ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum 3 Zylinder statt 2 Zylinder

Warum 3 Zylinder statt 2 Zylinder

Themenstarteram 23. Februar 2015 um 17:06

Warum setzen viele Hersteller zurzeit auf die 3 Zylinder Technik, ein 2 Zylinder wäre doch viel laufruhiger und 500ccm pro Brennraum wäre auch nicht zu groß und der Motor wäre leichter als ein 3 Zylinder bei gleichem Hubraum.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@juschi2 schrieb am 25. Februar 2015 um 14:06:52 Uhr:

Hier wird die Ausgangsfrage ganz gut beantwortet:

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...rend-downsizing-8528060.html

"Motorenkonzepte vom 2 bis 16-Zylinder: Trend zum Downsizing - AUTO MOTOR UND SPORT"

Um die klanglichen Unterschiede zwischen den Konzepten deutlich zu machen, hätten sie in jedem Fall Sauger nehmen sollen. Gerade beim Ansauggeräusch schlucken Lader doch praktisch alles charakteristische weg.

Wenn man schon die verschiedenen Konzepte anreißt, dann bitte mit Boxer und V nicht erst beim Sechszylinder anfangen. Ich kenne z.B. beides auch mit 2 und 4 Zylindern, einen Zweizylinderboxer hatte ich sogar selbst mal.

Wo wir gerade dabei sind, die unterschiedlichen Bankwinkel bei V-Motoren sowie der Unterschied Flatplane/Crossplane kam auch nicht durch.

Den dreizylindrigsten Klang auf PKW bezogen bekommt man übrigens in Daihatsu Cuore L80 oder L701, die anderen sind eher Light-Versionen ;)

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Warum sollte ein 2 Zylinder lauf ruhiger als ein 3 Zylinder sein?

Themenstarteram 23. Februar 2015 um 17:16

Wegen der geraden Anzahl der Zylinder.

Warum gibt es keinen 7 Zylinder oder nur eine Hand voll 5 Zylinder Motoren?

Beim Dreizylinder hat man engere Zündabstände als beim Zweizylinder, stark vereinfacht gesagt zwischen den Arbeitstakten 60° Abstand statt 180°. Zudem hat der Dreizylinder einen recht guten Masseausgleich. Lange nicht so perfekt wie beim Reihensechszylinder, aber schon nicht ganz schlecht.

Na denk mal nach, wie die 2 Kolben denn immer so zueinander stehen.

Möglichkeit 1 - die 2 Zylinder zünden immer abwechselnd, gleichmäßig versetzt.

Zündabstand 360°

Dann hopst der Motor aber die ganze Zeit wie blöd, weil sich die Kolben immer gleichzeitig nach oben/unten bewegen. Einer ist dem anderen nur immer um 2 Takte hinterher.

Möglichkeit 2 - wenn ein Kolben oben ist, ist der andere unten.

Dann ist aber der Zündabstand ungleichmäßig. Zündung Zylinder 1- 180° später wieder Zündung Zylinder 2 - dann aber lange 540° bis es von vorne losgeht.

Darum klingt z.B. eine Suzuki GS500E auch etwas seltsam.

Da kann man jetzt 1001 Trick von Ausgleichspleuel bis V-Motor auffahren, um das zu reduzieren. Ändert aber nix am prinzipiellen Problem.

doch. als boxer wäre das ding perfekt im masseausgleich als 2-zyl.

Ein Boxer ist aber deutlich teurer, als ein Reihenmotor, weil mehr Bauteile.

Wenn man den Motor dann noch aufladen will, muss man auf mechanisch angetriebene Lader zurückgreifen, da ein Turbolader an Einzelzylindern nicht funktionieren dürfte.

Gruß

Raymund

Themenstarteram 23. Februar 2015 um 18:23

Es geht hier nicht unbedingt um die Laufruhe, was ist mit: weniger Bauteile, weniger Gewicht, weniger Reibung, weniger Verbrauch, günstiger in der Herstellung.

Moin

Wurde dir doch gerade beschrieben. Ein solcher Motor würde eher schlecht laufen als Reihenmotor. Daher gibt es die auch im Kleingerätebereich nur als V-Motoren oder eben Boxer, was aber in einem PKW zu teureren Produktionskosten führt.

Und auch der Käfer Boxer war nicht der Laufruhigste, er brauchte nur am wenigsten Platz.

Moin

Björn

Die von Stefan_Raba angesprochene erste Möglichkeit mach Fiat bei ihren Zweizylindern. Dort wird das über Ausgleichswelle(n) und -gewichte versucht zu kompensieren, während der Dreizylinder tatsächlich von sich aus halbwegs ausgeglichen ist - mal abgesehen von den Zündabständen und den Kräften ab 2. Ordnung.

Die theoretischen Vorteile von weniger Zylindern werden wegen dieser Ausgleichsmaßnahmen auch ziemlich gut aufgefressen.

am 23. Februar 2015 um 19:42

Fiat baut Reihen-2-Zylinder-Motoren.

Ich bin schon einen gefahren und war positiv überrascht. Das war aber auch der mit Turbo (gibt es mit und ohne). Durchzug war okay, nichts weltbewegendes, aber ging vorwärts. Mehr kann man bei den Kleinwagen auch nicht erwarten.

Die Laufruhe war durch die Ausgleichswelle eigentlich auch OK, ich bin schon 3-Zylinder von VW gefahren die unruhiger liefen.

Kann man also bauen, macht aber außer Fiat niemand. Warum kann ich dir nicht genau sagen, wahrscheinlich weil es niemand kaufen will.

Wirtschaftlich ist der Motor laut Fiat, die Fertigungskosten sind im Rahmen.

Liegt wohl wirklich am Kundeninteresse. Ich würde zumindest niemals auf die Idee kommen, mir so einen Motor zu kaufen.

Zitat:

@Runner King schrieb am 23. Februar 2015 um 18:23:04 Uhr:

Es geht hier nicht unbedingt um die Laufruhe, was ist mit: weniger Bauteile, weniger Gewicht, weniger Reibung, weniger Verbrauch, günstiger in der Herstellung.

Alles Dinge die auch auf nen 2 Takter zutreffen würden. Heutige Motoren können und dürfen nicht mehr einfach konstruiert sein. Ein 2 Zylinder hätte einfach zuviele Nachteile, das würde keiner kaufen.

Richtig Sinn macht da, auch beim Thema Laufruhe, nur ein Zweischeiben-Wankelmotor.

Zitat:

@Friesel schrieb am 23. Februar 2015 um 18:36:15 Uhr:

Und auch der Käfer Boxer war nicht der Laufruhigste, er brauchte nur am wenigsten Platz.

mein erster wagen war ein käfer. in punkto laufruhe/vibrationsarmut kommt kein normaler reihenvierzylinder (und schon gar nicht was mit weniger) ran.

der knatterte zwar lustig, war aber laufruhig

mal was zu

massekräften und ausgleich im motor

mit hübscher animation;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum 3 Zylinder statt 2 Zylinder