ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. W212 / S212 E350CGI nach Ölwechsel liegen geblieben - Benzinpumpe? Hochdruckpumpe? Absolut Ratlos

W212 / S212 E350CGI nach Ölwechsel liegen geblieben - Benzinpumpe? Hochdruckpumpe? Absolut Ratlos

Mercedes E-Klasse S212
Themenstarteram 16. November 2020 um 19:39

Hallo zusammen,

ich bin heute mit meinem W212 (E350CGI) Kombi liegen geblieben. Er hat während der Fahrt bereits ein wenig geruckelt, da ich aber ohnehin gerade die Fahrt beendet habe wollte ich mir die Sache später mal ansehen. Etwa eine Stunde danach hab ich das Auto wieder gestartet und direkt gesehen, dass der Motor im Stand unruhig lief (wackelt, unrund) bin dennoch mal los gerollt, musste jedoch noch einigen Metern wieder anhalten, da der Wagen gar keine Leistung mehr hatte und dann letztendlich einfach aus ging. Auch nach mehrmaligem Starten war das Verhalten reproduzierbar.

Der Wagen war vor etwa einer Woche in der Werkstatt, dort wurde der Ölwechsel, eine Getriebeölspülung + Wechsel und Radwechsel durchgeführt. Seitdem lief er eigentlich normal, bin aber auch wirklich nicht oft damit gefahren.

Ich hatte noch einen OBD2 Dongle im Auto und habe es dann mal ausgelesen.

Im Anhang befindet sich der Screenshot, es werden Fehler P0001 und P2035 angezeigt.

Rein logisch macht es ja auch irgendwie Sinn, dass der Fehler der Abgastemperatur ein Folgefehler des Benzinfehlers ist, oder liege ich da falsch ?

Rein vom verhalten passt der Fehler ja auch irgendwie, es kommt scheinbar nicht genug Sprit an, nach kurzer Recherche ist mir das Herz in die Hose gerutscht, als ich gesehen habe, dass es möglicherweise die Hochdruckpumpe sein kann und was für absurd hohe Beträge für so eine verlangt werden.

Haltet Ihr das für realistisch ? Hat jemand eine Idee? Bin Ratlos.

Für Ansätze wie ich das ganze vielleicht testen kann bin ich absolut dankbar.

Vielen Dank schon mal im Voraus! :-)

Gruß,

Christian

Screenshot Auslesen
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. November 2020 um 14:27

Hab den Wagen eben zu Mercedes gebracht, checken den offensichtlich heute sogar noch durch und geben mir Bescheid. Sobald ich Updates hab geb ich sie hier weiter. :)

102 weitere Antworten
Ähnliche Themen
102 Antworten

Danke. Wenn nockenwellen versteller je defekt ist, dann nockenwelle fixieren und versteller von der nockenwelle abschrauben geht imho einfacher. Kenne eigentlcih nur probleme mit einlassseite (verschmutzung) und antrieb der ausgleichswelle bis 2009, jetzt noch die HDP. Dachte die Kette und die versteller sind robust.

Alle probleme bis auf HDP sind keine direkteinspritzer probleme sondern generelle probleme mit dem motor.

Von dem kolbenkiper höre ich jetzt von Dir. Hört man die schläge bei niedrigen drehzahlen?? Kann es nicht

etwas anderes sein ventilschaftdichtungen z.B.?

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 18:30

Hallo zusammen,

ich wünsche erstmal allen hier ein frohes neues Jahr und bitte das verspätete Update zu entschuldigen !

Ich würde gerne mal kurz berichten, wie ich mit dem Problem weiter umgegangen bin und möglichst infos bereitstellen, damit man es sich besser vorstellen kann. Leider ist aus den Videoaufnahmen nichts geworden, aber ich habe einige Bilder und wenn jemand eine Frage hat... gerne an mich wenden, ich denke ich bin da jetzt ganz gut im Thema.

Ich habe letztendlich wirklich dieses bereits im Vorfeld erwähnte gebrauchte Ventil von Kleinanzeigen erworben. Der Anbieter war super zuvorkommend und kompetent, haben länger telefoniert, da er offensichtlich die Reparatur bereits durchgeführt hat.

