ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. VW Polo, Seat Ibiza oder Skoda Fabia?

VW Polo, Seat Ibiza oder Skoda Fabia?

Themenstarteram 30. November 2020 um 14:01

Hallo,

ich bin kurz davor, mir ein neues Auto zu kaufen. Ich bin die ganze Zeit einen Opel Corsa B gefahren, aber der fällt mir langsam auseinander - und auch wegen meinem Fahrerprofil muss ein Neuer her. Ich fahre überwiegend Langstrecke, ca. 90% Autobahn. Da die 60 PS des Corsas nach 3 Stunden Fahrt mit 120 ein bisschen schwierig sind, weil er gefühlt bei höheren Geschwindigkeiten auseinanderfällt, interessiere ich mich sehr für die 110 PS-Varianten der Autos. Zur Wahl stehen:

VW Polo

110 PS 1.2 TSI

 

Skoda Fabia

110 PS 1.2 TSI

Seat Ibiza

110 PS 1.0 Eco TSI

bei allen ist das Baujahr ca. 2015. Bei Seat bin ich mir sehr unsicher, da ich nicht weiss ob die Dreizylindervariante wirklich verlässlich ist, aber das ist glaube ich die einzige Motorisierung ohne Steuerkette und mit Zahnriemen. Wäre über eure Erfahrungen und Tipps sehr dankbar.

Ähnliche Themen
44 Antworten

Schau dir evtl. mal den Mazda 2 mit dem 1,5 Liter Sauger an. Robustes, schickes Auto, viel Platz und sehr sparsam.

Auch den Corss giebt es neuer mit mehr Leistung. Warum denn immer VW? Ob Skoda, Deat oder Audi unterm Blech ust alles VW.

Zitat:

@Rayquaza schrieb am 30. November 2020 um 14:01:37 Uhr:

... Zur Wahl stehen:

VW Polo

110 PS 1.2 TSI

 

Skoda Fabia

110 PS 1.2 TSI

Seat Ibiza

110 PS 1.0 Eco TSI

bei allen ist das Baujahr ca. 2015. ...

Wie kommst Du auf diese doch sehr eingeschränkte Auswahl?

bzw. warum fragst Du nicht gleich, ob ein und dasselbe Modell in grüner, in blauer oder in silbergrauer Lackierung am besten ist?

So einen B Corsa mit 60PS hatte ich kurzzeitig als Fahranfänger vor 10 Jahren, genau 1,5 Monate, aus dem Verwandtenkreis übernommen...

War ich froh als ich den wieder abgeben durfte :D :D

Sparsam war der mit um die 8l Verbrauch als Gurke auch überhaupt nicht (ok, wird für keinen geringen Teil auch an der Fahrpraxis gelegen haben)

 

Aber welchen der 3 ist doch völlig Bums, alles die selbe Technik, unterscheiden sich im Gegenzug zu den UP-Drillingen nur optisch ein wenig..

Also der wo die besser gefällt, fertig!

 

Aber die Konkurrenz ist groß :)

Zitat:

@Rayquaza schrieb am 30. November 2020 um 14:01:37 Uhr:

- und auch wegen meinem Fahrerprofil muss ein Neuer her. Ich fahre überwiegend Langstrecke, ca. 90% Autobahn.

Warum ein Kleinwagen mit Benziner? Das ist dafür eine unpassende Wahl. Kauf besser einen Kompaktwagen mit Dieselmotor, Kompaktwagen sind auf der Autobahn deutlich komfortabler und Diesel sparsamer, außerdem gebraucht preiswerter.

Nun, ob Diesel oder Benziner hängt nicht nur vom Fahrprofil ab, sondern auch von den Kilometern pro Jahr, die hier nicht angegeben sind. Wie viele sind das denn?

Das übliche Geseier. Warum dies, warum das.

Der TE hat bereits 3 konkrete Fahrzeuge ausgesucht ("zur Wahl stehen")

Hat er nach Alternativern gefragt? Glaube nicht.

Auch die 1,2 TSI haben im Polo und Fabia ab 2014 wieder Zahnriemen und sind problemlos.

Vom "neuen" Dreizylinder hört man auch nichts schlechtes.

Die 1,2er laufen weicher und ruhiger als die Dreizylinder.

