ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Warmer Motor springt nicht an; 1.6l 16V; Y16XE

Warmer Motor springt nicht an; 1.6l 16V; Y16XE

Opel Vectra B
Themenstarteram 29. März 2015 um 0:28

Hallo nochmal,

es soll nicht unhöflich sein, weil ich gleich einen neuen Thread aufgemacht habe, aber mein aktuelles Problem hat mit dem alten nicht viel gemeinsam, daher dachte ich, es wäre so übersichtlicher.

Bei meinem aktuellen Problem bräuchte ich bitte nochmal Eure Unterstützung.

Technische Daten zum Fahrzeug:

Vectra B, Bj. 2001, Benziner, 1.6L 16V, 185000km, 74kW, Euro 3, scheckheftgepflegt, Y16XE

Der Fehler lässt sich wie folgt reproduzieren.

-Motor warm, 10min stehen lassen -> Motor springt nicht mehr an (säuft ab?)

Weiter Fakten:

-Motor warm, abstellen und sofort wieder anlassen -> Motor springt an

-Motor kalt -> Motor springt immer an

-Zündkerzen (Beru Ultra), Kühlmitteltemperatursensor, Kraftstoffpumpenrelais, Ventildeckeldichtung, AGR-Ventil (Opel original), Batterie neu

-Fehler trat erstmalig nach Tausch des Krafststoffpumpenrelais und der Ventildeckeldichtung auf; zusätzlich habe ich noch das Kabel der Lambdasonde mit Marderschutzschlauch versehen. Marderbiss ist aber keiner vorhanden.

Ich vermute einen Fehler in der Gemischaufbereitung. Er spritzt, denke ich, im warmen Zustand zu viel Krafstoff ein, da das Steuergerät nicht "weiß", dass der Motor warm ist.

Meine Frage ist nun, wie ich den Fehler weiter eingrenzen kann. Ob es eher an Sensoren, Kabeln, Steckern oder den Einspritzventilen liegen könnte.

Ich hoffe sehr, dass sich jemand das hier durchliest und einen Rat weiß, meine Recherchen erbrachten bislang nichts.

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße!

Beste Antwort im Thema

...erst mal muss ich sagen,das so eine Threateröffnung spitze ist. Da können sich fast alle was abkucken!!

Ist der Fehler denn reproduzierbar ?

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

...erst mal muss ich sagen,das so eine Threateröffnung spitze ist. Da können sich fast alle was abkucken!!

Ist der Fehler denn reproduzierbar ?

am 29. März 2015 um 8:18

problem, was ich mal am 2 Liter hatte war Pumpenrelais. Einer hat angelassen, der andere hat leicht mit einem Schraubenschlüssel gegen das hängende Relais gekloft. War nur, wenn Motor warm ! Kalt immer angesprungen

Oder Temparaturfühler / Motor hinüber (Fühler selber oder Kabelage

mfG feuervogel68

Themenstarteram 29. März 2015 um 9:09

Vielen Dank für Eure Antworten!

@keildriemen:

Oben habe ich schon geschrieben, wie sich der Fehler reproduzieren lässt.

@feuervogel 68:

Das Pumpenrelais sowie der Kühlmitteltemperatursensor wurden bereits, wie oben zu lesen, erneuert.

Themenstarteram 29. März 2015 um 16:08

So, inzwischen habe ich einige Stunden herumprobiert und kann folgendes sagen:

-der Fehler tritt 100%ig ein, wenn der Motor warm ist und ich ihn 10 Minuten stehen lasse (5mal probiert)

(es klingt als ob er 1 oder 2 mal zündet, danach orgelt er nur noch, auch bei jedem Neuversuch)

-bei abgebautem Zündmodul und 4 alten, eingesteckten Kerzen ist ein Zündfunke vorhanden

-Kraftstoffdruck im Krafstoffverteilerrohr ist auch vorhanden

-die eingebauten Zündkerzen sind staubtrocken (also eigl. auch kein "absaufen")

-wackeln an diversen Relais, Steckern, Kabeln bringt keinen erfolg

AGR, Batterie, Kühlmitteltemperaturfühler, Zündkerzen, Ventildeckeldichtung, Krafststoffpumpenrelais ist neu

-wenn ich ihn eine Stunde stehen lasse läuft er wieder sofort

-wenn ich etwas am Zündmodul herumbastle startet er oft schon früher wieder, das kann aber auch Zufall sein (Stecker raus/rein, Modul raus/rein)

-wenn ich das Pumpenrelais herausziehe und ihn orgeln lasse (quasi die Zylinder spüle) und es dann wieder einsetze, ist er einmal sofort wieder angesprungen, ein anderes mal nicht

Über einen Rat wäre ich wirklich sehr dankbar, ich hoffe ich habe die Symptome genaugenug beschrieben.

Freundliche Grüße und einen schönen Sonntag

190E-xperience

Themenstarteram 31. März 2015 um 20:03

Weitere wichtige Erkenntnisse:

 

-Sobald ich kaltes Wasser über das Motorsteuergerät schütte, springt er sofort an. (3 mal getestet)

-Wenn er nicht anspringt, bringt er den Fehler "Kraftstoffpumpenrelais Spannung nierdrig"; Soweit ich weiß wird das Relais masseseitig über das Steuergerät geschalten, würde also passen.

 

Denkt ihr es könnten eher Masseverbindungen sein oder sieht es stark nach dem Steuergerät aus?

