ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was findet ihr eigentlich besser??

Was findet ihr eigentlich besser??

Themenstarteram 2. September 2009 um 19:01

Automatik od. Schaltung???

Beste Antwort im Thema
am 4. September 2009 um 9:17

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaChris

 

 

An der Ergonomie vorbei entwickelt ist, dass das Kupplungspedal langsam und vollständig durchgetreten werden muss. In einer brenzlichen Situation ist der Fahrer nervös und hat alles andere im Kopf, als sich an die Fahrzeugeigenheiten anzupassen. Anstelle durch einen Schaltvorgang den Fahrer wieder zu entlasten, hört er ein Klackern und muss seine Aktion korrigieren.

 

Mit den 16 Gängen schaltet man sehr häufig, ganz besonders in Kurven, an Kreuzungen, bei Einfahrten etc. Dort sollte man die Aufmerksamkeit auf die Umgebung verwenden und nicht auf die Steuerung der Fahrzeuges.

Langsam musst du das Kupplungspedal defenitiv nicht treten, aber vollständig durch, was hat das für einen sinn bei halb schleifender Kupplung einen Gang reinzuwürgen? Wenn was klackert dann bedienst du die kupplung nicht richtig, oder du versuchst zu schnell wieder Einzukuppeln, der Schaltvorgang braucht eben seine 2 sek.

 

Ich weis auch nicht wie du bei 16 Gängen ständig am Schalten bist?

 

Was die Automatik von Daimler angeht, mit der steh ich wohl auf Kriegsfuß, ich weis nicht was ich falsch mach, oder es liegt an der Kreuzung. Ich fahr auf Automatik, fahr an die Kreuzung Brems runter, lass den LKW rollen, will zügig über die Kreuzung fahren also geb ich vollgas, und was macht das sch.. Getriebe? Schaltet genau jetzt in dem moment erst mal runter, natürlich in einen viel zu kleinen Gang um dann promt 3 Meter später wieder hoch zu schalten, sieht von weitem aus wie ein Fahranfänger. Gleiche Kreuzung, aber dieses mal bleib ich stehn, 5 Gang bleibt drinn, ich steh schon ca. 20 sekunden auf der Bremse, will losfahren, geht nicht, Getriebe muss erstmal schalten, zügig über die Kreuzung huschen geht da einfach nicht. So oft wie bei einer Daimler Automatik musste ich bis jetzt bei noch keiner anderen eingreifen.

 

Ob das verhalten bei der Powershift immer noch ist weis ich nicht, durfte ich noch nicht fahren. Mit der normalen Telligent hab ich dagegen absolut keine Probleme, die Schaltautomatik dagegen, bin ich wohl zu dumm dafür.

 

Dagegen die Eurotronic, auf Automatik gestellt und los gefahren. Im Berg bin ich auf Manuell gegangen und hab selber einen halben Gang runter geschalten da ich der Automatik nicht getraut hab, ansonsten musste ich nie eingreifen, auch nicht als ich ihn an eine Ampel ran rollen lies, beim Vollgas geben hat er durchgezogen und nicht erst die Gänge durchgeschalten. Warn zwar nur 3 Stunden wo ich damit rumgefahren bin, aber es hat richtig spass gemacht.

 

P.s. lustig fand ich es auch das sich mit der AS-Tronic der Motor abwürgen lässt, war aber ein Bedienfehler, wobei ich gedacht hätte die Kuppelt wenigstens aus

Hallo zusammen!

 

Dass meinte ich! Ich kenne das Telligent nur so. Ich wähle einen Gang vor trete die Kupplung, und das Telligent macht einen ganz anderen Gang rein als ich Vorgewählt habe, oder zur Situation passt. Entweder zu Hoch (kurz vorm abwürgen) oder einen zu kleinen Gang (könnt ihr euch denken). Weiter finde ich es komisch, dass man das Kupplungspedal bis auf das Bodenblech drücken muß nur um den Schalter zu betätigen damit das Getrieb schaltet.

