ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. W 210 Kaufen

W 210 Kaufen

Themenstarteram 7. November 2006 um 18:43

Hi Jeden Tag lese ich hier, wer kann mir helfen.

Es wird gemekert, geflucht, MB. ist das Letzte!!!!!!!!!!

Geht es aber um eine Kaufempfehlung ist er der Beste.

Leute die hier reinschauen könnten MB eigentlich

Vergessen. Ist ja schon Lebensgefährlich so ein Auto.

Was hier geschrieben wird ist lächerlich,aber keiner

Möchte seinen W 210 vermissen.

Habt ihr nichts positives über euer Auto zu berichten ?

Ich bin mit meinem E 420 sehr zufrieden!!!!!!!!!!!!!!!!!

MFG Dieter E 420

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo,

ich kann Dieter nur zustimmen. Auch ich bin sehr zufrieden mit meinem E 240 aus dem Jahr 1998. Kein Rost!!!!! und mit dem Gasantrieb habe ich ein sehr preiswertes Fahrvergnügen.

Ich werde den W 210 fahren bis es nicht mehr geht. Was soll ich mir für viel Geld etwas neues kaufen? Die Unterschiede sind doch objektiv betrachtet nur minimal.

Und wenn er doch mal das rosten beginnt, lasse ich das lieber herrichten als den Wertverlust eines Neuwagens zu bezahlen.

Gruß und gute Fahrt

Hede

Hallo Dieter,

nach 3 Jahren mit zwei 210ern und nun wieder geplanten 3 Jahren mit einem weiteren Fzg. würde ich folgendes Fazit ziehen:

1. und Wichtigstes: ich wüsste nicht, welches Fzg. mir zum derzeitigen Restwert so eine bequeme und sichere Langstreckenqualität bietet. Ich bin nie liegengeblieben und hatte auch keine schlimmen Aussetzer, weder elektronische noch sonstige. Auch der Betrieb und die Teile sind wirtschaftlich super. Motor und Mechanik sind haltbar und vermitteln Vertrauen.

2. Ich habe aber auch meine ursprüngliche Erwartungshaltung, genährt vom 124er (läuft und läuft...) korrigieren müssen in Richtung: - braucht viel Beachtung, Pflege und Kümmern, damit er läuft und läuft... Wir investieren schon jedes Jahr zusätzlich zur Wartung um die 1000 EUR an Rep. in jedes Fzg., dafür fahren sie auch 30-40tkm im Jahr!

3. Die Karrosserieprobleme kann man sich zu Beginn gar nicht vorstellen. Die Aufregung ist daher groß, weil beim MB alle die Dauerhaltbarkeit erwarten. Die Wagen werden aber andererseits mit Türkantenrost nicht auseinanderfallen. Wer hier penibel ist, muss sich schlau machen und kümmern.

4. Man kann nicht bedenkenlos zugreifen. Aber das ist ja eigentlich bei allen Fzg. so, wenn sie einige Jahre gelaufen sind.

Persönlich möchte ich ergänzen: Ich habe kürzlich einen wenig abgenutzten 8jährigen 6-Zylinder Kombi (E320) für unter 10tsd. EUR eingekauft. Damit fahre ich jetzt prima 3-4 Jahre auf Gas, und dann wartet er auf das Youngtimer-Dasein. Ich bin damit 3-4 Jahre gut beschlagen und verliere kein Geld, da die E-Klasse-Kombis ab 15-20 Jahren Alter eher wieder steigen, wenn sie gepflegt sind. Wir haben auch eine 36-Jahre alte S-Klasse, da sieht man, was langfristig möglich ist.

Das ist, wie unter mechanischen Uhren bei Fabrikaten von Rolex. Eine konservative Wahl, bei der man ein möglichst geringes Risiko eingeht, Freude hat, und langfristig am wenigsten Geld verliert. Und diese Perspektive bietet die E-Klasse auch mit dieser Baureihe!

*************************************************

W 210

HI . Kauf dir lieber einen W 124 ,ab BJ: 1994

Sind die Fahrzeuge vol ausgereift.

Kosten nicht viel und sind nicht so anfällig.

Mechaniker bei MB. fahren lieber den W 124.

Ist um Längen besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

MFG Dieter E 420

*************************************************

 

Also jetzt versteh ich dich aber nicht Dieter ...... das hattest du doch vor kurzem bei einer Kaufberatung hier im Forum geschrieben oder?

lG

Robert

Re: W 210 Kaufen

 

Zitat:

Original geschrieben von Corica

Hi Jeden Tag lese ich hier, wer kann mir helfen.

Es wird gemekert, geflucht, MB. ist das Letzte!!!!!!!!!!

Geht es aber um eine Kaufempfehlung ist er der Beste.

Leute die hier reinschauen könnten MB eigentlich

Vergessen. Ist ja schon Lebensgefährlich so ein Auto.

Was hier geschrieben wird ist lächerlich,aber keiner

Möchte seinen W 210 vermissen.

Habt ihr nichts positives über euer Auto zu berichten ?

Ich bin mit meinem E 420 sehr zufrieden!!!!!!!!!!!!!!!!!

MFG Dieter E 420

Ojeee...

Klar schreiben hier die Leute "Ich brauch Hilfe..." etc. das liegt an der Natur und dem Anliegen dieses Forums ;)

Ein Forum wo alle schreiben "Hey mein Auto fährt toll..." "Ey ja meins auch wow und das schon seit Jahren" wäre zwar sehr blumig aber etwas sinnlos.

Und das man sauer ist wenn was kaputt ist, ist ja nur natürlich.

Und ich bin jetzt mit meinem 270CDI auch zufrieden mehr kann ich für das Geld was mir für Auto zur verfügung steht nicht erwarten. Und wenn was kaputt geht werd ich selbstverständlich auch wieder heulen und meckern besonders über die ausverschämten Preise bei MB, dann werde ich es wie immer selber reparieren und mich freuen Geld gespart zu haben und bin glücklich bis zum nächsten mal :D

In diesem Sinne

Hallo!

Klar flucht man und äußert sich hier, wenn etwas kaputt ist.

Und bei meinem 210er gab es seit Dezember 2005 9 Werkstattbesuche. Das meiste waren jedoch Standschäden und wurden auf Kulanz behoben. Das Auto insgesamt ist gut, geräumig, bequem und vor allem sicher. Noch dazu ist der Preis für gebrauchte 210er ausgesprochen günstig.

Passt also schon.

Nur meine ich, muss Rost an einem solchen Auto, zumal in den hier oft beschriebenen Ausmaßen, nicht akzeptiert werden. Ein modernes Oberklasseauto muss unter allen Nutzungsbedingungen 10 Jahre rostfrei bleiben, sofern es zumindest elementare Pflege erhält. Alles andere ist indiskutabel. Dass man als rostgeplagter Mercedes-Eigner sich daran delektieren kann, dass auch 2005er Audi A6 an den Türen rosten, hilft nicht wirklich weiter. Da verzichte ich dann doch lieber auf die Wurzelholzeinlage und den Chromkühler....

Grüße,

Mathias

Zitat:

Original geschrieben von matzhinrichs

... Nur meine ich, muss Rost an einem solchen Auto, zumal in den hier oft beschriebenen Ausmaßen, nicht akzeptiert werden. Ein modernes Oberklasseauto muss unter allen Nutzungsbedingungen 10 Jahre rostfrei bleiben, ....

Mathias

Da stimme ich zu, ich denke aber auch das es viel am Nutzer liegt ob er dann zu MB fährt und es, wie in dem Fall auf Kulanz regelt. Oder wartet bist die Tür abfällt und dann meckert oder er verkauft das Auto und der Nächste hat die Brille uff und dieser meckert dann.

Hallo!

Zitat:

Original geschrieben von DarthAlex

Da stimme ich zu, ich denke aber auch das es viel am Nutzer liegt ob er dann zu MB fährt und es, wie in dem Fall auf Kulanz regelt. Oder wartet bist die Tür abfällt und dann meckert oder er verkauft das Auto und der Nächste hat die Brille uff und dieser meckert dann.

