ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Wechseln des Warnsummers f. Standlicht, Lupo, AUC, Modelljahr 2005

Wechseln des Warnsummers f. Standlicht, Lupo, AUC, Modelljahr 2005

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 28. April 2016 um 23:02

Wechseln des Warnsummers f. Standlicht, Lupo AUC, Modelljahr 2005.

Vor einigen Wochen fiel der Licht-Warnsummer einige Male aus, bis er dann keinen Ton mehr von sich gab.

Als erste Maßnahme habe ich die Sicherung SB16, 5A, überprüft. Diese war in Ordnung. Anschließend die Soffittenlampe, 10 Watt, der Innenbeleuchtung einschl. Verdrahtung geprüft, alles in Ordnung.

Anzuführen ist noch, dass die beiden Türkontaktschalter in den Schlössern links und recht funktionsfähig sind. Auch die Innenlicht - Abdimmung funktioniert. Ebenfalls geht beim Starten des Motors die Innenbeleuchtung aus.

Ergo konnte ich dann davon ausgehen, dass der Mini-Lautsprecher des Warnsummers aller Wahrscheinlichkeit nach defekt ist. Eine Fehleranzeige der Eigen-Diagnose-Einheit war nicht gegeben, deshalb hatte ich den Mini-Lautsprecher in Verdacht.

Bei der Fa. Bürklin den Lautsprecher FE36100PCW unter der Bürklin-Nr. 36M230 bestellt .... war nach 2 Tagen da. Bezahlt per PayPal. Kostete keine 3 EUR, Porto kam noch hinzu.

Der nächste Schritt war, das erforderliche Werkzeug bereit zu legen. Dies zeigt Bild 1.

Flachzange

kleiner Seitenschneider

Elektroniker-Schere

Torx - Nuss 10

Torx - Nuss 20

Griff dazu

Lötstation mit Radio-Lot

Auf dem Bild fehlt der 10-er Schlüssel zum Lösen des Minus - Poles der Fahrzeugbatterie. Der wichtigste Schritt war, den Minuspol der Fahrzeugbatterie abzuklemmen. Bitte vorher den Code fürs Radio bereit legen. Ein Ausbau des Lenkrades ist nicht erforderlich.

1.) Die Höhenverstellung des Lenkrades habe ich ganz nach unten geschoben. Es arbeitet sich etwas besser.

2.) Dann ging es mit dem 20 er Torx - Dreher daran, die beiden Schrauben des oberen Teiles der Instrumentenhutze raus zu schrauben. Siehe Bild 2.

3.) Das Oberteil vorsichtig lösen und genau so vorsichtig nach hinten abziehen. Siehe Bild 3.

4.) Bild 4 zeigt die restlichen mit 20 er Torx - Dreher zu lösenden Schrauben des Unterteils der Instrumentenhutze. Links und rechts je 2 Schrauben und eine Schraube am Ende des Mittelsteges.

Alle Schrauben sind gleich lang, man braucht also nicht zu sortieren.

5.) Vorsichtig das Kombi-Instrument aus der unteren gesteckten Halterung nach oben heraus ziehen und so drehen, dass die beiden Steckverbindungen , die blaue und die grüne, gut zugänglich sind. Siehe Bild 5.

6.) Um die beiden Steckverbindungen zu lösen, müssen die violetten Bügel zurück geklappt werde. Dazu die Lasche ein wenig eindrücken und nach vorne ziehen.

7.) Nun kann man die beiden Stecker abziehen und Kombi-Instrument ganz raus nehmen.

8.) Bild 6 zeigt die bislang entfernten Schrauben, Bild 7 zeigt einen Blick in Armaturen-Tafel, wobei auch die Schraubenaufnahmen zu sehen sind. In den Öffnungen sind links unten und rechts unten die Aufnahmen der Steckverbindung des KI zu sehen.

9.) Die Arbeit im Lupo ist nun vorerst beendet. Jetzt geht es in den Bastelraum in den Keller auf die Werkbank. Bild 8 zeigt die Rückseite des KI, wobei an der runden vergitterten Öffnung der Mini-Lautsprecher schon zu sehen ist.

10.) Auf Bild 8 sind die 6 Stück 10 er - Torx - Schrauben zu sehen, welche im nächsten Schritt zu lösen sind. Auch hier sind alle 6 Schrauben gleich lang

11.) Den Deckel vorsichtig abziehen, vorsichtig weil die Plastikteile ja nun schon deutlich über 10 Jahre verbaut sind und unzählige Temperaturwechsel mit gemacht haben und aus diesen Grunde schon etwas spröde geworden sind.

12.) Bild 9 gibt den Blick auf den auszubauenden Mini-Lautsprecher frei. Am oberen Bildrand ist der neue Mini-Lautsprecher zu sehen.

13.) Bevor nun der defekte Mini-Lautsprecher aus gebaut wird ..... die Lötfahnen werden ziemlich hoch von der Platine entfernt getrennt .... sollte man die Einbautiefe des Mini-Lautsprechers ermitteln. Hierzu habe ich ein Lineal über das KI gelegt und im Bereich des M-Lautsprechers den Abstand zwischen OK und Lineal geschätzt.