Sparsam sind beide und bei Richtgeschwindigkeit auf der AB schenken sich die kleinen TSI bzgl. Verbrauch zum Diesel nicht viel.

Einfach probefahren und entscheiden, welches Modell am besten passt.

Ob Diesel oder Benziner steht nicht zur Debatte und warum ein relativ großer Kompskter den der Te wohlmöflixhvgsrnicht benötigt? Der Corsa mit 60 PS ist halt alt und etwas lahm. Die Alternativen sind d auch Kleinwagen. Aber warum unbedingt VW Konzern? Sind meist einfach nur überteuert.

Die Sparsamkeit des Diesel nützt nix wenn man aufgrund der geringen km Leistung nur die höhere steuer und evtl. Höheren Reparatur und Eartungskosten dagegen stellt.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 30. November 2020 um 20:47:32 Uhr:

Aber warum unbedingt VW Konzern? Sind meist einfach nur überteuert.

Weil er es gerne möchte. Vielleich gefallen sie ihm einfach? Schlimm?

Und wenn nur die meisten überteuert sind, sucht er einfach einen von denen aus, die nicht überteuert sind.:rolleyes:

Vielleicht sollte der TE erstmal seine Jahresfahrleistung angeben.

 

Ich finde es übrigens nicht nur legitim, sondern sogar für wichtig, auf Alternativen hinzuweisen. Wenn das, trotz guter Argumente vom TE nicht gewünscht ist, wird er es uns wissen lassen.

Und wenn man ehrlich ist, ist doch von den zahlreichen direkten Konkurrenten a la Clio, Fiesta, i20, Rio, 208 etc. auch keiner wirklich günstiger als zumindest ein Fabia und Ibiza...

Ok, nur der Polo ggfs.

Aber dafür bekommt man nach dem Gebrauchtkauf des Polos aber auch beim erneuten Verkauf wieder mehr wieder (nicht zwingend ein Nullsummenspiel ggü. der Konkurrenz)...

Ferner verbrauchen die VW (hier Polo etc.) auch ggü. der fast kompletten Konkurrenz auch das eine oder andere Zehntel weniger an Sprit.

Des Weiteren sind diese auch noch sehr häufig Versicherungstechnisch günstiger eingestuft. Dazu kommt noch, dass die Ersatzteile auch eher im unteren Drittel liegen im Vgl..

Gerade die letzten 3 Punkte in Bezug auf die asiatische Konkurrenz. (Fahre selbst einen i20 GB).

Vergessen darf man dazu auch nicht, dass die VW-Autos für die absolute Masse der Deutschen gefälliger aussehen.

In Summe ist es eben dann nicht nur monetär sehr ratsam, sich eben auch die VW-Autos im Kleinwagenbereich zumindest anzuschauen!

Ach ja, fast vergessen. Die Ersatzteile sind auch subito verfügbar...

PS: Auch der Wiederverkauf eines Polos gestaltet sich im Schnitt auch viel einfacher/schneller als einen Rio etc. verkaufen zu müssen.

Themenstarteram 30. November 2020 um 21:20

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 30. November 2020 um 18:43:30 Uhr:

Nun, ob Diesel oder Benziner hängt nicht nur vom Fahrprofil ab, sondern auch von den Kilometern pro Jahr, die hier nicht angegeben sind. Wie viele sind das denn?

Ich fahre im Jahr ca. 15.000 km, bin mir nicht sicher ob sich da ein Diesel lohnt.

Ein Kleinwagen ist mir lieber, weil ich alleine fahre und in einer Großstadt wohne.

Und für die Modelle hab ich mich entschieden, weil sie mir gefallen, da gibt es keinen großen Grund dahinter. Mir ist durchaus bewusst, dass andere Unternehmen auch gute Autos produzieren, aber in diesem Segment sind das einfach meine Favoriten.

Wenn Du Dich quasi schon entschieden hast, ist es einfach Deinem Geschmack überlassen. Ist doch alles die gleiche mittelmäßig gute VW Technik, etwas unterschiedlich verpackt.

 

Und wenn Dir der Komfort eines Kleinwagen auf mehrstündigen Autobahnfahrten ausreicht, OK ...

Ok, bei 15000 muss man sich natürlich keinen Diesel antun :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. VW Polo, Seat Ibiza oder Skoda Fabia?