ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 - Dachbedieneinheit Sensor kaputt, dadurch Temperatureinstellung defekt

W220 - Dachbedieneinheit Sensor kaputt, dadurch Temperatureinstellung defekt

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 17. Dezember 2018 um 21:27

Hallo liebe S-Klasse (W220) Fahrer,

leider habe ich seit etwa 3 Monaten ein wirklich fieses Problem.

Der Wagen (Mopf) an sich ist in einem genialem Zustand, alle Wartungen gemacht und läuft wie neu. Freue mich jedes mal auf´s neue, mich rein zu setzen, Navi an zu machen, Musik relativ laut und aus der Tiefgarage raus fahren.

ABER wie gesagt, habe ich ein Problem, welches mich sogar sehr beim Fahren stört / ablenkt !!!

Ganz genau weiß ich nicht, wie lange das Problem besteht, denn im Sommer drückt man ja auf kalt und die Klima an, also absolut keine genaue Temperatur-Einstellung!

Okay also bin ich letzte Woche zur SD, muss ja wissen was los bzw. kaputt ist. Kam raus, dass der, wie oben in der Titelleiste schon beschrieben, Sensor der Dachbedieneinheit defekt ist und der rollende Computer jetzt falsche Werte bekommt. Die Dachbedieneinheit ist ja direkt über einem, wenn man im Auto sitzt, da wo die große Beleuchtung drin ist und die Bedienung für´s Schiebedach.

Mit dieser Info bin ich dann zu MB gefahren und hab mal nachgefragt, was so ein Ding neu kostet. Eigentlich wollte ich es da direkt bestellen und mitnehmen bis mir der Preis genannt wurde.......

Für dieses bisschen Plastik, dem 2 Euro Sensor drin und sogar ohne Leuchtmittel, wollen die knapp

1000 Euro haben !!!!!!

Also entweder holt man sich ein schönes Motorrad oder ein älteres Auto mit TÜV , dann käme man auch auf diesen Wert. Wie kommen die da drauf, soviel Geld für so wenig Plastik haben zu wollen ???!!!

Klar bei Ebay gibt es viele gute Ersatzteile, aber alle nur für den Vormopf... gucke jetzt jede Woche mal rein um zu überprüfen ob ein Teil für den Mopf angeboten wird. Der Mopf ist ja jetzt auch schon in die Jahre gekommen, egal ob 2003, 2004 oder 2005.

Gibt es einen von euch der Erfahrung damit hat oder allgemein weiß wie man solche Teile repariert - Sensor einlöten / auslöten usw. Ein Sensor für 2 Euro geht defekt und ich soll knapp 1000 Euro zahlen.

Der Wagen lässt sich so miese fahren, denn entweder wird es brutal heiß oder arsch kalt, es gibt keine zwischen Einstellung. Auch ohne Klima und hab auch schon wirklich alles ausprobiert.

Falls einer von euch einen Mopf Unfallwagen da stehen hat, bitte melde dich, ich würde dir das

Teil, falls kein Unfall mit Überschlag wie bei Alarm für Cobra 11 immer, abkaufen.

Könnt ihr mir vielleicht einen Bastler oder Elektriker empfehlen der mir weiter hilft und mir den passenden Sensor einbauen kann.... Weiß aber nicht ob es diesen Sensor einzeln bei MB gibt, denke mal nicht.

Danke euch im vorraus und hoffe so sehr das mir einer weiter helfen kann, mir soll doch das Auto fahren wieder Spaß machen.

Beste Antwort im Thema

So!

anbei die drei FAQ-Einträge!

 

Erster:

Ausgangsvorraussetzungen: 26 Grad Außentemperatur, Sonnenschein

Klimaautomatik: Temperatureinstellung auf Low - Klima kühlt ganz hervorragend auf allen Düsen.

Klimaautomatik: Erhöhung der Temperatur am Klimabediengerät auf 15-18 Grad - Mitteldüse stellt Luftbetrieb ein, links und rechts kommt warme Luft. Stelle ich nun an der mittleren Düse das Rädchen von "AUTO" auf manuell, respektive kühlen, kommt aus der Mitteldüse wieder kalte Luft, links und rechts bleibt es bei warm.

