ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Was bedeutet Ansprechverhalten

Was bedeutet Ansprechverhalten

Themenstarteram 20. Dezember 2012 um 11:09

Hallo community

Ich schreibe aktuell eine wissenschaftl. Arbeit und tue mich schwer das Wort Ansprechverhalten zu recherchieren. Ich weiss, dass es bedeutet, wie schnell das Fahrzeug auf Gasbefehle reagiert. Weiss einer von euch evtl. Ob es noch ein synonym für dieses Wort außer Gas Annahme gibt? Danke euch schon mal im voraus

Beste Antwort im Thema

Synonyme für Ansprechverhalten wären noch: Agilität, Spontaniteit, (Sportlichkeit).

"Ansprechverhalten" (engl. response behaviour) erscheint mir aber noch am geeignesten, da man über die Messung der Ansprechzeit (engl. response time) auch gleich einen objektiven Wert zuordnen kann.

 

Im strengen Sinne schließe ich die genannten Einflüsse der Elastizität aus, da es beim Ansprechverhalten darum geht, wie schnell das Fahrzeug auf eine Gaspedaländerung reagiert. Nicht die Höhe der Reaktion, sondern ihre zeitliche Verzögerung soll bewertet werden. Deshalb kann (theoretisch) ein VW Lupo ein besseres Ansprechverhalten als ein Porsche haben.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Drosselklappe?

Was ist das, leben wir im 20 Jhd oder was? :D

Zitat:

Original geschrieben von Felyxorez

Drosselklappe?

Was ist das, leben wir im 20 Jhd oder was? :D

Wenn ich richtig verstanden habe, hat sogar ein aktueller Diesel ne Drosselklappe :D

Zitat:

Original geschrieben von Felyxorez

Ich denke es geht ihm um Stichworte nach dem er nach Quellen suchen kann.

Einfach mal beispielsweise damit anfangen: "Basiswissen Verbrenniungsmotor" von Schreiner (Link) oder auch "Verbrennungsmotoren" von Köhler/Flierl vom selben Verlag (Link).

Zum Thema Fahrzeugtechnik gibt es bei dem Verlag noch eine ganze Menge mehr zu lesen.

Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass man einige gern verwendete "Fachbegriffe" der üblichen Automobilblättchen dort nicht finden wird, woher wohl auch das Problem des Threaderstellers kommen wird. ;) Der Begriff "Ansprechverhalten" ist beispielsweise im zweitgenannten Buch (jedenfalls in dessen 4. Auflage) nirgendwo zu finden...

Gruß

Michael

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Zitat:

Beim Benziner muss nach Öffnen der Drosselklappe die ganze Strecke erstmal mit Luft gefüllt werden, bevor davon etwas Verwertbares im Brennraum ankommt. Das dauert ...

Die Drosselklappe sitzt immer am gleichen Fleck vorm Kruemmer. Da ist es egal ob Turbo oder nicht, LLK oder nicht...

Okay, ich habe es vielleicht etwas unglücklich formuliert. Präziser: Die Luftsäule im Ansaugsystem muss beschleunigt werden, damit Luft in den Brennraum gelangt. Auf Grund der deutlich längeren Wege bei einem aufgeladenen Motor dauert das entsprechend länger.

 

Besser?

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Wenn ich richtig verstanden habe, hat sogar ein aktueller Diesel ne Drosselklappe :D

Genau andersrum. Ein paar alte Dieselmotoren hatten eine Drosselklappe (bei den Mercedes - Saugdieseln, die im W 124 verbaut waren, weiß ich das) zur Erzeugung eines Unterdruckes für die Bremsanlage. Technisch notwendig ist sie beim Selbstzünder nicht, sie stört sogar.

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Wenn ich richtig verstanden habe, hat sogar ein aktueller Diesel ne Drosselklappe :D

Genau andersrum. Ein paar alte Dieselmotoren hatten eine Drosselklappe (bei den Mercedes - Saugdieseln, die im W 124 verbaut waren, weiß ich das) zur Erzeugung eines Unterdruckes für die Bremsanlage. Technisch notwendig ist sie beim Selbstzünder nicht, sie stört sogar.

Und weshalb haben dann moderne Dieselmotoren eine Drosselklappe?

Ich bezog mich vor allem auf Benziner.

Drosselklappe haben und Drosselklappe nutzen sind zwei unterschiedliche Sachen.

Zitat:

Original geschrieben von Rael_Imperial

Und weshalb haben dann moderne Dieselmotoren eine Drosselklappe?

Wahrscheinlich, um einen sanfteren Motorstopp zu ermöglichen. Für die Bremse haben moderne Selbstzünder ja Vakuumpumpen. Für den reinen Motorlauf ist eine DK nicht nötig, da Qualitätsregelung (gleiche Luftmenge, variierendes Kraftstoff / Luftverhältnis). Ich verstehe nicht, weshalb Du nicht unterscheidest zwischen "verbaut, aber nicht dringend notwendig" und "verbaut und technisch dringend notwendig".

stimmt genau.

ist so gesehen keine drosselklappe sondern vielmehr eine soft-stop-klappe.

klingt aber blöd.

drallklappen hingegen sind bei zwei einlaßventilen dafür da, um die durchmischung des kraftstoff-luft-gemisches bei niedrigen drehzahlen zu verbessern.

soll kraftstoffverbrauch und schadstoffe verringern und können beim abreißen den motor schrotten....

Das soll den Motorschaden bei Turboladerschäden verhinder. den der Motor dreht dann hoch bis er kaputt geht wenn Motoröl in den Ansaugweg kommt. Ohne Klappen im Ansaugstystem geht er auch nicht mehr aus, auch wenn der schlüssel abgezogen ist. Das geht solange bis entweder die Mechanik versagt, oder der Öl leer ist.

am 24. Dezember 2012 um 1:52

Nicht nur das die ÄDrosselklappe den Motor beim Abstellen sanft auslaufen lässt, auch während der Fahrt, lässt die Klappe den Motor weicher laufen. Mit ständig waagerecht stehender Klappe zu fahren, nervt gewaltig.

Was bedeutet Ansprechverhalten?

Wenn ich aufs Amt gehe, den Beamten gruesse und er mich zurueck gruesst, legt er ein Ansprechbares Verhalten an den Tag. :D

 

Nebenbei: Turbo's irgendwie mit Drosselklappen zustopfen zu wollen finde ich Witzlos. ;)

 

Frohes Fest, Pete

Das sind keine Dorsselklappen, der Laie nennt die nur so weil er es nicht anders kennt ;)

Der Mengenregler an der Esp wird über den Bowdenzug gezogen, per Gestänge vom Mengenregler wird die Klappe synchron verstellt.

von welchen BJ sprichst du gerade? Heute geht sowas über eine Servomotor. Da gibt es kein Gestänge, auch Bowdenzüge sind stark auf dem Rückzug.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Was bedeutet Ansprechverhalten