ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 mit Fehler im Airbag und ABS

W220 mit Fehler im Airbag und ABS

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 24. Januar 2018 um 14:32

Hallo zusammen, ich hab hier mal wieder ein neues Interessantes S Klasse W220 Projekt von einem User hier aus dem Forum bekommen, da die Fehler hier schon oft diskutiert wurden ,ohne ein klare Lösung, wie ich finde, nehme ich dies zum Anlass das ganze nochmal aufzugreifen und hier versuchen eine Erklärung mit Lösung zu finden.

Bei dem Fahzeug handelt es sich um einen S320 Benziner aus 2001, (noch kein MOPF) hat schon die 300tKm Grenze überschritten aber sieht optisch richtig gut aus (besser wie meiner ).

Das wichtigste zu den Fehlern in kürze:

Anzeige im Kombiinstrument

" Fehler ESP ABS Werkstatt aufsuchen"

" Rückhaltesystem Airbag Fehler"

" Standlicht vorne rechts defekt"

"Bremsbelag verschlissen"

Dann noch:

SRS Lampe brennt

ABS Lampe brennt

ein surrendes Geräusch irgentwo hinter dem Armatuerenbrett/ Motorraum

Wischwasser nachfüllen Anzeige ständig an

Ich hab ihn dann mal ausgelesen und hier die Relevanten Fehlercodes dazu

Aus dem ABS /ESP kommt der Fehler

"C1000 control module"

> verify the control unit and the electrical leads

Fehler nicht löschbar, kommt sofort wieder

Aus dem Airbag Modul kommt

"B1133 Airbag module or tension to low"

"B1315 Seat ocupantie-, children seat recognition : passenger seat Wiring error / Communication error

Short circuit to PLUS"

Der Fehler lässt sich löschen kommt aber sofort wieder manchmal auch nur mit einer der beiden Meldungen, Airbag Lampe bleibt immer an

Alles andere ist so wie der nette Herr beschrieben hat.

Jetzt zur Geschichte,

der gute Man hat meinen Beitrag zur SAM gelesen und mich privat kontaktiert ob ich ihm dabei helfen kann, nach einem langem Telefonat hat sich herrausgestellt das der gute Herr den Wagen seid 18 Monaten hat und seid dem nur Ärger hat, nicht nur mit der SAM, er wurde auch beim Kauf so richtig über den Tisch gezogen, aber das ist ein anders Thema. Mit den oben aufgeführten Problemen hat er sich hier im Forum auch schon mit vielen Leuten unterhalten und auch schon eine eigene Diskussionen geführt, er war auch schon bei diversen Werkstätten und einem anderen User hier im Forum gewesen, jedoch ohne Erfolg. Bei Mercedes wurde auch schon ein Airbag Steuergerät getauscht, eine Gebrauchte SAM in einer anderen Werkstatt wurde ihm auch schon eingebaut. Unzählige male der Fehler ausgelesen usw. also eine richtige Odysse.Der gute Man hat schon weit über 2500€ ausgegeben ohne das ein einziger Fehler wirklich weg ist. Ich denke einige von euch werden sofort wissen welches Fahrzeug vom User hier bei mir steht. Auch hier im Forum kamen oft nur die Hinweise tausch mal dies, guck mal da Ebay nach gebraucht, mach mal Gurtschloss neu, bei mir war es Softwareupdate und ein loser Stecker...... Ich denke die "Fachuser" kennen diese art Diskusionen und deren Ausgang. Viel Gerede aber ne´ passende Lösung von einem ist selten dabei und der Beginner der Diskussion veröffentlicht selten eine Lösung ob es danndoch behoben wurde. Man möge mich hier jetzt nicht falsch verstehen, ich will hier niemanden seine fachliche Kompetenz in Frage stellen, es gibt hier auch wirklich Leute die ne Menge Ahnung haben und vl. wie ich über manche Beiträge schmunzeln und das selbe wie ich denken.

Ich will versuchen dem Herrn hier zu helfen und mich auf die Behebung der Probleme beschränken. Ich bin natürlich für Hilfe und Ideen von eure Seite ebenfalls dankbar und werde natürlich die Lösungen dazu veröffentlichen. Ich hab das Fahrzeug hier bestimmt einige Monate stehen bzw. bis es fertig ist. Einen Karton im Kofferraum mit diversen Teilen und getauschten "alt Steuergeräten" ist auch dabei. Ich bin jedenfalls mal wieder gespannt was mich erwartet und werde berichten.

Der Wagen muss im April zur nächsten HU und die hätte der Kunde diesmal gerne richtig, ohne Hinterhof trickserreien.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. April 2018 um 15:18

Ergänzend zu meinem Beitrag noch ein kleines PDF wo ich noch etwas ausführlicher zum ABS Fehler was geschrieben habe, für technisch interessierte....

