ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Warum ich einen Phaeton Fahre!!!!

Warum ich einen Phaeton Fahre!!!!

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 26. Oktober 2010 um 20:55

Es war an einem schönen Sommertag ende August 1997, wo ich und meine Frau unser Fohlen vom Aufzüchter abgeholt haben.

Ich Fuhr damals einen Golf VR6.

Nach einem netten Aufenthalt und verladen des Pferdes, sind wir dann losgefahren.

Als ich vom Aufzüchter auf die Landstraße abgebogen bin, versuchte ich erst mal langsam zu fahren, um zu schauen wie sich der Zosse im Anhänger verhält.

Ich war so ca. 40-50km/h schnell gefahren.

Die Landstraße war mit 70 Ausgeschildert und vor mir war eine S Kurve wo mir dann auch ein Golf 3 entgegen kam. Allerdings mit guten 130km/h aus der S-Kurve und dabei die Kontrolle über sein Auto verlor und dann mit voller Wucht in uns einschlug.

 

2 Bilder habe ich im Anhang hinterlegt allerdings nicht die beste Qualität sind Polaroid Fotos von einer Sofortbildkamera.

 

Ich hatte so viele Multiple Knochenbrüche, dass es aussah, als ob ich einen Motorrad Unfall gehabt hätte.

bis heute habe ich mich noch nicht von diesem Bums erholt.

 

Danach bin ich Audi 6 Kombis gefahren, mehrere Touareg, und jetzt endlich bin ich bei der Diva angekommen und fühle mich in Ihr sicher und pudelwohl.

Und freue mich, das ich hier so ein Nettes und Hilfsbereites Forum gefunden habe.

Gruß

Jörg

 

Unfall-bild-2
Unfall-bild-1
Ähnliche Themen
10 Antworten

Bilder sagen einiges...

Und was war mit dem Fohlen??

Guten Abend Phaeton123,

ein für mich sehr beeindruckender Beitrag.

Gott sei Dank, Ihr habt überlebt und seit doch wohl auf!

Unsre Diva wird Dich und Deine Liebsten wohl in Zukunft bestens schützen!!!

Wünsche einen schönen und geruhsamen Abend mit dicken Grüßen aus Rengsdorf!!!!

Themenstarteram 26. Oktober 2010 um 21:28

Zitat:

Original geschrieben von Nuddel88

Bilder sagen einiges...

Und was war mit dem Fohlen??

Es hat verdammtes Glück gehabt, da ich einen einer Hänger hinter dem Golf hatte.

dadurch war es an den Wänden gestützt.

Die Feuerwehr hat dann das Dach vom Hänger aufgeschnitten und das Pferd mit einer Seilwinde rausgeholt.

Es hatte tatsächlich nur eine Beule am Kopf und war nach der Ärztlichen Untersuchung Top Fit.

Aber das habe ich nicht mehr mitbekommen, die Ärzte hatten mich schon in den siebten Himmel geschickt und

dann gabs noch Freiflug mit dem SAR Helikopter ins Krankenhaus ab da waren dann die Knochenhandwerker mit sämtlichen Ersatzmaterial Stunden mit mir beschäftigt.

Keine Frohe GEschichte, ich kenne da auch ein paar:

Mein Vater hat z.b. seinen damals neuen V70 bj 1999 an einerkreuzung früh um 6 von einer Baronin zu schrott zermalmen lassen...

Oder einen Phaeton hätte er auch schon fast zerstört...

Er ist bei 240 mit einem 7er hinterndran zwischen eine Leitplanke und einen Englischen LKW gekommen, der engländer sah nix,... er hatte die wahl, entweder er rast mit 240 in den Tod odr er macht ne 3te Spur auf...

ALso quetschte er sich zwischen LKW und Leitplanke, dieser wollte grade einen anderen LKW überholen.

Die Bremsscheiben glühten und dich Champion Felgen sahen aus wie nach einer reise dur durch die Drehbank... Der freundliche 7er fahre zog dann den LKW raus und mein Vater machte ihn fertig, auf fine english natürlich, er verstand das ganz aber nicht, bis er das Alu an seinen Radmuttern sah. Der 7er fahrer sagte zu meinem Vater, das wir nur 140 gefahren sind, sonst bekommen wir noch ne teilschuld. Das dumme war nur, ich wollte am nächsten Tag an meiner Kommunion mit unserem Phaeton fahren, ich war sowas von Beleidigt und auch froh, dass er es "überlebt" hatte, dann sah ich den W12 Lang 4-sitzer vor der Tür stehen, und auf einmal was alles gut...

NAja, dass kommt dvon wenn man zu schnell fährt.

VG

Hallo und guten Abend,

das spricht doch für den Golf, aber im Dickschiff solltest Du tatsächlich besser geschützt sein.

Meinem Vater (passionierter Golf-Fahrer, damals im Golf IV)ist auch mal ein Golf entgegen gekommen und meine Tochter (damals 13 Jahre) saß im Fond.