 

Gruß

schrolf97

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaChris

Möglicherweise sollten wir die Getriebe differenziert nach Anwendung besprechen?

Macht Sinn den dafür wurden sie ja mal entwickelt.

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaChris

 

 

An der Ergonomie vorbei entwickelt ist, dass das Kupplungspedal langsam und vollständig durchgetreten werden muss. In einer brenzlichen Situation ist der Fahrer nervös und hat alles andere im Kopf, als sich an die Fahrzeugeigenheiten anzupassen. Anstelle durch einen Schaltvorgang den Fahrer wieder zu entlasten, hört er ein Klackern und muss seine Aktion korrigieren.

 

Mit den 16 Gängen schaltet man sehr häufig, ganz besonders in Kurven, an Kreuzungen, bei Einfahrten etc. Dort sollte man die Aufmerksamkeit auf die Umgebung verwenden und nicht auf die Steuerung der Fahrzeuges.

Langsam musst du das Kupplungspedal defenitiv nicht treten, aber vollständig durch, was hat das für einen sinn bei halb schleifender Kupplung einen Gang reinzuwürgen? Wenn was klackert dann bedienst du die kupplung nicht richtig, oder du versuchst zu schnell wieder Einzukuppeln, der Schaltvorgang braucht eben seine 2 sek.

 

Ich weis auch nicht wie du bei 16 Gängen ständig am Schalten bist?

 

Was die Automatik von Daimler angeht, mit der steh ich wohl auf Kriegsfuß, ich weis nicht was ich falsch mach, oder es liegt an der Kreuzung. Ich fahr auf Automatik, fahr an die Kreuzung Brems runter, lass den LKW rollen, will zügig über die Kreuzung fahren also geb ich vollgas, und was macht das sch.. Getriebe? Schaltet genau jetzt in dem moment erst mal runter, natürlich in einen viel zu kleinen Gang um dann promt 3 Meter später wieder hoch zu schalten, sieht von weitem aus wie ein Fahranfänger. Gleiche Kreuzung, aber dieses mal bleib ich stehn, 5 Gang bleibt drinn, ich steh schon ca. 20 sekunden auf der Bremse, will losfahren, geht nicht, Getriebe muss erstmal schalten, zügig über die Kreuzung huschen geht da einfach nicht. So oft wie bei einer Daimler Automatik musste ich bis jetzt bei noch keiner anderen eingreifen.

 

Ob das verhalten bei der Powershift immer noch ist weis ich nicht, durfte ich noch nicht fahren. Mit der normalen Telligent hab ich dagegen absolut keine Probleme, die Schaltautomatik dagegen, bin ich wohl zu dumm dafür.

 

Dagegen die Eurotronic, auf Automatik gestellt und los gefahren. Im Berg bin ich auf Manuell gegangen und hab selber einen halben Gang runter geschalten da ich der Automatik nicht getraut hab, ansonsten musste ich nie eingreifen, auch nicht als ich ihn an eine Ampel ran rollen lies, beim Vollgas geben hat er durchgezogen und nicht erst die Gänge durchgeschalten. Warn zwar nur 3 Stunden wo ich damit rumgefahren bin, aber es hat richtig spass gemacht.

 

P.s. lustig fand ich es auch das sich mit der AS-Tronic der Motor abwürgen lässt, war aber ein Bedienfehler, wobei ich gedacht hätte die Kuppelt wenigstens aus

I-Shift und Opticruise schalten passend zur Situation. Die AS-Tronic im TGA blieb standhaft im 12. Das gleiche Getriebe im XF 95 hat halbwegs passend zur Situation geschaltet.

