ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. W213 diverse Probleme Verzweiflung...

W213 diverse Probleme Verzweiflung...

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 2. September 2018 um 23:35

Hallo zusammen,

nun ist das mein 3. Thread bezüglich meinem W213.

Zuletzt hat mein Kollege meine Augen geöffnet und meinte, dass ich das alles auf die leichte Schulter nehme mit meinem Problemen seit Autokauf und ich solle auf mein Recht bestehen es zu rügen...

Ich habe bis dato immer Hoffnung gehabt aber MB konnte die Probleme nie reproduzieren und hat mich immer abgewimmelt mit der Aussage "Ich finde nichts, ich kann ihnen auch kein neues Auto hinstellen, es ist ein Gebrauchtwagen".

Ein MB Partner (keine Niederlassung) meinte zu mir, dass es einer der erst gebauten Modelle sei und das diese sehr viele Probleme schon aufweisen...

Vorbesitzer war Sixt.

Nun zur Fehleranalyse. Vielleicht hat der eine oder andere Bekanntschaft gemacht mit den Sachen.

Eckdaten:

W213 E220d Avantgarde 08/2016 BJ 194 PS

85.000 KM

- Abwürgen und Leistungsverlust des Motors im Stand (Lautes Nageln im Stand)

Lösung: Nach dem 5. Werkstattbesuch wurde die Getriebesteuereinheit komplett ausgewechselt.

- Fensterstörung auf beiden Seiten, Beim schliessen ist immer wieder ein Spalt aufgegangen

Lösung: Softwareupdate bereits das 8. mal

- Motorlager gebrochen und immer ein Klackern und ein Schlagen beim Gas geben

Lösung: Motorlager gewechselt

- Quietschen bzw. bei konstanter Geschwindigkeit aus der linken Seite zu hören (Sehr laut aber sporadisch) Meistens bei hohen Temperaturen. Video wurde vorgelegt aber Problem konnte immer noch nicht reproduziert werden. Bremsklötze wurden auf Verdacht gewechselt auf meine Kosten aber Fehler noch nicht behoben...

Keine Lösung

- Sehr laut im Stand und Motor wackelt ganz schön im Stand wenn ich die Motorhaube auf mache. Beim gas geben habe ich das Gefühl der Motor säuft ab... Gas kommt erst später und ruckelt ganz leicht beim Automatikschalten.

Keine Lösung

- Lenkung etwas schwergängig.

Keine Lösung

- Beim Eco Modus wo der Motor an der Ampel ausgeht und dann wieder angeht bewegt sich das ganze Auto so stark, dass ich das Gefühl habe das es nicht mehr normal ist...

Keine Lösung

- Diverse andere Geräusche, welche ich nicht von so einem Wagen erwarte

Keine Lösung

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Aus der Garantiezeit bin ich raus. Ich habe lediglich noch die Junge Sterne Garantie. Aber die o.a. Probleme waren in der Werkstatt bekannt, dass diese seit Fahrzeugkauf bestanden und nie wurde was gefunden.

Ich fühle mich extrem hilflos, da ich nicht möchte, dass ich mit 150.000 KM dann die Folgeschäden tragen muss, welcher vielleicht der Vorbesitzer oder beim Autobau verursacht worden sind.

Was sollte ich eurer Meinung nach machen? Mercedes stellt sich anscheinend quer da Mühe rein zustecken weil im Vorführeffekt die o.a. Probleme dann entweder nicht reproduziert werden können (Woher es kommt) oder es sporadisch auftretet...

Mich würde interessieren wie ihr in so einem Fall mit so vielen Problemen handeln würdet?

Danke!!

Ich bin ein vorausschauender und bildlicher Fahrer und behandel meine Autos in perfektion, deswegen erwarte ich auch perfektion von so einem neuen Modell!

PS. Das was in diesem Forum abgeht ist echt der hammer, deswegen möchte aufjedenfalls irgendwie irgendwas zurückgeben. Ich denke ich wäre als Leie aufgeschmissen wenn ich nicht die Unterstützung von euch hätte!

Danke hierfür!

