ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. kleiner Umzug - Leerfahrt finden - möglich und sinnvoll?

kleiner Umzug - Leerfahrt finden - möglich und sinnvoll?

Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 15:35

Servus Zusammen,

ich bin seit einiger Zeit hier stiller Mitleser unterwegs und habe nun endlich mal die Gelegenheit ergriffen, mich hier zu registrieren.

Zuerst mal: Ich hoffe, der Thread ist in der richtigen Kategorie :)

Mein "Problem" ist folgendes:

Demnächst wechsele ich meinen Studienort und muss daher etwa 400km umziehen. Prinzipiell natürlich kein Thema. Wenn man allerdings einen Sprinter mietet ist das ganze nicht soooo preiswert und ggf. auch mit etwas Streß behaftet.

Daher meine Frage an die Profis:

Meint ihr es ist realistisch jemanden zu finden, der eh eine Leerfahrt hat oder in meine Richtung muss und wenn ja, wo sucht man sowas? Suche jemanden, der bei mir vorbeischaut, wir Laden den Kram schnell ein und mich dann an der neuen Wohnung wieder rausschmeißt :) :)

 

Gewerbliche Anbieter sind wohl nicht was ich suche - jeder kennt wohl die üblichen Schaudergeschichten von Menschen, die mit Umzugsfirmen umgezogen sind :(

Vielen Dank schonmal :) :)

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 7. Oktober 2012 um 15:41

Zitat:

Original geschrieben von kryz123

Servus Zusammen,

ich bin seit einiger Zeit hier stiller Mitleser unterwegs und habe nun endlich mal die Gelegenheit ergriffen, mich hier zu registrieren.

 

Zuerst mal: Ich hoffe, der Thread ist in der richtigen Kategorie :)

 

Mein "Problem" ist folgendes:

 

Demnächst wechsele ich meinen Studienort und muss daher etwa 400km umziehen. Prinzipiell natürlich kein Thema. Wenn man allerdings einen Sprinter mietet ist das ganze nicht soooo preiswert und ggf. auch mit etwas Streß behaftet.

 

Daher meine Frage an die Profis:

 

Meint ihr es ist realistisch jemanden zu finden, der eh eine Leerfahrt hat oder in meine Richtung muss und wenn ja, wo sucht man sowas? Suche jemanden, der bei mir vorbeischaut, wir Laden den Kram schnell ein und mich dann an der neuen Wohnung wieder rausschmeißt :) :)

 

 

Gewerbliche Anbieter sind wohl nicht was ich suche - jeder kennt wohl die üblichen Schaudergeschichten von Menschen, die mit Umzugsfirmen umgezogen sind :(

 

Vielen Dank schonmal :) :)

Total unrealistisch, kein Fahrer auch wenn er wollte hätte für solche Freifahrten auch noch Zeit über. Nimm dir lieber einen Sprinter damit bist du am besten bedient, den kannst du auch am neuen Wohnort wieder abgeben.

Wenn Du so viel Zeug hast, das Du einen Sprinter brauchst, dann ist es mit mal schnell "reinschmeißen" und raushauen" wohl nicht getan.

 

Außerdem was kostet es einen Transporter zu mieten? Nicht viel. Billiger wird es Dir ein Spediteur auch nicht machen.

 

Dann kannst Du Dir Deine Zeit frei einteilen und auch die Route selbst bestimen.

Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 16:01

Hi,

danke für die Antworten!

@Pepperduster: Prinzipiell bin ich ja gerade nicht auf der Suche nach einem Spediteur :) :)

Vielleicht ist der Gedanke ja auch naiv, aber beim "Personentransport" funktionieren die Mitfahrzentralen ja super.

