ist die Leistung, saubere Ausführung und der Preis.

Meine Empfehlung: Mercedes Bähr in Geilenkirchen, (Zwischen Mönchen-Gladbach und Aachen).

Meine Warnung: Mercedes Siebert in Heinsberg

(ca.35 km von Mönchen-Gladbach)

Winke,Winke

Traktor

Themenstarteram 24. Oktober 2004 um 17:18

So habe ich mir das vorgestellt.

Jeder teilt uns seine Erfahrungen mit und schon bald haben wir ein Nachschlagewerk in Sachen Werkstatt.

Damit in Zukunft jeder eine geeignete Werkstatt in seiner Nähe findet die einem nicht das Fell über die Ohren zieht.

Dank an Traktor für den ersten Beitrag.

 

Gruß

capri

Hallo!

Mein Tip: Mercedes Hartmann in Mülheim/Ruhr

Der Charme der Räumlichkeiten stammt aus dem gleichen Zeitraum wie mein Benz, aber das ist ja kein Nachteil.

Nicht direkt billig, aber 100% kompetent und fair. Die Leute wissen, was sie tun.

Eher nicht begeistert bin ich von Lueg in Bochum. Service ist dort meist Glückssache. (Der letzte Satz ist "Wir kümmern uns und rufen dann zurück." - Ende der Durchsage) Richtig schlecht sind die aber auch wieder nicht.

Gruß

Mika

Burger Schloz in Uhingen kann ich nicht weiterempfehlen!

Ich bin seit 1992 Kfz-Meister und kann nur sagen das Qualität nicht mit Hersteller verbunden ist sondern einfach auf "die" werkstatt ankommt, wenn der Mercedes händler hier einen guten hat, kann der nächste auch schlecht sein.

in der "Regel" sind die vertragswerkstätten etwas besser, kosten aber auch mehr.

ATU, pitstop etc kann ich überhaupt nicht empfehlen Fusch, Murks etc ist bei denen stinknormal (Ich nehme das den leichmechanikern ala Leihfirmen nicht übel) dazu schwatzen sie einem überflüssige Reparaturen an (mehr wie die anderen)

Ist zwar nicht Ruhrgebiet, sondern Südbaden, kann ich aber trotzdem sehr empfehlen:

* Autohaus Schmolck in 79312 Emmendingen, MB-Vertragshändler und Bosch-Dienst, besser als die Freiburger MB-Niederlassung!

http://www.schmolck.de

* Automobildienst Jörger in 79183 Waldkirch, freie Werkstätte, viel Erfahrung mit W201, W124, W202 und W170 (fährt er selbst), spezialisiert auf W113 (Pagode) und Ansprechpartner des Freiburger Pagoden-Clubs.

http://automobildienst-joerger.de

Grüßle

Frank

Themenstarteram 17. November 2004 um 11:55

Aktuelle Werkstatt - Erfahrungen ?

 

Gruß

capri

Ich kann empfehlen:

Mercedes Leseberg in HH-Osdorf

Die haben vor Jahren mal den Goldenen Schlüssel von der Auto-Bild gewonnen. Als beste Werkstatt. Und in nem TV-Test waren die auch mal die Besten.

Super Service und immer freundlich.

Und natürlich "meinen" Händler:

Mercedes Lorenz in HH-Nienstedten

Einfach Klasse...

Wer im Raum Stuttgart nach Hilfe sucht...

sollte von der Niederlassung in Sindelfingen eher die Finger lassen. 3 Tage zu brauchen, um eine defekte Dichtung zu wechseln, wofür man den kompletten Motor ausbauen muss, und dann kurz vorm Auslieferungsversuch festzustellen, dass ganz in der Nähe noch eine zweite Dichtung sitzt, die nun nach dem Wiedereinbau ebenfalls getauscht werden muss, ist schon nicht schlecht. Dann noch 2 weitere Tage zu benötigen und nur auf wiederholte energische Nachfrage (kleinen Aufstand bei der Serviceannahme gemacht, während gerade potentielle Käufer die Neukunden begutachtet hatten) vorübergehend ein anderes Auto rauszurücken, hat mir den Spaß an der Niederlassung erstmal versaut...

Seither gebe ich meinen MB zu Weippert in Holzgerlingen (Vertragswerkstatt). Die sind zwar auch nicht ganz billig, aber Preis / Leistung ist deutlich besser als bei der NL...

Hallo...

fangen wir doch einmal oben an. Ich meine ganz oben an der dänischen Grenze. Da gibt es an der B 5 die DB-Werkstatt Höpner, von der ich bis auf die Preise nichts schlechtes sagen kann. Als gelernter Kfz-Mechaniker mit 12 Jahren als Geselle (bis 1975)bin ich weit davon entfernt, für jedes Problem eine markengebundene Fachwerkstatt zu ordern. Oft ist das vorteilhaft, meistens aber nicht. Meine Ölwechsel, Macken am Automatik-Getriebe, meine Bremsen, Beleuchtung, Vorderachsschäden usw. lasse ich bei der kleinen Werkstatt von Allan Christensen in Dänemark 300 m hinter der Grenze machen. Die sind freundlich, preiswert, schnell und auch mit Spezialwerkzeugen (Elektroniktestgeräte usw) ausgestattet. Der Chef und die meisten seiner Gesellen sprechen fließend Deutsch.Weil die Reifen z. B. dort mehr kosten als bei uns im Internet-Versandhandel, hat man mir angeboten, nur für die Montage und das Auswuchten Kosten zu berechnen. Die Reifen konnte ich selber mitbringen. Die fachliche Ausübung und das Spezialwissen für DB-Fahrzeuge sind überzeugend. Natürlich mache ich auch vieles an meinem Daimler selbst.