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich finde es gut, wen du ihm helfen möchtest.

Aber da du keine SD zu haben scheinst, solltest du jemanden suchen der eine hat.

Wen ich Communication error lese, kommt mir gleich eine falsche Codierung in Erinnerung.

Ich hatte mir auch einen Fehler selber eingebaut und die Airbag Lampe ging nicht mehr aus.

Da hatte ich wohl, zu viel selber :D rumgespielt.

Ich wusste aber, dass ich den Fehler selber eingebaut hatte, also in die NL und auf dem Beichtstuhl :rolleyes:.

Auto an die SD, der NL alles mit Berlin Synchronisiert und meine Augen glänzten wieder.

Was ich damit sagen will, ohne SD kommst du nicht weit und es muss auch einer die SD bedienen und verstehen können.

Themenstarteram 26. Januar 2018 um 19:26

Star Diagnose ist so ziemlich das unwichtigste was ich bei meiner Arbeit brauche, ich hab zwar im Notfall jemand wo ich drauf zurückgreifen kann aber für den Fall hier wohl nicht erforderlich da die Fehlermeldungen ja den richtigen Ansatz geben. Mit codierung hat das auch nicht wirklich was zu tun.

Erst kann ich Max nur recht geben, bei dem "Christbaum" an Meldungen geht wohl ohne strukturierte SD wenig. Allerdings sind das meiner Meinung nach viele oder fast alles "Sekundärmeldungen" wegen zu niedriger Spannung. ABS und SRS und andere kritsche Fehlermeldunfen, lassen sich nicht mit jedem x-beliebigen Diagnosesystem löschen.

Zitat:

@Wumpie schrieb am 26. Januar 2018 um 19:26:17 Uhr:

Star Diagnose ist so ziemlich das unwichtigste was ich bei meiner Arbeit brauche, .....aber für den Fall hier wohl nicht erforderlich da die Fehlermeldungen ja den richtigen Ansatz geben.

Bei der SD hat man nicht nur einen Ansatz sondern wird zu entsprechenden Prüfroutinen hingeführt. Die geben dann Auskunft über Werte des Sensoren bzw. welche Messwerte (Spannung, Widerstand etc.) zu messen sind und was die Sollwerte sind.

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 20:11

Anzeige im KI , Wischwasser nachfüllen, hier die Lösung:

Der Kunde hat schon einen neuen Vorratsbehälter bekommen aber das war nicht die Lösung da das Wasser einfach irgentwann plötzlich weg ist und die Anzeige immer auch bei vollem Behälter nachfüllen anzeigt. Ich hab am Anschluss - Stecker des Füllstands Sensor mal eine Drahtbrücke rein gesetzt um zu sehen ob die Elektrik in ordnung ist. Die Anzeige geht weg und es ist kein elektrischer Fehler. Ich hab den Behälter ausgebaut und Heizung, Pumpen und Schläuche abgezogen. Beim Ausbau hab ich dann einen Plastikring entdeckt, dieser hat sich zwischen dem Schwimmer und der Heizspirale verklemmt. Der Ring stammt wohl von einem dieser Verschlüsse wie man sie an den Kanistern oder Einweg PET Flaschen hat. Unglücklich reingefallen und weil er weiss ist kaum zu sehen. Undichtigkeiten hab ich nicht gefunden am Behälter. Also Gartenschlauch mit selbstgebastelten Adapter auf den Anschluss von der Scheinwerferreinigungsanlage, da hörte man es plätschern wenn man Druck gibt. Letztendlich war der Schlauch im Stossfänger geflickt und mit Klebeband schon mehrfach umwickelt und etwas porös. Anscheinend waren alle bisherigen Schrauber zu faul die Stosstange zu lösen und den Schlauch zu erneuern und haben Geld für das Flicken bezahlt. Das Klebeband hat sich dann auch aufgelöst. Ich hab alles erneurt und den Schlauch an einer Stelle noch mit Wellrohr geschützt, sollte bis zum bitteren Ende halten. Bis jetzt alles dicht und kein Wasser mehr weg. Aus meiner sicht, unglückliche Verkettung ! Der Kunde ist leider hier der Dumme gewesen.

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 20:18

Naja, Christbaum an Meldungen ist wohl etwas übertrieben, einmal Airbagfehler und ABS Fehler ist ja das wesentliche. Wieso Sekundärmeldungen ? Die Fehler kommen nach dem Löschen in der gleichen weise wieder und zeigen eigentlich recht gut wo man mit der Arbeit anfangen muss bzw. mal nachschauen sollte.

