ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Warum müssen die Busse 3x zur SP und nicht auch die LKW?

Warum müssen die Busse 3x zur SP und nicht auch die LKW?

Themenstarteram 22. Dezember 2008 um 1:27

Hallo,

jetzt wo das Thema mit den 100 km/h eröffnet wurde und immer wieder ein Vergleich aufgestellt wird warum dürfen Fahrzeuge mit Personen an Bord (Bus) 100 fahren und Fahrzeuge mit Gütern (LKW) nur 80 km/h...

Ich frage mich schon seid langen, warum muss der Bus alle 3 Monate zur SP bzw HU und der LKW nur alle 6 Monate?? Ich versteh den Sinn dazu nicht, ich arbeite an Bussen und an Lkws und ich muss ehrlich sagen das im Großen und ganzen die Busse in einem Sehr guten zustand sind und die Lkws auf jeden fall schlechter (allgemein gesehen es gibt klar auch schlechte busse und gute LKW) Ich kann mir nicht vorstellen das dies auf Grund der Tatsache liegt das diese doppelt so oft die werkstätten aufsuchen müssen.

Und das die Busse Personen befördern zählt in meinen Augen nicht als Grund diese doppelt so häufig zu kontrollieren wie die LKWs, weil wenn ein LKW schlecht beieinander ist und was passiert sind auf der Autobahn auch viele Menschen in Gefahr...

Wie seht ihr das? Das Finanzielle sei jetzt mal in Hintergrund gestellt. Klar würde jeder die SP sparen wenn er könnte....

lg

Ähnliche Themen
12 Antworten

Wenn ein Reisebus verunglückt sind sehr schnell mal 50 Menschenleben in Gefahr. Dies kann zwar bei einem LKW durch einen sehr!!!!!!! unglücklichen zufall in der theorie auch passieren, aber da ist die warscheinlichkeit weitaus geringer. Wenn ein Bus von der Fahrbahn abkommt, und sich überschlägt, gibt es meist sehr viele Tote, da die reisenden in Bussen nicht angeschnallt sind (Das ist sowieso in der heutigen Zeit die schwachsinnigste regelung überhapt). Im LKW muss meistns nur der Fahrer dran glauben, und vielleicht auch der Beifahrer...

Es kann keinen anderen Grund dafür geben, als die sicherheit der Personen, deshalb darf ein LKW Fahrer auch keinen Bus fahren, nicht weil er schwieriger zu fahren ist, oder so, sondern weil er die Verantwortung für die Menschen übernehmen muss.

Im übrigen müssen LKW doch nur jedes Jahr zur HU/AU, und nicht jedes halbe...

Wieso müssen eigentlich Mietautos auch jedes Jahr zur HU??? Selbst neufahrzeuge die als Mietauto zugelassen sind haben nur ein Jahr Tüv, und nicht wie üblicherweise 3 jahre...

Der Gesetzgeber nimmt an, dass die Laufleistung bei Mietfahrzeugen sehr hoch ist (was zum Teil auch stimmt) und lässt an denFahrzeugen daher auch häufiger die HU durchführen. Die Frist ist, wie bereits gesagt, nur ein Jahr und beginnt ab der Erstzulassung. Man sollte auch die vielen wechselnden Fahrer bedenken, die mit den Mietwagen unterwegs sind. Taxis müssen auch jährlich zur HU

ich vermute mal das bei bussen das thema sicherheit sehr sensibel behandelt wird. ein fahrzeug, das jeden tag andere sicherheitsexperten (Fahrgäste) transportieren muß, wird peinlicher behandelt, als ein lkw. der bus ist mehr in der werkstatt und in der waschanlage als der lkw. eine palette sagt nicht, da will ich nicht rein. aber 50 fahrgäste machen einen höllendruck und haben mindestens 40 handys. 110 kann reder wählen. das ist keine kritik an den fahreren, ich unterstelle keinem das er in einer müllhalde unterwegs ist und einen schrotthaufen spazieren fährt. nur wenn ich alle 3 monatestatt jedes jahr zur hu muß, dann muß ich mehr dran tun. ein auflieger mit slicks ist nicht weiter wichtig. ein bus hingegen eine halbe seite in der lokalpresse und 15 minuten im trash tv.

also der zustand von Bussen ist eine eigene Geschcihte... bei manchen Bussen bei denen ich schon mitgefahren bin wunderst du dich dass die überhaupt noch fahren... meine Meinung ..der erste Eindruck zählt und der war schlecht allgemein finde ich dass es eher wenige Busse/LKWS im schlechten Zustand gibt natürlich Außnahmen sind immer drin. Mich würde mal interissiern was ein Gutachter zu dem besagten Bus gesagt hätte... und ob der noch fahrtauglich ist...