Das sehe ich genauso. Natürlich muss man ein Auto pflegen. Auch die hochgelobten Audi und Lexus sind nach 5 Jahren im Eimer, wenn sie nicht gewartet und gepflegt werden.

Bedenklich finde ich nur, dass offenbar der Großteil der MB-Werkstätten die 210er nicht untersucht und einfach hofft, dass der Kunde nichts merkt. Ich erwarte, dass die Fachleute die Autos beim Service genau ansehen, ggf. solche Arbeiten proaktiv vorschlagen, die Kulanzaus-/-zusage von MB bereits parat haben, die Arbeiten dann ordentlich durchführen und nicht nur erzählen, dass die Bremsbeläge zu tauschen sind. Das merke ich selbst...

Genau für dieses Plus an Service kaufe ich persönlich (wieder)Mercdes und eben nicht andere Marken. Nur hat das leider in den letzten Jahren stark nachgelassen. Die zweifelhafte Beruhigung für den Kunden ist wohl nur, dass die anderen Hersteller das auch nicht besser hinbekommen (wollen)...

Kiste für Mondpreis verkauft, Fall erledigt. Nach 3 Jahren wird man dann gefragt, was mit "der alten Gurke" wolle. So passiert bei einem 3-jährigen E 430 mit 100.000 Km in 2002...

Grüße,

Mathias

am 10. November 2006 um 7:08

Zitat:

Ich erwarte, dass die Fachleute die Autos beim Service genau ansehen, ggf. solche Arbeiten proaktiv vorschlagen, die Kulanzaus-/-zusage von MB bereits parat haben, die Arbeiten dann ordentlich durchführen und nicht nur erzählen, dass die Bremsbeläge zu tauschen sind. Das merke ich selbst...

Also da muß ich mal die Jungs von DC in Schutz nehmen, ich meine die Mechaniker, die stehen ganz schön unter Druck, da ist die Erwartung von den Kunden sehr hoch und von der Firmenleitung gibt´s heut zu Tage eh nur Druck...

Mein Cousin ist einer von denen...

Der hätte gar nicht die Zeit, selbst wenn er wollte solche Arbeiten durchzuführen, man erwartet eine Steigerung der AW, jedes Jahr, dabei wird die Belegschaft eher reduziert...

Irgendwann ist schluß da kann man einfach nicht mehr mehr leisten, liegt in der Natur der Dinge; wenn man einen Motor hat und versucht immer mehr PS herauszuholen wird einem ab einem bestimmten Punkt der Motor om die Ohren fliegen...

Aber grundsätzlich stimme ich da zu, solange DC immer noch 10-30% teurer ist als die Konkurenz darf ich auch mehr Service erwarten.

 

Alex hat sich über die "hohen Ersatzteilpreise" geärgert, da kann ich nur sagen, geh mal zu Konkurenz, Audi, BMW und die Fernost-Fraktion haben wesentlich höhere Preise, da sind schon die Verschleißteile unverschämt teuer.

Für mich liegen die Preise bei DC, solange man nicht das aktuellste Modell fährt, im Rahmen (niveau wie Opel, VW ist da teurer), man könnte jetzt sagen, ein Auto in dieser Klasse nach 10 Jahren und 200000km, hat den Besitzer etwa gleich viel gekostet, nur holen sich die Konkurenten das über die Ersatzteile.

Mir ist da die DC-Methode lieber...

 

Tomy

Der Typ soll ja nicht kostenlos den Wagen auf versteckte Mängel untersuchen, sondern sich Stellen ansehen, bei denen eine Vielzahl von W210 Probleme macht. Achsquerträger, Scheibengummis und Batteriekasten sind solche Stellen. Dort kann mit kleinstem Aufwand nach Gammel gesehen werden und ein entsprechender Reperaturvorschlag unterbreitet werden. Das würde ich Service nennen. Aber so lange man vom Schrauber mit großen Augen angesehen wird, wenn man beim W210 das Wort "Rost" in den Mund nimmst, wird sich eh nix ändern.....