Ob ich einen Sprinter brauche ist auch die Frage - vllt. tut es ein Ducato oder Viano oder wasauchimmer auch. "Sprinter" ist unter Menschen die nicht in der Speditionsbranche tätig sind oft ein Synonym für "Kleintransporter" :) :) :)

Zerlegbares Regal, Bett, paar Komoden und vielleicht 10 Umzugskisten - Erdgeschoss, alles streßfrei :) :)

@2xPapa:

Du weißt schon, dass die Lockvogelangebote Kilometerbeschränkt sind? Bei den einschlägigen Vermietungen liegt eine Einwegfahrt bei 250-300. Für einen Hunni kann man hier in München nen Ducato mit Unbegrenzt Kilometern bekommen... würde ich sonst machen.. :)

Viele Grüße

Also wenn ich jetzt den Sprinter nehme, komme ich bei 400 km auf ca. 174 € für 24 h. Evtl hast Du einen Bekannten der Clubmitglied ist oder ne Payback Karte hat, da kannst Du nochmal sparen.

Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 16:33

Hi :)

174 kann ich bei den für mich passenden Stationen nicht ganz finden auf jeden Fall aber unter 200 :) :)

Denke das ist dann in der Tat die einfachste Möglichkeit :) :)

Viele Grüße

Chris

am 7. Oktober 2012 um 20:20

Hi,

mich würden ja die "schaudergeschichten" von Umzugsunternehmen mal interessieren.

Du könntest nach einer Beiladung bei einem Umzugsunternehmen fragen.

Ein Fahrer darf dir das nicht einfach mitnehmen.

1.nicht versichert

2. keine Zeit

3. wenn der Chef das erfährt

am 7. Oktober 2012 um 20:44

Von wo nach wo soll es eigentlich gehen ?

Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 21:21

Zitat:

Original geschrieben von Bleifussxxx

Hi,

mich würden ja die "schaudergeschichten" von Umzugsunternehmen mal interessieren.

Du könntest nach einer Beiladung bei einem Umzugsunternehmen fragen.

Ein Fahrer darf dir das nicht einfach mitnehmen.

1.nicht versichert

2. keine Zeit

3. wenn der Chef das erfährt

Naja, das übliche halt: Sachen kaputt oder weg. Oft aus doofen Gründen wie z.B. schlechte Ladungssicherung, Unachtsamkeit oder schlicht Dummheit.

Warum darf mir nicht irgendjemand etwas mitnehmen?

Könnte ja ein Bekannter von mir sein. Beim Personentransport funktioniert das ja auch? Einen Chef gibts ja bei Privatleuten 'eh nicht.

Keine Zeit: Wenn ich einen Sprinter hätte würde ich schonmal 2h für einen entsprechenden Betrag X opfern. Funktioniert ja bei den Mitfahrgelegenheiten mit Personen genauso.

Für mich ist das Thema wohl vom Tisch, aber es wundert mich, dass sich noch niemand die Frage gestellt hat :)

am 7. Oktober 2012 um 21:33

Kaum ein Chauffeur der an seinem Job hängt, würde dir das auf diese Art und Weise machen. Immerhin würde er seinen Boss hintergehen, wenn er nebeher etwas mit dem Firmenwagen verdient. Auf das stehen die Chefs gar nicht. Und selbst wenn du jemanden findest, könntest am Ende nur Probleme haben. Reklamieren kannst vergessen, wenn da irgendwas kaputt wird. Der Fahrer wird dir da nichts ersetzen und dessen Firma schon gar nicht, weil die von der Fahrt ja nichts wusste. Eher werfen die den Fahrer raus.

Deine Idee ist zwar nicht dumm, weil so eine Leerfahrt weniger unterwegs wäre, aber in der Praxis haut das alles leider nicht so hin, wie man es sich vorstellt.

am 7. Oktober 2012 um 21:48

Dann sollte man sich vorher mal überlegen, was man unterschreibt.

Wenn du heute einen Umzugsvertrag unterschreibst, bist due egal wie, immer Grundhaftversichert.