Da ich mir unsicher war bot er sogar an mir einfach das Ventil und sogar ein selbstgebautes Werkzeug zukommen zu lassen, ich solle einfach probieren ob es passt und falls ja überweise ich ihm einfach die vereinbarten 300 Euro.

Wenige Tage später hatte ich das Ventil in der Post und habe mich auf gemacht die Pumpe auszubauen.

Ich habe ein paar Werkzeuge/Teile dazu bestellt, die ich am Ende mal verlinke.

 

Zu aller erst sind natürlich Luftfilter und sonstige Abdeckungen abzunehmen.

Im Anschluss muss man den schwarzen Gummi Schlauch, welcher über die Pumpe verläuft von der Zentrifuge (links) abziehen. Man kann ihn einfach hoch ziehen, muss jedoch vorsichtig sein nicht das Gummi zu beschädigen/zu reißen. Mit Geduld und Vorsicht kein Problem.

Im Anschluss geht es an das Wärmeschutzblech der Pumpe, sollte auf den Bildern gut erkennbar sein, da es Bilder mit und eins ohne gibt. Dies dient als Halterung der Benzinleitung, welche unter der Pumpe verläuft, sowie des Peilstabes, der dort auch befestigt ist.

Es handelt sich um Außentorx Schrauben, also E Norm. Es gibt 3 verschiedene größen der Schrauben, E8, E10, sowie E12. Ich habe mir dafür kleine Aufsätze für die Knarre besorgt, sowie einen flachschlüsselsatz, mit dem es dann letztendlich auch gut los ging. Man sollte am besten vorher die Schrauben fühlen und langsam machen bis das man ein wenig Fingerspitzengefühl entwickelt, denn wenn die Schrauben, oder das Werkzeug an der Position runter fallen beginnt die große Suche. (Liegen vermutlich in der Motor abdeckung unten, ist mir auch passiert :D )

Nachdem man den Wärmeschutz entfernt hat, sollte man den Peilstab vorsichtig nach links schieben, aber auf keinen Fall gewalt ausüben, oder ihn irgendwie nach oben ziehen. Der Stab sitzt in der Ölwanne und im schlimmsten Fall landen ein paar Liter vor euren Füßen.

Den Gummi schlauch kann man derweil etwas rechts drehen und am Luftfilteraufsatz einklemmen.

Als nächstes sollte man die Halterung der Benzinleitung, welche jetzt mit einem Blick hinter den Motor erkennbar wird, leicht mit gefühl nach hinten drücken, denn die ist sonst beim schrauben und herausziehen der Pumpe im Weg.

Als nächstes sind die Benzinleitungen zu lösen, es handelt sich um 3 17er Muttern, welche man vorsichtig los dreht und in der Position auf der Pumpe lässt.

Hier strömt ein wenig Benzin aus, nicht erschrecken! Sind jedoch nur ein paar ml.

Es ist darauf zu Achten diese vor Verschmutzung zu schützen! Ich habe mir einen HDP Dichtsatz bestellt, bei welchem auch Kappen dabei waren, die kann man nur leider erst später drauf machen.

Nun sind die Halterungen der jeweiligen Benzinleitungen zu lösen. Einfach die Leitungen verfolgen und die Halterungen mit den TX30 Schrauben lösen, sowie Schrauben entfernen.

Da es sich um weiche Stahl Leitungen handelt , ist ein größeres Spiel hier für später Hilfreich, daher müssen die ab.

Nun muss noch die Motorhalterung vor der Pumpe entfernt werden. Es sind ebenfalls 3 TX30 Schrauben, auf BILD 7 sieht man wo sie sitzt, auf Bild 8 ist sie entfernt.

Nun sollte Platz sein die Schrauben der Pumpe zu lösen.

Ich habe mir hierfür Torx Bits und eine kleine Knarre für bits besorgt, sowie einen kleinen Torx Schlüsselsatz. Eine Kombination aus allem mit ein wenig Fluchen hat sich hier als Sinnvoll erwiesen. :D

Es handelt sich um TX30 Schrauben, welche selbst wenn sie raus geschraubt sind nicht nach hinten herausgezogen werden können, denn es ist schlichtweg nicht genug Platz.

Man sollte dennoch im Folgenden drauf aufpassen diese nicht nach unten zu verlieren.

Es war nicht notwendig auf die position der Kurbelwelle (Es wird OT Punkt beschrieben) zu achten.

Es reicht hier wirklich sicher zu stellen, die Pumpe in der selben Position zurückzustecken.

Nachdem die TX30 gelöst wurden, kann man versuchen die Pumpe nach hinten zu schieben, war bei mir am Anfang schwergängig, jedoch mit vorsichtigem Ruckeln sieht man irgendwann wie sie sich bewegt.

Das ist der schwierigste Teil der Arbeit, wenn es geht sollte man sich hier Hilfe dazu holen, denn man sollte gleichzeitig die Benzinleitungen ein wenig hoch bzw. später zur Seite drücken, die Pumpe halten (schwerer als man denkt), sowie diese vorsichtig herausdrehen.

Dabei ist zusätzlich darauf zu achten jetzt nicht die Schrauben bzw, die vorn auf der Pumpe sitzende Dichtung zu verlieren.

Mein Tipp: Ruhe bewahren, ich stand kurzfristig nah an der Verzweiflung, aber im Grunde ist es nicht schwer... Ruhig mal die pumpe ablegen und nochmal kurz das gesamte ansehen.

Es ging am einfachsten, wenn man die Pumpe wirklich raus dreht, sprich ein wenig nach hinten hält, dann rechts runter dreht, sodass die linke Seite zuerst nach oben raus kommt.

Leichter gesagt als getan, aber es geht, auch ohne Gewalt. Man muss sie lediglich etwas nach hinten in die Dämmung der Motorwand drücken um genug Platz zu haben, aber da sollte nichts kaputt gehen.

Sobald ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr die euch eine Markierung an der Pumpe machen, auf welcher position sie sich befindet ! Sie muss so wieder rein gesteckt werden !

Nachdem Ihr sie hoffentlich nach oben geholt habt, hängt sie nur nach am Kabel am Mengenregelventil Fest. Das ist da nur mit einem Clips befestigt.

Nun empfiehlt sich sich die Pumpe irgendwo sauber abzulegen und als nächstes die Kappen auf die Benzinleitungen zu stecken, sowie irgendwie alles vor Dreck zu schützen. Ich hab einfach ein improvierstes Stück Platik mit Gaffa auf dem Loch der Pumpe befestigt, da muss man sich irgendwie helfen.

 

Nun habe ich die Pumpe auf grobe Verunreinigungen überprüft, diese ein wenig mit Bremsenreiniger/Waschbenzin gesäubert und im Anschluss die Schrauben des Mengenregelventils (10er Nuss) gelöst, sowie das Ventil herausgezogen.

Bei mir war offensichtlich die Spule im Ventil kaputt, denn als ich den Widerstand meiner, sowie der neuen gemessen habe, gab es eine Abweichung von etwa 1k Ohm nach oben bei der defekten. Ist wahrscheinlich wirklich auf dauer zu heiß geworden, oder sonstiges.

Im Anschluss habe ich das "neue" Ventil zurückgebaut, hierbei ist auf die Position des Steckers zu achten, er sollte am Ende wieder in die selbe Richtung zeigen, die Dichtung sollte ebenfalls korrekt in Ihrer Führung liegen.

Nun noch die Schrauben wieder fest ziehen. Ich habe hier kein Drehmoment gefunden, aber etwas mehr als Handfest hat ganz gut Funktioniert, einfach mit Verstand und auch abwechselnd links und rechts schrauben und die Festigkeit mit jedem Schrauben wechsel ein bisschen erhöhen. Es soll fest sein, aber ein überdrehtes Gewinde wäre ein Desaster.

Ich habe mir nun zusätzlich die beiden einzigen vorhandenen Dichtungen für vorn an die Pumpe im Mercedes Shop bestellt. Einfach weil ich da nie wieder ran will und die nur etwa 15 euro kosten.

Also noch die beiden Dichtungen tauschen.