14.) Nun aber weiter. Bild 10 und Bild 11 zeigen die Lötfahnen des alten eingebauten Mini-Lautsprechers. Im oberen Bereich, dort wo die Lötfahnen zum Lautsprecher abknicken, da sollte die erste Trennstelle liegen.

15.) Die Lötfahnen werden nun noch etwas verkürzt und mit der Flachzange vorsichtig etwas nach außen gebogen, damit die gekürzten Lötfahnen des neuen Lautsprechers gerade so die Platine berühren. Hier ist dann der Abstand wieder mit dem Lineal zu prüfen, sonst setzt der Deckel auf den Lautsprecher auf.

16.) Bild 12 zeigt die Lötfahnen, so ist auf jeder Seite zu verfahren. Die Lötfahnen des neuen Lautsprechers liegen jeweils innen und klemmen den neuen Mini-Lautsprecher fest.

17.) Nun gilt es die alten und die neuen Lötfahnen miteinander zu verlöten. Damit das Lot auf der Bauteileseite, Unterseite der Platine, nicht abfließt ist auf kürzeste Lötzeit zu achten. Dies erfordert schon etwas Übung.

Löst sich auf der Unterseite die Lötstelle und wird zur sogenannten " kalten " Lötstelle wird ein weiteres Zerlegen der Platine erforderlich. Instrumentenzeiger müssen demontiert werden usw. usw.

18.) Bild 13 und Bild 14 zeigen die verlöteten Anschlüsse.

19.) Ein Durchmessen der alten Lautsprecherwicklung ergab, dass diese sehr hochohmig war ( 5,9 Mega-Ohm ) , also die Wicklung war defekt. Gemessen wurde eine Unterbrechung. Die Wicklung des neuen Lautsprechers hat einen Widerstand von etwa 90 Ohm.

Nun ging es an die Komplettierung, Deckel wurde wieder mit den 6 Stück 10 er Torx - Schrauben verschraubt. Hierbei die Schrauben vorsichtig fest drehen .... die Plastikteile sind schon etwas älter.

Die beiden Stecker aufstecken und die violetten Bügel soweit zurückklappen bis sie einrasten.

Den weiteren Einbau des KI zu beschreiben, erspare ich mir. Er erfolgt in umgekehrter Reihenfolge wie der Ausbau. Zuletzt den Minuspol an der Batterie anschrauben.

Dann den Radio-Code eingeben. Höhenverstellung des Lenkrades wieder in alter Stellung geführt und verriegelt.

Ein Anlernen der Drosselklappe, der Endstellungen der elektrischen Fensterheber konnte bei unserem Lupo entfallen.

Schlüssel ins Zündschloss gesteckt, Licht angeschaltet, Zündschlüssel abgezogen und Tür geöffnet und schon war der gewohnte Warnton wieder da. Die ganze Aktion hat an reine Arbeitszeit, nicht ganz 2 Stunden, gedauert.

Vielleicht gibt dieser Bericht bei gleich gelagertem Fehler dem einen oder anderem User einige Anregungen.

Gruß Hans

 

 

 

01
02
03
+7
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo Hans,

Deine Reparaturbeschreibung ist hervorragend. Vor allem wegen der aussagekräftigen Bilderserie.

Auch ist schön, dass Du gleich eine Bezugsquelle für den Lautsprecher genannt hast. Sogar die Bestell-Nummer hast Du nicht vergessen.

Viele Grüße

quali

Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen

Danke und Viele Grüße

Themenstarteram 29. April 2016 um 18:21

Hallo Michael,

danke für die Blumen ;). In der kommenden Woche habe ich etwas mehr Zeit, dann schicke ich Dir vom ersten Beitrag einen ergänzten Text.

Schönes Wochenende.

Gruß Hans

Hallo Hans,

es ist zwar schon lange her, dass Du diesen hervorragenden Beitrag geliefert hast. Nun ist an meinem Lupo voraussichtlich auch der Warnsummer defekt.

Zitat:

Bei der Fa. Bürklin den Lautsprecher FE36100PCW unter der Bürklin-Nr. 36 M 230 bestellt .... war nach 2 Tagen da. Bezahlt per PayPal. Kostete keine 3 EUR, Porto kam noch hinzu.

Kann es sein, dass Du bei der Bürklin-Nr. 36 M 230 versehentlich statt einer 8 die 6 geschrieben hast?

Unter der Bürklin-Nr. 38 M 230 ist ein Lautsprecher aufgeführt, der vermutlich, der ist, den Du eingebaut hast.

Viele Grüße

quali

Hallo quali,

den folgenden Link habe ich mir dazu seinerzeit abgespeichert:

https://www.buerklin.com/de/miniatur-lautsprecher/p/38m230

Themenstarteram 2. April 2017 um 23:30

Hallo zusammen,

habe mal kontrolliert. In der Tat ist es die Best.-Nr. 38M230. Die Rechnung habe ich schon geschreddert. Aber noch einen Lautsprecher in Reserve, jaaa. Mit Brille wäre das nicht passiert :rolleyes:

Foto gemacht, ist in der Anlage beigefügt.

