ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Wasser im neuen GOLF 6 PLUS! Schadensersatz was ist möglich?

Wasser im neuen GOLF 6 PLUS! Schadensersatz was ist möglich?

Themenstarteram 28. Februar 2010 um 17:30

In unserem 3 Monate alten VW GOLF PLUS VI ist mit dem Regen der letzen Tage plötzlich eine Wasserlacke im Fußbereich des Beifahrers und im Hinterbereich auf der Beifahrerseite. Das wasser ist wohl von Vorne nach Hinte durchgelaufen.

Bereits im Winter haben wir Schimme auf dem Fußboden festgestellt.

Der Starke Regen hat nun dazu geführt, dass das Wasserleck aufgetaucht ist.

Wie wird VW diesen Vorfall handhaben? Da Schimmel sich bereits gebildet hat sind wir beunruhigt.

Welche Rechte haben wir?

Unsere Meinung nach müsste die komplette Schaumstoffverkleidung raus, da diese vollgesaugt ist und das Wasser sogar steht.

 

Was können wir nach 3 Monaten machen? (Klaro dass die Werkstatt nur "reparieren will") Der Schaden ans sich ist aber größer -was ist wenn Schimmel bereits wo anders ist wo man es nicht sieht? Luftungsschächte?

Beste Antwort im Thema
am 28. Februar 2010 um 19:14

Beim älteren Auto, wo man nicht mehr so "pingelig" ist, vielleicht nicht sofort.

Aber MT-User, die sich dauernd anderer Leut's Mängel reinziehen, sollten die ersten

drei Monate schon noch den "scanner" in Betrieb haben.:D

Bei mir hat schon ein nasser Schirm und eine feucht Jacke für beschlagene Scheiben gesorgt.

Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, daß man erst nach drei Monaten und "massivem Wassereinbruch" solche Schäden

am Neuwagen entdeckt.

Wo ist eigentlich der TE mit seinen Bildern oder statements?

Oder ist das wieder 'mal eine ABM-Maßnahme?

 

GO 

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Du must dem Händler 3 (!) Reparaturversuche zugestehen, um das Problem zu lösen. Wenn es auch nach dem 3. Reparaturversuch noch auftritt, dann kannst du das Fahrzeug wandeln.

am 28. Februar 2010 um 17:39

...und Schadenersatz ist natürlich nur möglich, wenn durch den Wassereintritt zB. persönliche Gegenstände wie z.B. Foto/Videocam oder sonst was beschädigt worden sind.

Gruß,

Micha

Themenstarteram 28. Februar 2010 um 17:40

Uns wäre es schon lieb wenn alels wieder geht und der Schimmel weg ist... aber wer garantiert das?

... Zeigt sich VW sonst irgendwie kulant?

Schadenersatz setzt einen Dir entstandenen, nachweisbaren Schaden voraus.

Bisher scheint mir das nur um die Behebung eines Gewährleistungsmangels zu gehen.

Gib VW die drei Chancen inkl. des Austausches der schimmeligen Matten und dann sieht man weiter.

Vermutungen bringen rein gar nichts. Wenn VW nicht zu Deiner Zufriedenheit arbeitet, kannst Du immer noch Anwalt, Gutachter etc. auf sie loslassen.

 

am 28. Februar 2010 um 17:58

Drei Monate ein Auto und Schimmelbildung?

Schimmel braucht in der Kälte schon einige Zeit...und der Geruch?

Da guckt man doch mal nach, oder? Bei einem neuen Auto hört/sieht man doch die

Flöhe husten....

Ein feuchtes Auto merkt man normalerweise frühzeitig und macht sich auf die Socken Richtung Werkstatt.

Also ehrlich, ich hätte da nicht noch einen "Wassereinbruch" gebraucht, um was zu unternehmen.

Hast Du 'mal Bilder? 

 

Gruß,

GO

Zitat:

Original geschrieben von Golf Oma

Schimmel braucht in der Kälte schon einige Zeit...

Wie kommst du da drauf?

@jogi22,

erzähle uns doch mal bitte, wo das H2O rein gelaufen ist?

 

am 28. Februar 2010 um 18:26

@herbertK

Weißt Du doch selbst, oder?

Schimmel braucht a) Feuchtigkeit und b) Wärme zur SCHNELLEN (sichtbaren) Vermehrung.

Wenn Du ihn sehen/riechen kannst, dann haben seine günstigen Lebensbedingungen schon 

länger geherrscht. Und ich behaupte, daß man Feuchtigkeit im Auto schneller mitkriegt, als

Schimmel im Winter wächst! Beschlagene Scheiben, etc. Persönliche Sorgfaltspflicht und so...

