ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. W204 Kunststoffteile innenraum

W204 Kunststoffteile innenraum

Themenstarteram 9. Oktober 2011 um 21:29

Hallo,

Ich hab einige Probleme beim Innenraum.

Zum einen sind dort hochglänzende schwarze Kunsstoffteile verbaut, auf denen man einige Mikrokratzer sieht und ich bekomme die nicht richtig sauber, ohne noch mehr reinzumachen. Kann man die irgendwie polieren, dass die wieder ordentlich aussehen?

Dann habe ich leicht ausgeblichene Türgriffe (schwarzer Kunsstoff) innen, die ich gerne wieder matt und schwarz hätte. Hab es mit Sonax Reiniger für matte Kunststoffe versucht, aber da tut sich gar nichts. Welches Mittel stellt hier das Schwarz denn wieder vernünftig her?

Und meine letzte Frage, wie konserviere ich die Gummidichtungen an den Türen sinnvoll für den Winter?

Grüße,

Christian

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Macrifice

Hallo,

Ich hab einige Probleme beim Innenraum.

Zum einen sind dort hochglänzende schwarze Kunsstoffteile verbaut, auf denen man einige Mikrokratzer sieht und ich bekomme die nicht richtig sauber, ohne noch mehr reinzumachen. Kann man die irgendwie polieren, dass die wieder ordentlich aussehen?

Dann habe ich leicht ausgeblichene Türgriffe (schwarzer Kunsstoff) innen, die ich gerne wieder matt und schwarz hätte. Hab es mit Sonax Reiniger für matte Kunststoffe versucht, aber da tut sich gar nichts. Welches Mittel stellt hier das Schwarz denn wieder vernünftig her?

Und meine letzte Frage, wie konserviere ich die Gummidichtungen an den Türen sinnvoll für den Winter?

Grüße,

Christian

ist das plastik innen oder aussen ?

Für innen kann ich meguiars Natural Shine und / oder Lexol Vinylex empfehlen. NImm ein gutes mikrofasertcuh, dann kratzt auch nichts. zur plastik politur gibt es zB Meguiars Plast X, das habe ich aber selbst noch nicht probiert, ein bekannter hat damit aber seine Keckleuchen gemacht und war ganz angetan.

für Kunststoff aussen kann man zB das Koch Chemie Plast Star nehmen, je nach plastik glänzt es aber mehr als die o.g. mittel für interior. mit einem tuch kann man aber nachträglich den glanzgrad reduzieren. mit ca 15 EUR für 1 Liter ist es relativ günstig

gruss

e.

Themenstarteram 9. Oktober 2011 um 21:59

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

ist das plastik innen oder aussen ?

Für innen kann ich meguiars Natural Shine und / oder Lexol Vinylex empfehlen. NImm ein gutes mikrofasertcuh, dann kratzt auch nichts. zur plastik politur gibt es zB Meguiars Plast X, das habe ich aber selbst noch nicht probiert, ein bekannter hat damit aber seine Keckleuchen gemacht und war ganz angetan.

für Kunststoff aussen kann man zB das Koch Chemie Plast Star nehmen, je nach plastik glänzt es aber mehr als die o.g. mittel für interior. mit einem tuch kann man aber nachträglich den glanzgrad reduzieren. mit ca 15 EUR für 1 Liter ist es relativ günstig

gruss

e.

Ist alles innen. Von dem meguiars gabe ich hier schon viel gelesen, aber bekomme ich damit auch wieder die Schwärze rein? Ich nehme immer nur Microfaser (Sonax) und trotzdem ziehe ich mir damit feine Mikrokratzer in die Kunsstoffteile rein. Der Wagen ist gerade 2 Jahre alt und das nervt schon ziemlich.

Grüße,

Christian

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Macrifice

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

ist das plastik innen oder aussen ?

Für innen kann ich meguiars Natural Shine und / oder Lexol Vinylex empfehlen. NImm ein gutes mikrofasertcuh, dann kratzt auch nichts. zur plastik politur gibt es zB Meguiars Plast X, das habe ich aber selbst noch nicht probiert, ein bekannter hat damit aber seine Keckleuchen gemacht und war ganz angetan.

für Kunststoff aussen kann man zB das Koch Chemie Plast Star nehmen, je nach plastik glänzt es aber mehr als die o.g. mittel für interior. mit einem tuch kann man aber nachträglich den glanzgrad reduzieren. mit ca 15 EUR für 1 Liter ist es relativ günstig

gruss

e.

Ist alles innen. Von dem meguiars gabe ich hier schon viel gelesen, aber bekomme ich damit auch wieder die Schwärze rein? Ich nehme immer nur Microfaser (Sonax) und trotzdem ziehe ich mir damit feine Mikrokratzer in die Kunsstoffteile rein. Der Wagen ist gerade 2 Jahre alt und das nervt schon ziemlich.

Grüße,

Christian

das natural shine pflegt und schützt und macht keinen speckigen glanz, also so wie es im cockpit aussah als der Wagen neu war.

Wenn das schwarz verblichen ist wird es bestimmt ein bisschen besser, genau wie beim lexol, wunder sollte man aber nicht erwarten.

beim Koch Chemie Plast Star ( gibt es auch u.a. namen als Consumerserie, ist aber teurer ) habe ich für kunststoff schon eine verdunkelung festgestellt, da handelte es sich aber um graue seitenleisten. das kann man aber auch für innen einsetzen, aber vorsicht, es glänzt eben mehr als die anderen beiden

gruss

e.