@ quali,

sonst funktioniert noch alles, so wie ich es im Eingangsthread beschrieben habe ? Nur aufpassen beim Einlöten, dass Du die Lötfahnen nicht entlötest. Dann gibt es viel Arbeit :) Das KI muss dann auseinander gebaut werden.

Dann gutes Gelingen.

Gruß Hans

 

Img-0338

Hallo Hans,

vielen, vielen Dank, dass Du Dir zu später Stunde noch die Mühe gemacht hast, meine Frage zu beantworten.

So kann ich dann morgen meine Bestellung aufgeben. Und danke für Deine Tipps.

Sicherheitshalber werde ich auch 2 Lautsprecher kaufen. Zunächst benötige ich zwar nur einen- aber für unseren zweiten Lupo lege ich mir den zweiten Lautsprecher parat.

Viele Grüße

und eine

Gute Nacht

wünscht

quali

Zitat:

@Talker1111 schrieb am 2. April 2017 um 22:30:49 Uhr:

Hallo quali,

den folgenden Link habe ich mir dazu seinerzeit abgespeichert:

https://www.buerklin.com/de/miniatur-lautsprecher/p/38m230

Hallo Talker1111,

vielen Dank auch an Dich. Gestern 12.04.2017 gegen 13:30 Uhr habe ich mich online bei Bürkle angemeldet und 2 dieser Lautsprecher bestellt Zahlung per Rechnung. Die Lieferung kam heute, am 13.04. 2017, also am nächsten Tag an.

Schneller geht es wirklich nicht. Ein Dank an die Firma Bürklin.

Dank der TOP-Anleitung von Hans Audi 200, werde ich in den nächsten Tagen den Lautsprecher ersetzen, damit meine Damen das Licht am Fahrzeug, nicht mehr über das Wochenende brennen lassen.

Themenstarteram 14. April 2017 um 8:38

Hallo quali,

dann gutes Gelingen und einige besinnliche Feiertage. Miss doch bitte mal den alten und den neuen Lautsprecher mit einem Ohm-Meter durch.

Ja, ja, wenn wir unseren talker1111 nicht hätten. Der passt wenigstens auf.;) . Jürgen, auch Dir einige geruhsame Tage und ein frohes Osterfest.

Gruß Hans

Hallo Hans Audi 200,

den alten Lautsprecher habe ich noch nicht ausgebaut. Die beiden neuen Lautsprecher (einen zur Reserve) habe ich nachgemessen. Sie haben jeweils 116 Ohm (siehe Fotos).

'Viele Grüße und

schöne Feiertage an Dich u.

natürlich auch an Jürgen

 

quali

P4149183
P4149185
P4149186
+2

Hallo Hans, ich habe einen Lupo Bj 2002 / Oktober. Ist da der Summer auch auf der Tachorückseite (generell ei ellen Lupinen der Fall)?

Habe auch das Problem, daß der Pieper ausfiel, allerdings ohne Vorankündigung, sondern nach Anschluß eines CD Players im Radiohinterteil... kann das damit zusammenhängen?

VG

Themenstarteram 14. Juni 2017 um 14:52

Hallo,

meines Wissens sind die Summer alle auf der Rückseite des KI verbaut. Siehe mal meine Fotos an.

Hast Du denn mal die Sicherung SB16, 5 A, kontrolliert ?

Das ist die Sicherung für den Warnsummer für Standlicht und Radio.

Gruß Hans

Hallo Hans,

Noch nicht....aber Radio geht daher sollte Sicherung doch OK sein...

Einer aus der Werkstatt vermutet, daß es ggf Auch etwas im Licht-Drehachalter gibt. Müsste man also nur den Schalter tauschen... Mal davon gehört?

Danke und VG Hadi

Themenstarteram 16. Juni 2017 um 10:56

Hallo Hadi,

die Sicherung SB16 ist nicht für das Radio. Dies ist die Sicherung des Warnsummers welcher in Betrieb geht wenn das Licht oder das Radio noch an ist und man die Türe öffnet und der Zündschlüssel ist abgezogen.

Sicherung SB16 ist in der obersten Reihe die zweite Sicherung von rechts.

Bezüglich des Radios kann man auch über den S-Kontakt des Zündschlosses das Radio mit dem Abziehen des Zündschlüssels ausschalten. Wird der Zündschlüssel eingesteckt schaltet sich das Radio wieder an. Dann erfolgt natürlich kein Summen des Warnlautsprechers bezgl. Radio

Das Radio hat eine separate Sicherung. Dies ist in der Regel die Sicherung SB42. SB 42 ist in der untersten Reihe die 8. von links. Ich vermute, dass die Sicherung SB16 defekt ist, wenn der Fehler erst nach den Arbeiten am Radio aufgetreten ist.

Gruß Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Wechseln des Warnsummers f. Standlicht, Lupo, AUC, Modelljahr 2005