Ähnliche Themen
40 Antworten

Zitat:

@wannabeboy schrieb am 2. September 2018 um 23:35:45 Uhr:

Hallo zusammen,

nun ist das mein 3. Thread bezüglich meinem W213.

Zuletzt hat mein Kollege meine Augen geöffnet und meinte, dass ich das alles auf die leichte Schulter nehme mit meinem Problemen seit Autokauf und ich solle auf mein Recht bestehen es zu rügen...

Ich habe bis dato immer Hoffnung gehabt aber MB konnte die Probleme nie reproduzieren und hat mich immer abgewimmelt mit der Aussage "Ich finde nichts, ich kann ihnen auch kein neues Auto hinstellen, es ist ein Gebrauchtwagen".

Ein MB Partner (keine Niederlassung) meinte zu mir, dass es einer der erst gebauten Modelle sei und das diese sehr viele Probleme schon aufweisen...

Vorbesitzer war Sixt.

Nun zur Fehleranalyse. Vielleicht hat der eine oder andere Bekanntschaft gemacht mit den Sachen.

Eckdaten:

W213 E220d Avantgarde 08/2016 BJ 194 PS

85.000 KM

- Abwürgen und Leistungsverlust des Motors im Stand (Lautes Nageln im Stand)

Lösung: Nach dem 5. Werkstattbesuch wurde die Getriebesteuereinheit komplett ausgewechselt.

- Fensterstörung auf beiden Seiten, Beim schliessen ist immer wieder ein Spalt aufgegangen

Lösung: Softwareupdate bereits das 8. mal

- Motorlager gebrochen und immer ein Klackern und ein Schlagen beim Gas geben

Lösung: Motorlager gewechselt

- Quietschen bzw. bei konstanter Geschwindigkeit aus der linken Seite zu hören (Sehr laut aber sporadisch) Meistens bei hohen Temperaturen. Video wurde vorgelegt aber Problem konnte immer noch nicht reproduziert werden. Bremsklötze wurden auf Verdacht gewechselt auf meine Kosten aber Fehler noch nicht behoben...

Keine Lösung

- Sehr laut im Stand und Motor wackelt ganz schön im Stand wenn ich die Motorhaube auf mache. Beim gas geben habe ich das Gefühl der Motor säuft ab... Gas kommt erst später und ruckelt ganz leicht beim Automatikschalten.

Keine Lösung

- Lenkung etwas schwergängig.

Keine Lösung

- Beim Eco Modus wo der Motor an der Ampel ausgeht und dann wieder angeht bewegt sich das ganze Auto so stark, dass ich das Gefühl habe das es nicht mehr normal ist...

Keine Lösung

- Diverse andere Geräusche, welche ich nicht von so einem Wagen erwarte

Keine Lösung

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Aus der Garantiezeit bin ich raus. Ich habe lediglich noch die Junge Sterne Garantie. Aber die o.a. Probleme waren in der Werkstatt bekannt, dass diese seit Fahrzeugkauf bestanden und nie wurde was gefunden.

Ich fühle mich extrem hilflos, da ich nicht möchte, dass ich mit 150.000 KM dann die Folgeschäden tragen muss, welcher vielleicht der Vorbesitzer oder beim Autobau verursacht worden sind.

Was sollte ich eurer Meinung nach machen? Mercedes stellt sich anscheinend quer da Mühe rein zustecken weil im Vorführeffekt die o.a. Probleme dann entweder nicht reproduziert werden können (Woher es kommt) oder es sporadisch auftretet...

Mich würde interessieren wie ihr in so einem Fall mit so vielen Problemen handeln würdet?

Danke!!

Ich bin ein vorausschauender und bildlicher Fahrer und behandel meine Autos in perfektion, deswegen erwarte ich auch perfektion von so einem neuen Modell!

PS. Das was in diesem Forum abgeht ist echt der hammer, deswegen möchte aufjedenfalls irgendwie irgendwas zurückgeben. Ich denke ich wäre als Leie aufgeschmissen wenn ich nicht die Unterstützung von euch hätte!

Danke hierfür!