Wir hatten auch schon einen mit warscheinlich defekter telligent schaltung, der wollte immer nur einen gang hoch schalten, und das obwohl er leer und ohne hänger war. Man konnte den bis in den begrenzer fahren, dann schalten, und er schaltet trotzdem nur einen von 8 gängen hoch, was ja ein witz ist... Stadtverkehr ist mit dem Dann wohl unmöglich. Normalerweise kenne ich es, das man den befehl zum hochschalten gibt, und die gangvorwahl dann mit steigender drehzahl auch steigt, so wie es sein sollte. Trotzdem finde ich, das er die Drehzahl, gerade im leeren zustand deutlich zu hoch hält, was nicht ökonomich ist, und gleichzeitig auch unnötig oftes schalten erfordert. Aber die vielen gänge sind ja eh quatsch, deshalb gibt es inzwischen ja auch wieder einige mit nur noch 2x6 gängen...

am 4. September 2009 um 9:17

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaChris

 

 

An der Ergonomie vorbei entwickelt ist, dass das Kupplungspedal langsam und vollständig durchgetreten werden muss. In einer brenzlichen Situation ist der Fahrer nervös und hat alles andere im Kopf, als sich an die Fahrzeugeigenheiten anzupassen. Anstelle durch einen Schaltvorgang den Fahrer wieder zu entlasten, hört er ein Klackern und muss seine Aktion korrigieren.

 

Mit den 16 Gängen schaltet man sehr häufig, ganz besonders in Kurven, an Kreuzungen, bei Einfahrten etc. Dort sollte man die Aufmerksamkeit auf die Umgebung verwenden und nicht auf die Steuerung der Fahrzeuges.

Langsam musst du das Kupplungspedal defenitiv nicht treten, aber vollständig durch, was hat das für einen sinn bei halb schleifender Kupplung einen Gang reinzuwürgen? Wenn was klackert dann bedienst du die kupplung nicht richtig, oder du versuchst zu schnell wieder Einzukuppeln, der Schaltvorgang braucht eben seine 2 sek.

 

Ich weis auch nicht wie du bei 16 Gängen ständig am Schalten bist?

 

Was die Automatik von Daimler angeht, mit der steh ich wohl auf Kriegsfuß, ich weis nicht was ich falsch mach, oder es liegt an der Kreuzung. Ich fahr auf Automatik, fahr an die Kreuzung Brems runter, lass den LKW rollen, will zügig über die Kreuzung fahren also geb ich vollgas, und was macht das sch.. Getriebe? Schaltet genau jetzt in dem moment erst mal runter, natürlich in einen viel zu kleinen Gang um dann promt 3 Meter später wieder hoch zu schalten, sieht von weitem aus wie ein Fahranfänger. Gleiche Kreuzung, aber dieses mal bleib ich stehn, 5 Gang bleibt drinn, ich steh schon ca. 20 sekunden auf der Bremse, will losfahren, geht nicht, Getriebe muss erstmal schalten, zügig über die Kreuzung huschen geht da einfach nicht. So oft wie bei einer Daimler Automatik musste ich bis jetzt bei noch keiner anderen eingreifen.

 

Ob das verhalten bei der Powershift immer noch ist weis ich nicht, durfte ich noch nicht fahren. Mit der normalen Telligent hab ich dagegen absolut keine Probleme, die Schaltautomatik dagegen, bin ich wohl zu dumm dafür.

 

Dagegen die Eurotronic, auf Automatik gestellt und los gefahren. Im Berg bin ich auf Manuell gegangen und hab selber einen halben Gang runter geschalten da ich der Automatik nicht getraut hab, ansonsten musste ich nie eingreifen, auch nicht als ich ihn an eine Ampel ran rollen lies, beim Vollgas geben hat er durchgezogen und nicht erst die Gänge durchgeschalten. Warn zwar nur 3 Stunden wo ich damit rumgefahren bin, aber es hat richtig spass gemacht.

 

P.s. lustig fand ich es auch das sich mit der AS-Tronic der Motor abwürgen lässt, war aber ein Bedienfehler, wobei ich gedacht hätte die Kuppelt wenigstens aus

Hallo zusammen!

