ForumCLA
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. CLA
  7. Wartungsfreiheit Junge Sterne

Wartungsfreiheit Junge Sterne

Mercedes CLA X117 Shooting Brake, Mercedes CLA C117
Themenstarteram 27. Februar 2019 um 17:03

Hallo Leute,

ich glaube mein MB-Händler möchte mich mit unsinnigen Aussagen hinhalten, deshalb meine Frage an Euch. Es geht dabei um meinen ersten Service B, der meiner Meinung nach in die Wartungsfreiheit der jungen Sterne Garantie gefallen ist. Ich habe meinen CLA am 05.05.17 beim MB Händler gekauft. Das Auto wurde am 07.10.2015 zugelassen und ab diesem Tag beginnt m.E. der Zeitraum für die festen 12-monatigen Wartungsintervalle oder Kilometerleistung. Die erste Wartung wurde auch von meinem Vorbesitzer am 03.11.2016 mit Restlaufzeit -26 Tage (entspricht dem 07.10.2015) durchgeführt. Meine Wartung war nach Angaben von MB am 08.11.17 fällig, also "zufällig" 3 Tage nach der 6-monatigen Wartungsfreiheit. Auf Nachfrage, wieso sich der Wartungsintervall im Jahr 2017 auf den 08.11.2017 verändert hat bekomme ich diese Antwort:

"Der in unseren Fahrzeugen verbaute Assyst-Wartungsrechner ist grundsätzlich auf einen festen Zeittakt (z.B. 1 Jahr) und eine feste Laufleistung (z.B. 15.000 km) eingestellt. Zeittakt und Laufleistung variieren nach Motorisierung.

Je nachdem, welches Kriterium eher erfüllt wird zeigt der Rechner einen fälligen Wartungsdienst an.

Gestartet wird der Rechner bei der finalen Ablieferungskontrolle kurz vor Auslieferung des fabrikneuen Autos an den Kunden. Er fällt daher normalerweise nicht mit dem Erstzulassungsdatum zusammen, sondern differiert um einige Tage, manchmal gar um Wochen.

In die Berechnung fließen jedoch noch weitere Parameter, wie z.B. die Motorölqualität und das individuelle Fahrverhalten ein. Diese Parameter können zu einer Verlängerung oder Verkürzung der Zeit- und Laufleistungsparameter führen.

Bei Fahrzeugen, die z.B. ausschließlich im Kurzstreckenbetrieb genutzt werden kann der Wartungsrechner früher auf einen fälligen Wartungsdienst hinweisen – bei Langstreckenfahrzeugen kann sich der Wartungsdienst auch nach hinten verschieben.

Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass der nächste Wartungsdienst nicht exakt nach 365 Tagen angezeigt wird. Selbst bei gleichbleibender Nutzung ergeben sich Parameter, die zu einer Abweichung von einigen Tagen führen können."

Stimmt diese Aussage?

Danke für Eure Antworten

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

Ja das Stimmt.

Themenstarteram 27. Februar 2019 um 17:42

Bist du sicher bzw. vorher stammt deine Info?

Was mich dabei stutzig macht ist, dass beim Service in 2018 wieder exakt die 365 Tage nach dem 08.11.17 auf dem servicebericht stehen, also nur in dem Jahr wo die junge Sterne Wartungsfreiheit greift, eine Verschiebung stattgefunden hat. Im Serviceheft stehen auch die festen Intervalle (siehe Foto). Das ein Service aufgrund der gefahrenen Kilometerleistung früher kommen kann verstehe ich. Aber verlängern auch?

Ja es ist so wie geschrieben,angenommen dein Wagen steht ein Jahr lang in der Garage ,dann musst Du nach dem Jahr auch zum Service. Fährst Du aber in 3 Monaten 25 Tausen Kilometer musst Du nach Drei Monaten zum Service weil die Kilometer erreicht sind. (Wie viele Kilometer bei Dir eingestellt sind weiß ich nicht)

Wichtig sind immer die Ersten 3 Jahre den Service beim Hersteller machen zu lassen da dort die Kinderkrankheiten behoben werden ohne das man es mitgeteilt bekommt. Danach kommt es drauf an wie lange man den Wagen fahren will beim Verkauf nach 5 Jahren sieht es besser aus wenn er immer bei MB gewartet würde, bei einem 10 Jahre Alten Auto ist es egal. (Ausgenommen AMG die würde ich nur bei MB Warten lassen)

Wobei der jährliche Service bei Mercedes eh ein Witz ist.... jeder andere Hersteller hat deutlich längere Intervalle

Themenstarteram 27. Februar 2019 um 18:13

Danke Matthias. Aber ich verstehe deine Antwort nicht. Sind es nun feste 12 Monate oder nicht?

