ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 - Airmatic-Kompressor - Reparaturmöglichkeit

W220 - Airmatic-Kompressor - Reparaturmöglichkeit

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 19. Dezember 2010 um 23:32

Nachdem mir die letzten Tage das Fahrzeug bereits merkwürdig tief vorkam und ich nach kürzlichem Ärger mit einem Ferderbein keine Lust auf neue Airmatic-Probleme hatte und das Symptom deshalb erstmal ignorierte, erschien sporadisch die Meldung "Stop - Airmatic - Fahrzeug zu tief" oder so ähnlich.

Also probiert die Kiste hochzufahren etc., aber der Kompressor lief nicht an. Sicherung war durch, aber die neue hierlt nur 1/2 Sekunde. Also das Relais gecheckt. War OK.

Nachdem beim folgenden Ausbau des Kompressors eine der M5-Gewindestangen abgerissen war (vorher immer schön einsprühen!!!) habe ich den Motor des Kompressors zerlegt. Dabei haben sich im Inneren am Kollektor Fremdkörper abgesetzt, die aussahen wir geschmolzene Kunststoffstücke. Sie waren mit einem Sppachtel und ein wenig Kraft jedoch zu entfernen.

Leider ist bei der Demontake bzw. Montage des Motors eine der Federn für die Kohlen abgebrochen. Diese kann mit etwas Geschick durch eine kurze Kugelschreiberfeder ersetzt werden.

Der Kompressor lief danach wieder wunderbest. Einen Tag später fiel auf, dass der Kompressor nach dem Abschließen des Fahrzeugs noch immer lief!? Also Sicherungskasten auf, auf das Ralis geklopft und es war ruhe.

Im Nachhinein erscheint es möglich, dass der Kompressormotor während einer längeren Fahrt aufgrund des sporadisch klebenden Relais überhitzt ist und sich festgesetzt hat. Ist aber nur eine Mutmaßung.

Darum empfieht es sich (wie schon so oft in diesem Forum gesagt), das entsprechende Relais nach einer Reparatur oder Tausch des Kompressors mit zu wechseln. Kostet bei Conrad keine 6 EUR.

Auch wenn es am eigentlichen Kompressor für den Hobbybastler wohl nichts zu reparieren gibt, am Motor selbst geht das durchaus.

Beste Antwort im Thema
am 8. Januar 2011 um 19:03

Zitat:

Original geschrieben von alfred320cdi

Kann man denn eifnach die manschette wechseln, anstat dem kompressor ? oder lohnt sich das nicht :S

Möglich ist sicher alles, aber ich sags mal so: S-Klasse-Fahrer gehören doch zum hart arbeitenden Völkchen, oder :)

Dann lieber nen neuen Kompressor für überschaubare 220 Euro, statt 6 Stunden Frickelarbeit. Freizeit ist unbezahlbar ;)

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten
Themenstarteram 19. Dezember 2010 um 23:32

Nachdem mir die letzten Tage das Fahrzeug bereits merkwürdig tief vorkam und ich nach kürzlichem Ärger mit einem Ferderbein keine Lust auf neue Airmatic-Probleme hatte und das Symptom deshalb erstmal ignorierte, erschien sporadisch die Meldung "Stop - Airmatic - Fahrzeug zu tief" oder so ähnlich.

Also probiert die Kiste hochzufahren etc., aber der Kompressor lief nicht an. Sicherung war durch, aber die neue hierlt nur 1/2 Sekunde. Also das Relais gecheckt. War OK.

Nachdem beim folgenden Ausbau des Kompressors eine der M5-Gewindestangen abgerissen war (vorher immer schön einsprühen!!!) habe ich den Motor des Kompressors zerlegt. Dabei haben sich im Inneren am Kollektor Fremdkörper abgesetzt, die aussahen wir geschmolzene Kunststoffstücke. Sie waren mit einem Sppachtel und ein wenig Kraft jedoch zu entfernen.

Leider ist bei der Demontake bzw. Montage des Motors eine der Federn für die Kohlen abgebrochen. Diese kann mit etwas Geschick durch eine kurze Kugelschreiberfeder ersetzt werden.

Der Kompressor lief danach wieder wunderbest. Einen Tag später fiel auf, dass der Kompressor nach dem Abschließen des Fahrzeugs noch immer lief!? Also Sicherungskasten auf, auf das Ralis geklopft und es war ruhe.

Im Nachhinein erscheint es möglich, dass der Kompressormotor während einer längeren Fahrt aufgrund des sporadisch klebenden Relais überhitzt ist und sich festgesetzt hat. Ist aber nur eine Mutmaßung.

Darum empfieht es sich (wie schon so oft in diesem Forum gesagt), das entsprechende Relais nach einer Reparatur oder Tausch des Kompressors mit zu wechseln. Kostet bei Conrad keine 6 EUR.

Auch wenn es am eigentlichen Kompressor für den Hobbybastler wohl nichts zu reparieren gibt, am Motor selbst geht das durchaus.

ENDE des ORGINALBEITRAGS.

ANMERKUNG:

Hat man 2 Kompressoren:

1. Motor defekt

2. Kompressor defekt

Kann man aus den 2 defekten leicht einen funktionierenden machen.

Da der Motor leicht ab / umzubauen ist.

Deshalb den alten Komp. nie wegwerfen.....

Es ist immer eine Frage von Zeit und Geld.

Wenn ich sehe (FAQ), wie kompliziert so ein Kompressor aufgebaut ist (sprich, was da alles verschleißen kann), würde ich bei einem Neupreis von 230 € bei MB keine Sekunde zöger, gleich einen neuen einzubauen.

Meine Zeit wäre mir für eine Reparatur einfach zu schade.