That's it.

 

GO

Also ich hatte bei meinem Golf 6 (kein Plus, Juni 2009, 8000km) auch ein Problem mit Wassereintritt. Vor allem hinten rechts und zum Schluß auch einmal hinten links. Trat zumeist nach mehrtägigem Regen auf. Dann liefen ein paar Tropfen über die Kunststoffkante in den Innenraum auf die Fußmatte. Hinterher war so eine handtellergroße Fläche nass.

Mein :) brauchte zwei Versuche um das Problem in den Griff zu bekommen. Angeblich ist das Wasser durch die "Schaumstoffumrandung" der Aggregatträger gelaufen. Diese wurden beide komplett gewechselt (beim ersten Versuch wohl nur abgedichtet).

Zudem war im hinteren linken Rücklicht Feuchtigkeit eingedrungen, wurde auch gewechselt.

Zitat:

Original geschrieben von Golf Oma

@herbertK

Weißt Du doch selbst, oder?

Schimmel braucht a) Feuchtigkeit und b) Wärme zur SCHNELLEN (sichtbaren) Vermehrung.

Genau, ich weiß das dies nicht so ist, EIN Beispiel Schneeschimmel, der mag zum sehr guten Wachstum gerade mal 3 Grad. Und außerdem, wärme bedeutet nicht sehr warm. Selbsttest? Lege mal ein Baumwolltuch bei "kalten" 2 Grad in einen Eimer voll Wasser, lasse es halb raus schauen und poste dann, wie lange es braucht, bis die ersten Stock (Schimmel) Flecken auftauchen.

Und überhaupt, wo liest du, dass der Threadersteller keine Garage, eventuell sogar beheizt, hat?

am 28. Februar 2010 um 18:51

Drei Tage bis eine Woche...Ist doch Pfennigfuchserei!

 

Meine Aussage ist: Feuchtigkeit im Innenraum = sofortiges Handeln, um Schaden zu verhüten.

Feuchtigkeit, geschweige denn Wasser, da flitzt doch jeder Neuwagenbesitzer und wartet nicht auf mehr, oder?

 

GO

Zitat:

Original geschrieben von Golf Oma

Meine Aussage ist: Feuchtigkeit im Innenraum = sofortiges Handeln, um Schaden zu verhüten.

Da gebe ich dir natürlich 100-ig recht. Wo ich allerdings nicht ganz einverstanden bin, dass du "unterstellst", dass man dies merken muss. Bist du dir da so sicher, die Brühe wird ja nicht literweise da rein laufen.

Also ich bin mir nicht sicher, ob man Wassereintritt überhaupt merkt, auch nicht vom Geruch.

am 28. Februar 2010 um 19:14

Beim älteren Auto, wo man nicht mehr so "pingelig" ist, vielleicht nicht sofort.

Aber MT-User, die sich dauernd anderer Leut's Mängel reinziehen, sollten die ersten

drei Monate schon noch den "scanner" in Betrieb haben.:D

Bei mir hat schon ein nasser Schirm und eine feucht Jacke für beschlagene Scheiben gesorgt.

Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, daß man erst nach drei Monaten und "massivem Wassereinbruch" solche Schäden

am Neuwagen entdeckt.

Wo ist eigentlich der TE mit seinen Bildern oder statements?

Oder ist das wieder 'mal eine ABM-Maßnahme?

 

GO 

Zitat:

Original geschrieben von Golf Oma

 

Wo ist eigentlich der TE mit seinen Bildern oder statements?

Vielleicht hat er an einem Sonntag auch was anderes zu tun, wie dauerhaft im Netz abzuhängen. Soll es auch noch geben. :eek:

Und eine 24/7 "Bleibepflicht" für Fragesteller kenne ich auch nicht. ;)

Mal BTT:

Ob der Wassereinbruch unter die Garantie fällt hängt völlig davon ab wo das Wasser reingekommen ist.

Wenn es über die Türen ins Auto gekommen ist, so ist es klar Garantie. Aber wenn es über den Gebläsekasten reingelaufen ist, weil z.B. die Wasserabläufe im Wasserkasten verstopft sind (Laub?) so ist das keine Garantie.

In jedem Fall sollte der freundliche den Teppich komplett ausbauen, mit einem Dampfstrahler reinigen und vor dem Einbau komplett trocknen lassen.

Deuert ab eine Weile bis so ein Teppich mit Filzpolsterung komplett trocken ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Wasser im neuen GOLF 6 PLUS! Schadensersatz was ist möglich?