ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. VW Phaeton - Ja oder Nein? NEULING

VW Phaeton - Ja oder Nein? NEULING

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 15:19

Hallo an alle Mitglieder!

Ja, kurze Info zu meiner Person, bin 21 Jahre alt, komm aus Österreich und bin in Sachen Phaeton noch etwas unschlüssig bzw. Info-Geil, wenn ich das so sagen darf :).

Find den Phaeton einfach super schön, elegant, trotzdem (vorallem durch seine Maße) sehr massiv und bullig, was mir aber sehr gefällt. Meine Meinung, Innen sieht er einfach besser aus als die Konkurrenz :).

Hab mich zwar durch jede Menge Forumeinträge durchgekämpft und bin stundenlang vorm pc gesessen, würd aber trotzdem gern speziell auf meine Fragen und Bedenken, Antwort bekommen.

Ich würd sehr gern ein paar Meinungen zu dem Phaeton 3.0 TDI von euch hören, zumindest von den die einen 3.0 fahren, alle anderen sind auch natürlich gerne eingeladen zu kommentieren. Einfach mal so paar Infos, ob ihr zufrieden seid, ob euch die Nebenkosten auffressen :) etc.

 

Dankeschön :)

Ähnliche Themen
32 Antworten

habe zwar zum 3.0 keine Info´s, möchte Dich aber begrüssen und sagen, dass Du auf jeden Fall auf dem richtigen Wege zu sein scheinst...Gruss

Hallo,

also ich bin mit dem V6TDI super zufrieden. Zur Motorleistung (pers.Empfinden):

- für den Stadtverkehr locker ausreichend, Verbrauch bei mir um die 11l wenn er warm ist, anfangs 15l

- Landstrasse ist genial, Dampf ohne Ende,Verbrauch zwischen 8 u 9l

- Autobahn Dampf bis 200km/h ohne Ende, er macht zwar locker mehr an speed aber ist das wirklich schön? Fahre meist so 170 km/h mit Tempomat, Verbrauch dann 9 bis 9,5l

Ich muss dann auch immer lachen wenn jemand mit seinem getuntem Auto mit 200km/h am Limit an mir vorbeischrubbt!

Nebenkosten musst du für dich durchkalkulieren, ich weiß nicht was Austria an Steuern haben will. Würde mir immer pro Monat 50, besser 100 EUR für Wartung zurückhalten.

Für mich persönlich wichtig:

Was fährst du so für Strecken? 5km zur Arbeit? Dann vergiß es, der Motor wird nicht warm und Kurzstreckenbetrieb ist Hölle für n Diesel, insbesondere für den Dieselpartikelfilter. Ich fahr 4km Landstrasse und dann 25km Autobahn zur Arbeit, da wird er warm und ist effizient.

Zum Auto selbst muss ich nix sagen: zeitlos schön, fantastische Verarbeitung, für mich ein Traumauto.

Viel Glück!

Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 15:43

Zitat:

Original geschrieben von Heizoelrenner

habe zwar zum 3.0 keine Info´s, möchte Dich aber begrüssen und sagen, dass Du auf jeden Fall auf dem richtigen Wege zu sein scheinst...Gruss

Das Problem is, möcht eifach nicht ein "allzustarkes" Auto haben, geht halt ins Geld... Dankeschön :) jetzt heißt nur noch bisschen Sparen :P

Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 15:58

Zitat:

Original geschrieben von zwenna

Hallo,

also ich bin mit dem V6TDI super zufrieden. Zur Motorleistung (pers.Empfinden):

- für den Stadtverkehr locker ausreichend, Verbrauch bei mir um die 11l wenn er warm ist, anfangs 15l

- Landstrasse ist genial, Dampf ohne Ende,Verbrauch zwischen 8 u 9l

- Autobahn Dampf bis 200km/h ohne Ende, er macht zwar locker mehr an speed aber ist das wirklich schön? Fahre meist so 170 km/h mit Tempomat, Verbrauch dann 9 bis 9,5l

Ich muss dann auch immer lachen wenn jemand mit seinem getuntem Auto mit 200km/h am Limit an mir vorbeischrubbt!

Nebenkosten musst du für dich durchkalkulieren, ich weiß nicht was Austria an Steuern haben will. Würde mir immer pro Monat 50, besser 100 EUR für Wartung zurückhalten.

Für mich persönlich wichtig:

Was fährst du so für Strecken? 5km zur Arbeit? Dann vergiß es, der Motor wird nicht warm und Kurzstreckenbetrieb ist Hölle für n Diesel, insbesondere für den Dieselpartikelfilter. Ich fahr 4km Landstrasse und dann 25km Autobahn zur Arbeit, da wird er warm und ist effizient.