Alles was der Unternhemer beschädigt, ist schon ma versichert, jeder der diese Versicherung nicht abgeschlossen hat, darf keine Umzüge durchführen.

Ziehmlich einfach. Du darfst aber auch nicht vergessen: wo gehobelt wird, fallen Spähne. Es kann immer mal etwas passieren, das ist ärgerlich, wird aber dann auch ordentlich abgewickelt und fertig.

Es gibt nur sehr wenige Leute, die privat einen Sprinter haben. Sobald jedoch ein Sprinter im Gewerbe vorhanden ist, geht hier nichts mehr so schnell mit dem kleinen Gefallen, für 100€. Eine Rechnung muss dann gestellt werden, und sofern der Unternehmer nicht ein sehr guter Bekannter ist, wird er dir auch die richtigen Kosten+Gewinn rechnen.

Solltest du einen Fahrer finden, der das privat mal mitnehmen möchte sei dir gesagt:

Du bist zu 0% gegen Schäden abgesichert. Der Kollege kann sich das auch kurzfristig anders überlegen und nicht kommen. Und sollte sein Chef davon Wind bekommen, ist das sein Freifahrtsschein zum Arbeitsamt.

Eine Mitfahrzentrale funktioniert auf Privater Gefälligkeitsbasis. Ein Transport von Gütern gegen Endgeld basiert auf den Gesetzen für den Gütertransport.

Organisiert ihr euren Umzug immer selbst und führt diesen dann auch selbst durch?

Ich bin da eher der Typ, der alles machen lässt. Ich habe meist keine große Lust auf einen stressigen Umzug und lasse dies vom **Link entfernt*** abwickeln!

Den einzigen Vorteil, wenn man den Umzug selbst macht, sehe ich bei den Kosten. Sonst aber überhaupt nicht!

Das sind ja unverschämte Preise...

LKW mit 2 Mann für 8 Stunden = 400 Euro. Vermutlich auch noch inkl. MwSt. Kann man so überhaupt überleben?

Mach Dir einen ungefähren Plan, wieviel Platz die ggf. zerlegten Möbelstücke benötigen und wieviele Umzugskisten Du brauchst. Dann such Dir den kleinstmöglichen und kostengünstigsten Wagen dazu raus.

So genannte "Vergleichsportale" für Leihwagen kannst Du oft vergessen, da die meistens mit bestimmten Unternehmen zusammenarbeiten. Selber suchen und Zeit investieren.

Muss ein Sprinter (oder gleichgroßer Wagen anderer Marke) sein oder reicht vielleicht auch der kleine Transit (Connect oder so ähnlich) oder ein VW Transporter oder ein Vito?

Große Vermieter bieten Einwegmieten. Manchmal sind kleine trotzdem billiger ...

Nimm dir 400 Fluppen. Geh zu sixt, herz, europcaar etc. Miete den dort an wo do jetzt wohnst; Zeitraum X ( in der Regel reichen max. 2 Tage ); geb den dort ab wo du hinziehst ( bereits abklären bei Anmietung )

Beispiel. Habe letztes Jahr 2x bei Hertz für meinen Privaten Umzug nen 3,5er Kastenwagen ( mal wars nen großer Crafter, mal nen Sprinter mit Kofferaufbau, je nachdem was man halt grad bekommt )

Maximal 2 Tage.

Unterm Strich 2h Stunden fürs Einladen ( kompl. Wohnung ) und 2h fürs Ausladen. Dazwischen x Kilometer.

2 Personen reichen dafür, je mehr umso eher bist du damit fertig.

Von den 400 Fluppen kannst du; die Kaution, die Miete und den Sprit zahlen. Frühstück, Fress und Sauf für die Helfer nicht inbegriffen ;)

So hab ich jeden Umzug innerhalb eines Tages geschafft. Natürlich sollte wirklich vorher alles vorbereitet und gepackt sein ..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. kleiner Umzug - Leerfahrt finden - möglich und sinnvoll?