ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. wachsen -ab wann / womit empfohlen?

wachsen -ab wann / womit empfohlen?

Themenstarteram 7. März 2013 um 21:14

Hallo,

mein 4 Monate alter VW Touran - braunmet. - war bislang rund 10x in der Waschanlage. Nun denke ich darüber nach, ob ich den Wagen wachsen sollte.

Was meint ihr?

Wenn, dann würde ich gerne selber Hand anlegen und auf ein unkompliziertes Mittel zurückgreifen wollen, wo ich nicht penibel auf Kunststoff und Gummiteile achten muss, dass sie anschließend weiss werden. Einige Waschstrassenbesuche sollte es Stand halten, ca 20Euro kosten.

Gruß

Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

 

mal zur nackten Theorie:

Polieren ist ein Fertigungsverfahren (Umformen, Feinstbearbeitung), welches zum "Trennen" gehört - genauer zum Trennen mit geometrisch unbestimmter Schneide (im Gegensatz zum Drehen oder Fräsen --> geometrisch bestimmte Schneide) oder auch Schleifen mit Schmirgelpapier (salopp gesagt). Damit wird die Klarlackschicht abgetragen/abgeschliffen (siehe FAQ-Artikel). Beim Wachsen (Konservieren) trägst du Material auf. Also sind es 2 gegensätzliche Verfahren.

 

mfg

Darf ich das verwenden?

Dann würde ich mir dieses Zitat speichern!

Büüüüütte! :D

@DiSchu: Danke für Deine ausführliche Antwort!

Das sind gute Tipps!!!

Das mit der Poliermaschine werde ich mir auch noch überlegen, bisher war ich von Poliermaschinen immer etwas "abgeschreckt", denn ich habe schon etliche Polierresultate gesehen, wo die Lacke anschließend schlimmer ausgesehen haben, als vorher.

Mag sein, dass es an "billigen" Baumarktmaschinen lag oder an der falschen Anwendung.

Und da ich bisher noch nie maschinell etwas gemacht habe, bin ich da etwas vorsichtig.

Ein Hologramteppich wäre ein Graus für mich! :-O

Wenn die Fragen des TE beantwortet sind (?), dann mache ich einfach mal hier weiter ;)

@ Slash_182:

Und ich bin immer etwas vorsichtig, wenn ich, wenn nach Handpolitur gefragt wird, eine Poliermaschine empfehle, da gerade in letzter Zeit häufig (vielleicht sogar mit Recht) der Einspruch von Einsteigern kommt, dass hier sofort teure Maschinen empfohlen werden.

Aber wenn Du die finanzielle Ausgabe nicht scheust und eine Steckdose zur Verfügung steht, kannst Du bei einer Einsteiger Exzenterpoliermaschine all Deine Bedenken beruhigt vergessen.

Schlechte Ergebnisse mit Hologrammen, die Du vielleicht gesehen hast, würde ich nicht auf billige Baumarktmaschinen schieben (diese "Spaghetti-Töpfe"), diese schaffen nämlich nicht mal das. Eher schon auf das Polieren mit einer Rotationsmaschine, vielleicht noch erschwerend dazu mit einem Billiggerät gepaart mit keiner Erfahrung. Man KANN auch mit einer Rotationsmaschine ein hologrammfreies Finish schaffen, aber da gehört a) schon etwas Erfahrung dazu, b) birgt so eine Rotationsmaschine Gefahren (eben Hologramme, Lack zu heiss, (Kanten) Durchpolieren usw.) und c) würde ich sie keinem Einsteiger empfehlen.

Bei einer Exzentermaschine gibt es all diese Gefahren nicht. Ich bin sogar der Meinung, wenn man sich nicht absichtlich dämlich anstellt, kommt man damit immer zurecht. In meinem Blog habe ich meine erste Maschinenpolitur dokumentiert. Lupus hat vernünftige Sets geschnürt (klick). Bei der Lackfläche eines Busses packt man vielleicht noch ein paar zusätzliche Pads dazu und los gehts.

Musst Du Dir mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Bei Handpolitur eines grossen Kombis dachte ich abends bereits, mir fällt gleich der Arm ab. Nach einem VW Bus müsste ich wohl ins Krankenhaus ;)

Das geht mit einer Poliermaschine etwas schneller und vor allem entspannter bei besserem Ergebnis.