Außer ein paar Kratzern, war nichts ernstes passiert.

Also allseits gute Fahrt

Maltesmart

Themenstarteram 26. Oktober 2010 um 22:32

Zitat:

Original geschrieben von maltesmart

Hallo und guten Abend,

das spricht doch für den Golf, aber im Dickschiff solltest Du tatsächlich besser geschützt sein.

Meinem Vater (passionierter Golf-Fahrer, damals im Golf IV)ist auch mal ein Golf entgegen gekommen und meine Tochter (damals 13 Jahre) saß im Fond.

Außer ein paar Kratzern, war nichts ernstes passiert.

Also allseits gute Fahrt

Maltesmart

hätte ich noch meine Kinder damals beide 2 Jahre Alt (Zwillingen) im Auto gehabt, die hätte beide keine Beine mehr gehabt.

Dir, Jörg, kann man nachträglich nur gratulieren, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist.

Einen schweren Unfall mit einem kleinen Auto hatte ich zum Glück noch nie. Aber damals mit meinem 7er BMW. Bei 180 km/h auf freier Autobahn ein Auto überholt, das zog plötzlich in die linke Fahrspur und in die rechte Seite meines BMW. Mit Glück konnte ich einen Abflug von der Autobahn vermeiden.

Als das Auto nach etlichen Metern Schleudern stand, spielte das Radio noch. Der BMW war durch Kollision mit dem Überholten und mehrfachem, teils heftigem Leitplankenkontakt Totalschaden - und ich konnte ohne jede Blessur aussteigen.

Und vor kurzem geriet ich mit meinem Cadillac STS ins Schleudern. Auch hier heftige Kollisionen mit den Leitplanken rechts und links, aber auch aus dem Auto stieg ich unverletzt aus. Auch der Cadillac war Totalschaden. Nun fahre ich Phaeton.

Meine Auffassung ist: im grossen und schweren Auto mit den heute gängigen Sicherheitseinrichtungen ist die Chance weitaus grösser, einen Unfall heile zu überstehen, als im Kleinwagen.

Ich hoffe allerdings, dass wir alle davon verschont bleiben, so etwas im Phaeton auszuprobieren...

Ich habe meiner Frau verboten wieder einen Kleinwagen zu kaufen. Sie hatte mal einen Deawoo Matiz...

das müsst ihr euch mal antun: 1000km Reise mit dem Matiz mit 4 nicht Leuten drin.

Und danach steigt ihr in euren Phaeton und wisst sicher 1000 Dinge, warum man sich solch ein Auto kauft und nicht einen Kleinwagen. Ich habe das mal gemacht.

Bei 120km/h hast du in der kleinen Nukelpinne Angst, dass dich der LKW von der Straße weht, wenn er dir entgegen kommt.

Ich finde gerade das Gewicht und die damit verbundene Steifigkeit und Belastbarkeit des Fahrzeugs sind ein Kaufgrund.

Ser gute Bremsen, Fahrwerk, Lenkung, Hochleitungsreifen und Leistung wenn man sie braucht sind wirklich wichtig. alles vorhanden :)

Vom Status und Komfort mal gar nicht zu sprechen :)

Hallo, herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Nun fährst Du nicht nur sicher sondern auch glücklich.

Es gibt nichts besseres als ein Phaeton.

Jeden Tag neue Freude.

 

Gruss chiefmaker

Themenstarteram 27. Oktober 2010 um 17:13

Zitat:

Original geschrieben von MC-Marc

Ich habe meiner Frau verboten wieder einen Kleinwagen zu kaufen. Sie hatte mal einen Deawoo Matiz...

das müsst ihr euch mal antun: 1000km Reise mit dem Matiz mit 4 nicht Leuten drin.

Und danach steigt ihr in euren Phaeton und wisst sicher 1000 Dinge, warum man sich solch ein Auto kauft und nicht einen Kleinwagen. Ich habe das mal gemacht.

Bei 120km/h hast du in der kleinen Nukelpinne Angst, dass dich der LKW von der Straße weht, wenn er dir entgegen kommt.

Ich finde gerade das Gewicht und die damit verbundene Steifigkeit und Belastbarkeit des Fahrzeugs sind ein Kaufgrund.

Ser gute Bremsen, Fahrwerk, Lenkung, Hochleitungsreifen und Leistung wenn man sie braucht sind wirklich wichtig. alles vorhanden :)

Vom Status und Komfort mal gar nicht zu sprechen :)

Meine Frau,

fährt auch so eine Nuckelpinne Fiat 500 als reines Stadtauto lass ich das ja noch angehen, aber als ich mit dem Dingen auf die Autobahn gefahren bin,

habe ich Schweißausbrüche bekommen.

Wenn Dein Auto gerade mal so gross ist wie ein LKW Reifen dann wird Dir wirklich komisch.

Gruss

Jörg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Warum ich einen Phaeton Fahre!!!!