Aber trotzdem schön, daß sich jemand die Mühe macht.

Bei einem Airmatic-Federbein hätte ich mehr Interesse...;)

lg Rüdiger:-I

moinmoin,

@quattro133: die aussagen ...

" ... den Motor des Kompressors zerlegt. ...... eine der Federn für die Kohlen abgebrochen. Diese kann mit etwas Geschick durch eine kurze Kugelschreiberfeder ersetzt werden .... "

halte ich für gewagt. tomilu und ich haben einen kompressor mal zerlegt, guck mal da:

http://www.motor-talk.de/faq/mercedes-s-klasse-q14.html#Q2913432

du hast nicht zufällig bilder gemacht?

so long

Themenstarteram 22. Dezember 2010 um 21:06

@ 220bmg

Den Bericht sowie die Bilder des zerleten Kompressors habe ich vor Reparaturbeginn bereits gelesen.

Ich denke auch, dass an der Kompressoreinheit Reparaturversuche eher aussichtslos sind.

Für den Motor gilt das jedoch definitiv nicht. Dieser ist lediglich mit 2 Schrauben an der Kompressoreinheit befestigt und recht einfach zu demontieren. Ist halt ein klassischer Elektromotor.

Bilder habe ich keine gemacht (hatte nachts bei Minusgraden unterm Auto echt andere Sorgen...).

Die von mir beschriebene Reparatur macht natürlich nur Sinn, wenn der Kompressor vorher funktionsfähig war und dann "plötzlich" nicht mehr läuft bzw. die Sicherung durch ist. Und auch dann kann ja immer noch der Kompressor selbst festgelaufen sein.

 

@Rüdiger

Sicher macht eine derartige Reparatur nur Sinn, wenn man ausreichend Zeit und Interesse an der Technik hat. Aus wirtschaftlicher Sicht (mehrere Stunden Arbeit und immer noch den 11 Jahre alten Kompressor drin) ist die Aktion sicherlich diskussionswürdig. Das gute Stück kostet übrigens ca. 231 EUR + Märchensteuer (hab damals beim Freundlichen angefragt).

Hab übrigens auch noch ein altes Federbein (defekt) rumstehen. Werd ich noch mal zerlegen, wenn die Weihnachtstage zu langweilig werden.

moin!!!

mit viel bildern ! :D das würde glaub ich alle hier erfreuen :)!!!!

 

mfg :) und allen schöne weihnachten !

moinmoin,

"... ein altes Federbein (defekt) rumstehen ... " kannst du auch gerne dem zerlegekommando tomilu und 220bmg übersenden. dann hätten wir mal wieder einen grund für die ... :

Zutaten zur Zerlegung (für 2 Personen)

- 1 frauenfreie Zone

- 2 Gläser (langstielig)

- Wein (Sorte und Menge nach persönlichem Geschmack)

- eine Prise gut sortiertes Werkzeug

- Kamera

im ernst, machen wir gerne, kannst du also auch gerne herschicken.

so long

Zitat:

Original geschrieben von 220bmg

im ernst, machen wir gerne, kannst du also auch gerne herschicken.

@quattro133: Wir würden das Teil gerne zerlegen und den FAQ bereichern, falls dir die Zeit fehlen sollte :-)

Es hat nicht noch jemand zufällig einen Ventilblock abzugeben?

Gruß,

Tom

Man kann den Kompressor auch für 220,- + Versand kaufen:

.......war mal bei 200,-........daher der Titel des FAQ-Eintrags.....

http://www.motor-talk.de/faq/mercedes-s-klasse-q14.html#Q2783750

Übrigens baute mein Komp. NICHT mehr den erforderlichen Druck auf.

Gut zu wissen das der Motor leicht zu tauschen ist.

Denn ich habe den ALTEN noch.

Vieleicht mach ich dann mal aus 2 (wenn der neue TOT ist) einen.:cool:

DANKE an ---quattro133---

für diesen Post.

Werde ihn ins HOWTO übernehmen.

am 8. Januar 2011 um 12:30

Dazu möchte ich noch etwas anfügen:

Für die Mehrzahl der Fälle von zu geringem Druck würde ich eine ermüdete Kolbenmanschette verantwortlich machen. So wie es auch bei mir der Fall war.

Wer das Teil mal in der Hand gehabt hat, wird mir zustimmen ;-)

Erkennbar ist das ganze am deutlich hörbaren Klappern des Kompressors.

Gruß,

Tom

Kann man denn eifnach die manschette wechseln, anstat dem kompressor ? oder lohnt sich das nicht :S

 

mfg

am 8. Januar 2011 um 19:03

Zitat:

Original geschrieben von alfred320cdi

Kann man denn eifnach die manschette wechseln, anstat dem kompressor ? oder lohnt sich das nicht :S

Möglich ist sicher alles, aber ich sags mal so: S-Klasse-Fahrer gehören doch zum hart arbeitenden Völkchen, oder :)

Dann lieber nen neuen Kompressor für überschaubare 220 Euro, statt 6 Stunden Frickelarbeit. Freizeit ist unbezahlbar ;)

Themenstarteram 11. Januar 2011 um 21:07

Euer Angebot - Airmatic Federbein hinten zerlegen

In der Tat fehlt mir im Moment die Zeit, das alte Federbein zu zerlegen. Und alleine ist der Spaßfaktor auch eher übersichtlich.

Also: Gebt mir eine Adresse und ich schicke das Ding zu. Ihr erspart mir viel Arbeit und dem Federbei eine laienhafte Zerlegung...

Viele Grüße

 

Jens

moinmoin quattro133,

edler spender: du hast schon eine pn, danke dir.

so long

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 - Airmatic-Kompressor - Reparaturmöglichkeit