Zitat:

@raisch13 schrieb am 27. Februar 2019 um 18:13:49 Uhr:

Danke Matthias. Aber ich verstehe deine Antwort nicht. Sind es nun feste 12 Monate oder nicht?

Natürlich nicht. 25000km oder ein Jahr, je nachdem was zu erst Eintritt . Ist doch ganz einfach das System . Fährst du übertrieben gesehen 25000 km in einem Monat musst du nach einem Monat bereits hin . Fährst du in einem Jahr nur 400km so musst du ebenfalls zum Service.

Diesen darfst du jedoch, steht in den Garantiebedingungen der Jungen Sterne Garantie, um 1000 km überziehen oder 30 Tage . Dadurch ergeben sich auch die von die angesprochenen Verschiebungen . Außer der JS, also zu Beginn der Werksgarantie gelten sogar die Grenzen -3000km oder -90 Tag als maximale Grenzen die man den Service überziehen darf damit er weiterhin als scheckheftgepflegt gilt .

Zitat:

@airshot schrieb am 27. Februar 2019 um 18:00:55 Uhr:

Wobei der jährliche Service bei Mercedes eh ein Witz ist.... jeder andere Hersteller hat deutlich längere Intervalle

Meine Frau fährt ein Audi A3 Cabrio und muss auch alle 20.000km oder 1 Jahr.

Mein früherer Audi TT Roadster 3,2l 250PS, alle 15.000km oder 1 Jahr.

Der Service-Intervall hängt von der Fahrweise und den persönlichen Fahrstrecken ab, wie es von MB beschrieben wurde.

Wie das genau Sensormässig erfasst wird, ist mir nicht bekannt. Jedenfalls habe ich bei der gesündesten Fahrweise noch nie 365 Tage erreicht. Ich würde trotzdem dranbleiben und Widerspruch einlegen.

Viel Erfolg.

Themenstarteram 27. Februar 2019 um 20:01

Danke @eigentlichnicht, endlich mal eine Antwort auf meine Frage. Aber damit fehlen mir die Argumente zum dranbleiben. Letztendlich besteht ein Widerspruch zw. der Angabe im serviceheft und der Aussage meines Händlers. Ich habe einfach den Verdacht, dass der Termin absichtlich verändert worden ist, da der Händler gewusst hat, dass die nächste Wartung in den JS wartungsfreien Zeitraum fällt. Aber wie beweisen...

Themenstarteram 27. Februar 2019 um 20:04

Und noch eine Frage: waren es bei gesündester Fahrweise mehr oder weniger als 365 Tage?

Zitat:

@raisch13 schrieb am 27. Februar 2019 um 20:04:40 Uhr:

Und noch eine Frage: waren es bei gesündester Fahrweise mehr oder weniger als 365 Tage?

Weniger, es spielte keine Rolle ob nur Autobahn oder nur Stadt. Mein früherer TT kannte beide Varianten durch auswärtiges Arbeiten und später nur Stadt und Landstraße.

Einmal sagen Sie Dir schnell gefahren auf der Autobahn. Nächstes Mal Kurzstrecke und Öl wurde ja nie warm gefahren. Alles Geld-Macherrei. Nachdem ich auf den Longlifeservice aufmerksam gemacht habe, wurde auf 30.000km erhöht.

Schon komisch......... fühlte mich verarscht und fragte wer mir die Kohle zurück gibt. Antwort war sie müssen sowieso einmal im Jahr kommen. Tztztztztztz......... Die Hersteller tun sich alle nichts.

Du musst 2 Dinge unterscheiden bei den Jungen Sternen.

Du hast 6 Monate oder 7.500km Wartungsfreiheit.

Service-Intervall einmal im Jahr.

Der A3 meiner Frau wurde im März 2017 zugelassen. Kauf war Juni 2018 mit Audi Garantie bis 2022 und diesen 110Punkte Check. Trotzdem ging er vorhin in die Werkstatt zum Service morgen. Du siehst die Zeiten variieren. Kauf Datum ist nicht unbedingt gleich Service-Intervall.

Themenstarteram 27. Februar 2019 um 20:30

Merkwürdig finde ich auch, dass der Händler gleich 150€ auf Kulanz zurückerstatten möchte, wegen vertrauen und Zufriedenheit. Die Wartung war mit bremsflüssigkeit, also so 600€. Lieber Spatz in der Hand als Taube...

Aber mir geht es ums Prinzip, ich will wissen was nun stimmt.

Die verarschen dich. Würde noch einmal die Hotline kontaktieren und ordentlich direkt, deutlich aber freundlich Druck machen.

Die richtigen Worte wirst Du schon finden....... Enttäuschung, von Mercedes Premium was anderes erwartet und die Überlegung keinen MB wieder zu kaufen. Was anderes weiß ich nicht und kann ich dir nicht raten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen