ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. w212 e350cdi nur Probleme (gebraucht gekauft)!!!

w212 e350cdi nur Probleme (gebraucht gekauft)!!!

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 1. November 2019 um 9:02

Also nun ist es leider soweit.

Habe mein Mercedes e350 cdi 2010 BJ vmopf dieses Jahr in März April gekauft mit 190k km drauf.

 

Nun seitdem

-Ölkühler tausch ca

800 Euro

-Motorlager /getriebelager

130 Euro

-Xenon rechts ist ausgefallen (Birne und Steuergerät nicht beschädigt. Musste codiert werden oder sowas in der Art)

250 Euro

-jetzt vor kurzem Turbo hinüber

600 euro

 

So viel habe ich für kein gebrauchtes Auto investiert!

Entweder habe ich ein richtiges montagsauto erwischt, oder die Fahrzeuge sind ziemlich anfällig....

 

Im Moment bei 218k km.

 

Denkt ihr, dass andere Störungen noch auftreten könnten?

 

Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

Den Ölkuhlertausch hast du ja sehr günstig bekommen. Nehme an es war nicht bei Mercedes.

Da musste übrigens der Turbo dafür raus. Hoffecdas hängt nicht damit zusammen. Daber sind x Dichtungen neu zu machen.....

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

@Monochromatic schrieb am 1. November 2019 um 13:36:01 Uhr:

 

So sieht ein Verdichterrad nach dem Ansaugen von Fremdkörpern aus. Passiert, wenn man z.b. Dichtungen im Ansaugkanal oder den Kanal selbst falsch montiert.

.. sehe ich auch so, das Teil ist ja doch mechanisch ziemlich beschädigt, das kommt sicher nicht von der Luft.

PS: Wenn man sich so einen alten Bomber leistet, dann muss man schon auch mit Wartungskosten rechnen.

Zitat:

@Monochromatic schrieb am 1. November 2019 um 13:36:01 Uhr:

Zitat:

@Boz33 schrieb am 1. November 2019 um 11:40:50 Uhr:

Ich glaube nicht, dass es an den mechaniker lag, der mein ölkühler getauscht hat.

Das wäre ich mir nicht so sicher. So sieht ein Verdichterrad nach dem Ansaugen von Fremdkörpern aus. Passiert, wenn man z.b. Dichtungen im Ansaugkanal oder den Kanal selbst falsch montiert.

Naja sowas sollte doch gleich passieren und nicht nach 18k km oder irre ich mich?

Zitat:

@digitalfahrer schrieb am 1. November 2019 um 17:54:31 Uhr:

PS: Wenn man sich so einen alten Bomber leistet, dann muss man schon auch mit Wartungskosten rechnen.

@boz33 und hallo zusammen,

womöglich auch nur die falsche Baureihe und den falschen Motor ausgewählt?

(M)ein 210er kann einem 212er mit Sicherheit nicht das Wasser reichen, seine zuverlässige Technik aber schon!

E200, W210, Baujahr 01/1997, M111.942, Reparaturen seit 2009-2019 in meiner Hand:

26.07.2019 189.173 Fensterheber hinten rechts erneuert

05.04.2019 184.828 Bordnetzbatterie erneuert

11.05.2019 187.108 Unterdruckschlauch Membrandruckventil bis Unterdruckverteiler erneuert

19.02.2019 183.153 Traggelenke Vorderachse erneuert

15.02.2019 183.148 Kühlmittelschlauch zur Heizungspumpe erneuert

31.07.2018 176.072 Wasserpumpe erneuert

13.04.2017 155.142 Membrandruckregler erneuert

02.08.2016 144.454 Blinkerschalter erneuert

03.05.2016 141.279 Bremsscheiben/Bremsbeläge erneuert

23.08.2014 116.087 Luftmassenmesser erneuert

11.04.2014 111.382 Bremsschläuche hinten erneuert

08.10.2013 102.804 Magnetschalter für Nockenwellenversteller erneuert

29.05.2012 82.121 Kühlwasserschlauch erneuert

08.02.2012 77.177 Stoßdämpfer Spannvorrichtung Keilriemen erneuert

10.12.2009 44.992 Fensterheber hinten links erneuert

LG, Walter

Ich habe kürzlich erst 1.400 Euro für die Ölkühler Geschichte bei einer freien, auf Mercedes spezialisierten Werkstatt gelassen bei 265.000km. da waren Unmengen an Dichtungen und Schrauben auf der Rechnung.

 

800 Euro ist sehr sportlich.

 

Der Meister meinte aber auch, dass er keinen Wagen zweimal wegen Ölkühler da hatte. Einmal die neuen Dichtungen ordentlich gewechselt und es ist Ruhe.

 

Ich habe in meinen 212er in 6 Monaten auch mehr investiert als in je ein anderes Auto zuvor. Und das trotz lückenlos Scheckheft bei Mercedes. Ich hatte halt Pech, wusste aber vorab Bescheid, dass das Teil fällig werden wird.

Ölkühler ist Standard bei dem Motor. Motorlager sind Verschleißteile. Xenon kann auch mal kaputt gehen. Turbolader ist Pech. Normal halten die etwas länger.

 

Die aufgezählten Reparaturen sind aber nix besonderes.

 

Wegen dem defekten Turbo, würde ich mal die Krümmer ganz genau anschauen. Ist beim OM642 schon immer ein Thema gewesen das diese reißen und Kleinteile auf der Abgasseite auf den Turbo einschlagen. Dadurch kann Unwucht entstehen was wiederum das Verdichterrad auf der Frischluftseite himmelt.

Ich sehe das Grundsätzlich so: Du hast ein Seuchenjahr erwischt. Hatte ich bei meinem 211 auch schon: In einem Jahr SBC Bremse, Luftbälge und Kompressor für die HA (Kombi), Spülung Getriebe und noch ein paar nette Kleinigkeiten an die ich jetzt gar nicht mehr denke. In einem Jahr Reparaturen von ca 4-5k €. Aber seitdem nur noch Kleinigkeiten und alles Gut...Also: keine Panik. Eine Garantie dass nichts mehr kaputt geht kann dir keiner geben.

Genau so wenig wie man nicht davon ausgehen darf, dass man sich einen Sternenkreuzer zulegt und ab dem Moment nur noch Service gemacht werden muss. Aber es ist schon so wie die Vorredner gesagt haben....ohne regelmäßige Pflege läuft der beste Wagen nicht. das gilt auch für Bentley und rolls und ist da besonders Kostenintensiv.

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten: die notwendigen Sachen durchreparieren (dann weißt du irgendwann was du schon alles repariert hast und was so schnell nicht mehr kommen wird) und den Wagen noch bis 500000km fahren oder einen gebrauchten Polo kaufen (zum Beispiel).....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. w212 e350cdi nur Probleme (gebraucht gekauft)!!!