Zitat:

@Bamberger_1 schrieb am 27. Januar 2018 um 10:39:23 Uhr:

Erst kann ich Max nur recht geben, bei dem "Christbaum" an Meldungen geht wohl ohne strukturierte SD wenig. Allerdings sind das meiner Meinung nach viele oder fast alles "Sekundärmeldungen" wegen zu niedriger Spannung. ABS und SRS und andere kritsche Fehlermeldunfen, lassen sich nicht mit jedem x-beliebigen Diagnosesystem löschen.

Themenstarteram 7. Februar 2018 um 19:42

Zum Fehler mit dem Airbag ergibt sich folgende Lösung:

Wie oben schon angegeben wird ein Fehler in der Sitzbelegungsmatte und mit der Spannungsversorgung ausgegeben. Es wurde schon ein neues Airbagsteuergerät von einer Werkstatt eingebaut und der Kunde hat auch schon aufgrund einiger Diskusionen hier im Forum ein neues Sitzsteuergerät eingebaut. Jedoch ohne Erfolg. Immer noch die oben beschriebenen Fehler plus einige mehr. Ich hab das originale (alte) Sitzsteuergerät erstmal wieder eingebaut weil sich hiermit der Sitz bedienen lässt. Die CAN Bus Verbindung Airbagsteuergerät obere Bedientafel Schalter Tür ist also soweit da. Ich hab dann erstmal meinen selbstgebastelten Gurtschloss und Mattensimulator auf das Steuergerät gesteckt . Der Fehlercode ändert sich zwar bezieht sich aber immer noch auf die Sitzmatte und das Airbag Steuergerät. Also Multimeter an die Anschlüsse der Matte. Hier sollten etwa 12 Volt anliegen an Pin 4,sind aber nur 4,8 . Also Steuergerät auf und da nochmal gemessen. Beim öffnen hab ich auch schon an einigen Lötstellen etwas Korrosion gesehen. Zwei Widerstände hab ich erneuert und einige Bauteile etwas nachgearbeitet mit dem Lötkolben. Alles nochmal provisorisch dran mit meinen Simulatoren. Beide Fehler Weg ! Alles wieder rein ins Auto und die Sitzmatte wieder dran. Jetzt nur noch Fehler mit der Sitzmatte wieder da. Beim durchmessen an der Matte hab ich jedoch überall unendlichen Widerstand gemessen. Das kann eigentlich nicht sein. Ich hab den Sitz zerlegt und dabei hab ich einen dieser Simulatoren schön fein in den Schaumstoff eingelassen gefunden. Der war auch kaputt, schrott aus der Bucht, Drähte schlecht verlötet und rausgerissen. Sitzmatte an den abgetrennten Drähten wieder dran gelötet mit dem Messgerät nochmal geprüft. Alles wieder zusammen und Fehler weg, alle ! Matte war nicht kaputt. Was ist hier wirklich passiert ? Folgende recht wahrscheinliche Theorie, der Wagen wurde kurz vor dem Kauf von meinem Kunden hier vom Verkäufer ordentlich aufbereitet und ein paar Flecken unter dem Sitz weg gemacht da haben die wohl mit viel Druckluft Wasser oder Reinigungsmittel gearbeitet und das ist dann ins Steuergerät rein. Nach einiger Zeit hat es dann gefressen und dann kam der Fehler. Das getauschte Airbagsteuergerät hab ich auch nochmal reingehalten. Das ist völlig ok und war nie kaputt.

Themenstarteram 14. Februar 2018 um 14:19

Das rätselhafte surren/quitschen was man im Armaturenbrett hört habe ich einige mal sehr leise wahrgenommen, konnte es aber nicht genau zuordnen, steht aber in Verbindung mit dem Ändern der Lüfterdrehzahl bzw. mit dem Ändern der Temperatur. Leider tritt der Fehler nur sehr selten auf, ist aber doch nervig. Der Lüftermotor wurde deshalb bereits gegen einen gebrauchten und dann gegen einen neuen getauscht. Leider auch ohne Erfolg. Dem Kunden hat man erzählt das es auch eventuell ein Defekt an einem Ventil der Klimaanlage liegen könnte und das vorbeiströmende Gas auch so quitschende Geräusche macht, das sei völlig normal bei so alten Autos. Dann hat man Ihm auch noch einen Klimaservice verkauft . { { { { bezahlte Märchenstunde }}}}}

Meine Vermutung geht aber mehr so in Richtung Duoventil Heizungspumpe. Durch anlegen einer Spannung an die Pumpe mit einer kleine Regellung bin ich dann fünding geworden. Bei manchen Drehzahlen und warmen Kühlwasser machte der Elektromotor dann leichte Geräusche die sich im Innenraum leise bemerkbar machten und diese Geräusche verursachten. Ich hab den Motor rausgefummelt und mal gereinigt, danach war das Geräusch weg, letztendlich hab ich den Motor dann aber gegen einen guten gebrauchten ersetzt, der hat nicht so viel Spiel an der Welle.