In der Tat nicht Dein erster Threat hierzu. Warum hast Du jetzt noch einen gestartet? Es gibt doch schon https://www.motor-talk.de/.../...em-mit-mercedes-service-t6430699.html

Eine Dokumentation der diversen Mängel per Video wäre jedenfalls extrem hilfreich.

Zudem Kopien der Mercedes-Rechnungen bzw. Arbeitsaufträge, damit man mal sieht, was MB tatsächlich notiert und gemacht hat. Hast Du eine Chronologie mit Datum und den konkreten Werkstätten, die an Deinem Wagen gearbeitet haben?

Kopf hoch! Wird schon ;)

Ich hatte zu Anfangs auch sporadisch Probleme mit der Motorkontrollleuchte bei langen Fahrten. Sowie gelegentliches ausgehen/abwürgen des Motors.

 

Beides wurde behoben.

 

Motorkontrollleuchte mit update Getriebe und Add blue Steuergerät.

 

Und das Ausgehen lag an Kontaktproblemen mit den Pins am Motorsteuergerät (bekanntes Problem)

Die Kunststoffverbindungen im Kabelbaum gasen aus und das Ganze legt sich auf den Kontaktpins des Motorsteuergerätes ab wodurch es zu Kontaktproblemen kommt.

Themenstarteram 3. September 2018 um 7:47

Hallo,

In erster Linie ging es in dem anderen Thread um

Die Bremsen. Deswegen habe ich nun einen neuen eröffnet.

 

@CLK deine beschriebenen Probleme habe ich nicht...

 

Ich habe nunmehr chronologisch mal aufgestellt um welche Probleme es geht und welche behoben wurden und welche nicht :/

Wenn ich mir deine Postings so anschaue, auch in der Foren-Historie, scheinst du bislang sehr selten Glück mit Autos gehabt zu haben. Ich hatte es an anderer Stelle schon einmal geschrieben, dass es immer ein Wagnis ist, einen Ex-Mietwagen zu kaufen, weil der Wagen im Vorfeld von vielen Menschen sehr unterschiedlich gefahren wurde und, das ist das eigentliche Problem für mich, „nach dem scheißegal Prinzip“ gefahren wurde, weil ist janicht meins. Das nur am Rande.

Einige der aufgelisteten Punkt sind ja rein subjektiver Natur, also Sachen, die du als nicht normal empfindest, von uns aber niemand weiß, ob es wirklich ein Fehler sein könnte oder du einfach nur Probleme siehst, die aber keine sind, z.B. der „wackelnde Motor“...

Auch wenn du ein vorausschauender Fahrer bist, was immer das mit den Problemen zu tun hat, und die Autos mit Perfektion behandelst, so schließt sich der Kreis für mich wieder beim Mietwagen und der Tatsache, dass der Wagen mit 90.000 Kilometern nicht mehr neu ist, sondern schon gut gescheucht wurde und du eben nicht weißt, wie er dabei gescheut wurde und dadurch nach der Laufleistung die einen oder anderen Wehwehchen auftauchen dürfen.

Was mich an der Sache stutzig macht: du schreibst, dass die Problem schon beim Kauf bekannt waren, warum hast du den Wagen dann nicht einfach wieder auf den Hof gestellt, wenn die Fehler nicht gefunden/behoben wurden, ist ja dein gutes Recht als Kunde und du hättest jetzt nicht die A-Karte und nen Wagen an den Hacken, der dich „wahnsinnig“ macht.

PS: Ein gebündelter Thread ist natürlich schöner als zig verstreute Themen zu einem Auto...

Zitat:

@A5-Fan schrieb am 3. September 2018 um 10:06:01 Uhr:

Was mich an der Sache stutzig macht: du schreibst, dass die Problem schon beim Kauf bekannt waren, warum hast du den Wagen dann nicht einfach wieder auf den Hof gestellt, wenn die Fehler nicht gefunden/behoben wurden, ist ja dein gutes Recht als Kunde und du hättest jetzt nicht die A-Karte und nen Wagen an den Hacken, der dich „wahnsinnig“ macht.