Da es an Kunststoffteilen im Innenraum des Fahrzeugs zu Auflösungserscheinungen gekommen ist (siehe Forum) sollte man auf eine Freigabe von Daimler achten!

Man sollte die Verträglichkeit der benutzten Mittel zunächst an einer versteckten Stelle überprüfen! Auf eine Freigabe von Mercedes kann verzichtet werden!

Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 10:44

Zitat:

Original geschrieben von protoplaste

Da es an Kunststoffteilen im Innenraum des Fahrzeugs zu Auflösungserscheinungen gekommen ist (siehe Forum) sollte man auf eine Freigabe von Daimler achten!

Auflösungserscheinungen würde ich das nicht nennen, die hab ich an meinem Golf IV. Bei den Türinnengriffen gibt es auch keinen Softlack, das ist Kunsstoff mit Struktur, so eine Art Lederimitat und da gibt es ausgeblichene Stellen, so eine Art Grauschleier, weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll.

Bei den Hochglanzteilen ist eigentlich alles ok, ausser feine Mikrokratzer, die man gerade bei Sonnenlicht gut sieht. Hab mir heute von Koch Chemie das genannte Produkt bestellt (silikonölfrei) und einige Profi MF Tücher für Lack und Scheiben. Ein bisschen Glanz stört mich nicht. Werde das mal an einer Stelle testen, falls es nicht das gewünschte Ergebnis bringt, kann ich das immer noch zur Reifenpflege usw nehmen, die 12 Euro tun mir dann auch nicht weh.

Grüße,

Christian

Themenstarteram 31. Oktober 2011 um 15:37

So, wollte noch mal mein Fazit abgeben:

Das Zeug von Koch Chemie ist nicht schlecht, hat aber kaum sichtbare Auffrischung der Farbe gebracht, die ausgeblichenen Stellen waren weiterhin da. Für die reine Pflege aber einwandfrei.

Sattes tiefschwarz (matt) hat Nigrin Kunststoffaufbereitung (schwarz) gebracht. Die Griffe sehen aus wie neu. Bin total begeistert von dem Zeug. Ich warte jetzt mal ein paar Wochen, wie sich das hält und werde dann den kompletten Innenraum machen.

Grüße,

Christian

Themenstarteram 2. November 2011 um 8:37

Gestern hab ich nun rausgefunden, wo diese ausgebleichten Stellen herkommen :mad: Hab meiner Frau gezeigt, wie schön die Verkleidung auf der Beifahrerseite wieder aussieht. Da meinte sie: "Das kommt bestimmt von meiner Handcreme". Die schmiert sich ständig die Finger mit Handcreme (irgendsoein Kammillen-Zeugs) ein, von der sie sogar eine Tube im Auto lagert. Und dann verteilt sie diese beim Aussteigen schön an der Tür. *grrrr* Irgendwie scheint das Zeug mit dem Kunsstoff "Lederimitat" zu reagieren. Dann meinte sie noch, das wär ja schließlich ein Gebrauchsgegenstand (mein Benz *argh*) und kein Ausstellungsstück. Na ja, jetzt kann ich ja jederzeit wieder nachschwärzen.

 

Schenk deiner Frau Handschuhe. ;)

Themenstarteram 2. November 2011 um 9:07

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Schenk deiner Frau Handschuhe. ;)

Ich dachte eher an HÄRTEFALLSCHEIDUNG! :D

Oha, soweit muss man vielleicht nicht gleich gehen. ;) Aber mal im Ernst: Ist es nicht erschreckend, dass man sich Sachen auf die Hände schmiert, die Kunststoffe ausbleichen lassen?

Themenstarteram 2. November 2011 um 9:28

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Oha, soweit muss man vielleicht nicht gleich gehen. ;) Aber mal im Ernst: Ist es nicht erschreckend, dass man sich Sachen auf die Hände schmiert, die Kunststoffe ausbleichen lassen?

In der Tat. Vor allem macht sie das wirklich "jede 10 Minuten". Nach jedem Hände waschen, und vor allem immer wenn sie ins Auto eingestiegen ist. Ist schon ein bisschen krankhaft, aber Frauen ticken da irgendwie anders. Vielleicht sollte ich um den Griff einfach Küchenfolie wickeln ;)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Aber mal im Ernst: Ist es nicht erschreckend, dass man sich Sachen auf die Hände schmiert, die Kunststoffe ausbleichen lassen?

Jo, gleiches denke ich bei Sonnencreme auf dem Lack in Bereich der Türen. Das Zeug kann ja richtig Probleme bereiten, richtig einziehen. Nichts mit wegwischen oder schnell wegpolieren.

Ich mache meine Beifahrer(innen) gerne zähneknirschend darauf aufmerksam, dass das Auto ja Türgriffe hat und man nicht die komplette Tür begrabbeln muss. HÄRTEFALLSCHEIDUNG in dem Zusammenhang ist gut, muss ich mir merken ;)

Gruss DiSchu

@ TE: machs doch zu Hause auch mal so;)

Nach dem Räder wechseln ohne händewaschen mal ihre neuen weißen Dessous begutachten, zB:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. W204 Kunststoffteile innenraum