Nachdem alles montiert ist kann die Pumpe zurück, im Grunde der Reihe nach Rückwärts:

Kappen usw abnehmen, Stecker zurück an Mengenregelventil, vorsichtig rechte Seite zuerst einfädeln, wieder Leitungen zur Seite halten und rein damit. Es ist darauf zu achten, dass die Schrauben bereits in der Pumpe sein müssen, sonst bekommt man sie später nicht mehr rein !

Sobald sie sich wieder hinter dem Motor befindet, einfach wieder vorsichtig zurück stecken, jedoch auf keinen Fall zu viel Druck aus üben, eher locker rein ruckeln/drücken.

Falls es sich zu schwergängig anfühlt nicht verzweifeln. Mir ist leider ebenfalls beim Rückbau die Position der Pumpe versprungen, das ist aber kein Weltuntergang!

Ich hatte mir vorab eine 28er Nuss für eine halb Zoll Knarre besorgt, diese dann einfach unten auf der Kurbelwelle angesetzt und gaaanz vorsichtig weiter gedreht und gedreht bis das die Pumpe locker rein gerutscht ist. Diese Arbeit empfiehlt sich zu zweit... einer ruckelt die Pumpe, der/die andere dreht die Kurbelwelle. Nur Geduld.

Sobald sie wieder in Position ist, als erstes die Benzinleitungen wieder montieren, damit kein Dreck rein gerät.

Erstmal ganz vorsichtig anziehen, nicht viel Druck ausüben, auf genauen Gewindegang achten.

Nun die TX30 Schrauben wieder fest ziehen.

Ebenfalls hier immer die Schrauben wechseln und fester werden, ganz genau drauf auchten die Schlüssel richtig rein zu setzten, auf keinen Fall überdrehen und letztendlich Ebenfalls etwas mehr als Handfest ziehen, die können schon ein wenig druck ab, aber man sieht/merkt auch wie die Pumpe sich in die Dichtung zieht.

Sobald alles Fest ist nochmal die Benzinleitungen nachziehen! Es handelt sich um weichen Stahl, also zwar fest, aber vorsichtig an ziehen, mit dem 17er Aufsatz hat man viel Kraft.

Im Anschluss die Halterungen der Leitungen mit den TX30 Schrauben und Motorhalterung mit selbigen wieder anziehen.

Sobald alles fest ist, kommt das Wärmeschutzblech wieder hinter die Pumpe.

Man kann das vorher mal an die Pumpe halten, wenn diese ausgebaut ist, dann hat man eine bessere Vorstellung.

Einfach hinter halten und zuerst die Schrauben mit den Fingern andrehen, bis das es möglich ist mit den Schlüsseln zu arbeiten.

Die Halterung der Benzinleitung unten vorsichtig zurückbiegen, am Schutzblech fest schrauben und zu letzt noch den Peilstab wieder an schrauben!

Nun kommt nur noch der schwarze Gummischlauch zurück in Position, der lässt sich recht einfach wieder auf den Stutzen der Zentrifuge stecken.

So gut wie erledigt!

Ich habe nun ganz kurz das Auto ohne Luftfilter gestartet um den Bereich der Pumpe/der Leitungen auf Dichtigkeit zu überprüfen. Es kann gut sein, dass man ein paar mal starten muss, da möglicherweise kein Sprit im System ist, keine Sorge!

Bei mir ist es allerdings direkt beim ersten Versuch gestartet und läuft seitdem absolut fantastisch ! :)

Ich bin echt begeistert.

Auto wieder aus schalten und wenn alles dicht ist Luftfilter+ Stutzen wieder drauf stecken und fest clipsen.

Nun habe ich noch die bisher vorhandenen Fehler mittels OBD2 gelöscht, damit die Motorkontrollleuchte aus bleibt.

Ich bin sehr optimistisch, dass diese Reparatur den meisten der betroffenen Mengenregelventile helfen wird, falls man zufällig mal welche kaufen kann.

Ich habe meins noch hier liegen und werde weiter "forschen" ob man dieses irgendwie in Stand setzen kann... ich meine im Grunde ist es nur eine Spule, ich werde berichten !