 

Dass meinte ich! Ich kenne das Telligent nur so. Ich wähle einen Gang vor trete die Kupplung, und das Telligent macht einen ganz anderen Gang rein als ich Vorgewählt habe, oder zur Situation passt. Entweder zu Hoch (kurz vorm abwürgen) oder einen zu kleinen Gang (könnt ihr euch denken). Weiter finde ich es komisch, dass man das Kupplungspedal bis auf das Bodenblech drücken muß nur um den Schalter zu betätigen damit das Getrieb schaltet.

 

Gruß

schrolf97

Was die Teligent Schaltung automatisch Vorwählt hängt von deinen Fahrgewohnheiten ab. Die Schaltung ist Lernfähig, die merkt sich das wenn du beim vowählen eingreifst und passt sich so dir an. Wenn du Vorwählst und im Display Blinkt die Ganganzeige und du siehst das es dir zu hoch ist, dann musst du eben nachwählen und, ist er zu niedrig genauso.

 

Und das mit der Kupplung hat auch seinen sinn, ganz bis zum Boden muss man auch nicht drücken, der Schaltet schon vorher.

Themenstarteram 4. September 2009 um 19:14

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Was die Teligent Schaltung automatisch Vorwählt hängt von deinen Fahrgewohnheiten ab. Die Schaltung ist Lernfähig, die merkt sich das wenn du beim vowählen eingreifst und passt sich so dir an. Wenn du Vorwählst und im Display Blinkt die Ganganzeige und du siehst das es dir zu hoch ist, dann musst du eben nachwählen und, ist er zu niedrig genauso.

Und das mit der Kupplung hat auch seinen sinn, ganz bis zum Boden muss man auch nicht drücken, der Schaltet schon vorher.

Genau das stimmt das war so als ich 2wochen iveco fahren musste da war es auch so.

Zitat:

Original geschrieben von SCANIAKING

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Was die Teligent Schaltung automatisch Vorwählt hängt von deinen Fahrgewohnheiten ab. Die Schaltung ist Lernfähig, die merkt sich das wenn du beim vowählen eingreifst und passt sich so dir an. Wenn du Vorwählst und im Display Blinkt die Ganganzeige und du siehst das es dir zu hoch ist, dann musst du eben nachwählen und, ist er zu niedrig genauso.

Und das mit der Kupplung hat auch seinen sinn, ganz bis zum Boden muss man auch nicht drücken, der Schaltet schon vorher.

Genau das stimmt das war so als ich 2wochen iveco fahren musste da war es auch so.

Schön zu lesen das es ausser mir noch andere gibt die mit der Telligent klarkommen.

Ich hab auf einem Actros meinen Führerschein gemacht, und mein Fahrlehrer hat es mir gut erklärt

 

Seitdem fahr ich die Intuitiv, ich weis nicht mal im welchem Gang ich bin aber ich weis wie viel ich hoch oder runter schalten muss. Automatisch Vorwählen mach ich meistens nicht, die Kundenfahrzeuge sind zum Teil sehr bescheiden eingelernt, da schaltet das Getriebe auch mal nur 1/2 Gang obwohl es eigentlich 1 1/2 Schalten könnte.

 

Vom Fahrkomfort und der Bedienung ist es wirklich ein guter Ersatz für die Doppel-H Schaltung.

 

Nur mit der Automatik hab ich so meine Probleme

 

 

Die Scania Doppel-H Schaltung vor allem im 3er und 4er ist der größte Dreck den es gibt, ich kenne keine Doppel-H Schaltung die sich Kalt so scheise schalten lässt. Den richtigen Gang finden und rein bekommen ist da eher Zufall. Die alten 10 Gang im 2er war dagegen klasse. Bei der R Serie ist es wieder etwas besser, aber kein vergleich zu einem ZF16S egal ob Iveco oder MAN. Die Gassen liegen zu eng beieinander. Und bei der Opticruise muss ich mich erst wieder an das Kupplungspedal gewöhnen, fährt man die lange Zeit nicht und fährt dann die Opticruise kann es schon mal passieren das man vergisst die Kupplung zu drücken beim anhalten. Die Schaltlogik in der 4er Serie hat mir auch nicht gefallen. Wenn ich einen V8 hab und von unten raus durchziehen will, warum schaltet die sch.. erst mal runter, vor allem wenn man noch nicht mal beim Kickdown ist.

