ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 it SBC bremsen, wirklich teurer spass?

W211 it SBC bremsen, wirklich teurer spass?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 10. Januar 2012 um 16:47

Hallo. Ich überlege mir schon seid tagen eine w211 E320 zu kaufen. Die erste Generation. Da die aber alle sbc bremsen haben, lese ich immer Probleme damit zu haben. Zb. Bremsen wechseln, ausfallen bremsesystem usw.

Würdet ihr mir trotzdem empfehlen oder doch abraten. Ich bin wirklich unsicher geworden. wie kann man feststellen, ob bei eine Gebrauchtwagen du die sbc ruckrufaktion in Anspruch genommen wurde? Der Verkäufer kann ja einfach behaupten das schon wegen ruckrufaktion bei MB abgegeben wurde.

Bitte um eure Erfahrungen.

Mfg:

Beste Antwort im Thema

Zum Thema SBC-Bremse kann ich nichts Negatives berichten.

Mein W 211 läuft seit 10 Jahren ohne irgendein Problem.

Weder die Bremse noch ein anderes Bauteil sind ausgefallen.

Im September 2011 habe ich erstmals die Bremsbeläge im Zuge einer

Inspektion wechseln lassen.Die Kosten hielten sich sehr im Rahmen.

 

Mein Fazit:Sehr empfehlenswert.

 

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten
Themenstarteram 11. Januar 2012 um 0:55

Noch eine frage bitte. Ihr könnt mich auch als Doof sehen :)

Was hat überhaubt MB gemacht mit SCB Bremsen? Nur erneuert, so das nach paar Jahren wieder alles erneuert muss, oder eine Lösung für immer gemacht?

MFG:

Die SBC Einheit beinhaaltet einen Elektromotor und eine Pumpe.

Beim Motor können die Kohlen runterlaufen und die Pumpe hat 'ne Membran, die auch nicht für die Ewigkeit gebaut ist.

Es sind Verschleissteile.

PS. Wenn ich in die Bucht schaue, da gibt es die SBC Einheiten gebraucht zu kaufen. Entweder wissen die Verwerter nicht, was sie da verkaufen - andererseits: sollte es wirklich jemand geben, der sich sowas gebraucht einbaut?

Mein S211 hat diese Bremse und wenn es zu dem Tag kommt, werd ich sie eben tauschen lassen müssen. Danach hab ich aber wieder ne kleine ewigkeit Ruhe.

Themenstarteram 11. Januar 2012 um 2:00

Zitat:

Original geschrieben von corrosion

Die SBC Einheit beinhaaltet einen Elektromotor und eine Pumpe.

Beim Motor können die Kohlen runterlaufen und die Pumpe hat 'ne Membran, die auch nicht für die Ewigkeit gebaut ist.

Es sind Verschleissteile.

PS. Wenn ich in die Bucht schaue, da gibt es die SBC Einheiten gebraucht zu kaufen. Entweder wissen die Verwerter nicht, was sie da verkaufen - andererseits: sollte es wirklich jemand geben, der sich sowas gebraucht einbaut?

Mein S211 hat diese Bremse und wenn es zu dem Tag kommt, werd ich sie eben tauschen lassen müssen. Danach hab ich aber wieder ne kleine ewigkeit Ruhe.

Danke, jetzt weiss ich warum man ddie SBC System teuere spass ist. Diese Elektromotor oder auch pumpe wird bestimmt nicht günstig sein, und selber tauschen wird wohl auch nicht möglich, oder?

Zitat:

Original geschrieben von pantera100

habe meine w211 am 2.1.2003 als neuwagen zugelassen und bisher überhaupt keine probleme mit der sbc-bremse. den notwendigen bremsflüssigkeitswechsel machen viele mb-werkstätten für 99 €.

mfg

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

Zitat:

Original geschrieben von pantera100

habe meine w211 am 2.1.2003 als neuwagen zugelassen und bisher überhaupt keine probleme mit der sbc-bremse. den notwendigen bremsflüssigkeitswechsel machen viele mb-werkstätten für 99 €.

mfg

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Ja, wirklich komisch.

Der einzig nennenswerte Mehraufwand gegenüber einer konventionellen

Bremse, ist das anschließen der SD. Und ein wenig Programmbearbeitung.