Nur bei Temperaturvorwahl "Low" kommt aus allen Düsen gleichmäßig kalte Luft.

Klimafehlersuche ergibt folgende Fehlercodes:

KLA A 1269

KLA V 1269

Ich habe die Dachbedieneineit in Verdacht, funktioniert doch seit Längerem die hintere Leselampe im Fond überhaupt nicht mehr. Weder bei Türöffnung, noch manuell über die Dachbedieneinheit. Erst hatte sie immer mal wieder geflackert, nun ist sie ganz tot, Sofittenwechsel hat nichts gebracht.

Die Lösung des Problems hier wie folgt:

Die neue Dachbedieneinheit aus den USA, Kostenpunkt inklusive Allem lag bei 90 Dollar, zeigte natürlich dieselbe Problematik. Mir war wichtig, dass die Teilenummer zu 100 Prozent stimmig ist, und das die Farbe passt.

Ich hatte ja zusätzlich bei meiner alten DBE das Problem, dass die Fondbeleuchtung ebenfalls keinerlei Funktion mehr aufwies.

Nun ja, ich habe letztendlich die DBE aus den USA geöffnet, und dort natürlich ebenfalls die Reste der zerbröselten Leitung des Temperaturfühlers gesichtet. Ich habe dann den Temperaturfühler entnommen, und alles ordentlich mit einem Pinsel gereinigt. Dann habe ich mir aus einem alten Trafo die gewickelte Kupferspule ausgebaut. Hier war der gewickelte Kupferdraht vom Durchmesser her (sehr dünn) nahezu identisch mit der Drahtstärke aus der DBE.

Mit einem feinen Lötkolben habe ich die Drahtführung im Lüftergehäuse nachbearbeitet, respektive etwas vergrößert, damit der Draht hinterher nicht am drehenden Lüfter schleifen kann.

Im Anschluß habe ich dem Temperatursensor neue Drahtbeinchen aus eben dem gewickelten Kupferdraht angelötet. Danach Anpassung des fertigen Temperatursensors im Lüftergehäuse, unbedingt auf korrekten Sitz etwa mittig über dem Lüfterrad achten, damit die Temperaturregelung hinterher auch stimmig ist. Meine bearbeiteten Drahtführungen im Lüftergehäuse habe ich dann mit dem Lötkolben wieder etwas zugeschmolzen, damit die Drähte nicht mehr verrutschen können.

Im Anschluß das Lüftergehäuse mit dem installierten Temperatursensor auf die Platine aufclipsen. Danach können final die Endbeine des Temperatursensors an die Anschlüsse der Platine angelötet werden.

Dauer der ganzen Arie etwa eine Stunde, man braucht ein sehr ruhiges Händchen und einen Lötkolben mit kleiner Spitze.

Meine Klimafunktion ist wieder einwandfrei, die Fondbeleuchtung funktioniert auch endlich wieder!:D

Das ist ein Posten, der jeden W220/C215 Fahrer irgendwann zwangsläufig ereilen wird. Sozusagen eine Sollbruchstelle, welche man im Namen Daimlers auch kundenfreundlicher hätte konstruieren können.

Zweiter:

Auch nochmal in Textform der Bericht zum Wechsel der Dachbedieneinheit an meinem mopf w220

Vorangegangen war folgendes Fehlerbild : Heizung / Klimaregelung unlogisch , falsche Gebläsestufen Wahl im Automatikmodus, sowie falsche Ausgabetemperatur.

Nachdem die SD den Fehler Temperatursensor DBE diagnostiziert hatte , baute ich diese aus ( 4 Metall Clips eindrücken bei abgenommenen Lichthauben ), Verkabelung trennen und aufschrauben .

Siehe da , eines der hauchdünnen drahtbeinchen des Temp. Sensors war ab. Bei bloßer Berührung zerbröselten die Beinchen in mehrere Teile.