 

Ich finde die Telligent optimal und besser als Powershift. Genau die richtige Mischung aus Arbeitserleichterung und manuell kontrollierbare Schalthilfe.

 

Bei der Beurteilung einer automatisierten Schaltung spielt natürlich auch die Motorleistung eine Rolle. Untermotorisierung z.B. lässt das Anfahren und Schalten einer guten Automatik schlecht aussehen.

 

Warum man bei dem Wort EPS immer wieder Heborn rauskramen muß, verstehe ich irgendwie nicht.

 

Kurz zu herborn:

Zitat:

Fahrer und Inhaber der Spedition wurden später durch das Landgericht Limburg an der Lahn als Schuldige verurteilt: Der Fahrer, da er die (noch intakten) Bremsen kurz zuvor noch kontrollierte, sich aber zu einer Weiterfahrt entschloss. Der Inhaber der Spedition wurde verurteilt, weil es das Gericht als erwiesen ansah, dass ihm der (angebliche) Mangel an den Bremsen bekannt gewesen war und er die Weiterfahrt angeordnet hatte.

Themenstarteram 5. September 2009 um 20:19

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Ich hab auf einem Actros meinen Führerschein gemacht, und mein Fahrlehrer hat es mir gut erklärt

Seitdem fahr ich die Intuitiv, ich weis nicht mal im welchem Gang ich bin aber ich weis wie viel ich hoch oder runter schalten muss. Automatisch Vorwählen mach ich meistens nicht, die Kundenfahrzeuge sind zum Teil sehr bescheiden eingelernt, da schaltet das Getriebe auch mal nur 1/2 Gang obwohl es eigentlich 1 1/2 Schalten könnte.

Vom Fahrkomfort und der Bedienung ist es wirklich ein guter Ersatz für die Doppel-H Schaltung.

Nur mit der Automatik hab ich so meine Probleme

 

Die Scania Doppel-H Schaltung vor allem im 3er und 4er ist der größte Dreck den es gibt, ich kenne keine Doppel-H Schaltung die sich Kalt so scheise schalten lässt. Den richtigen Gang finden und rein bekommen ist da eher Zufall. Die alten 10 Gang im 2er war dagegen klasse. Bei der R Serie ist es wieder etwas besser, aber kein vergleich zu einem ZF16S egal ob Iveco oder MAN. Die Gassen liegen zu eng beieinander. Und bei der Opticruise muss ich mich erst wieder an das Kupplungspedal gewöhnen, fährt man die lange Zeit nicht und fährt dann die Opticruise kann es schon mal passieren das man vergisst die Kupplung zu drücken beim anhalten. Die Schaltlogik in der 4er Serie hat mir auch nicht gefallen. Wenn ich einen V8 hab und von unten raus durchziehen will, warum schaltet die sch.. erst mal runter, vor allem wenn man noch nicht mal beim Kickdown ist.

Beim 4er ja aber beim meim T der neuen serie geht alles gut im kalten zustand beim meim dad is es grausam wenn ich mit dem seim 4er hauber fahr im kalten zustand musch richtig ran da wilsch nach ner weile einfach nemme.

@Zoker

 

Mit dem 10 Gang Getriebe im 2er Scania und am Anfang noch im 3er,geb ich dir Absolut recht.Hab das selbst in meinem 113er drin gehabt,nie Probleme,und nie das Gefühl,das mir auch nur ein Gang fehlen würde.Und auch kalt gut zu schalten

 

Scaniafan66

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was findet ihr eigentlich besser??