Was mich auch wundert., warum haben Feuerwehrfahrzeuge SP und HU am gleichen Termin und das nur alle 2 Jahre.

Ok, alle 2 Jahre Tüv und alle 2 Jahre SP versteh ich ja, da ein Feuerwehrfahrzeug nicht so viel fährt. Aber warum wird das nicht getrennt. 1 Jahr Tüv, nächstes Jahr SP, das Jahr drauf wieder Tüv. So wär die Feuerwehr wenigstens jedes Jahr bei einer untersuchung.

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

So wär die Feuerwehr wenigstens jedes Jahr bei einer untersuchung.

hu & sp an einem termin zu machen spart zeit, arbeit und vorallendingen geld.......

Die sonderregelung für Feuerwehrfahrzeuge liegt wahrscheinlich echt an der Laufleistung. Wahrend ein LKW im Jahr etwa 100 is 150tkm fährt, fährt ein Feuerwehrfahrzeug max. 10tkm, und meist nur "Kurzstrecken".

Bei Bussen ist das wohl ähnlich: a) wegen den Passagieren und b) der Laufleistung von ~300tkm pro Jahr. LKWs stehen öfters durch Pausen und Verladezeiten, Busse sind rund um die Uhr unterwegs und haben meistens nur die Pausenzeiten... By the way: Gelten die Fahrverbote überhaupt für Busse?

Ich leih mir mal ein SP-Buch und schaue da mal nach, ob was drüber drin steht... darf als Vize schließlich noch keine SP abnehmen...

Mein Vater verkauft gerade einen 28 jahre alten rüstwagen von Der Feuerwehr in unserem Ort mit einer Laufleistung von sage und schreibe 9631km ^^ Das entspricht einer Jahreslaufleistung von 300km... Der wagen sieht auch super aus, und ist in einem 1A zustand, der wurde wohl richtig gut gepflegt...

Zitat:

Original geschrieben von DanielvanAalst

der wurde wohl richtig gut gepflegt...

besonders bei feuerwehrfahrzeugen werden die wechsel der betriebsstoffe (kühlwasser, motoröl, achsöl usw.) gerne mal auf den sankt-nimmerleins-tag verschoben, mich würde es also nicht wundern wenn der rw noch mit der ersten motorölfüllung (immer nur nachgekippt) rumfährt ^^

Themenstarteram 24. Dezember 2008 um 23:34

Also die Feuerwehren die ich kenne wechseln zumindest das motoröl jährlich... wie das mit dem kühlwasser ist weiß ich nicht..

Das ist auch im Wartungsplan so drin.

alle 12 Monate muss bei Einsatzfahrzeugen das Motorenöl gewechselt werden.

Die dinger haben zwar meist nicht viel kilometer aber bedingt durch die vielen hilfsantriebe läuft der Motor

doch recht häufig im stand bei hohen drehzahlen.

Bei den Tankern ist das bedingt durch die Pumpen am schlimsten.

Nicht viel besser beim Rüstfahrzeug die häufig bei unfällen eingesetzt werden.

Warum aber bei Feuerwehren nicht auch jedes jahr ne SP gemacht wird ist mir ein rätsel.

Drehleitern usw sind ja nicht unbedingt mit einem niedrigen unfallrisiko behafted.

Ich würde es aber begrüssen wenn bei gefahrgut transporten egal ob 40 Tonner oder Sprinter die selbe Regelung

wie bei Bussen Gelten würde.

Wenn man manche kisten sieht wird einem schlecht.

Besonders schlimm sind da oft die kleineren Kesselahrzeuge.

Rost wohin das auge reicht.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von Astra GSX-R

Ich würde es aber begrüssen wenn bei gefahrgut transporten egal ob 40 Tonner oder Sprinter die selbe Regelung

wie bei Bussen Gelten würde.

wahres Wort aber dann müsten manche Fahrzeuge eben zum Gefahrguttransporter deklariert werden und somit jedes Andere Fahrzeug welches nicht einer entsprechenden Norm oder Prüfung unterliegt die Fähigkeit abgesprochen werden.

Gefahrgut darfst du mit Kennzeichnung leider auf jedem Kahn fahren

Das Problem dabei sehe ich aber eher beim Fahrer der den ADR ja haben muss und seiner Pflicht des sicheren Transportes nicht nachkommen mag, dazu gehört auch eine Fahrt zu verweigern, was übrigends auch viele nichtgefahrtgutfahrer machen sollten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Warum müssen die Busse 3x zur SP und nicht auch die LKW?