Negative Erfahrungen habe ich zwar in anderen Werkstätten auch machen müssen. Damit ich nicht vor ein Gericht zitiert werde, sage ich hier dazu lieber nichts.

Gruß

lygumer

am 4. Dezember 2004 um 0:56

in sachen mechanik und elektronit hat eine mb werkstatt ganz einfach die besten technischen mittel und informationen. die qualifizierung der mitarbeiter ist teilweise recht gut aber teilweise aber auch ne echte katastrophe. aber wenn jeder sein spezialgebiet hat, dann passt das schon. leider wird immer mehr gespart was spezialwerkzeuge und lehrgänge angeht. aber die servicetechniker von mb haben echt ahnung. wer diese qualifizierung machen möchte muss schon echt was auf dem kasten haben.

pit stop, atu und so weiter sind echt nur auf kundenfang um denen dann alles anzudrehen. so wird z.b. eine tüv- voruntersuchung gemacht, das fahrzeug fällt beim tüv durch wegen mangelndem profil. berchnet wird die tüv- voruntersucung für 25€ und der tüv auch noch. dann die neuen reifen (und noch jede menge andere sachen) unddie tüv- nachuntersuchung.

2. beispiel: ein 211er fahrer ist zu atu gegangen. er wollte nur die bremsklötze vorn erneuert haben. bei atu hat man ihm die bremsscheiben vo+hi und natürlich die bremsklötze verkauft. da aber atu selber nichts an der sbc- bremsanlage machen kann wurde das auto von atu zu mb (wo ich arbeite) gebracht. dort wuderte ich mich wieso die fast neuen bremsscheiben gewechselt werden sollen. aber war mir egal, da habe ich wenigstens 4 neue für mich. und die hinteren bramsklötze hatten gerade mal 0,5mm verschleiss. und da atu ja auch ganz normal die rechnung bei mb bezahlen muss (kein grosser rabatt) können sie es nicht billiger weiterverkaufen. also hat der kunde ganz schön tief in die tasche gegriffe für ein paar bremsklötze.

ich sage immer: wenn du dein auto liebst oder dein geld wichtig ist, geh lieber nicht zu atu.

 

für karosserie und lackierarbeiten sind speziallisierte freie werkstätten oftmals die bessere wahl. sie sind oftmals nicht nur günstiger, sondern haben auch die spezialwerkzeuge für karosseriearbeiten und die entsprechend guten fachleute. natürlich will ich nicht sagen das bei mb alle werkstätten weder die fachkräfte noch die spezialwerkzeuge haben.

welche wekstatt ich nun empfehle kann ich nicht sagen. da ich erstens bei mb arbeite und somit keinem auf die füsse treten will. ich kenne die arbeitsmethoden dort sehr gut. und andererseits ha mein vater eine karosserie und lackierwerkstatt, wo ich sehr viel mitarbeite. also denke ich schon das ich mir ein urteil erlauben kann. und das lautet: für mechanik und elektronik eine mb- fachwerkstatt und für karosserie und lackierarbeiten eine freie werkstatt. gute freie werkstätten werden sehr oft von reperatur- vermittlungsfirmen (z.b. rpd) oder leasingfirmen empfohlen. diese werkstätten sind getestet und haben normalerweise aush die passenden technischen mittel und methoden.

mfg andreas

Themenstarteram 24. August 2005 um 16:30

*schieb*

Taunus / Rhein-Main

 

... und ich bin auf der Suche, nach Erfahrungen im Taunus / Rhein-Main-Gebiet

- Wiesbaden?

- Kelkheim?

- Hofheim?

- Idstein?

- Ffm-Niederrad?

- Ffm-Heerstraße?

-...

Ich muss bei meinem W168 den Sturz messen lassen. Würdet ihr damit eher zu einer freien Werkstatt oder zur Niederlassung gehen? Zur Niederlassung ist es etwas weiter, und auf Termine muss man immer fast 2 Wochen warten. Die Arbeit war bislang nur mittelmäßig (ZV an der Heckklappe defekt, wollten mir eine neue Pumpe einbauen. Erst auf meinen Hinweis, dass an der Klappe Luftzischen zu hören ist und es deswegen ja wohl eher nur die Druckdose ist, kam raus: nur neuer Schlauch, 11 €)

Bei der freien Werkstatt war ich mal mit meinem alten Polo und zufrieden. Aber ein '92er Polo ist ja simpler als eine A-klasse. Ist das Achsvermessen/Einstellen komplex? Würdet ihr lieber zur freien oder zu DC damit gehen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Welche Werkstatt könnt Ihr empfehlen ?