ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. W204 für 10 Monate einmotten – Carport

W204 für 10 Monate einmotten – Carport

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 29. April 2011 um 23:42

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich muss ab August für ca. 10 Monate ins Ausland und überlege jetzt was ich in der Zeit mit einer (Diesel) C-Klasse machen könnte. Es gibt zu der Frage ja schon zig Themen, meistens geht es dabei aber um die Lagerung in der Garage – eine solche fehlt mir aber.

Am liebsten würde ich das Auto für die Zeit abmelden.

Zur Verfügung stünde das Grundstück meiner Eltern, dort gibt es einen Platz im Carport (keine Seitenwände), das hat aber leider (im Moment) keinen geschlossenen Boden. Außerdem gibt es dort Abstellfläche mit geschlossenem Boden aber ohne Carport drüber. Was meint ihr, kommt einer dieser Bereiche zum Abstellen des Autos in Frage?

Alternativ Tiefgaragenstellplatz mieten und das Auto angemeldet lassen? Oder unter das Carport stellen und regelmäßig fahren lassen (wie oft müsste der Wagen dann für wie lange bewegt werden ohne Schaden zu nehmen)? Oder vielleicht doch professionell einlagern lassen, hier http://www.autopension.de/ zum Beispiel.

Ich würde mich über Eure Ratschläge freuen!

Viele Grüße,

Hannes

 

 

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von spohl

Moin,

Ich habe meinen A8 seit letztem Oktober eingemottet. Allerdings habe ich für wenig Geld eine trockene Garage gemietet. Wenn man für die Firma ins Ausland geht, sollte ein kleiner Unkostenbeitrag die Miete ermöglichen ;)

Ich habe meine Winterreifen montiert da sie eh ersetzt werden müssen und sie auf 3 bar aufgepumpt. Die Batterie habe ich abgeklemmt und den Wagen abgemeldet.

Danach gibt es eventuell eine neue Batterie und ggf. neue Bremsen, je nach Flugrost wobei davon im Januar noch nichts zu sehen war. Das Schiebedach habe ich aufgestellt und wenn ich ab und zu in Deutschland bin streichel ich ihn mal sanft.

Dann gibt es noch eine Inspektion mit frischem Öl und dann schauen wir mal wie er es überstanden hat. Viele Autos stehen bei Händlern auch >6 Monate rum und werden nur kurz für Probefahren missbraucht und danach noch verkauft, warum sollten da 10 Monate dem Auto was ausmachen?

Viele Grüße aus Indien!

Sascha

Schade ums Auto,denn die meisten gehen vom stehen kaputt.Ist halt immer besser wenn man jemanden hat der den Wagen wenigstens 2-3 mal die Woche fährt.Viele Autos bei den Händlern haben dann auch meist Standschäden,von den Bremsen mal angefangen.Aber hier der Wagen ist es ja gewohnt das er nur wenig gefahren wird,da sollte sich doch jemand finden der ab und an mal fährt und die 10 Monate vergehen wie im Flug.

Zitat:

Original geschrieben von rainless

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich muss ab August für ca. 10 Monate ins Ausland und überlege jetzt was ich in der Zeit mit einer (Diesel) C-Klasse machen könnte. Es gibt zu der Frage ja schon zig Themen, meistens geht es dabei aber um die Lagerung in der Garage – eine solche fehlt mir aber.

Am liebsten würde ich das Auto für die Zeit abmelden.

Zur Verfügung stünde das Grundstück meiner Eltern, dort gibt es einen Platz im Carport (keine Seitenwände), das hat aber leider (im Moment) keinen geschlossenen Boden. Außerdem gibt es dort Abstellfläche mit geschlossenem Boden aber ohne Carport drüber. Was meint ihr, kommt einer dieser Bereiche zum Abstellen des Autos in Frage?

Alternativ Tiefgaragenstellplatz mieten und das Auto angemeldet lassen? Oder unter das Carport stellen und regelmäßig fahren lassen (wie oft müsste der Wagen dann für wie lange bewegt werden ohne Schaden zu nehmen)? Oder vielleicht doch professionell einlagern lassen, hier http://www.autopension.de/ zum Beispiel.

Ich würde mich über Eure Ratschläge freuen!

Viele Grüße,

Hannes

Falls Du eine dichte, trockene Garage benötigst, meine Mami:D hätte da eine leer stehende im Kreis Mainz!*

Mietkosten wären übersehbar und ein Panzerschloss(ß) bietet sich natürlich auch an.

Bei Interesse einfach melden!:)

Gruß

ferro-lee

Ps: Fahre ihn ggf. natürlich dann gerne alle 3 Wochen ein:p

eine abstellung für 10 monate in einem carport mit feuchtem untergrund zieht ganz sicher teure reparaturen nach sich. ick würd an deiner stelle die professionelle einlagerung wählen. denn nur da kannst du sicher sein, daß der wagen nach 10 monaten ohne probleme und ohne standschäden anläuft. das geld, was die firma in deinem link aufruft, scheint mir fair zu sein. ick kenn nur das meilenwerk, das teurer ist. sparen kann man, wenn man das auto vorher sorgfältig an einem warmen tag innen und außen gründlich reinigt, es einwachst und poliert und danach in moderatem tempo trocken fährt mit abgeschalteter klimaanlage. bei einigen mr wash kann man die pflege und das wachsen für akzeptables geld machen lassen.

das argument, daß manche autos 10 monate beim händler stehen, bevor sie käufer finden, mag sein. aber dabei geht es idr um abstellung auf fester bodenplatte wobei die wagen regelmäßig gereinigt und ab und an bewegt werden. und das wird genau deshalb gemacht, damit die wagen nicht kaputt stehen.

Zitat:

Original geschrieben von mehrzehdes

eine abstellung für 10 monate in einem carport mit feuchtem untergrund zieht ganz sicher teure reparaturen nach sich. ick würd an deiner stelle die professionelle einlagerung wählen. denn nur da kannst du sicher sein, daß der wagen nach 10 monaten ohne probleme und ohne standschäden anläuft. das geld, was die firma in deinem link aufruft, scheint mir fair zu sein. ick kenn nur das meilenwerk, das teurer ist. sparen kann man, wenn man das auto vorher sorgfältig an einem warmen tag innen und außen gründlich reinigt, es einwachst und poliert und danach in moderatem tempo trocken fährt mit abgeschalteter klimaanlage. bei einigen mr wash kann man die pflege und das wachsen für akzeptables geld machen lassen.

das argument, daß manche autos 10 monate beim händler stehen, bevor sie käufer finden, mag sein. aber dabei geht es idr um abstellung auf fester bodenplatte wobei die wagen regelmäßig gereinigt und ab und an bewegt werden. und das wird genau deshalb gemacht, damit die wagen nicht kaputt stehen.

Alleine schon der Lack wenn der 10 Monate unter dem Carport steht,Katzen Vögel und sonstige Tiere würden dem Lack schon zusetzen.

Dann die Bremsanlage würde auch Ihren Schaden nehmen und sonstiges was noch mit der Technik passiert.

Beim Händler stehen solche Wagen keine 10 Monate auf dem Hof im freien,sondern oft in Verkaufszelten oder auch Hallen und werden dann auch wie hier schon geschrieben wird auch bewegt.

Nebenbei: vergiß nicht, den Service einzuplanen bzw. vorzuziehen, damit Du die Garantie nicht verlierst bzw. die Chance auf kulante Regelungen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. W204 für 10 Monate einmotten – Carport