Zum Auto selbst muss ich nix sagen: zeitlos schön, fantastische Verarbeitung, für mich ein Traumauto.

Viel Glück!

Hej, Danke für die schnelle und ausführliche Antwort

Ich find mit dem Verbrauch muss man einfach rechnen, is halt kein 1.9 TDI :) nur noch ne kurze Frage zu deinem Verbrauch, wie kommst du mit dem Tank aus? Wie oft stehst du an der Zapfsäule :)?

Genau meine Meinung, finds schön wenn man weiß das man genug Schub hat, man muss es ja nicht jeden Tag voll auskosten und mit Vollgas über die Straße fegen.

Wie siehts denn bei dir mit der Wartung aus, is deiner allgemein Reperaturanfällig?

Zwecks Strecken die ich fahre, zur Arbeit gehts auch mit Papas Passat 1.9TDI :), is ne kurze Strecke. Ansonsten bissl cruisen, Landstraße sehr oft, Autobahn --> wenn dann längere Strecken ab 100km :)

Für mich is auch ein Traumauto, bis jetzt hab ich zögern müssen, zu viel Angst vor Nebenkosten gehabt!

Also zu Reparaturanfälligkeit und damit zu Nebenkosten kann ich wenig sagen, da ich meinen noch nicht allzu lange habe, das wäre nicht repräsentativ genug. Allgemein wird ein Diesel ab 100.000km Laufleistung reparaturanfälliger, aber das ist ja nur ne Wahrscheinlichkeitssache.

Ich habe mit meinem Fahrstil und meinem Streckennetz einen Langfristverbaruch von 9,7l lt. Bordcomputer. Ich fahre so alle 750km tanken und dann gehen 73l rein.

Halt dir was zurück für die Nebenkosten...entweder bewusst 3.000EUR unterm ursprünglichen Kaufbudget bleiben und das für Reparaturen haben oder wie gesagt 100EUR monatlich zurücklegen. Man weiß nie was kommt. Wenn das für dich finanziell nicht machbar ist, laß lieber die Finger davon.

Gruss

Mein V8 kostet mich pro Jahr ca 6000Euro. Darin enthalten Steuer,Versicherung, Benzin, Reperatur, Service etc Im Grunde alles. Schätze das wird beim V6 um ca. 1000 bis 2000Euro darunter liegen.

Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 18:30

Zitat:

Original geschrieben von zwenna

Also zu Reparaturanfälligkeit und damit zu Nebenkosten kann ich wenig sagen, da ich meinen noch nicht allzu lange habe, das wäre nicht repräsentativ genug. Allgemein wird ein Diesel ab 100.000km Laufleistung reparaturanfälliger, aber das ist ja nur ne Wahrscheinlichkeitssache.

Ich habe mit meinem Fahrstil und meinem Streckennetz einen Langfristverbaruch von 9,7l lt. Bordcomputer. Ich fahre so alle 750km tanken und dann gehen 73l rein.

Halt dir was zurück für die Nebenkosten...entweder bewusst 3.000EUR unterm ursprünglichen Kaufbudget bleiben und das für Reparaturen haben oder wie gesagt 100EUR monatlich zurücklegen. Man weiß nie was kommt. Wenn das für dich finanziell nicht machbar ist, laß lieber die Finger davon.

Gruss

das dürft sich dann schon ausgehn, mir bleibt ja monatlich "genug" :) über also dürft das kein problem sein.. ich würd ihn dann nur ungern verkaufen müssen :) wenn ich ihn dann mal hab, will ich ihn auch nicht mehr hergeben :)

Mfg

Ich hatte das Glück, dass der Dicke mich nach über 100000Km noch nicht mit richtig bösen Überraschungen geärgert hat (Getriebeschäden, defekte Turbolader, undichte Federbeine), aber ich weiß, es kann gleich morgen soweit sein!

Jedoch etwas "Kleineres" kommt regelmäßig. So zum Beispiel ein defektes Steuergerät an den Scheinwerfern, mal rasch 760€. Wer so etwas vermeiden möchte ist beim Phaeton falsch.

Trotzdem, tauschen würde ich gegen fast kein anderes Fahrzeug.

 

Grüße

Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 18:31

Zitat:

Original geschrieben von AudianerA6

Mein V8 kostet mich pro Jahr ca 6000Euro. Darin enthalten Steuer,Versicherung, Benzin, Reperatur, Service etc Im Grunde alles. Schätze das wird beim V6 um ca. 1000 bis 2000Euro darunter liegen.

ja dich wird die Versicherung einiges wahrscheinlich kosten und Benzin, oder siehst du das anders?

Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 18:36

Zitat:

Original geschrieben von GMFOREVER

Ich hatte das Glück, dass der Dicke mich nach über 100000Km noch nicht mit richtig bösen Überraschungen geärgert hat (Getriebeschäden, defekte Turbolader, undichte Federbeine), aber ich weiß, es kann gleich morgen soweit sein!

Jedoch etwas "Kleineres" kommt regelmäßig. So zum Beispiel ein defektes Steuergerät an den Scheinwerfern, mal rasch 760€. Wer so etwas vermeiden möchte ist beim Phaeton falsch.

Trotzdem, tauschen würde ich gegen fast kein anderes Fahrzeug.

 

Grüße

Aber wenn wir mal nachdenken, dann geht jedes Auto ins Geld... Es is einfach nun mal so... Auto = Luxus :)

Kann mir aber vorstellen, dass dann bei nem Phaeton etwas mehr kost wenn etwas defekt ist...

Is aber nid so das ich monatlich mit irgendwelchen Reperaturen rechnen muss oder :D, zumindest mit solchen die ein paar hundert kosten?!

Mfg

Sprit bzw. Dieselkosten ist die eine Seite..... Reparaturen die Andere....

Kleines Bsp.: Bremsen Vorne 1200 €, davon alleine gute 1000 € Material

Meiner Meinung nach ist der Phaeton mit das Beste was man sich antun kann. Aber nicht als 21-jähriger ohne einen eventuell passenden finanziellen Hintergrund.

Gut, andrerseits habe ich als Student auch schon einen MB 250 / 8 gefahren. Aber die Kiste hat mich soviel Geld (Unterhalt und Rep.) gekostet dass er nach 3 Monaten schon wieder weichen musste.

Gruß

pesbod

Zitat:

Original geschrieben von shelik_89

 

Ich find mit dem Verbrauch muss man einfach rechnen, is halt kein 1.9 TDI :) nur noch ne kurze Frage zu deinem Verbrauch, wie kommst du mit dem Tank aus? Wie oft stehst du an der Zapfsäule :)?

Hallo, Willkommen und Gratulation zu Deinem Phaeton-Wunsch. Aber...

wenn die Fragen zum Verbrauch nicht deinem Umweltgewissen geschuldet sind, sollest Du Dir dreimal überlegen ein Oberklasse-Auto anzuschaffen. Es ist einfach spürbar teurer und kann, wenn es unglücklich läuft richtig fett in's Geld gehen. Eine Anschaffung ohne entsprechende Versicherung für Reparaturen sollte nicht getätigt werden.

Endlich mal n Landsmann ;)

Ich fahre ihn zwar nicht selbst, aber erlebe ihn täglich. Ein klasse Auto.Alleine das Design und die Ausstattung ist ein Traum (mm) In A hab ich erst einen Phaeton gesehn, is der in meiner Heimat nich so beliebt? Wegen Haider?

Einen Phaeton kann man eigentlich befürworten, aber wenn du nur mal auf die Ärwad fährst, reicht auch ein 3.2 V6 ode 3.6 V6 Benziner. Der läuft geschmeidig und kann eins:Gleiten, weil er so leise ist. Jedoch würde ich nicht damit einen Kockdown machen, da das Ergebins nicht so ausgeht wie bei nem V6TDI oder anderem. Er ist nunmal etwas schwach für den DIcken. Aber wenn einer, dann erst ab 2006, die sind nicht mehr so anfällig. Weitere Tipps gibts auf der EPOC Seite www.vw-phaeton-club.de Da steht alles drin.

 

Bei Fragen des Austriamans einfach melden.

MfG

Christoph

Themenstarteram 18. Febuar 2011 um 22:28

Zitat:

Original geschrieben von Roadrunner91

Zitat:

Original geschrieben von shelik_89

 

Ich find mit dem Verbrauch muss man einfach rechnen, is halt kein 1.9 TDI :) nur noch ne kurze Frage zu deinem Verbrauch, wie kommst du mit dem Tank aus? Wie oft stehst du an der Zapfsäule :)?

Hallo, Willkommen und Gratulation zu Deinem Phaeton-Wunsch. Aber...

wenn die Fragen zum Verbrauch nicht deinem Umweltgewissen geschuldet sind, sollest Du Dir dreimal überlegen ein Oberklasse-Auto anzuschaffen. Es ist einfach spürbar teurer und kann, wenn es unglücklich läuft richtig fett in's Geld gehen. Eine Anschaffung ohne entsprechende Versicherung für Reparaturen sollte nicht getätigt werden.

Nehm ma mal an das Auto kost € 20.000,. und mir bleiben gute 3.000 über und hab monatlich 1.500 (Fixkosten abgezogen) is es dann eurer Meinung nach akzeptabel? Soll jetzt nid blöd rüberkommen, wollts nur wissen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. VW Phaeton - Ja oder Nein? NEULING