Schnell war eine DBE aus der Bucht bestellt , allerdings von einem Vormopf da sie Optisch exakt gleich aussehen .... nach dem Einbau kamen diverse Fehlermeldungen .

Vormopf <-----> mopf funktioniert also nicht ! Bitte Teilenummer ( die ersten 6 vergleichen )

Neue Bestellung von einem Mopf in beige .... da ich grau habe , habe ich beide DBE'en aufgeschraubt und die Platinen getauscht.

Vorher VORSICHTIG den Lüfter und Temp Sensor ausgepustet in der Hoffnung er zerbröselt nicht wieder .

Nach dem Einbau der Lüfter Test : Taschentuch ( meist 4 lagig) aufgetrennt so dass ich nur eine Lage hatte , davon ein Schnipsel an die Gitteröffnung der DBE halten , wenn er "kleben" bleibt dreht sich der Lüfter .

Es musste außer einer neu Norminierung des SHD nichts gemacht werden . Klimaregelung funktioniert perfekt . Es waren also nicht wie ich erst in Verdacht hatte die Duo Ventile die mich wesentlich mehr Aufwand gekostet hätten :)

Zeitaufwand ( wenn man gleich das passende Teil hat): 15 min

Vielleicht hilft es dem ein oder anderen der ähnliche Probleme hat

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

@Perlbomber ja, passt

Hallo, ich wollte bzgl. des Temperaturwiderstand einmal fragen, ob der Temperaturkoeffizient auch noch eine wichtige Rolle spielt? Weil bei den Elektronikhäusern werden mir 10KOhm Widerstände mit entsprechenden Temperaturbereichen aufgelistet, aber der Temperaturkoeffizient ist mal in Kelvin und mal in % °C angegeben. Ich kann damit leider wenig anfangen und wollte halt auch einen Sensor haben, der sich etwas einfacher anlöten lässt und gleichzeitg stabiler (kunstharzbeschichtet) ist, damit es besser hält.

2. Frage: An welchen Kontakten müßte ich mal kurz 12 Volt dranhalten, damit der Lüfter sich kurz für einen Funktionstest dreht?

@TaiPan Beschichtet ist schlecht, da die blanken Beinchen Teil des NTC sind. Das mit dem 12V dran halten ist mit Vorsicht zu genießen, diese Lüfter ziehen ordentlich Strom. Mit einem kleinen Bastelnetzgerät ist da nichts anzufangen. Meinst du Motorlüfter oder Klimalüfter. Aber beide sind, soweit ich weiß, PWM (Umrichter) gespeist, da ist mit 12V = nicht viel zu machen.

Also wenn ich mit einem 12 Volt Netzteil mit 1A an die beiden Kontakte am Stecker halte, so wie es mein Vorredner getan hat, dreht der Lüfter nur so gaaanz leicht an, dreht sich aber nicht richtig. Habe ich da zu wenig Ampère? Oder müssen alle 4 großen klemmen mit Strom versorgt werden? Der Widerstand ist bei mir natürlich runter von der Platine, da Kontakte gebrochen. Ich meine den kleinen Lüfter in der DBE.

Mit beschichtet meine ich sowas hier: https://www.conrad.de/.../...10-k-3960-k-radial-bedrahtet-1572325.html

@TaiPan Der Widerstand könnte gehen, Versuchs einfach für 95cent kein Beinbruch. Wenn er sich dreht, ist doch gut. Ist er zumindest nicht kaputt. Die Steuerung heutzutage sind nicht so einfach, da elektronisch geregelt, da ist mit 12V dran oft nichts vernünftiges zu prüfen.

Hallo,

Der Temperatursensor kann einfach ersetzt werden. Ich habe das bereits mehrfach gemacht. Geprüft wird der Sensor im eingebauten Zustand mit der SD. Verwendet wird ein s.g. Heißleiter z.B. B57861S103F40

Ein paar Bilder anbei.

VG

Jörg

1
2
3
+3
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 - Dachbedieneinheit Sensor kaputt, dadurch Temperatureinstellung defekt