Wo genau liegen denn die Massepunkt(e) für das Steuergerät?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe und noch einen schönen Abend!

am 1. April 2015 um 8:47

Nachdem du so viel erneuert hast ist das Massekabel zu brücken pfusch. Hat aber einigen wirklich geholfen. Ich hätte sofort auf das Steuergerät getippt, war aber noch zu früh. Ich hoffe das es das nicht, aber hast du eine Möglichkeit es zu tauschen?

Steckverbinder zum/vom Steuergerät prüfen!

...das klingt mal nicht so erregend wenn beim abkühlen des STG er wieder anspringt.

Unter opel16v.com gibts den Schaltplan, da kannst ja mall die Leitungen noch mal durchklingeln und auch die STG Masse prüfen.

Masseknoten musste mal am Federdom suchen, jedoch weiss ich das beim !.6 nicht genau.

Wahrscheinlich musste das aber tauschen /instandsetzen.

Habe in deinem anderen Beitrag schon auf msg getippt.

Das wird es auch sein wenn er beim abkühlen wieder läuft.

Themenstarteram 2. April 2015 um 19:52

JETZT WIRDS SPANNEND!!!

Danke erstmal für Eure Antworten!

Der Fehler ist gefunden, aber es wird nicht leicht ihn zu reparieren.

Hab das Motorsteuergerät heute ausgebaut und zerlegt. Der feine Draht, welcher PIN 23 intern mit der Platine, die in Gel liegt, verbindet, ist locker. PIN 23 schaltet das Krafststoffpumpenrelais auf Masse. (siehe Bild)

(musste die oberen Drähte etwas verbiegen, um an die unteren zu kommen)

 

Er bekam also wirklich keinen Sprit.

Der interne Draht zu PIN 24 ist auch lose, im Stecker aber nicht belegt, hat also keine Auswirkungen.

Ich werde über die Feiertage versuchen, den Draht zu löten. Habt Ihr so etwas schon ein mal gemacht und habt vielleicht ein paar Tipps? Danke!

Freundliche Grüße,

190E-xperience

Das ist gebondet ob das so ohne weiteres zu löten geht ....?

Hatte grad son ähnliches Problem an nem Hybriden von nem Plasma TV. Geht ganz schlecht....

Musst auf jedenfall erst mal probieren ob der Draht zu löten geht . Nimm dir einen wo du gut drankommst,freikratzen und versuch da mal Lötzinn schön dran zu kriegen. Wenn das geht mach deine Problemstelle schön sauber ,entfetten und mit guten Lot(mitPb) feinster Spitze und max 20W könnte es gehen.

Das Hauptproblem ist das Gel sauber abzukriegen und dabei den Draht nicht abzureissen.

Es muss alles super sauber sein und entfettet.

Aber eigentlich ohne erfahrung und Übung sehr schwierig. Ich würde Empfehlen irgendein ähnliches Teil zu besorgen und zu üben...vieleicht ist ne Werkstatt in der nähe die was hat...

Aber find ich gut den Versuch, muss halt sauber gemacht sein .Wenn das ausfällt bei Vollast in der Kurve ist das schon unangenehm...

.... und nehm deine Tabletten damit die Pfötchen ruhig bleiben

Themenstarteram 2. April 2015 um 21:30

@keildriemen: Danke für Deine schnelle Rückmeldung!

Vermutlich werde ich versuchen, die Kontaktierungen sauber zu kriegen um dann ein dünnes Kabel anzulöten.

Weißt Du zufällig, wo man so ein Silikon-Elektronik-Gel bekommt, bzw. was man alternativ verwenden kann? Und womit ich das Gehäuse wieder zuklebe?

Mit der Ausfallsicherheit hast Du natürlich recht, das bereitet mir auch Kopfzerbrechen. Als "Backup" könnte ich zusätzlich das Pumpenrelais über einen Schalter mit Masse versorgen, für den Notfall.

Löterfahrung habe ich schon, aber nicht so viel im SMD-Bereich. Aber so extrem klein sind die Kontaktflächen gar nicht.

Freundliche Grüße!

am 2. April 2015 um 22:30

Zitat:

@190E-xperience schrieb am 2. April 2015 um 19:52:13 Uhr:

JETZT WIRDS SPANNEND!!!

Danke erstmal für Eure Antworten!

Der Fehler ist gefunden, aber es wird nicht leicht ihn zu reparieren.

Hab das Motorsteuergerät heute ausgebaut und zerlegt. Der feine Draht, welcher PIN 23 intern mit der Platine, die in Gel liegt, verbindet, ist locker. PIN 23 schaltet das Krafststoffpumpenrelais auf Masse. (siehe Bild)

(musste die oberen Drähte etwas verbiegen, um an die unteren zu kommen)

 

Er bekam also wirklich keinen Sprit.

Der interne Draht zu PIN 24 ist auch lose, im Stecker aber nicht belegt, hat also keine Auswirkungen.

Ich werde über die Feiertage versuchen, den Draht zu löten. Habt Ihr so etwas schon ein mal gemacht und habt vielleicht ein paar Tipps? Danke!

Freundliche Grüße,

190E-xperience

in Zittau gibt es die Firma ECU (Chef Ullmann,Glaubitz und ...),die reparieren alle möglichen Steuerteile (Motor,ABS...) anrufen, nachfragen wenn du es nicht schaffst. Aber gut, das Du schon die Fehler gefunden hast und repariert bekommst

mfG feuervogel68

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Warmer Motor springt nicht an; 1.6l 16V; Y16XE