Themenstarteram 14. Februar 2018 um 14:40

In der Zwischzeit hab ich mir auch mal den ABS Fehler, speziel den besagten Fehlercode C1000 angeschaut, angeblich ist das Steuergerät defekt, hier im Forum findet man auch einiges an Berichten dazu, auch bei anderen Modellen, jedoch ohne wirkliche Lösung. Es wurde dann meistens ein neues oder gebrauchtes Steuergerät eingebaut, aber einfach so will ich ja kein Steuergerät tauschen. Ich vermute hier ein Fehler mit der Versorgungsspannung bzw. mit dem Zusammenspiel der Hydraulikeinheit. Wenn ich irgentwo einen Radsensor oder Stecker abziehe erkennt das Steuergerät das als Fehler. Soweit sind alle Grundfunktionen da. Ich denke das ich hier mal meinen Kontakt bei Mercedes fragen werde ob es da vielleicht irgentwelche "service Änderrungen oder upgrades" mal gegeben hat. Die Betriebsspannung des ABS ist jedefalls Ok, ist nur wenige mV geringer als an der Batterie. Auch die Anzeige "Bremsbeläge verschlissen" ist völlig sinnlos da diese eigntlich in ordnung sind. Ich denke aber das es in Zusammenhang mit dem Fehler C1000 steht.

Themenstarteram 27. März 2018 um 14:19

Der Fehler C1000 "interner Fehler" im ABS ESP Steuergerät ist behoben ohne Austausch des Steuergerätes. Bin leider aus zeitlichen Gründen erst jetzt dazu gekommen hier noch die Antwort/ Lösung zu beschreiben.

In den angehängten Bildern sieht man dann auch schon den Fehler, eine defekte Leiterbahn, die ich einfach wieder nachgelötet habe, war der Fehler. Ein Austausch des Steuergerätes

war nicht erforderlich.

Die Anzeige "Bremsbeläge Verschlissen" ist nicht wieder aufgetaucht, einen Fehler habe ich nicht gefunden der das erklärt, ich habe einfach alle Verschleisskontakte erneuert und die Steckverbindngen von Korrosion und Dreck befreit. Ich werde für die FAQ nochmal eine genaue Erklärung zur Fehlersuche verfassen da es doch hier in diesem Verlauf etwas zu umfangreich wäre. Der Fehler C1000 bzw. auch C1011 haben mit der Überwachung der Betriebsspannung des ABS Steuergerätes /ABS Block zu tun. Bei weiterem Interesse in der FAQ nachschauen.

Imag2890
Imag2891
Imag2892
Themenstarteram 27. März 2018 um 14:36

Die Anzeige "Standlicht rechts defekt" ist auch weg, hier war in der SAM Front ein Treiberbaustein defekt. Wird das Standlicht eingeschaltet blinkt die rechte Standlichtbirne drei mal kurz auf und dann wird anschliessend der Fehler angezeigt.

Das Lämpchen habe ich getauscht und der Fehler ist geblieben. Eine Messung zeigt dann das hier ein Fehler im Treiberbaustein vorliegen musste. Da ich noch genug kaputte SAM Module hier liegen habe brauchte ich nur ein Bauteil umlöten und auch dieser Fehler war weg. Für die weiter fachlich interessierten findet sich hierzu bereits ein PDF in der FAQ von mir.

Kurz zur Erklärung warum die Lampe dreimal angetaktet wird, das dient dazu das nicht gleich bei jedem Wackelkontakt defekte Lampe angezeigt wird. Bzw zur sicheren Anzeige "Lampe defekt"

Ich finde es gut das du am Ball bleibst und hier die Lösungen schreibst.

Die Frage bleibt natürlich warum auf der ESP/ABS Baugruppen so ein kapitaler Leiterbahnschaden entstehen kann. Das ist ja nicht mal nur wegkorrodiert oder oxydiert, sondern "abgebrannt".

Themenstarteram 3. April 2018 um 11:58

Da gebe ich Dir recht, die gleiche Frage hab ich mir auch gestellt, man weiss aber nie was andere Leute vor mir an dem Fahrzeug gemacht haben. Aber der Wagen ist schon einige Zeit wieder unterwegs und bis jetzt läuft er auch. Vielleicht hat da auch mal jemand nur das Messgerät falsch angeschlossen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 mit Fehler im Airbag und ABS