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

Zitat:

Original geschrieben von pantera100

habe meine w211 am 2.1.2003 als neuwagen zugelassen und bisher überhaupt keine probleme mit der sbc-bremse. den notwendigen bremsflüssigkeitswechsel machen viele mb-werkstätten für 99 €.

mfg

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Ich habe im letzten Jahr 123,00 Euro für den Bremsflüssigkeitswechsel beim Freundlichen bezahlt (Bj. 2005)

Gruss

Roland

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

Zitat:

Original geschrieben von pantera100

habe meine w211 am 2.1.2003 als neuwagen zugelassen und bisher überhaupt keine probleme mit der sbc-bremse. den notwendigen bremsflüssigkeitswechsel machen viele mb-werkstätten für 99 €.

mfg

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Hallo,

300€ nur für die Bremsflüssigkeit zu wechseln,ist wohl ein schlechter Witz oder,Kollege Du tust mir leid das Du das noch beim Freundlichen machen lässt.

In einer kompetenten freien Werkstatt zahlt man ca.60-70€ für das ganze inkl.Bremsflüssigkeit und die machen das genauso gut.

Man kann die Bremsflüssigkeit auch mal messen lassen,ob man diese überhaupt wechseln lassen muss,dieser Service kostet bei einer freien Werkstatt in der Regel gar nix.

Gruss Uwe

Zitat:

Original geschrieben von older

Ich bin von 2003 bis letzten Oktober mit dieser Bremse (SBC) gefahren und hatte nie Probleme damit. ganz nebenbei gesagt, finde ich diese Bremse super.

Seh ich genauso!

Man kann die möglichen Kosten nicht schönreden, aber bei einem Wagen der vor neun Jahren schon über 50t€ gekostet hat muss man auch entsprechende Reparaturen in Budget einplanen. Das gilt für SBC genauso wie für Getriebe(def. Kühler). Auch bei MoPf gibt es Probleme: Turbolader beim V6 CDI oder überspringende Ketten bei den Benzinern.

Hier im Forum sind meist Leute, die such mit der Materie befassen und/oder ein Problem haben/hatten. Es gibt tausende W211-Fahrer die weder etwas mit SBC noch mit Glykol anfangen können. Die Fahren und sind glücklich! Also bewertet das Alles hier nicht über.

Zitat:

Original geschrieben von uwe1967

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

 

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Hallo,

300€ nur für die Bremsflüssigkeit zu wechseln,ist wohl ein schlechter Witz oder,Kollege Du tust mir leid das Du das noch beim Freundlichen machen lässt.

In einer kompetenten freien Werkstatt zahlt man ca.60-70€ für das ganze inkl.Bremsflüssigkeit und die machen das genauso gut.

In der NL Berlin kostet das fix inkl. Material 193 Euro. Und eine freie WS kann das nur bedingt, zwecks SBC.

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

Zitat:

Original geschrieben von pantera100

habe meine w211 am 2.1.2003 als neuwagen zugelassen und bisher überhaupt keine probleme mit der sbc-bremse. den notwendigen bremsflüssigkeitswechsel machen viele mb-werkstätten für 99 €.

mfg

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Hallo, Habe in 06. 10 beim angebot Urlaubsdurchsicht inkl. Bremsflüssigkeitswechsel 25€ gelöhnt, bei MB trotz SBC.

mfg. hajo

Zitat:

Original geschrieben von uwe1967

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

 

Hallo,

also meine MB- Werkstatt hat letzte Woche für den Wechsel der Bremsflüssigkeit satte 300 Euro verlangt. Komisch!!!

Gruß, Stefan (S211 von Bj. 04)

Hallo,

300€ nur für die Bremsflüssigkeit zu wechseln,ist wohl ein schlechter Witz oder,Kollege Du tust mir leid das Du das noch beim Freundlichen machen lässt.

In einer kompetenten freien Werkstatt zahlt man ca.60-70€ für das ganze inkl.Bremsflüssigkeit und die machen das genauso gut.

Man kann die Bremsflüssigkeit auch mal messen lassen,ob man diese überhaupt wechseln lassen muss,dieser Service kostet bei einer freien Werkstatt in der Regel gar nix.

Gruss Uwe

Hallo,

finde ich ja echt witzig!!! Da lasse ich nun schon mal eine "Sicherheitsrelevante Sache" nicht in meiner sonstigen freien Werkstatt machen (so schlau bin ich nämlich sonst auch), weil ich mir dachte, bei der SBC kann man schon einiges falsch machen beim Wechsel der Bremsflüssigkeitist (laut MB- Meister). Dann ist man auch wieder "der Depp". Und gemessen wurde meine Bremsflüssigkeit auch im Zuge der Erneuerung der Bremsscheiben und Beläge hinten und vorn in meiner freien Wekstatt. Dort sagte man mir: Alles ok. Und bei MB hatte Sie dann 170°. So viel zu dem Thema.

Und 25 Euro für den Wechsel der Bremsflüssigkeit (sind schon alleine 3 Liter) halte ich ja für ein Gerücht.