Ich kann im Nachhinein nur sagen es ist schon einiges an Arbeit, aber es lohnt sich ! Hab seitdem erstmal einen viel besseren einblick in die Technik des Motors bekommen und das Problem so viel besser lösen können... und ich bin nicht vom Fach. (Informatiker, kein Schrauber :D ) Es kann also auch Spaß machen.

Die kleine "Anleitung" kann natürlich auch dienen ein Leitfaden für den Einbau einer neuen / anderen Pumpe zu sein.

Ich möchte euch allen nochmal vielmals für alle Anregungen, Tipps und jegliche Hilfe danken !

Vielen Vielen Dank ! Ich fühle mich sehr wohl hier im Forum und hoffe so zumindest ein wenig Infos liefern zu können.

Gruß,

Christian

Adapter ventilkappe experimentell
Beide regelventile
Kappe ventile
+7

Glückwünsche! Schöner Beitrag.

(Das letzte Geheimnis is: woher nimmt der man aus EBKA letzendlich die Ersatzteile ;))

Wow, was für ein genialer Bericht!

Glückwunsch das der Wagen wieder läuft und danke dir das du das so ausführlich teilst!

Selbst wenn man sich nicht selbst an den Wagen stellen will kann man damit gut in die Werkstatt seines Vertrauens gehen.

Respekt! Toller Bericht, Daumen hoch!

 

Müsste eigentlich oben angepint werden.

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 18:58

Oh völlig vergessen, hier noch ein Auszug aus den MB Teilenummern, sowie den gekauften Artikeln zur Reparatur, die ich empfehlen kann:

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s00?...

(Torx Schlüsselsatz)

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s01?...

(Es war eine 27er Nuss, keine 28er.. Pardon ! )

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s02?...

(Torx Außenschlüssel)

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s00?...

(Torx Bitsatz)

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s00?...

(Drehmomentschlüssel halbzoll)

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s01?...

(Bitsatz inkl TX30 Bit extra Hart)

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s01?...

(Wifi Endoskop mit Licht, auch sehr hilfreich!)

MB Teilenummern

Und wo sind die stöpsel ? :)

Respekt.

 

Jetzt müsste man nur noch das Mengenregelventil bekommen.

 

Danke für den Bericht.

Danke für den tollen und detaillierten Bericht - Klasse !

Das ist doch was für die FAQ.

Moderator bitte zur Bearbeitung.......!

Toller Bericht! Das nimmt einem schon mal etwas den Schrecken.

 

PS: Hab schon mal zwei Daumen hoch verteilt.

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 22:13

Haha, ohje sorry war leider zu weit hinten, hatte es übersehen.

Sind aber einige ganz nützliche Dinge dabei:

https://www.amazon.de/.../B084789GVQ?...

 

Zitat:

@ewbelow schrieb am 20. Januar 2021 um 19:03:35 Uhr:

Und wo sind die stöpsel ? :)

Eine tolle Anleitung - Respekt!

Anbei, bei Interesse, die Anleitung aus dem WIS zum Ausbau der HDP. Da sind auch Schraubendrehmomente genannt und eine bestimmte KW Position in welcher der Motor stehen sollte...

Themenstarteram 21. Januar 2021 um 8:59

Oh danke ! :)

Das hilft wirklich sehr.

Ich sehe die Schraube am Zylinderkopf wird mit 8Nm angegeben. :D

Man hat leider kaum eine Möglichkeit einen Drehmomentschlüssel anzusetzen, aber ich vermute mal handfest geht in die Richtung ... finde es aber top so eine Übersicht zu haben.

Zitat:

@Higgi schrieb am 21. Januar 2021 um 06:48:32 Uhr:

Eine tolle Anleitung - Respekt!

Anbei, bei Interesse, die Anleitung aus dem WIS zum Ausbau der HDP. Da sind auch Schraubendrehmomente genannt und eine bestimmte KW Position in welcher der Motor stehen sollte...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. W212 / S212 E350CGI nach Ölwechsel liegen geblieben - Benzinpumpe? Hochdruckpumpe? Absolut Ratlos