Gruß

andreasstudent

am 10. November 2006 um 7:19

Siehste, das mein ich mit Druck von beiden Seiten, der Schrauber weiß von dem Rostproblem, darf es aber nicht wissen, offiziell....

Aber das in einem Forum hauptsächlich die Probleme diskutiert werden und nicht ach ist euer Wagen auch so toll wie meiner? das ist doch mal kar. Da darf man sich auch nicht verrückt machen lassen. ich finde es sehr hilfreich und man ist nicht alleine, bzw. kann von den Erfahrungen der anderen Profitieren. Dürfte den KFZ-Herstellern sicherlich auch ein Dorn im Auge sein, gehen Ihnen doch die geschätzten Kunden manchesmal durch die Lappen...

Gruß

Ich denke mal es ist so: Der 210 ist ein tolles Auto. Würde er nicht rosten, wäre er perkfet. Aber das mit dem Rost ist halt nun mal superärgerlich. Vor allem, da man heutzutage längst weiß, wie man der Korrosion vorbeugen kann und Mercedes es beim 210 einfach nicht gemacht hat. Da kommt man sich schon irgendwie verarscht vor.

Auch meiner hatte Rost am Kofferraumdeckel (Kulanz), Motorhaube, Kotflügel vorne, Türen vorne (in der Fläche). Habe den Vorderwagen für 1300€ lackieren lassen. Sehr ärgelich bei einem 5 Jahre alten Auto! Ehrlich, habe noch NIE ein anderes Auto so rosten sehen.

Die anderen bekannten Stellen wie Türkanten und der komplette Unterboden sind bei mir allerdings noch rostfrei. Auch der Querträger unterm Motor. Mal sehen, wie lange noch.

Ehrlich gesagt, wenn ich das Auto nicht so extrem preisgünstig bekommen hätte, hätte ich es gelassen und würde den 210er eigentlich auch niemandem empfehlen.

Denn Rost ist eigentlich ein Thema aus vergangenen Tagen. Auch mein Peugeot 205 (12 Jahre, 265.000km) hatte weniger Rostprobleme als mein w210.

Hallo,

so ist das halt im leben: früher war alles besser!. Negatives wird irgend wann verdrängt: sind nicht beim 123er die Außenkanten der Radläufe weg gerostet? gab doch so schöne Chromteile. Bei den ersten 124er:Bonanza effekt, schlechte Sitze oder verwechsel ich da was?. Unser 124er wahr aus dem letzten Bj, also nach Meinung vieler in diesem Forum perfekt. Es handelte sich um einen E 300TD und ich beschränke mich mal auf die "eingebauten" problemchen: unter 2800 U/min wenig Leistung, ein zur Leistung des Motors schlecht abgestimmtes Getriebe besonders im Anhängerbetrieb merkte man die zuhohen schaltsprünge im verhältnis zum nutzbaren Leistungsband des Motors, kein Handschuhfach wegen Airbag, polternde Vorderachse. Ansonsten zugegeben ein grundsolides Auto ohne Rost und unnötigen elektronik Kram. Danach haben wir einen 97er 210er angeschaft: einen E 280T 4-matic. Ich zähl mal auf was mir sofort aufgefallen ist: Bremsen, Lenkung, Fahrwerk, Fahrverhalten da liegen im positiven Welten zum 124er. Sagenhaft was die da gebaut haben. Ein bisschen Rost hat er und das eine oder andere elektonik gimig hätte aus meiner sicht nicht sein müssen weniger ist gerade im bereich elkt. oft mehr, aber der Kunde schreit ja nach jeder nötigen u. unnötgin spielerei um sich später aufzuregen wenn die anfängt rumzuzicken. Momentan wird im Fo.über die vorteile eines 124er 280er geredet, wenn ich sehe was die an Sprit brauchen und was unserer trotz Allrad etc.Verbraucht, Ich würde immer den 210er nehmen.

MfG Günter

Deine Antwort
Ähnliche Themen