Gruß, Stefan

Bei den ganzen Berechnungen hier kann man ja mal dagegenstellen , was das eigene und das Leben anderer wert ist

Zitat:

Original geschrieben von C3PO V3.0

Bei den ganzen Berechnungen hier kann man ja mal dagegenstellen , was das eigene und das Leben anderer wert ist

Hallo,

ich habe seit ich meine E-Klasse bestize, meinen Bremsenservice komplett in einer zertifisierten freien Werkstatt machen lassen und ich zu 100% davon überzeugt dass ich weder mein eignes noch das Leben anderer gefährte,nur weil man seine Bremsanlage nicht bei einer Mercedes-Vertretung oder Niederlassung machen lasse.

Die SBC-Bremse ist auch nicht komplizierter als die normale Bremsanlage,was den Service angeht,es müssen natürlich einige Dinge bedacht werden,eine verantwortungsbewusste arbeitende Werkstatt wird sich umgehend informieren,wie man eine solche Bremsanlage wartet und woran man achten muss,damit nichts schief läuft.

Ich kann mir keine Werkstatt in Deutschland vorstellen,die eine SBC-Bremsanlage wartet,ohne zu wissen was Sie da eigentlich machen.Glaubst Du das eine Mercedes-Werkstatt das besser macht,als eine freie Werkstatt........nur weil die Vertragswerkstatt das 3-Fache von der freien Werkstatt verlangt,das glaubst Du doch selber nicht.

Es bleibt natürlich Dir überlassen,ob Du deinem Freundlichen 300€ dafür in den Rachen wirfst,aber die These aufzustellen,das eine freie Werkstatt das Leben anderer gefährtet,halte ich persönlich für absolut Schwachsinnig und Deplaziert.

Wir leben nicht in einem Entwicklungsland,wo jeder an Auto´s rum murksen kann und andere dadurch gefährtet,bei Uns in Deutschland gibt es hierfür fundierte Ausbildungen in diesem Bereich egal für welche Werkstatt derjenige arbeitet,ob nun bei Freundlichen oder nicht.

Ausserdem gibt es hier ausführliche PDF-Dateien wie es richtig gemacht wird und das sind sogar original Mercedesdateien.

Ausserdem schauen die Mechatroniker bei Mercedes auch meistens erst mal in diese PDF-Dateien,bevor Sie irgendwelche Reparaturen ausführen......

Gruss Uwe

ich zitiere mich gerne nochmal aus einem anderen Thread:

 

Mit der SBC-Bremse war es erstmals möglich, den W211 aus Tempo 100 innerhalb 40 Metern abzubremsen.

 

Genau dieses Feature hat mich auf der Autobahn schon mehrfach zumindestens vor schweren Unfällen

bewahrt.

 

Wem dieses aktive Sicherheitspaket des W211 in der Wartung zu teuer ist, der kann sein Leben

ja einem preiswerten chinesischen Auto anvertrauen.

 

Und wenn der TE schon mutmasst, daß die SBC-Bremse im Service zu teuer ist, sollte er sich vielleicht nach einem

Auto umsehen, das besser zum Geldbeutel passt;)

 

 

Zitat:

Original geschrieben von stefan_le

Zitat:

Original geschrieben von uwe1967

 

 

Hallo,

300€ nur für die Bremsflüssigkeit zu wechseln,ist wohl ein schlechter Witz oder,Kollege Du tust mir leid das Du das noch beim Freundlichen machen lässt.

In einer kompetenten freien Werkstatt zahlt man ca.60-70€ für das ganze inkl.Bremsflüssigkeit und die machen das genauso gut.

Man kann die Bremsflüssigkeit auch mal messen lassen,ob man diese überhaupt wechseln lassen muss,dieser Service kostet bei einer freien Werkstatt in der Regel gar nix.

Gruss Uwe

Hallo,

finde ich ja echt witzig!!! Da lasse ich nun schon mal eine "Sicherheitsrelevante Sache" nicht in meiner sonstigen freien Werkstatt machen (so schlau bin ich nämlich sonst auch), weil ich mir dachte, bei der SBC kann man schon einiges falsch machen beim Wechsel der Bremsflüssigkeitist (laut MB- Meister). Dann ist man auch wieder "der Depp". Und gemessen wurde meine Bremsflüssigkeit auch im Zuge der Erneuerung der Bremsscheiben und Beläge hinten und vorn in meiner freien Wekstatt. Dort sagte man mir: Alles ok. Und bei MB hatte Sie dann 170°. So viel zu dem Thema.

Und 25 Euro für den Wechsel der Bremsflüssigkeit (sind schon alleine 3 Liter) halte ich ja für ein Gerücht.

Gruß, Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 it SBC bremsen, wirklich teurer spass?