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

 

mal zur nackten Theorie:

Polieren ist ein Fertigungsverfahren (Umformen, Feinstbearbeitung), welches zum "Trennen" gehört - genauer zum Trennen mit geometrisch unbestimmter Schneide (im Gegensatz zum Drehen oder Fräsen --> geometrisch bestimmte Schneide) oder auch Schleifen mit Schmirgelpapier (salopp gesagt). Damit wird die Klarlackschicht abgetragen/abgeschliffen (siehe FAQ-Artikel). Beim Wachsen (Konservieren) trägst du Material auf. Also sind es 2 gegensätzliche Verfahren.

 

mfg

Darf ich das verwenden?

Dann würde ich mir dieses Zitat speichern!

Büüüüütte! :D

Was hast du denn damit vor? :confused: Ob soo exakt ist, kann ich nicht sagen, da meine Vorlesung in Fertigungstechnik schon ne Weile her ist, aber theoretisch müsste es so in etwa passen.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

mal zur nackten Theorie:

Polieren ist ein Fertigungsverfahren.

Stimmt, aber kein Umformverfahren. Hast bestimmt nur den Klammerzusatz z. B. vergessen. :D

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

 

Darf ich das verwenden?

Dann würde ich mir dieses Zitat speichern!

Büüüüütte! :D

Was hast du denn damit vor? :confused: Ob soo exakt ist, kann ich nicht sagen, da meine Vorlesung in Fertigungstechnik schon ne Weile her ist, aber theoretisch müsste es so in etwa passen.

mfg

Ich würde das ausschließlich hier ab und an zitieren. Für mich klingt das einfach extrem gut und fundiert ("thumpsup"), da ich nie etwas in dieser Richtung gelernt habe.

LG

8bex

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

 

Was hast du denn damit vor? :confused: Ob soo exakt ist, kann ich nicht sagen, da meine Vorlesung in Fertigungstechnik schon ne Weile her ist, aber theoretisch müsste es so in etwa passen.

mfg

Ich würde das ausschließlich hier ab und an zitieren. Für mich klingt das einfach extrem gut und fundiert ("thumpsup"), da ich nie etwas in dieser Richtung gelernt habe.

LG

8bex

@8bex: Erlaubnis erteilt ;) Aber u.s. Anmerkungen beachten. Musste etwas korrigieren. :p Wenn, dann richtig.

@Pimblhuber:

OT: Jup, hast recht. Es gehört zum Trennen (Abtragen). Umformen bezieht sich auf Konturänderungen, ohne dass dabei die Masse o.ä. verändert wird --> plastische Verformung durch Biegen, Tiefziehen,....

Gut das wir verglichen haben und jetzt die Theorie geklärt ist. Hab ja gesagt, dass es schon ne Weile her ist bei mir. :D Danke für den Hinweis. Gibt den Daumen von mir.

So dann....

mfg

Jetzt kommt der Knaller: Polieren gibt es gar nicht!:D

In der DIN 8589 kommt kein Fertigungsverfahren namens Polieren vor.

Was wir veranstalten ist Läppen

Zitat:

3.3.5 Läppen

Spanen mit losem, in einer Paste oder Flüssigkeit verteiltem Korn, dem Läppgemisch, das auf einem meist formübertragenden Gegenstück (Läppwerkzeug) bei möglichst ungeordneten Schneidbahnen der einzelnen Körner geführt wird.

Quelle: DIN 8589-15, Fertigungsverfahren Spanen, Teil 15: Läppen, Einordnung, Unterteilung, Begriffe. Berlin: Beuth Verlag, 2003

Ja, is richtig, aber wie klingt denn das, wenn du sagst: Ich werde kommendes Wochenende mein Auto mit losem Korn läppen.

:D:confused:

Mit Polieren kann jeder eher was anfangen.

mfg

Dann hättest du ein läppisches Wochenende...:D

Ja, ich finde wir sollten trotz dessen bei Polieren bleiben, wobei das läppische Wochendende auch gut ist;)

Hallo

Ihr könnt ja so was ausdehnen wie Kaugummi.....Frage beantwortet,DANKE....

und verzeihung an TE das ich mich hier reingedrängelt habe ..Bin jetzt bestens informiert dank FAQ....und werde in Zukunft solch "Naive" ;) fragen nicht mehr stellen...

 

Lg Mike

Woher diese Reaktion? Das Forum ist doch dazu da um Erfahrungen zu teilen und Fragen zu beantworten. Sicherlich waren die letzten Posts irgendwie schon wie "Kaugummi" und waren sehr theoretisch, aber immernoch besser als dem Fragesteller zu sagen: "Das ist einfach so und gut is." Das "Warum" ist damit aber nicht aus der Welt geschafft.

Aber wenn es geklärt ist, dann passt es ja.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. wachsen -ab wann / womit empfohlen?