ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wechsel der Öl-Viskosität / SAE-Klassifikation: 5W30 -> 0W40

Wechsel der Öl-Viskosität / SAE-Klassifikation: 5W30 -> 0W40

Themenstarteram 17. April 2015 um 10:46

Hallo zusammen,

ich möchte das Motoröl bei einem V6 Benziner mit Turbo von 5W30 (die ersten ca. 70000km Erstbesitzer) nun auf 0W40 umstellen. Mein Vorhaben: Ölwechsel mit 0W40 incl. Filter / 1000km Nutzung / erneuter Wechsel mit 0W40 incl. Filter.

Wäre das so ok? Was wäre außerdem zu beachten?

Beste Antwort im Thema

Schau einfach mal durch den Öleinfüllstutzen und guck, ob du "von oben" auf der Nockenwelle Ablagerungen siehst. Wenn du da was hast, dürften sich die Ablagerungen überall im Motor breit gemacht haben.

Ansonsten einfach mal beobachten, wie schnell sich das M1 verfärbt. Wenn es nach 1.000 km noch die gleiche (oder eine minimal dunklere) Farbe hat, würd ich mit dem 2. Wechsel noch warten. Wenn es tiefenschwarz ist - raus damit.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

@keksemann schrieb am 18. April 2015 um 06:51:03 Uhr:

@ schelle1:

ich sehe keinen Sinn in 15W50 anstelle dem von mir ausgewähltem 0W40, aber hier soll es bitte nur um die Modalitäten des Wechselvorganges gehen, nicht um die Viskosität oder gar die Marke...

da gibt es keine modalitäten.

altes öl raus, neues öl rein und filterwechsel natürlich.

fertig.

 

15w-50 - haha

Hier mal ein Beitrag aus dem Zafira B Forum.

http://www.zafira-forum.de/showthread.php?...

Wie der Erstbesitzer es geschafft hat, den Motor so verkoken zu lassen ist mir ein Rätsel.

Entweder überzogener Ölwechselintervall mit 50.000 km oder minderwertiges Öl in der Werkstatt eingefüllt.

So etwas habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Deshalb gibt es für mich schon lange kein 5W-30 Öl mehr.

Immer wieder interessant (oder amüsant?) was für ein Geschiss um das Öl gemacht wird. Man könnte meinen eure Motoren sind aus Sperrholz oder altem Gips.

Meiner hatte bis vor 4 Jahren 5/30 drin. Da ich günstig an 0/40 gekommen bin habe ich dann dieses genommen. Im Gegensatz zu vielen von euch gabs dadurch keine Änderung, weder am Ölverbrauch, nicht am Geräusch, und der Verbrauch hat sich auch nicht verändert. Das war vor ca. 4 Jahren bzw. 80TKm. Das Motörchen samt Turbo erfreut sich bester Gesundheit. Ist ein MB 220 cdi mit jetzt 160TKm.

Gruß, Zelirodu

5W-30 (mit normaler HTHS) oder 0W-40 sind sich viel zu ähnlich, als daß man da einen Unterschied im Motorlauf spürt. Das dürfte Einbildung sein

Hallo keksemann,

das Öl, das du dir da ausgesucht hast, ist ein Top-Motoröl, lass dich da nicht beirren. Ist auch meine 1. Wahl, wenn ich Ölwechsel mache.

Zum Wechselvorgang: ja, kannst du so machen, wobei der 2. Ölwechsel nach 1.000 km nur dann sinnvoll ist, wenn dein Motor momentan verdreckt ist und du vermutest, dass das M1 viel Dreck lösen wird. Den 2. Ölwechsel würde ich aber nicht starr nach 1.000 km machen, sondern nach "Zustand" des Motoröls: wenn du nach 1.000 km bereits viel gelösten Schmutz im Motoröl hast - raus damit, ansonsten kann es gerne länger drin bleiben.

Wenn dein Motor jetzt allerdings schon sauber ist, kannst du dir den 2. Ölwechsel schenken. Allein aufgrund des Wechsels der Viskosität ist ein erneuter Ölwechsel nicht notwendig.

Grüße

little_joe

Themenstarteram 18. April 2015 um 17:23

Ok... und wie stelle ich fest, ob oder das der Motor verdreckt ist, bzw das M1 Ablagerungen gelöst hat? Es gibt derzeit wohl keine Anzeichen, allerdings war ich beim letzten Wechsel nicht dabei und konnte so das auslaufende Öl nicht sehen. Ich kann allerdings den Vorbesitzer / den Fahrer und dessen Werke nicht einschätzen. Er hat immerhin innerhalb von unter 60000km eine komplette Kupplung und einen Satz Bremsen (Scheiben und Beläge ) vorne und hinten verschlissen....

Ich müsste zuerst das jetzt verwendete Öl sichten um daraus Rückschlüsse ziehen zu können...

Schau einfach mal durch den Öleinfüllstutzen und guck, ob du "von oben" auf der Nockenwelle Ablagerungen siehst. Wenn du da was hast, dürften sich die Ablagerungen überall im Motor breit gemacht haben.

Ansonsten einfach mal beobachten, wie schnell sich das M1 verfärbt. Wenn es nach 1.000 km noch die gleiche (oder eine minimal dunklere) Farbe hat, würd ich mit dem 2. Wechsel noch warten. Wenn es tiefenschwarz ist - raus damit.

Zitat:

@little_joe1976 schrieb am 18. April 2015 um 17:33:19 Uhr:

Schau einfach mal durch den Öleinfüllstutzen und guck, ob du "von oben" auf der Nockenwelle Ablagerungen siehst. Wenn du da was hast, dürften sich die Ablagerungen überall im Motor breit gemacht haben.

Ansonsten einfach mal beobachten, wie schnell sich das M1 verfärbt. Wenn es nach 1.000 km noch die gleiche (oder eine minimal dunklere) Farbe hat, würd ich mit dem 2. Wechsel noch warten. Wenn es tiefenschwarz ist - raus damit.

Dito.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wechsel der Öl-Viskosität / SAE-Klassifikation: 5W30 -> 0W40