Das verstehe ich auch nicht so richtig. Zumal ja geschrieben wurde, dass der Wagen "Junge Sterne" Garantie hat. Somit konnte man binnen der ersten 10 Tage den Wagen anstandslos zurückgeben. Hört sich alles etwas merkwürdig an.

Themenstarteram 3. September 2018 um 15:25

Weil ich von Anfang an meine, wo MB in der Beweislast war und die Probleme nicht so ausgeprägt waren sondern mit der Zeit noch schlimmer wurden...

Zitat:

@JonJonJon schrieb am 3. September 2018 um 10:43:47 Uhr:

Zitat:

@A5-Fan schrieb am 3. September 2018 um 10:06:01 Uhr:

Was mich an der Sache stutzig macht: du schreibst, dass die Problem schon beim Kauf bekannt waren, warum hast du den Wagen dann nicht einfach wieder auf den Hof gestellt, wenn die Fehler nicht gefunden/behoben wurden, ist ja dein gutes Recht als Kunde und du hättest jetzt nicht die A-Karte und nen Wagen an den Hacken, der dich „wahnsinnig“ macht.

Das verstehe ich auch nicht so richtig. Zumal ja geschrieben wurde, dass der Wagen "Junge Sterne" Garantie hat. Somit konnte man binnen der ersten 10 Tage den Wagen anstandslos zurückgeben. Hört sich alles etwas merkwürdig an.

„anstandslos“ :rolleyes:

du weisst schon das du dein geld nicht zurückbekommst sondern dir stattdessen einen anderen neuen/gebeauchten aus dem bestand des händlers aussuchen „darfst“ ???

der verkäufer reibst sich die hände ob des zweimaligen finanziellen gewinn an dir.

ansonsten gitl:

don‘t be gentle, it‘s a rental.

was soviel heisst wie fahr die karre wie nie ein anderer zuvor.

Der fehler liegt beim einkauf, also leider bei dir

Zitat:

@Spezi-Oans schrieb am 3. September 2018 um 15:39:22 Uhr:

 

du weisst schon das du dein geld nicht zurückbekommst sondern dir stattdessen einen anderen neuen/gebeauchten aus dem bestand des händlers aussuchen „darfst“ ???

Aber nur, wenn der Händler einen vergleichbaren Wagen zur Verfügung stellen kann. Und das wäre zum Beispiel bei meinem Wagen sicher etwas schwer geworden. Und da brauchst Du gar nicht mit den Augen rollen!!!

Vielleicht solltest du in den berühmten Apfel beißen und die Karre ( habe ich absichtlich Karre genannt) loswerden. Damit wirst du nicht mehr glücklich. Wenn es sein muss nimm dir für einen neuen einen Kredit auf, das wird im Endefekt billiger als den alten jeden Tag in die Werkstatt zu bringen. Und nehme einen der weniger Kilometer hat und nicht von einem Verleiher kommt, es sei denn der hat nur 2000km gelaufen. So würde ich es machen in deiner Lage. Gruß.

Zitat:

@JonJonJon schrieb am 3. September 2018 um 15:54:28 Uhr:

Zitat:

@Spezi-Oans schrieb am 3. September 2018 um 15:39:22 Uhr:

 

du weisst schon das du dein geld nicht zurückbekommst sondern dir stattdessen einen anderen neuen/gebeauchten aus dem bestand des händlers aussuchen „darfst“ ???

Aber nur, wenn der Händler einen vergleichbaren Wagen zur Verfügung stellen kann. Und das wäre zum Beispiel bei meinem Wagen sicher etwas schwer geworden. Und da brauchst Du gar nicht mit den Augen rollen!!!

lies dich da besser nochmal ein. oder poste hier offiziell etwas von mercedes.

Zitat:

@Spezi-Oans schrieb am 3. September 2018 um 16:08:53 Uhr:

 

lies dich da besser nochmal ein. oder poste hier offiziell etwas von mercedes.

Da brauche ich nichts von MB posten, denn ich habe es in meinem Vertrag explizit stehen.

Googel mal nach einem vergleichsfall und poste hier den link. danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. W213 diverse Probleme Verzweiflung...